Glossary


Nachgeburt

In der dritten Phase der Geburt, wenn das Kind bereits aus dem Mutterleib ausgetrieben und geboren ist, löst sich die Plazenta von der Gebärmutterwand und wird zusammen mit den Eihäuten und dem Rest der Nabelschnur ausgestoßen. Dies geschieht durch Wehen, die von der Frau als nicht mehr sehr schmerzhaft erlebt werden.

Es ist streng sehr wichtig, daß die Plazenta komplett ausgestoßen wird. Verbleiben Plazentareste in der Gebärmutter, so kann dies zu Nachblutungen oder schweren Entzündungen führen.