Glossary


Menstruation

Für die Menstruation gibt es eine ganze Reihe von Synonymen: Monatsblutung, Periode, Mensis, „die Tage", „die Regel" usw. Alle diese Begriffe bezeichnen die Abstoßung der Gebärmutterschleimhaut, die mit Blutungen aus der Scheide einhergehen, während der Zeit der Fortpflanzungsfähigkeit.

Die Regelblutung ist die einzig sichtbare Erscheinung sehr komplexer Vorgänge im weiblichen Körper. Unter Steuerung verschiedener Hormone baut sich im Zyklus die Uterusschleimhaut auf, um nach erfolgtem Eisprung und Wanderung des Eies durch die Tube, das Ei aufnehmen zu können, sofern es befruchtet wurde. Kommt es zu keiner Befruchtung bzw. nicht zur Einnistung eines befruchteten Eies, so werden die oberen Anteile der verdickten Gebärmutterschleimhaut unter Blutungen abgestoßen. Dies geschieht ca. alle 28 Tage (23 bis 33 Tage sind normal), die Blutungsdauer im Rahmen des Zyklus dauert durchschnittlich 4 Tage.

Der Organismus verliert durch die Regelblutung durchschnittlich 100 bis 150 ml Blut, was für die stärkere Anfälligkeit der Frau gegenüber Eisenmangelanämien ursächlich ist.