Glossary


Chloasma

Chloasma wird umgangssprachlich häufig mit dem Begriff „Mutterflecken" bezeichnet.

Beim sogenannten Chloasma uterinum entstehen während der Schwangerschaft gelblich bis dunkelbraune Flecken in der Haut (insbesondere im Gesicht), die sich nach der Geburt gewöhnlich rasch zurückbilden. Bei ca. einem Viertel der Frauen, die die Pille einnehmen, zeigen sich ebenfalls diese gelblich-bräunlichen Verfärbungen der Haut. Nach Absetzen der Pille bilden sie sich nur langsam oder evtl. gar nicht zurück.

Auch bei Mädchen und jungen Frauen, die weder die Pille einnehmen noch schwanger sind, können sich die Verfärbungen auf der Stirn oder rund um den Mund zeigen. UV-Licht in jeder Form verstärkt diese Flecken.

Da bronzefarbene Hautveränderungen evtl. auch ein Hinweis auf eine Erkrankung der Nebenniere, auf Krebs oder auf Malaria sein können, sollte sicherheitshalber der Arzt zu Rate gezogen werden.