Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Hallo,
ich bin ganz neu hier und bin gerade fix und fertig. Ich bin inzwischen schon fast 35 Jahre und wir haben vor gut einem Jahr angfangen es mit dem Kinderkriegen zu versuchen. Leider hat es nicht geklappt.
Gestern äußerte mein Arzt nach dem Abtasten (es hat ein wenig weh getan) den Veracht auf Endometriose. Er meinte natürlich wird jetzt erst das Sperma meines Mannes untersucht, aber wenn da alles klar ist dann muss ich zur BS und es wird dann diese Eileiterdurchlässigkeitsuntersuchung gemacht.
Ich bin nur noch am rumheulen, bis gestern wusste ich gar nicht das es so etwas gibt. Die Endo soll angeblich im Douglasraum sitzen.
Ich habe zwar am ersten Tag meiner Regel Schmerzen und nehme dann auch Schmerztabletten, aber ansonsten haben ich eigentlich keine Beschwerden, außer etwas Schmerzen während meiner Tage beim Stuhlgang. Das habe ich aber immer auf etwas anderes geschoben, bei mir wurde vor 15 Jahren eine chronische Darmentzündung diagnostiziert. Ich habe das zwar ziemlich gut im Griff, aber jetzt stellt sich mir doch die Frage ob es da nicht einen Zusammenhang gibt??
Ich bin echt auch ganz fertig weil mein Frauenarzt es nicht so hingestellt hat als ob man dann keine Kinder mehr kriegen kann. Aber wenn ich das so lese, nach der OP erst mal Hormone und dann muss man mein Alter noch bedenken.....da wird mir ganz schlecht.
Hoffentlich hat jemand einen Tip.
Danke!

[%sig%]



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine,
es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht! Aber hier im Forum bist du ganz bestimmt gut aufgehoben und vor allem erfährt man hier viele interessante Sachen. Hier wirst du verstanden (was ja die meisten Ärzte nicht tun)!!
Das mit deinen Darmproblemen kann ich gut nachvollziehen. Geht mir ganz ähnlich. Habe bei meiner Mens auch immer probleme mit dem Stuhlgang und seit Jahren auch (angeblich) Magenschleimhautentzündung. Komisch nur, dass ich die immer dann habe, wenn ich meine Mens hab!!??!! Und seitdem ich im Nov. meine Bauchspiegelung (+ eileiterdurchgängigkeitstest) hatte, ist das so gut wie weg.
Wenn das Spermiogramm deines Mannes i. O. ist, solltest du aber unbedingt eine BS machen lassen, um sicherzugehen.

Lass den Kopf nciht hängen!!! Es gibt hier ganz viele, die trotz (starker) Endo Eltern geworden sind!!! Und wenn du sorgen etc. hast,kannst du dich hier immer auskot.... (ohne ein Blatt vor den Mund nehmen zu müssen)!!

Viele Grüße und Kopf hoch
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nicky

Hallo,

also, man (bzw. FRAU) kann auch mit Endo noch KInder bekommen. Lass Dir da nichts von Deinem Doc einreden! Es kommt immer darauf an wo die Endo sitzt etc. Also, selbst wenn Du Endo hast, ist nicht alles verloren!

Wenn Du Dich für eine BS entscheidest, dann bitte unbedingt von einem Endo Spezialisten! Das ist wichtig!!! Denn wenn Endo da ist, kann er diese gleich entfernen, einfache Ärzte lassen oft zuviel da, einfach weil sie sich auf dem Gebiet Endo nicht so gut auskennen und winzige Herde übersehen oder sich nicht rantrauen. Diese Erfahrungen mussten schon die meisten Endo Frauen machen. Also, wie gesagt, NUR ein Spezialist kann Dir wirklich helfen!

Es gibt viele Frauen, die überhaupt gar nicht merken, dass sie Endo ahben und das wird dann zufällig festgestellt, bei einer anderen OP oder weil sich eben der Kinderwunsch erfüllt! Andere Frauen hingegen haben ständig starke Schmerzen, das sagt auch alles nichts darüber aus, wie ausgeprägt die Endo ist. Ist halt eine heimtückische Krankheit!

Also, wenn Du dich zu einer BS entscheidest, dann bestehe drauf es von einem Spezialisten machen zu lassen!!!

LG
Nicky



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Nine,
danke für Deine schnelle Antwort. Ich habe auch das Gefühl dass bei MIR etwas nicht stimmt. Natürlich warte ich noch das Ergebnis ab von dem Spermatogramm, aber im Prinzip weiß ich schon vorher was Sache ist.
Ich muss nur noch heulen, mein Mann kann mich auch nicht trösten, er sagt zwar ich soll doch erst abwarten was rauskommt und mich nicht vorher verrückt machen. Dabei findet er es schon ätzend zum Arzt zu gehen um das Spermatogramm zu machen! Ich habe so eine scheiß Angst vor dieser BS, vor allem habe ich Angst dass ich dann erst recht Verwachsungen bekomme. Ich kann das leider nicht so sehen wie der Arzt mir das so locker rübergebracht hat, von wegen Routineeingriff. Ich finde das schon ziemlich heikel. Gibt es denn keine andere Möglichkeit herauszufinden ob man so eine Endometriose hat? Kann man denn nicht über das Blutbild was entdecken?
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Wie finde ich denn so einen Spezialisten? Ich wohne in Freiburg, gibt es da jemand?
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Alice (29)

Hallo Nadine,

ich kann Deine Bedenken gut verstehen.

Gerade habe ich meine erste BS hinter mir (vor einer Woche-nun bin ich wieder zuhaus) und mir haben sie Verwachsungen am Darm und an den Eierstöcken gelöst und diverse Zysten entfernt (der Darm war auch teilweise mit der Gebährmutter verwachsen und Endo an der tiefsten Stelle des Bauches -Douglausraum?-). Nachdem ich in den letzten Monaten immer häufiger Schmerzen bei der Menstruation hatte (und dann nachher auch außerhalb) hat mein Frauenarzt den Verdacht auf Endo geäußert. Dieser läßt sich jedoch nur durch eine BS auch bestätigen. Ein Bauchschnitt konnte zum Glück vermieden werden und die Beschwerden lassen sich ein wenig mit meiner Blinddarm-OP vergleichen, da es sich gleichen kleinen Einschnitte sind. Bei der BS machen sie nur drei kleine Schnitte am Bauch (einer am Bauchnabel), die man beschwerdemässig gut ertragen kann.

Nun hoffe ich auf das Beste und habe auch einen großen Kinderwunsch für die Zukunft. Die Ärztin, die mich mit operiert hat, sagte mir das dies auch problemlos möglich sei. Es sei sogar jetzt im Anschluß eine gute Therapie. Ich werde mich jedoch erst einmal einer Hormontherapie unterziehen, da sie in drei Monaten noch einmal eine BS durchführen müssen (es konnte leider nicht alles entfernt werden).

Ich weiß nicht, ob durch die Entfernung von Verwachsungen eine weitere Wucherung positiv beeinflußt wird, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass es besser wird, wenn man sich keiner Behandlung unterzieht. Ich habe mich bei den Ärzten gut aufgehoben gefühlt (und ich weiß wie schwer es ist gute Ärzte zu finden). Mein Frauenarzt hat mich direkt ins Kölner Weyertal Krankenhaus (ist nur leider nicht in der Nähe von Freiburg) überwiesen, die auch ein anerkanntes Endometriose Zentrum sind. Wichtig ist es (wie zuvor erwähnt), daß Du Dich an Ärzte wendest, die in dieser Richtung Erfahrung haben.

Du wirst es schon schaffen und solltest Dich einer BS unterziehen, wenn Dein Frauenarzt (dem Du auch vertraust) Dir dazu rät. Ein Verzicht darauf kann die Fruchtbarkeit evtl. auch negativ beeinflussen und das wollte ICH auf jeden Fall vermeiden. Ich glaube nun meine Entscheidung war richtig und es ist der erste Schritt in die richtige Richtung beschwerdefrei zu werden. Natürlich stehe ich auch noch am Anfang der Therapie und habe sicher noch viel vor mir, aber das Wichtigste ist, daß man die richtige Entscheidung für sich selbst trifft und sich von den Medizinern verstanden fühlt.

Ich wünsche Dir alles Gute und bin sicher auch Du wirst den für Dich richtigen Weg finden. Kopf hoch!!! Du bist mit Deinen Problemen nicht allein!!!

Alles Liebe
Alice



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine,
dass dein Mann nicht gerade darüber erbaut ist, ein Spermiogramm zu machen, ist irgendwo verständlich...
Aber DU musst dafür wohl einige andere (heftigere) Sachen über dich ergehen lassen...
Eine BS ist wirklich nicht so schlimm (auch wenn's eine OP ist)!
Eine andere Möglichkeit herauszufinden, ob man Éndo hat, gibt es - soviel ich weiß - nicht.
Es tut mir so leid, dass du z.Zt. nur heulen kannst. Glaub mir Nadine, diese schwere Zeit vergeht.
Langsam, aber sie vergeht. Versuch, dich nicht allzusehr verrückt zu machen.
Ich weiß, dass das sehr schwer ist (ich weiß auch, dass du das eigentlich gar nicht hören willst).
Viel wird ja vom Kopf gesteuert also versuche, ihn frei zu kriegen!
Ich weiß, dass das immer alles so einfach klingt und machmal hör ich mich
auch an "wie meine Mutter", aber es ist wirklich so.
Wenn jetzt erstmal deine Endo diagnostiziert wurde bist du auf einem
guten Weg. Anschließend kannst du eine Therapie machen und deine Chancen werden steigen, ein Kind zu bekommen!
Ich puste dir mal eine tröstende Umarmung zu: puuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuusssstttttttttt - merkst du
schon, wie es hilft? Nein? dann noch mehr: puuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuust.

