Glossary


Douglasscher Raum

Als Douglasschen Raum bezeichnet man den Bereich zwischen hinterer Gebärmutterwand und Mastdarm. Er ist mit Bauchfell ausgekleidet und ist (beim stehenden Patienten) die tiefste Stelle im kleinen Becken. Dadurch erklärt sich, daß sich bei Entzündungen oder Verletzungen im Bauch im Douglasschen Raum Blut und Eiter ansammeln können, was sich durch Abtasten durch den After feststellen läßt.

Bei der sogenannten „Douglas-Punktion" wird mit einer Injektionsnadel Flüssigkeit aus dem Douglasschen Raum abgesaugt. Diese Untersuchung wird beispielsweise auch bei Verdacht auf eine Bauchhöhlenschwangerschaft eingesetzt, denn dabei kann Blut aus der Einnistungsstelle des Eies abgeflossen sein.

Unter einem Douglas-Abszeß versteht man eine Eiteransammlung im Douglasschen Raum. Ein Douglasscher Abszeß ist oft Folge einer Bauchfellentzündung und geht fast immer mit sehr starken Schmerzen einher.