Glossary


Dermoidzyste

Bei der Dermoidzyste handelt es sich um eine gutartige Geschwulst, die häufig an den Eierstöcken sitzt (sie kann auch an der Nasenwurzel, in der hinteren Augenregion und im gesamten Schädel vorkommen).

Die Dermoidzyste ist angeboren, sie wird aber fast immer erst im Rahmen einer gynäkologischen Untersuchung festgestellt, wenn sie bereits erheblich gewachsen ist. Sie kann apfelsinen- bis kindkopfgroß sein und ist aus den unterschiedlichsten Geweben zusammengesetzt. Nervenstrukturen, Muskulatur, Knorpel, kleine Knochen, Haare und auch völlig ausgebildete Zähne können in der Dermoidzyste vorkommen.

Die operative Entfernung einer solchen Zyste ist notwendig, da sie immer weiter wächst und auch bösartig entarten kann.

In 15% aller Fälle von Eierstocktumoren handelt es sich um eine Dermoidzyste.

Dermoidzysten können auch im männlichen Hoden vorkommen; dort haben sie allerdings eine recht hohe Enartungswahrscheinlichkeit und sind damit recht gefährlich.