Nine
P.S. in Freiburg kenne ich mich nicht aus. Aber du kannst ja einen neuen Beitrag dazu ins Forum setzen.dann reagieren vielleicht mehrere darauf.



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Danke für die lieben Antworten,
es geht mir zwar noch nicht besser, aber es zeichnet sich doch wenigstens mal ein Weg ab. Danke Nine für die Umarmung (musste gleich noch mehr heulen....:) )
Was ich wirklich komisch finde ist das es keine andere Möglichkeit gibt die Endo zu bestätigen. Geht das mit Computertomographie auch nicht?
Vielleicht geht es ja und es ist denen nur zu teuer. Da ich noch nicht lange in Freiburg wohne kenne ich mich eben auch schlecht aus und habe auch eine regelrechte Frauenarztodysee hinter mir. Ob das DER Arzt meines Vertrauens ist weiss ich nicht, ich war erst zwei mal dort. Immerhin hat er relativ schnell gesagt das er gerne nachforschen will warum ich keine Kinder bekomme. Ich bin natürlich auch froh das er den Verdacht auf Endo geäußert hat, vielleicht hätte ich bei einem anderen Arzt ewig auf so eine Diagnose gewartet und ich hätte nie gewußt was los ist oder sein könnte, es ist ja noch nicht sicher.
Komisch finde ich auch das nicht die Sache mit den Darmkrankheiten weiter verfolgt wird, denn es sind ja größtenteils Frauen die mit Reizdarm oder ähnlichem zu tun haben, da liegt der Verdacht schon nahe das es einen Zusammenhang gibt, oder nicht?
Nine, wie ist das denn bei Dir mit dem Darm? Hat man den mal untersucht? Hat eine Magenschleimhautentzündung auch mit dem Darm zu tun?
Weißt Du was ob es möglich ist das man dann auch blutige Durchfälle hat?
LG Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Alice

Hallo Nadine,

die Sache mit dem Darm ist für mich auch ein großes Problem, jedoch erst jetzt nachdem ich die Diagnose und die BS hatte. Vorher hatte ich in dieser Hinsicht keine Probleme. Die Tätigkeit war zwar unregelmäßig aber normal. Nun wundert es mich nun, daß ich gerade da innerlich die großen Probleme habe. Die hätten sich wahrscheinlich erst später und dann auch schlimm geäußert. Ich hatte zwar immer Schmerzen beim Stuhlgang in der Mens, jedoch dachte ich das sei wegen der sonstigen Schmerzen sowieso normal. Es wird finde ich sowieso alles immer viel zu sehr als "normal" betitelt, daß man grundsätzlich der Meinung sein soll als Frau hätte man immer mit Schmerzen zu tun und sollte sich damit abfinden. Das ist aber nicht richtig!!!!!
Ich bin nun auch froh, daß ich nicht mehr denken muß mit mir sei psyischisch was nicht in Ordnung und ich bilde mir alles nur ein!!!!

Das man die Diagnose der Endo erst bei einer BS 100%ig stellen kann leuchtete mir eigentlich schon ein, da man einfach nicht durch die Bauchdecke durchsehen kann. Wie die Organe im einzelnen aussehen und wo sich evtl. Gewebe befindet, wo es nicht hin gehört, kann man eben erst sehen, wenn man durch die Bauchdecke schaut. Und dies ist ja so ohne weiteres gar nicht möglich. Bei einer Ultraschalluntersuchung kann man zwar schon evtl. etwas sehen (aber glaub ich auch nur bis zum Ende der Gebährmutter), aber dies ist zu ungenau, um es genau identifizieren zu können. Die bei mir vorhandene Zyste konnte mein Frauenarzt auch schon sehen und mit einer Größe von ca.3 1/2 cm identifizieren und dahinter konnte er "knubbliges" Gewebe am Eierstock erkennen, aber die BS hat dann erst gezeigt was in meinem Bauchraum überhaupt los ist.

Mittlerweile bin ich froh, daß ich etwas dagegen getan hab und denk doch einfach mal dran Du machst die BS und es stellt sich heraus, daß Du gar keine Endo hast!! Und dann hast Du Dich ganz umsonst verrückt gemacht!!! Ich mußte mich auch zurück nehmen und denken: "Du weißt doch gar nicht, ob Du es hast oder nicht. Also mach Dich doch nicht jetzt schon verrückt". Bezüglich des Kinderwunsches kann ja auch die von Dir genannte Eileiterdurchlässigkeitsuntersuchung nur mit Hilfe einer BS gemacht werden. Vielleicht haben Deine Probleme in Hinsicht auf Deinen Wunsch ganz andere Ursachen. Es könnte ja alle möglichen Ursachen haben warum es mit der SS nicht klappt.

Ich fühle auf jeden Fall mit Dir und hoffe, daß Du schnell Gewissheit erlangst.... Mach Dich nicht verrückt!!!!! Ich wünsch Dir das Beste!!!!

LG
Alice



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Alice

PS: Ach ja, und Blut im Stuhl habe ich auch gehabt. Aber nur einmal, nachdem ich extrem darauf geachtet habe und kurz danach war schon meine BS!!!! LG Alice



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Alice,
hat man denn bei Dir die Endo schon rausgemacht? Ich verstehe gar nicht warum Du jetzt Darmprobleme hast. Genau da liegt meine grosse Angst, ich habe Angst dass etwas verletzt wird.
Aber Du hast recht, ich darf mich nicht verrückt machen, ich habe gerade erfahren dass man die Eileiterdurchlässigkeitsüberprüfung heute wohl auch ohne BS machen kann. Vielleicht mache ich mich auch echt zu sehr verrückt, vielleicht sollte man die anderen Sachen erst mal ausschließen. Ja, es kann genügend andere Gründe geben. Die Frage ist nur wie ich jetzt weiter vorgehe.
LG
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine,
so, wie du schreibst, klingst du schon ein bissel aufgemuntert!
Bei mir hat man den Darm direkt nicht untersucht. Ich habe früher mal eine Magenspiegelung machen lassen, weil ich halt ständig extreme Magenschmerzen hatte. Und da wurde gesagt, dass es wohl eine Magenschleimhautentzündung ist. Und die kommt halt immer wieder. Nur damals hab ich das nicht in Zusammenhang mit meiner Mens gebracht. Aber mittlerweile bin ich mir fast 100 % sicher, dass es damit zusammenhängt. Und vor allem helfen bei mir keine Schmerzmittel gegen Magenschleimhautentzündung, das ist ja auch etwas komisch, gell? Dass ich Endo habe, weiß ich auch erst seit 2 1/2 Jahren. Aber ich weiß mittlerweile, dass ich die schon seit meiner Pubertät haben muss! Deshalb dachte ich auch immer, dass es normal ist, so wie es ist (wenn man's nicht anders kennt, woher soll man das dann auch wissen??!!) Probleme habe ich beim Stuhlgang, wenn ich meine Mens habe. Und bei mir wurde die Endo auch auf dem Darm (und ich glaube auch am magen) diagnostiiert. Blutigen Durchfall hatte ich auch schon, aber das ist seit meiner BS auch vorbei. Wobei ich allerdings davon ausgehe, dass es bestimmt bald wiederkommt, weil ich letzte zeit stärkerer Schmerzen beim Stuhlgang habe, wie sonst.
Ich habe am 2.6. einen Termin bei Prof. Schweppe (Ammerlandklinik in Westerstede). Er ist einer der Spezis auf diesem Gebiet (kannst du auch hier im forum unter "Expertenrat" glaub ich nachlesen). Mal sehen, was er dazu zu sagen hat.
Vielleicht gibt es bei dir in der Gegend ja auch ein Endo-Spezi-Zentrum, wo du dir einen Termin holen kannst. Da kannst du dich dann beraten lassen und vor allem kann ein Weg gefunden werden, der DIR am besten weiterhilft!!
Und wie Alice schon geschrieben hat, gibt es viele Gründe. Hast du schon mal deine Hormone abchecken lassen? Vielleicht liegt ja auch da das problem?

LG
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Nine,
ja mir geht´s ein klein wenig besser. Ich habe jetzt hier in Freiburg einen Beratungstermin angefragt beim Frauengesundheitszentrum, die können mir dann sicher auch weiterhelfen mit Spezialisten. Ich bin echt verblüfft wegen Deinen Magen/Darmproblemen. Ich hätte nie gedacht das es so was gibt! Aber ich habe auch verstärkt während meiner Tage diese Schmerzen am Darm, manchmal habe ich sogar das Gefühl meine Darmschleimhaut sei perforiert. Ist natürlich quatsch, ich habe ja auch schon endlose Darmspiegelungen hinter mir, manchmal konnte eine aktive Entzündung nachgewiesen werden. Da ich aber in kein so richtiges Krankheitsbild passe, hat man irgendwann von Colitis Ulcerosa gesprochen, aber auch das trifft meiner Meinung nach nicht zu!
Ja, wie soll man wissen was normal ist?? Ich hatte auch schon immer Schmerzen wenn ich meine Tage hatte, ausser einmal als ich die Pille abgesetzt habe, da gings mir gut. Dann hatte ich eine Minipille die kein Östrogen enthält, wenn ich das richtig verstanden habe war das dann auch nicht vorteilhaft. Ich weiss auch nicht. Jetzt warte ich mal den Termin ab. Mich ärgert auch das mein Mann erst in 4 Wochen einen Termin bekommen hat! Diese Warterei macht mich jetzt schon fertig. Du siehst, Geduld ist nicht meine Stärke.
LG Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

hallo Nadine,
das ist ja schon mal sehr gut, dass du einen Termin hast!! Da kannst du die all mit deinen Fragen löchern!!!
Das Problem mit der Geduld kenn ich nur zu gut. Das geht mir auch so. Man wartet und hofft jeden Tag und alle vier Wochen wird man aufs neue enttäuscht... Ätzend. Aber da müssen wir wohl durch. Kannst du dich denn irgendwie ablenken? Wie siehts mit Arbeit aus? Bist durch jetzt erst mal zu Haus geblieben nach der Diagnose oder arbeitest du??

