Glossary


Frühgeburt

Als Frühgeburt werden Kinder bezeichnet, die bei der Geburt nur 1000 bis 2500 g wiegen oder die weniger als 1000 g wiegen, aber Lebenszeichen wie Atmung oder Herzschlag zeigen. Gelegentlich findet sich auch die Definition nach dem Schwangerschaftsalter von weniger als 37 Wochen.

Heutzutage haben bereits Kinder, die weniger als 28 Wochen im Mutterleib wuchsen, Überlebenschancen, wenngleich nicht übersehen werden darf, daß für jedes „Frühchen" ein (individuell unterschiedlich) hohes Risiko besteht.

Die generellen Probleme der frühgeborenen Kinder sind folgende:

a. unreife Lunge
b. Unfähigkeit die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten,
c. Unfähigkeit zu Saugen.

Mögliche Gründe für eine Frühgeburt bestehen

  • in einer Cervixinsuffizienz,
  • in Infektionen,
  • in Blutgruppenunverträglichkeiten zwischen Mutter und Kind (Rhesusfaktor),
  • in Fehlentwicklungen der Gebärmutter
  • und vielem mehr.

Nur in jedem zweiten Fall einer Fehlgeburt lassen sich die Ursachen ermitteln. Bei der Hälfte der Fälle bleiben die Gründe der Frühgeburt im dunkeln, was für die betroffene Frau zur psychischen Belastung werden kann.