Glossary


Kaiserschnitt

Der bessere Begriff für Kaiserschnitt ist Schnittentbindung.

Weil eine natürliche Entbindung nicht möglich oder evtl. zu gefährlich wäre, werden die Kinder mittels eines Längs- oder Querschnitts durch die Bauchdecken und Quereröffnung der Gebärmutter im unteren Segment geholt.

Wenn der Kopfumfang des Kindes zu groß für das mütterliche Becken ist, das Kind falsch liegt oder beispielsweise eine Blutgruppenunverträglichkeit vorliegt, so weiß man schon vor dem Entbindungstermin, daß ein Kaiserschnitt nötig wird.

Aber auch ganz kurz vor oder erst während der Geburt treten manchmal Gründe auf, die eine Schnittentbindung nötig machen: Schwangerschaftstoxikose, Wehenschwäche und alle Situationen, in denen plötzlich Gefahr für das Kind droht (schwache Herztöne).

Trotz aller medizinischen Fortschritte ist ein Kaiserschnitt für Mutter und Kind noch immer risikobelasteter als eine Spontangeburt.