LG
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Hallo Nine,
na ja, besser ist relativ, ich hab mich zwar gestern etwas besser gefühlt aber nachts kam dann die Keule. Ich hatte gestern ziemliche Schmerzen am Darm (so am Steißbein) und dann hat mich das heute Nacht im Halbschlaf verfolgt. Bin dann ewig wach gelegen und alle möglichen Gedanken gingen mir im Kopf rum. Ich weiß ich sollte nicht so ein verdammtes Selbstmitleid haben, aber so weit bin ich noch nicht.
Weißt Du, inzwischen kann ich einiges an Symptomen zuordnen die ich vorher ziemlich ignoriert habe. Ich habe manchmal so ein Ziehen im Bauch, wie während meiner Regel. Ich hab mich echt auch schon gewundert warum ich so Schmerzen habe wenn ich meine Regel bekomme. Und dann diese Darmschmerzen. Ich habe viel auf meine Darmkrankheit geschoben. Aber das ist alles so unterschwellig, deswegen habe ich es immer ignoriert (manchmal habe ich gehofft das kommt daher weil ich vielleicht schwanger bin- ha ha!)
Ich habe auch schon bevor ich zum FA bin zu einer Freundin gesagt das ich glaube bei mir stimmt was nicht.
Wodurch hat man bei Dir festgestellt dass Du Endo hast? Ich habe Deine ganze Korrespondenz mit anderen nicht gelesen, deswegen meine Frage. Wenn Du Lust hast kannst Du es mir ja kurz erzählen.
Wie alt bist Du denn? Also wenn ich wirklich auch Endo habe, was ich allerdings glaube, dann muss ich sie auch schon seit meiner Pubertät haben. Ich finde es echt der Wahnsinn! Warum wird so eine Krankheit so derart verschwiegen?
Ablenkung habe ich gerade wenig. Ich bin selbstständig und arbeite von zuhause aus. Ich bin sogar so wirr im Kopf das ich gestern fast einen groben Fehler beim Arbeiten gemacht hätte! Stell Dir vor ich habe bei Eheringen fast die Brillanten in den Herrenring reingemacht! Peinlich!
Liebe Grüsse
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine,
das mit dem Selbstmitleid ist wohl normal. Das ging mir auch so!! Hat auch ewig gedauert bis es weg war (und es holt mich auch immer wieder ein)!! So sind wir Frauen halt. :-)
Seitdem ich hier auf dieser Seite gelandet bin, kann ich auch vieles viel besser zuordnen. Ich schreibe auch schon eine Liste zusammen, damit ich damit dann den Prof. löchern kann!
Oh ja, das mit dem Ziehen im Bauch kann ich sehr sehr gut nachvollziehen. ich habe dann auch immer gehofft und mir eingeredet, ich bin vielleicht schwanger. Dieses Ziehen habe ich auch gerade wieder. Gestern wars besonders schlimm. Nächsten Mi müsste ich eigentlich meine Tage bekommen. Oder nicht?? Aber ich weiß eigentlich, dass ich nicht schwanger bin, also rede ich mir immer wieder ein "Nein, bist du nicht, brauchst dich gar nicht anfangen zu freuen". Jeden Tag, ständig, immer und immer wieder. Es zieht mich oft nach unten, aber ich kann mittlerweile ganz gut damit umgehen. (aber auch nicht immer).
Zu meiner Geschichte (in Kurzform): Zur Hochzeit im August 2002 hatte ich die Pille abgesetzt. Flitterwochen und bums ich war sofort schwanger. Wie im Bilderbuch!! ABer ich hatte schon recht schnell ein komisches Gefühl.... Naja, irgendwie so. ca. 12 SSW hatte es sich dann erledigt. Tagesklinik, Ausschabung und ich hab wochenlang nur geheult!! Lt. meiner FÄ sollte ich die Pille nicht wieder nehmen, sondern abwarten, was passiert. toll, warten, warten (kennste ja). Dann letzes Jahr im August war ich wieder schwanger. freu freu. Diesmal auch so richtig mit Übelkeit und so. Komischerweise wusste ich sofort nach dem Sex, dass ich schwanger bin (klingt komisch, ist aber so). Aber irgendwie war das auch seltsam. Und dann in der 4./5. SSW hatte sich das auch wieder erledigt. Der ganze Sch... wieder. Ich dacht, womit hab ich DAS verdient? Einmal reicht doch voll und ganz und jetzt noch mal? Wieso bitte? Und dann wurde bei mir 2 Monate später der Verdacht auf Endo geäußert. Dann bin ich im Nov. 2004 in der Tagesklinik gewesen und da haben sie die Endo beseitigt udn auch die Eileiterdurchgängigkeit geprüft. Lt. dem Gyn ist (außer der Endo) bei mir alles wie im bilderbuch. Da hatte ich ja wieder große Hoffnung. Aber über die Endo hat mich keiner wirklich aufgeklärt. uns wurde gesagt, dass durch die Spülung die Eilieter geweitet seien (ca. 2-3 Monate) und die Chance schwanger zu werden, jetzt besonders hoch ist. Juhu. Und danach sollte ich dann die Wechseljahrtherapie erst machen (weil von wegen "vertane Chancen") Aber das ist mittlerweile schon wieder etwas her. Jetzt habe ich mich in diesem forum über Endo informiert und bin zu dem Ergebnis gekommen, das es wirklich an der zeit ist, etwas zu machen. habe deshalb nächsten Di einen Termin bei meiner FÄ und Anfang Juni einen Termin bei dem Spzi Dr. Schweppe. Ich hoffe, dass das alles bald ein Ende hat.
Ich bin übrigens 28 und komme aus dem hohen Norden (in der Nähe von Westerstede, wo ja auch die Ammerlandklinik ist)
Das ist ja interessant, dass du Eheringe usw. machst. Cool. Aber den Brilli bei dem Mann wär wirklich etwas peinlich gewesen!! hihi

