Glossary


Varizen

Varizen ist der Fachausdruck für Krampfadern. Krampfadern sind erweiterte und damit deutlich sichtbar gewordene Venen. Von Krampfadern sind deutlich mehr Frauen als Männer betroffen.

Ursachen für die Krampfaderbildung können sein:

  • Veranlagung,
  • zunehmendes Alter,
  • Übergewicht,
  • allgemeine Bindegewebsschwäche,
  • Schwangerschaft,
  • Antibabypille,
  • häufiges und langes Stehen und Sitzen,
  • zu wenig körperliche Bewegung,
  • Tragen von enger Kleidung.

Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches Problem:

  • sie können zu Spannungs- und Schweregefühl in den Beinen, besonders nach langem Stehen führen,
  • sie können zu Schmerzen und Krämpfen in den Unterschenkeln führen.
  • Oberflächliche Venenentzündungen (sogenannte Thrombophlebitiden) entstehen fast nur in Krampfadern;
  • Krampfadern begünstigen auch eine Thrombusbildung und die Bildung von sogenannten „offenen Beinen", eine Bildung von Geschwüren im Unterschenkelbereich.

Menschen, die zur Krampfaderbildung neigen, sollten auf ihr Gewicht achten, die Venen durch Hochlagerung der Beine möglichst häufig entlasten, und wenig sitzen und stehen. Jede Bewegung der Beinmuskulatur hingegen - sei es Laufen, Radfahren, Schwimmen oder spezielle Beingymnastik- fördert den Blutrückfluß in den Venen und kann so eine Krampfaderbildung vorbeugen.

Sind bereits Krampfadern vorhanden, so empfiehlt sich das Tragen von speziell angepaßten Stützstrümpfen. Kleinere kosmetisch störende Krampfaderäste können vom Venenspezialisten verödet werden; Besserung von Beschwerden, die durch Krampfadern verursacht sind, bringen aber fast immer Operationen, bei denen die erkrankte Stammvene herausgezogen wird.