Glossary


Empfängnis

Die Empfängnis bezeichnet den Augenblick der Befruchtung, also den Moment der Verschmelzung von Ei und Samenzelle.

Da die weibliche Eizelle nur in den ersten 4 bis 6 Stunden nach der Ovulation (Eisprung) befruchtungsfähig ist, muß kurz vor oder kurz nach dem Eisprung Geschlechtsverkehr stattfinden, damit die Samenzellen bis in die Eileiter vordringen und dort zur Empfängnis führen können.

Von den rund 300 Millionen Samenzellen pro Samenerguß eines Mannes, die bis zu 48 Stunden befruchtungsfähig sind, kommen durchschnittlich nur ein paar Hundert bis in die Eileiter durch. Der schnellste der Samenfäden durchdringt schließlich die Eihülle und verschmilzt mit dem Ei. Die befruchtete Eizelle „wandert" den Eileiter Richtung Gebärmutter hinab und beginnt sich rund 7 Tage nach der Befruchtung in die Gebärmutterschleimhaut einzunisten.