LG
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Nine,
mensch, ich komm mir ganz schäbig vor! Es tut mir so leid was Du alles durchmachen musstest! Und ich heul rum wobei ich noch gar nichts weiß!
Wurde nie nachgeforscht bei Dir warum Du die Fehlgeburten hattest? Hey echt, ich krieg die Krise wenn ich lese was uns so alles zugemutet wird. Man soll einfach alles ertragen und immer schön den Mund halten und das machen was die Ärzte so anordnen. Neee, so läuft das nicht!
Ich finde es total hart was Du da hinter Dir hast. Ich hoffe ich trampel da jetzt nicht wieder darauf rum, aber ich denke Du hättest ja sonst auch nicht darüber geschrieben wenn Du nicht darüber reden kannst. Bist Du immer noch beim gleichen Frauenarzt? Weißt Du wenn ich um mich herum sehe was für Leute einfach so schwanger werden, dann frage ich mich echt warum die Natur (oder irgendwas höheres???) es so eingerichtet hat das es bei sozial kaputten Menschen ziemlich oft so ist das die "werfen" wie die Säue! Sorry, ich will hier auch niemanden beleidigen. Aber es muss doch von der Natur so gewollt sein das ein Baby in ein sozial/familiäres intaktes Umfeld kommt. So wie Du schreibst wäre doch alles perfekt bei Euch. WARUM also???? Wie geht Dein Mann damit um? Hat Eure Beziehung gelitten wegen der FG? Oder hat es Euch noch mehr zusammengeschweißt? Ist sicher nicht einfach damit umzugehen, ein Mann hat ja schließlich auch ein komplett anderes Gefühlsleben als eine Frau!
Bin schon gespannt was Du nach Deinem Termin sagst. Aber ich habe jetzt noch nicht recht verstanden was man jetzt bei Dir macht, Du bist doch schon operiert worden wegen der Endo, oder habe ich da was falsch verstanden? Was ist denn eine Wechseljahrtherapie? Vielleicht sollte ich mir mal den entsprechenden Beitrag zu Gemüte führen! Du musst mir unbedingt berichten wie Dein Termin war! Ich finds echt schön mich mit Dir auszutauschen, das hilft ungemein. Mit wem will man denn darüber reden? Hab kein Bock mich mit mitleidigen Blicken von Freunden übergießen zu lassen. Gibt sicher welche mit denen man darüber reden kann, aber wer weiß denn schon was über Endometriose??? Wenn Du sagst Du hast da so Verwachsungen, da denkt doch jeder gleich an Krebs! Ich kann es auch gar nicht meinen Eltern erzählen, ich weiß auch nicht wieso. Warscheinlich will ich die Enttäuschung gar nicht sehen wenn sie erfahren daß ihre Hoffung auf ein Enkelkind ziemlich eingeschränkt ist. Ich habe heute nochmal mit dem Frauengesundheitszentrum telefoniert wegen dem Termin. Den habe ich jetzt leider erst am 6.Juni bekommen weil die Beraterin morgen in den Urlaub fährt. Alle meine Ärzte die ich jetzt brauchen könnte sind im Urlaub, es ist verhext! Aber ich war echt überrascht von diesem Fraueng.zentr., das ist ne super Einrichtung und die Therapeutin hat sich dann wenigstens am Telefon richtig viel Zeit genommen und mit mir schon erste Schritte besprochen. Sie hat mir auch eine gute Frauenärztin genannt die lange in einer KiWu-Praxis gearbeitet hat, da muss ich jetzt auch noch einen Termin machen. Dann hat sie mich echt auch ganz lieb beruhigt und mir empfohlen wenn ich gerade so eine Heulphase habe soll ich die Bachblüten-Rescue Tropfen nehmen. Das habe ich dann gemacht und habe mir eine Ladung Augentropfen reingeleert und sah schon viel besser aus! Wie ist das denn bei Dir? Wie weit würdet ihr gehen um Euren Kinderwunsch zu erfüllen? Wie sieht denn Dein Mann das Ganze? Bin schon gespannt auf Deine Antwort!
Liebe Grüsse
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine,
also erst mal brauchst du dir bestimmt nicht schäbig vorkommen! Hier hat jeder so seine Probleme und ich glaube nicht, dass man das irgendwie gewichten kann, wer da mehr oder weniger schlimme probleme hat. Dafür habe ich keine großen Probleme bzw. Schmerzen bei meiner Mens und die möchte ich auch in keinster Weise haben. Ich bin zwar nicht schmerzfrei, brauch aber auch keine Medikamente nehmen und das ist ja schon mal viel wert!!!
Es ist zwar meist nie einfach, drüber zu reden, aber mittlerweile gehts. Vor allem hier im Forum, weil man weiß, dass man hier verstanden wird. Das ist im privaten Kreis schwierig (wie du auch schon sagtest)!
Zum Thema "Mann" kann ich nur sagen, dass ich heilfroh bin, einen so lieben Mann zu haben. Als ich die OP im Nov. hatte, war er nervöser als ich und hat mich anschließend mit Wasser, Semmeln und meinem Lieblingsstofftier abgeholt. Süß oder? Hat mich total gefreut. Er ist bei uns derjenige der immer sagt: "Ja, aber... sieh es mal so und so." Und das ist auch gut, weil man ja (gerade als Frau) oft nur den einen Punkt sieht und das drumherum nicht. Er sagt auch immer wieder, dass ich mich nicht verrückt machen soll. Auf der anderen Seite begleitet er mich aber auch im Juni zum Spezi. Durch die FG sind wir irgendwie noch enger zusammen geschweißt obwohl wir sowieso schon eine ziemlich intensive Beziehung/Ehe führen. In 12 Jahren erlebt man schon so einiges...
Bzgl. der endo macht man bei mir z.Zt. nix. Wie gesagt, nachdem ich im Nov. operiert wurde, sollten wir erst mal 3 Monate abwarten, um die erhöhten Chancen auszunutzen. Danach sollte ich mich wieder bei meiner FÄ melden und sie meinte, man könnte dann mit einer Wechseljahrtherapie anfangen. Die 3 Monate waren zwar schon im März/April rum, aber ich hatte irgendwie bislang nicht den Mut. Aber ich habe jetzt ja für nächsten Dienstag einen Termin und bin schon recht gespannt, was sie sagt. Bei der Wechseljahrtherapie wird man künstlich (durch Spritzen) in die Wechseljahre versetzt. Da man dann seine Tage ja nicht mehr hat, soll die Endo (angeblich) austrocknen. Das soll man aber hächstens 6 Monate am Stück machen. Und die Nebenwirkungen der Wechseljahre brauche ich dir ja nicht erklären. Ich weiß auch, dass man die Nebenwirkungen ja bei sich nicht haben muss, aber so wie ich mich kenne... Es gibt wohl auch ein Mittelchen gegen die Nebenwirkungen, aber ob das immer alles so der Hit weiß ich nicht. So extrem gut kenn ich mich da auch gar nicht mit aus, muss halt auch alles noch nachfragen und abklären. Aber durch das Forum hier weiß ich schon jede Menge mehr.
Du hast recht, ich versteh es auch nicht, warum keiner was über diese Krankheit weiß und es so verschwiegen wird? Es gibt so viele betroffenen!! Und erst recht hast du recht, dass jedes Gesockse (sorry) alle 9 Monate ein Kind "auf den Markt schmeißt" und es hinterher wohl noch verhungern lässt oder so. Ich krieg da echt kotzkrämpfe (sorry, dass ich das so krass schreibe aber mein Puls ist wohl schon bei 180!!) Ich frag mich immer, ob ich was falsch gemacht hab in meinem Leben, das man so bestraft wird!
Ich kenne ja nun dich und deine Eltern nicht wirklich, aber meiner Meinung nach solltest du ihnen das erzählen (zumindest wenn feststeht, dass du Endo hast). Ich könnte mir vorstellen, dass man sich von der Seite her ja auch (innerlich) unter Druck gesetzt fühlt. Das problem hättest du dann jedenfalls nicht mehr. Aber das ist deine Entscheidung. das musst due selber wissen!
Wie weit wir für ein Baby gehen würden? Das kann ich so genau gar nicht sagen. Ich werde jetzt erst mal wegen einer Therapie nachhaken. Und vor allem werde ich meinen Hormonspiegel checken lassen. Vielleicht ist ja da auch was nicht i.O. Und dann werde ich wohl noch mal eine BS machen lassen,(nach einer evtl. W-Therapie) um zu sehen, wie weit die Endo nun ist bzw. ob sie vieleicht gar nicht mehr so schlimm (wieder gekommen) ist. Der letzte Weg wäre für mich (z.Zt.) die künstl. Befruchtung. Aber da kommt das Thema Geld wieder ans Tageslicht. DA wir gerade ein Haus gebaut haben und sowieso im MOment jeden Euro drei mal umdrehen, und die tollen Krankenkassen ja nix mehr bezahlen, ist der Weg der IVF wohl noch weiter weg. Mein Mann sagt immer ganz nüchtern: Wenns nicht auf natürlichem Wege klappt, adoptieren wir halt eins." Das ist ja schön und gut, aber ich hätt ja lieber ein eigenes. Das sind auch immer so die Momente, wenn ich mal ne Depri-Phase habe, dass ich mich frage, ob er wirklich ein Kind will. (weil es immer so egal klingt). (ich weiß natürlich, dass er auch eines will)

Wie siehts denn bei dir aus? Ihr probiert ja nun auch schon über 1 Jahr. Hast du deine Hormone schon abchecken lassen oder was anderes gemacht oder habt ihr bislang "nur" um den Eisprung herum kräftig geübt?

LG
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Nine,
ich finde es total schön das Dich Dein Mann so unterstützt. Das ist echt was wert. Ich denke mir oft: manche haben ja nicht mal einen Partner und stehen ganz alleine da, da bin ich natürlich dann dankbar das es wenigstens so ist wie es ist. Deine Aufregung zwecks "Gesockse" kann ich nur allzugut nachvollziehen, ich krieg da auch schier die Krise!
Ich kann mir echt gut vorstellen daß so eine FG eine ganz schöne Belastung für eine Beziehung ist, umso wertvoller ist sie wenn sie den Stürmen standgehalten hat! Dann seid ihr ja schon richtig lange zusammen, wow, alle Achtung!
Weißt Du was? Ich finde die 3 Monate mit den erhöhten Chancen ziemlich lächerlich! Was sind schon 3 Monate? Von den 3 Monaten kann es ja sein daß Du einmal keinen Eisprung hast, dann bleiben nur noch zwei, wie gross ist denn da noch die Chance das man es genau erwischt??
Vielleicht hat man ja auch einfach mal keine Lust! Das wird immer total vergessen! Irgendwie ist es doch so, wenn Du ein Kind willst dann musste Dich halt anstrengen! Wenn mein Mann mal einen 12 Stunden Arbeitstag hat, dann komm ich doch nicht daher und sag: Schatz, heute ist Eisprung, los gehts!
Puh, das mit der Wechseljahrtherapie hört sich nicht gerade nach einem Spaziergang an, ich glaube ich wäre auch ziemlich anfällig für so Stimmungsschwankungen....wie man doch die letzten Tag gemerkt hat.
Das mit der IVF, das blick ich auch noch nicht so richtig, es gibt ja die Möglichkeit daß der Mann einfach sein Sperma abgibt und das wird dann der Frau an den richtigen Platz eingeführt. Dann gibts doch noch die Möglichkeit eine Befruchtung ausserhalb des Körpers und die befruchtete Eizelle wird eingefplanzt. Ist das beides gleich teuer? Meine Freundin ist auch bei dem Gagsteiger in Ulm und sie hat mir erzählt die letztere Version wird wohl nur bei Frauen unter 35 gemacht. Warum weiß ich nicht.
Weißt Du was so eine künstl. Befruchtung kostet? Ich würde es glaub machen, aber ich weiß nicht ob ich meinen Mann in so eine KIWU Praxis überhaupt reinbekomme. Er ist der Meinung es passiert wenn es passieren soll, dabei ist er derjenige der ständig von Kindern anfängt. Ich finde es ja schön wenn er so gelassen ist, ich wünsche mir ich könnte auch so sein. Aber wie Du auch schon sagtest, es kommt einem trotzdem manchmal so gleichgültig vor und dabei weiß man das es nicht so ist. Ich bin ja froh daß er sagt er kann auch ohne Kinder mit mir glücklich alt werden und manchmal denke ich ja auch ob es vielleicht seinen Sinn hat daß es bei uns nicht klappt. Ich weiß es nicht, wenn dann würde ich diesen Sinn ganz gerne verstehen. Es wäre so viel einfacher wenn man 100%ig wüsste, es klappt nicht, dann könnte man sich damit auseinander setzen und diese ewige Warterei, Bangerei und Hoffnung hätte ein Ende. Na ja, jetzt rede ich ziemlich locker, ich könnte es wahrscheinlich dann doch nicht so sehen.
Meinen Hormonspiegel habe ich noch nicht checken lassen, ich habe lediglich 5 Monate meinen Zyklus gemessen und weiß inzwischen dass ich bereits am 11. Tag meinen Eisprung habe. Natürlich haben wir da fleissig geübt. Ich habe unabhängig davon auch mal meine Schilddrüse checken lassen weil ich da seit der Pubertät immer mal Probleme hatte. Ich habe eine ganz leichte Funktionsstörung und habe dann auch Tabletten bekommen die ich aber nach einem halben Jahr wieder abgesetzt habe weil ich totale Schluckbeschwerden hatte. Jetzt nehme ich einfach Jodid und es geht mir gut. Der FA meinte auch wenn man eine Schilddrüsenstörung hat, dann hat man keinen Eisprung, also das ist nicht das Problem. Oh mensch, das gibt wieder einen Roman hier......
Meinen Eltern würde ich es glaub erst erzählen wenn ich tatsächlich zur BS muss. Sollte ich mich entscheiden es in Laupheim zu machen dann komme ich gar nicht drumherum denn meine lieben Leute wohnen in Ulm und ich würde mich für diese Zeit bei ihnen einnisten. Lieber wäre es mir jedoch schon wenn es hier auch jemanden vernünftigen gibt.
Ich drücke Dir auf jeden Fall ganz doll die Daumen das es bei Dir jetzt wirklich ein Hormonproblem ist das man leicht beheben kann. Wenn man die Endo bei Dir schon weggemacht hat, dann sollte es doch funktionieren, schließlich bist Du ja schon zwei mal schwanger geworden. Vielleicht ist der Hormonspiegel ja auch der Grund warum Du die Kinder verloren hast. Da muss man auf jeden Fall weiter nachforschen.
Liebe Grüsse
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine,
bin ja schon mal froh, dass ich nicht die einzige bin, die immer so nen Roman schreibt . hihi.
Das mit dem Zyklus-testen hab ich auch schon mal gedacht. Leider bin ich nicht der Typ, der jeden Morgen (z.B.) um punkt 6 Themperatur misst. Da hab ichs irgendwie nicht so mit...
Ich habe auf dieses "los heute" auch keinen Bock. Irgendwo solls ja auch noch Spaß machen! Mit den 3 Monaten kannste wohl recht haben, aber man greift ja mittlerweile nach jedem Strohhalm! Bzgl. der IVF kann ich dir leider auch nicht mehr sagen, als du schon geschrieben hast. Aber es gibt hier ja unter der Rubrik eine Mail die schon sehr sehr lang ist. Sieh da doch mal nach. Vielleicht bist du dann schon schlauer. Ich werde mich wohl erst ernsthaft mit dem Thema befassen, wenn's wirklich so weit ist. Was nicht heißt, dass es mich nicht interessiert. Aber z.Zt.lenke ich mein Hauptaugenmerk auf die Hormone.
Ich hoffe, dass die Endo weg ist, aber mein GEfühl sagt was anderes; und bei der OP konnte auch nicht alles entfernt werden. Das saublöde an dieser Krankheit ist ja, dass sie chronisch ist. Sie muss nicht wieder kommen, aber vielen Fällen tuts sies halt. ÄTZEND!!

Ich wünsche dir einen ruhigen, besonnenen Feierabend
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Nine,
ja also ich bin wirklich auch nicht der Typ der um 6 Uhr Temperatur mißt! Mein Frauenarzt meinte ich solle einfach messen bevor ich aufstehe, egal wann! Wir wollen ja schließlich nicht verhüten! Es zeichnet sich nach 3-4 Monaten doch deutlich der Eisprung ab, trotz Ausreißer! Versuch es einfach mal, ich finde es nicht stressig sondern super interessant.
Wie war das denn bei Dir, wie kamen die bei Dir darauf mit der Endo? Wie lange hat es dann gedauert bis du zur BS gingst? Hast Du Dich da auch schon vorher intensiv informiert? Warum hat man bei Dir nicht alles rausgekriegt? Was war das für eine Tagesklinik? Wie geht´s Dir heute?
Liebe Grüsse
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Alice

Hallo Nadine,
hallo Nine,

war zwei Tage nicht im Forum, daher hatte ich nun einiges nach zu lesen.
Mein Gott, Nine, das tut mir schrecklich leid, daß Du bereits zwei FG hattest. Ich bewundere Dich wie Du das so gut verkraftest.
Mein Freund (mit dem ich nun seit 5 Jahren zusammen bin) hat bereits einen Sohn mit seiner Ex-Freundin, daher war er bis jetzt nicht so scharf drauf jetzt schon wieder Vater zu werden. Ich jedoch hege einen riesengroßen KiWu, daher hat mich die Diagnose meines FA auch so schockiert und ich habe mich sofort zu einer BS durchgerungen.
Das mit dem "Vielleicht bin ich ja schwanger!" hatte ich nur dieses Mal bevor ich zum FA gegangen bin, weil ich plötzlich zwischen der Mens Schmerzen hatte. Daher kann ich das Gefühl zwar verstehen, jedoch nicht diese Odysse, die für manche Frauen damit verbunden sind. Ich fühle mit Euch und wünschte mir auch die "höhere Macht" würde da eine bessere Auswahl treffen.
Zwei Wochen nach meinem Termin hatte ich auch schon die BS und gestern hat mir der Arzt die Fäden gezogen. Die erste Spritze habe ich nun auch bekommen und somit die Wechseljahrtherapie begonnen. Von den Nebenwirkungen kann ich somit so schnell wohl noch nix sagen, aber ich bin bei Medikamenten auch sehr empfindlich und hoffe das das nun bei den Hormonen nicht so sein wird (die Pille konnte ich immer ganz gut vertragen). Ich glaube eine positive Einstellung ist nun das Wichtigste was ich mir bewahren muß.
Ich habe Zoladex unter die Haut gespritzt bekommen. Das Verfahren ist vergleichbar mit dem Verhütungsstäbchen, das man ja schon einsetzt. Das Medikament gibt dann nach und nach die Hormone ab und die Spritze muß zum Glück nur monatlich gemacht werden. Johanniskraut gegen die Nebenwirkungen habe ich auch schon bekommen. Mal abwarten wie es wird. Meine Bedenken, daß durch diese Therapie die Fruchtbarkeit negativ beeinflußt wird konnte mir mein FA auf jeden Fall nehmen. Die künstlichen Wechseljahre lassen sich jederzeit rückgängig machen. Im Krankenhaus lag sogar eine Frau bei mir im Zimmer, dessen Freundin nach so einer Therapie erfolgreich schwanger geworden ist. Also hoffe ich auf das Beste.
Leider konnte auch bei mir nicht alles entfernt werden, sonst hätten sie mir ein Loch in den Darm "gebrutzelt" (so hat sich die FÄ tatsächlich ausgedrückt, da die Sache mit Strom gemacht wird). Daher muß nun durch die Therapie erst mal alles ausgetrocknet werden, damit es vernarben kann. Dies ist wichtig, damit die Endo nicht weiter wächst. Die Rückstände bei der Mens, die in den Bauchraum zurückfließen (wie war das noch mal - retrograle Blutung oder so) bergen eine zu große Nährquelle für die Endo. Dann muß in 3 Monaten der Rest entfernt werden. Gestern habe ich erfahren, daß die Endo bei mir schon 3-4 Grades war und ich bin froh, daß sie meine Eierstöcke drin lassen konnten und sonst auch alles gut abgelaufen ist. Die OP war schon sehr schwierig. Daher kommen wohl auch noch die Schmerzen bei der Verdauung. Innerlich wird ja schon Gewebe verletzt, was sich noch renegerieren muß. Ist ja auch erst ne Woche her seit der OP.
Ich finde es schön, daß man hier so richtig Luft ablassen kann und Frauen trifft, die vergleichbare Probleme haben. Wenn man sagt: "Ich hab Endometriose!" erntet man nur verständnislose Gesichter: "Was für ne Krankheit???". Aber meiner Mutter habe ich mich direkt anvertraut und sie war mir auch in der Zeit eine riesige Hilfe. Frauen verstehen einen da einfach besser und sie hatte auch schon Probleme mit Myomen und ihr haben sie deswegen vor Jahren die Gebährmutter entfernt. So fühlt man sich verstanden und unterstützt. Denk mal darüber nach, Nadine, ob Du Dir den Druck seitens Deiner Eltern nicht lieber nehmen lassen willst (wie Nine schon sagte). Sie können Dich dann viel besser verstehen und was noch viel wichtiger ist: UNTERSTÜTZEN. Meine Mutter hat mich zum Glück von dem Schwarz sehen abgebracht, obwohl ich irgendwie wußte, daß sich die Diagnose bestätigen wird. Dennoch bringt es nichts vorher daran zu denken was nicht alles passieren könnte.
Ich hoffe, Nadine, daß Dir jemand dabei helfen kann und Dich unterstützt wo es nur geht. Mach Dich nicht verrückt, Endo mußt Du ja noch lange nicht haben... ich wünsche es mir für Dich.
Wie Ihr seht schreibe ich auch riiiiiieeeeesige ROMANE, aber das kommt alles wie von allein.

Freu mich mit Euch darüber reden zu können.... Meine Gedanken sind bei Euch....

LG
Alice



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Alice, danke für Deinen lieben Beitrag! Hast Du Dich tatsächlich so schnell entscheiden können für die BS? Ich bin voll am Hadern, einerseits möchte ich Gewissheit haben, andererseits geht es bei mir sowieso momentan nicht. Mein Mann hat ja jetzt erst mal einen Termin in 4 Wochen und dann fahren wir erst mal in den Urlaub. Danach habe ich dann einen Termin bei einer Fr.ärztin die sich wohl gut auskennt und lange in einer KIWU-Praxis gearbeitet hat. Das werde ich mal abwarten. Ja, es ist schon noch Hoffnung da, daß ich die Endo nicht habe, aber ich bin ziemlich gut im "Körperfühlen" und ich kann Dir jetzt schon sagen was rauskommt! Es wäre geradezu ein Wunder wenn es anders wäre, aber es soll ja auch Wunder geben. Hmhm, Du und Nine habt schon recht, ich muss mit meinen Eltern reden, aber die sehe ich die nächste Zeit gar nicht und am Telefon geht´s halt auch schlecht. Ausserdem will ich warten bis ich ein wenig stabiler bin. Wo hast Du denn Deine BS machen lassen? Hast Du Dich vorher auch genau informiert oder hast Du es so gemacht wie Dein FA geraten hat? Wie war denn die BS bei Dir? Fandest Du es schlimm? Was hast Du denn für Darmprobleme? Ich habe es ja schon angedeutet, bei mir war das eigentlich immer das Hauptproblem. Ich hatte zwar auch früher immer starke Schmerzen am ersten Tag der Mens, auch diese "Steißbeinschmerzen" und Verdauungsprobleme während der Mens, aber ansonsten habe ich dieses Ziehen erst jetzt. Ich habe heute übrigens die Broschüre vom Frauengesundheitszentrum bekommen, die ehrlich super ist. Darin wird wirklich ALLES aufgeführt. Auch Alternativmethoden. Hast Du, oder auch Nine, Dich mal mit Alternativmethoden beschäftigt?
Also ich denk schon auch, mein Bauch wird dran glauben müssen. Aber ich habe eben so grosse Angst wegen meinem Darm. Ich hab auch keinen Bock daß der "durchgebrutzelt" wird. Warum hat man es mit Strom gemacht und nicht mit Laser? Wie alt bist Du denn? Kannst Du verstehen daß ich plötzlich so einen Zeitdruck habe? Wenn ich mir vorstelle ich kann frühestens Mitte Juli zur BS dann noch die Hormontherapie, vorausgesetzt die kriegen alles und müssen nicht wie bei Dir nochmal dran arbeiten!!?!?!?! Das alles stimmt mich ziemlich düster!
Ja, ich finde es auch richtig übel daß man über diese Krankheit nicht wirklich sprechen kann. Super, was soll man da denn erklären??
Vor allem habe ich auch keinen Bock mit jemanden über meine Eierstöcke zu quatschen der mir nicht wirklich sehr nahesteht. Ist einfacher wenn man seinen Fuß gebrochen hat. Ich habe schon das Problem wegen meiner Darmentzündung, da willst Du den Leuten ja auch nicht mit "Scheißhausgeschichten" kommen. Wie hast Du das gemacht bei Deiner Arbeitstelle als Du zur OP musstest? Hast Du gesagt was man da macht, oder?
Liebe Grüsse
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Alice

Liebe Nadine,
mein Gott... eben hab ich total viel geschrieben und bin an irgendwas gekommen.... und dann.... ALLES WEG.... totaler Frust. Brauchte erstmal eine Pause und versuch es nun noch einmal!!!! Weiß gar nicht mehr was das alles war.... :-)
Ich kann Dich gut verstehen und auch Deine Bedenken bezüglich der BS.
Kann nur immer wieder sagen: MACH DICH NICHT ZU SEHR VERRÜCKT!!!! Auf die Ergebnisse der Untersuchungen hast du sowieso keinen Einfluß, also ist es unnütz sich auszumalen was alles dabei heraus kommen könnte (ich bin da auch Spezialistin drin). Nach dem Verdacht meines FA hab ich viel im Internet gelesen und kann Dir sagen zu viel des Guten verwirrt Dich nur noch mehr! Versuch Dir nicht vorzustellen, wie auch bei Dir die schlimmsten Erfahrungsberichte Wirklichkeit werden. Jede Frau "tickt" nun mal anders, deswegen ist es auch so schwer sich darauf vorzubereiten, weil man nicht weiß was dabei rauskommt. Ich habe auch schon viel gelesen und versuche mich nicht zu sehr dadurch runter ziehen zu lassen. Leider konnte ich in dieser Hinsicht bereits Erfahrungen sammeln, da ich mit 23 Jahren (heute bin ich 29) an Rheuma erkrankt bin und es auch bei dieser Krankheit schreckliche Schicksale gibt. Aber das ist nun mal keine Sicherheit, daß es einem selbst auch so gehen wird, weil nun mal jeder Mensch verschieden ist!!!!
Bei Dir kann das alles auch andere Ursachen haben, denn Du "tickst" eben auch wieder anders als die meisten anderen Frauen auf der Welt!!! Also sieh nicht alles soooo düster!!!
Ich weiß das alles ist kein Trost, denn es "könnte" ja doch schlimm kommen, aber das Wissen, daß es eben auch nicht so schlimm werden "kann" und darüber, daß man da auch keinen Einfluß drauf hat, brachte mich bis jetzt auf den Standpunkt "Abwarten was kommt und dann darauf reagieren" (meine Mutter trichtert es mir auch immer wieder ein). Aber so Schwarzseher wie uns muß es wohl auch geben und so haut uns dann eben nachher auch so schnell nix um :-) mach Dir keinen Kopf und versuch neutral an die Sache ran zu gehen.... eine positive Einstellung hat eben auch einen sehr großen Einfluß auf die Gesundheit.....
Ich kann verstehen, dass Du Druck hast, aber sag mal zu den heutigen Zeiten bist Du mit Deinen 34 Jahren doch noch gut in der Zeit. Das Wichtigste ist auch setz Dich nicht selbst zu sehr unter Druck, denn das ist sowieso der Killer für jede Schwangerschaft!!!
Ich habe mich da so schnell zu durchgerungen, weil mein FA sagte ich sollte es so schnell wie möglich machen lassen und ich ziemliche Schmerzen hatte. Die Zyste in meiner Gebärmutter ist in der Zeit ziemlich gewachsen (wie gesagt 3,5 cm) und dahinter konnte er auch schon was erkennen. Und er sagte, wenn ich es nicht behandele hat es evtl. negativen Einfluß auf meine Fruchtbarkeit, hat bei mir die Alarmsirenen losheulen lassen. Daher habe ich nicht zu sehr damit gehadert und konnte die BS schon 2 Wo. danach machen lassen. Es hat sich dann leider auch bestätigt, daß ich Endo an den Eierstöcken und dem Darm habe. Ebenso Verwachsungen am Darm (teilweise mit der Gebährmutter verwachsen). Bei mir war es nun mal dringend!!
Wie ich so raushöre hast Du ja auch nicht so große Probleme mit den Schmerzen und ich finde Deine Planung richtig. Fahr erstmal mit Deinem Mann in Urlaub und versuche den Kopf frei zu kriegen. Du mußt ja nix überstürzen!!!
Bei meiner BS (im Ev. Krankenhaus Köln Weyertal) wollten sie erst eine ambulante BS durchführen, leider mußte ich dann doch eine Wo. da bleiben, weil es sich unvorgesehen als schwierige OP rausstellte (wie gesagt bereits Endo 3-4 Grades). Sie haben drei Schnitte gemacht (einen am Bauchnabel). Es war so ähnlich, wie bei meiner Blinddarm-OP vor 5 Jahren (schon damals hatten sie Verwachsungen gesehen), obwohl sie bis auf den am Bauchnabel nicht die alten Schnitte verwendet haben. Man erholt sich eigentlich recht schnell von dem Eingriff und kann es ja eigentlich auch ambulant machen lassen. Dadurch, daß ich zweimal unters Messer mußte war es auch anstrengender für meinen Körper, aber ich fühle mich nun 1 Wo. nach der letzten OP wieder ziemlich gut.
Die Probleme die ich nun habe sind wahrscheinlich, weil ja bei der OP auch innerlich Gewebe verletzt wird und sich das erstmal erholen muß. Auch die Verdauung muß sich bei mir erst mal wieder einpendeln. Die Schmerzen würde ich als ziehen während der Verdauung bezeichnen aber manchmal schmerzt es auch (fühle jeden Luftzug). Steißbeinschmerzen hatte ich noch nie und vorher hatte ich auch überhaupt keine Probleme dieser Art. Deswegen wundert es mich so, daß es gerade da so schlimm ist. Ich finde es auch sehr erstaunlich, was der Körper so wegsteckt ohne sich mal mit Schmerzen bemerkbar zu machen. Das ich vorher nix gemerkt habe. Obwohl ich auch schon lange dachte mit mir stimmt was nicht und hab mich dann auch auf mein Bauchgefühl verlassen. Jedoch obwohl ich eigentlich wußte, daß sich die Diagnose bestätigt hab ich versucht mich nicht verrückt zu machen. Ich hatte auch Angst vor der BS, da es eine richtige OP ist mit Vollnarkose und allem drum und dran, aber ich hab gedacht: „Es muß nun mal sein!!“. Das es so schnell ging war dann auch gut für mich.
Wie sie die OP genau machen weiß ich nicht und als der Arzt sagte, daß sie das mit Strom entfernen, meinte er auch bestimmt einen Laser. Über diese Dinge zu sehr nachzudenken sollte man sich auch ersparen (dafür sind ja die Ärzte da)!!!!
Mit Alternativmethoden hab ich mich noch nicht beschäftigt. Alles zu seiner Zeit! Ich werd nun erst mal diese Therapie durchziehen.
Ich finde es auch total schwer darüber zu reden, denn allein das Wort „Darm“ nimmt man schon nicht gern in den Mund. Ich rede dann mit Menschen denen ich nicht nahe steh (besonders Männern) nur vom Unterleib. Frauen verstehen einen da besser, da viele Probleme mit Zysten und Verwachsungen haben. Scheint schon „normal“ zu sein.
Meine Zimmerkollegin im Krankenh.hat auch Verwachsungen am Darm gehabt und schon etliche Darmspiegelungen über sich ergehen lassen. Nach der OP haben sie sie dann entlassen mit der Aussicht auf keine weiteren Probleme in der Zukunft!! Verwachsungen sind ja auch nicht gleich Endo. Nur ein Teil der Frauen ist dann auch noch mit dieser Krankheit gestraft.
Bei meiner Arbeit hab ich zum Glück keine Probleme, war gestern kurz da und hab meine Krankmeldung abgegeben und kurz mit meinen Kollegen gesprochen. Natürlich kann man sich bei sowas nicht jedem anvertrauen. Ich arbeite jedoch auch schon seit 10 Jahren in der Firma und bin sozusagen Teil eines „Familienbetriebes“ – Mutter Firmeninhaberin und Bruder Kollege – somit ist das für mich kein Problem. Aber durch die Wirtschaftslage hatte ich viel Streß im letzten Jahr und hab mich zu sehr vernachlässigt. Das wird sich nun ändern!!! Und ich bin froh, daß auch beruflich alle hinter mir stehen, denn ich weiß vielen Frauen geht’s da anders.
Ich schreibe ja schon wieder ewig viel….. Freue mich mal wieder von Dir zu hören….
Denk dran…. Poitive Thinking…..
LG
Alice



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine,
im bin heute ziemlich im Stress, sodass ich mich jetzt erst melden kann.

Bei mit hat meine FÄ direkt nach der 2. FG (Ende Oktober war ich ja deswegen bei meiner FÄ) den Verdacht geäußert, dass ich vielleicht Endo habe bzw. gesagt, dass man das mal abklären lassen sollte. Sie hat dann gleich in der Tagesklinik Oldenburg angerufen und für Mitte Nov. den Termin abgemacht. Was Endo genau ist, wurde nur in 2 Sätzen erklärt. Ich habe (komischerweise) 2 Tage vor dem Termin bei meiner FÄ eine Zeitschrift durchgeblättert und da war ein Artikel über Endo drin und den hab ich - ich weiß nicht warum - von vorn bis hinten gelesen und beim lesen dachte ich so bei mir: Das hast du bestimmt auch. Als ich dann den Termin zur BS hatte, musste ich ja diesen Zettel ausfüllen von wegen Nebenwirkungen OP usw. Da wurde mir echt mulmig, weil ich iregndwie bis dahin gar nicht genau wusste was auf mich zukommt. DA hab ich dann auch erfahren, dass die 3 kleine Schnitte machen und die Eileiterdurchgänigkeit prüfen... naja, ich wollt's aber ja wissen, also durch. Keine Ahnung, warum ich da damals nicht weiter nach gefragt hab... war wohl in Gedanken noch bei der FG. Hinterher als der Gyn mit mir die OP besprochen hat, hab ich dann erfahren, dass ich Endo habe und das die OP etwas länger gedauert hat (wie lang weiß ich leider nicht) und sie fast alles weggekriegt haben bis auf eine kleine Stelle, wo nicht ranzukommen war ? Das war natürlich (weil ich es ja irgendwie vorher schon wusste mit der Endo) kein Schock mehr für mich. Alles weitere sollte mein FA mit mir besprechen und so bin ich dann von dannen. Im Nachhinein war das natürlich alles etwas doof, weil ich bis heute noch nicht weiß, wie schlimm es nun bei mir ausgesehen hat. ich weiß nur, dass "alles wie im Bilderbuch, abgesehen von der Endo" ist (so der Gyn in Oldenburg). Und dann sollte ich halt die besagten 3 Monate warten. Jetzt habe ich ja nächsten Dienstag meinen Termin bei meiner FÄ und da werde ich sie erst mal löchern! Und vor allem benötige ich ja sowie meine OP-Berichte und Historie für den Spezi. Heute bin ich etwas verärgert über meine Blauäugigkeit, aber wenn man gerade in so einem tiefen Loch steckt, schnallt man wohl noch weniger. Und wie wir ja alle wissen, ist die Aufklärung und Ernsthaftigkeit der Ärzte nicht undbedingt lobenswert!
Ansonsten gehts mir gut. Nur dass ich seit der OP Probleme mit dem Stuhlgang habe. Während der Mens hab ich Durchfall ohne Ende und anschließend geht erst mal gar nix und dann hab ich das Gefühl, ich reiß gleich auseinander und kann dann 1-2 Tage gar nicht sitzen. Toll, dass ich einen Job im Büro hab... aber ansonsten hab ich keine großen Probleme. Hält sich alles in Grenzen! Toi toi toi.

LG Nine

Hallo Alice,
vielen Dank für deine lieben Worte! Aber wie gesagt, es gibt solche und solche Tage. Manchmal heul ich auch einfach nur, weil die ganze Welt mal wieder ungerecht ist und ich schon wieder bestraft bin (vor allem wenn ich meine Tage krieg...) Und dann wieder fällt es leichter. Aber diese Schwankungen kennt ihr ja alle! Deine Endo-Geschichte ist aber auch nicht ohne. Ich würde mich freuen, wenn du mich über deine Zoladex-Therapie auf dem laufenden hälst, weil ich sich ja bestimmt doch auch anfangen muss. Damit hadere ich so ziemlich. Das mit dem Schwarzsehen kenn ich auch ganz gut. Ich red mir auch oft ein, dass alles gaaaanz schlimm ist und es wohl besser wäre, ich wäre gar nicht da. (was jetzt nicht unbedingt heißen soll, dass ich in dem Punkt schlimmere Gedankengänge habe!)
Ansonsten vertrete ich auch den Standpunkt, dass ich erst mal alles auf mich zukommen lasse und mir über den jeweiligen Punkt der gerade ansteht, GEdanken mache. Deshalb mach ich mir auch noch keine so großen Gedanken bzgl. einer IVF weil das für mich z.Zt. noch in weiter Ferne steht.
Bei der Zoladex-Therapie kann man sich doch auch 3-Monats-Spritzen verpassen lassen oder?

LG
Nine

PS. Schön, dass wir alle so gut im Romane schreiben sind!! :-))



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Alice,
ja es hat schon was wenn man gar nicht mehr so viel Zeit zum Nachdenken hat und gleich zur OP muss. Ich reg mich aber immer noch so auf wegen Montag, als ich beim Frauenarzt war. Ich weiß nicht was ich erwartet habe, denn ich habe gespürt das etwas nicht stimmt, der FA hat sich ja auch alle Mühe gegeben mir das mit der Endo zu erklären und hat es auch versucht positiv rüberzubekommen. Aber ich saß da dann nur noch wie gelähmt und habe fast nichts mehr mitbekommen. Man kann dann doch nicht jemanden einfach so wegschicken! Ich musste da ja schon fast heulen. Vielleicht hätte ich es besser getan dann hätte der FA gemerkt das ich nicht so gefaßt bin wie ich vielleicht den Eindruck gemacht habe.
Zysten habe ich zum Glück keine, das hatte ich aber auch schon mal, zwei mal glaub ich, aber die sind von selber geplatzt und ich habe es kaum gemerkt. Aber wenn man jetzt weiß daß etwas nicht stimmt spürt man die Symptome doch viel deutlicher. Ich weiß ich darf jetzt auch keine Paranoia kriegen, früher waren ja die gleichen Symptome da, nur habe ich sie weggeschoben.
Das ist hart mit Deinem Rheuma? Hast Du da jetzt immer Schmerzen? Wie gehst Du damit um?
Sag mal, bleiben von der BS eigentlich Narben zurück?
Das mit der Blinddarm-OP war ein guter Vergleich, ich glaube ich versuche es einfach so zu sehen, wenn man eine Blinddarmentzündung hat dann muss man auch zur OP und hat gar keine andere Wahl! Ach Scheisse, mir ist es nur so unheimlich wenn die in meinen Gedärmen rumwühlen.
Weißt Du, wenn´s nach den Ärzten gegangen wäre hätten die mir schon längst ein Stück vom Darm rausgeschnitten, so mit künstl. Darmausgang, also das volle Programm. Kannst Du Dir das vorstellen? Damals habe ich auch gedacht, nein ich gebe nichts von mir her! Ich bin damals einen anderen Weg gegangen, hab vielleicht etwas länger gebraucht, aber mir dafür auch viel erspart. Nicht auszudenken wenn man die Schnippler losgelassen hätte!
Oh jeh, jetzt muss ich los, ich melde mich morgen wieder! Einen schönen Abend wüsch ich Dir!
Liebe Grüsse
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Nine,
ach wunderbar daß ich von Dir höre, hab Dich schon vermisst. Muss nur gleich los. Aber ich wollte Dir noch kurz sagen daß ich ein gutes Gefühl habe bei Dir! Ich weiß nicht wieso, aber es ist so.
LG
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine,
dein Wort in Gottes Ohr. Ich halte euch auf alle Fälle auf dem laufenden!

Wie geht's dir denn heute so? Deinen Berichten kann ich zumindest entnehmen, dass du noch hin und hergerissen bist, aber wie siehts so mit deinem Seelenleben aus? Ich würde mic freuen, wenn du dich ein bisschen gefangen hast!
So, muss jetzt auch schnell weg. FEIERABEND!!! yuhu!!!

Bis morgen
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Alice

Hallo Nadine,
mir ging es genauso als der FA mir seine Vermutung äußerte, ich war wie gelähmt und mir stiegen schon langsam die Tränen in die Augen. Er wollte gar nicht so im Einzelnen auf die Endo eingehen, da die Diagonse ja nicht fest stand, deshalb hat auch er mich weggeschickt und gesagt ich solle mir keine Gedanken machen (aber was sollte er sonst anderes tun)... Ich bin auch im Auto in Tränen ausgebrochen und habe mich schon gesehen wie ich irgendwann unfruchtbar da sitze und ein Kind adoptieren muß, weil ich nicht in der Lage bin selbst welche zur Welt zu bringen!!! Der absolute Horror.... dann bin ich direkt zu meiner Mutter und hab mich bei ihr ausgeweint. Sie hat mir dann den Kopf zurechtgestutzt. Es hat zwar noch ein paar Tage gedauert, aber dann hab ich nicht mehr so schwarz gesehen.
Ich finde es auch viel schlimmer die Wahl zu haben... es machen lassen oder nicht??? Da hängt man doch echt in der Zwickmühle. Ich hab es eher so angesehen, als ginge es nicht anders (und das war ja bei mir auch so). Viele Gedanken an die Schnippler habe ich mir nicht gemacht, obwohl ich weiß man kann da in ziemlich schlechte Hände geraten (aber ich kannte das Krankenhaus und es hat in dieser Hinsicht auch einen sehr guten Ruf - darauf habe ich mich verlassen). Ich glaube das macht einen nur noch mehr verrückt. Ich dachte einfach: "Es wird gut oder eben nicht!" So einfach weggesteckt hab ich es natürlich nicht, aber ich hatte zum Glück nicht allzu viel Zeit darüber nachzudenken!!!
Die Narben, die zurückbleiben sind bestimmt so wie die von der Blinddarm-OP. Nur sehr klein und grad mal 1-2 cm lang. Die alten sind schon sehr blass geworden und kaum zu sehen. Nun hab ich ja noch zwei Neue (aber tiefer und somit in der Bikinizone).
Die meisten Informationen habe ich mir noch am gleichen Tag aus dem Internet geholt und als ich dann schon bei den Hormontherapien war, hab ich mir verboten weiter reinzusehen. Erst wenn es soweit ist dachte ich mir. Nun werd ich es mir noch einmal zu Gemüte führen!
Das mit dem künstlichen Darmausgang hab ich auch schon mal gelesen und finde es total schrecklich... zum Glück ging es bei mir so, ich wüßte nicht wie ich das verkraften würde....
Ich hatte auch das gleiche Gefühl wie Du. Die gleichen Symtome... ich hab's bestimmt.... man achtet dann auch viel mehr darauf als vorher... bei mir hat es sich leider bestätigt, aber bei Dir kann es widerum ganz anders sein!!!!! Ich mußte mich auch immer wieder zurück nehmen und daran denken, daß diese Symtome bestimmt auch für andere Krankheiten gelten oder einfach nur organischen Veränderungen die Ursache sein können... es muß ja nicht gleich Endo sein!!!
Das Rheuma hält sich momentan in Grenzen. Hab es seit ein paar Jahren gut im Griff ohne groß Medikamente nehmen zu müssen. Ich mag es auch nicht Pillen zu schlucken, aber wenn's nicht anders geht :-)
Nach meinem Termin dachte ich schon daran, daß es da evtl. einen Zusammenhang gibt und wenn ich Endo habe und sie besiege, habe ich auch das Rheuma besiegt. Aber das wird wohl erst einmal ein großer Traum bleiben, der vielleicht Wirklichkeit wird, wenn ich ganz fest dran glaube.
Mein Fall ist nun wirklich nicht normal und ich bin froh, daß alles in mir wenigstens noch intakt ist und eine Aussicht auf Besserung und evtl. auch Heilung besteht. Da gibt es Frauen, die sind viel schlimmer dran als ich....
So ich bin dann auch für heute raus und freu mich auf die nächsten Zeilen... bin froh, daß es so Plattformen gibt...
LG
Alice



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Alice

Hallo Nine,
ja das mit den Stimmungsschwankungen kenn ich gut. Heute hab ich auch so nen miesen Tag. Aber das kann uns nicht erschüttern, oder? Wir machen weiter und lassen den Kopf nicht hängen (da wäre schon so mancher Mann am Ende... :-))
Glaub nicht, daß dies schon mit der Therapie zusammenhängt, aber der FA sagte am Anfang werden noch mal die ganzen Hormone ausgeschüttet. Da kann man sich wohl als Frau auf einiges gefaßt machen!!!!
Morgen bin ich bestimmt wieder besser drauf und wenn es uns mal so richtig doof geht sollten wir die Beine hochlegen und die Welt Welt sein lassen (also mal so richtig abschalten). Das ist wie ich gemerkt habe für mich das Beste. Und zum auskotzen, kann man hier mit so netten Frauen wie Euch sprechen.. oder besser schreiben :-)
Bei den Hormonen dachte ich mir einfach: "Hormone hab ich sowieso schon im Körper, also kann das auch nicht so schlimm sein"! Ich hatte aber auch nie Probleme die Pille zu nehmen, oder so. Nur mit den Rheumamitteln (da hatte ich schon richtige Hammer) hab ich so meine Probleme. Aber wenn's mir hilft nehm ich's halt!!!! Wenn nicht kann man immer noch einen anderen Weg gehen und es absetzen. Und nun will ich erstmal, daß die Endo verhungert. Ihr hab ich nämlich den Kampf angesagt (das Rheuma mußte ich immer nur hinnehmen, da es leider schwerer zu bekämpfen ist)... aber so konnte ich mich schon früh an die Medikamenten-Experimente gewöhnen!!
Aber wir sollten uns nicht selbst bemitleiden... wir müssen das Beste hoffen und auf unser Gefühl vertrauen!!! Was anderes bleibt wohl nicht!!!
Ich glaube auch, daß Du bald an Deinem Ziel ankommen wirst, da die Vorraussetzungen die Besten sind... und es sicher bestimmt für Dich ist, weil Du es Dir mit Deinem Herzen wünschst....
Meine Gedanken sind bei Dir und ich freu mich darauf Dir bald wieder zu schreiben...
LG
Alice



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Nine, Liebe Alice
so da bin ich wieder. Wir fahren über Pfingsten weg und da dachte ich, ich meld mich lieber gleich nochmal. Morgen komme ich wahrscheinlich doch auch nicht dazu. Ja, mir geht´s heute besser, ich habe heute noch gar nicht geheult! Na das ist doch ein Fortschritt! Ich habe mich heute zumindest mal meinem Bruder anvertraut. Der kennt sich bestens aus und hat selber Erfahrung mit solchen Sachen, er ja mal ein Praktikum gemacht und war bei solchen Bauchspiegelungen dabei und selber haben meine Schwägerin und er eine künstl. Befruchtung hinter sich. Er meinte auch wie blöd ich sei weil ich mit meinen Eltern nicht rede, er hatte wohl gute Erfahrungen damit. Na ja, ich wart noch, wie gesagt ich seh sie sowieso nicht.
Also wißt ihr, wenn man die Berichte so durchließt dann wundere ich mich wieviel Ahnung wir Frauen doch von uns selber haben, aber wir nutzen sie nicht, wir erkennen sie immer nur in kleinen Details und erst wenn sie bestätigt werden, dann trauen wir uns zu sagen: ich habe es schon gespürt, ich wusste es einfach! Ich glaube wir müssen unserer inneren Eingebung mehr vertrauen. Tja, da kann ich selber gleich mal anfangen zu lernen!
Aber Nine, bezügl. Deiner Nicht-Nachfrage beim Arzt kann ich Dich ja bestens verstehen, da ist man doch wie gelähmt. Nach der OP ist man ja auch erst recht froh wenn man da raus kommt, da will man ja wirklich nichts mehr wissen, hauptsache vorbei, nix wie weg! Aber die Unterlagen gibt es ja schließlich und da würde ich schon auch nochmal nachfragen. Ich meine wir sind ja mündige Personen und müssen eh schon einiges ertragen, da kann man doch wenigstens ehrlich zu uns sein.
Das mit Deinen Verdauungsproblemen während der Mens macht mir Sorgen. Das hattest Du also erst seit der OP? Hmh, das solltest Du unbedingt Deiner Ärztin sagen, vor allem dem Spezi! Wenn ich da an die Worte von Alice denke, von wegen durchgebrutzelt! Ich will Dir um himmels Willen jetzt keine Angst machen, aber ich meine Du solltest es nicht ignorieren. Was machst Du dann wenn Du so Durchfall hast? Nimmst Du was? Versuch doch mal schon bevor Du Deine Tage bekommst so viel Bananen wie möglich zu essen! Das ist gut gegen Durchfall und außerdem ist da auch Magnesium drin was widerum gut gegen Krämpfe (Darmkrämpfe sowie Menskrämpfe) ist, da kannst Du vielleicht sogar noch zusätzliches nehmen. Da solltest Du aber schon ein paar Tage vorher anfangen und am ersten oder zweiten Tag damit aufhören, wir wollen ja nicht daß Deine anschließende Verstopfung dann schlimmer wird. Aber das ist ja auch normal, der Darm ist ja dann erst mal leer und muss sich wieder füllen. So! So viel dazu.
Alice, Du hast ja echt Glück daß Du da bei der Arbeit wenigstens keine Probleme hast. Ich glaube das baut ja auch noch ganz schönen Druck auf. Wie geht Dein Freund mit der Sache um? Ist sicher auch ne blöde Situation wenn er schon einen Sohn hat und jetzt nicht gleich wieder Kinder kriegen will. Dich kann ich aber auch sehr gut verstehen. Ich meine jetzt geht es ja sowieso nicht, aber ich kann nur sagen daß ich viel zu viel Zeit verschwendet habe. Natürlich geht es nur wenn der Partner es auch will, aber versteht er das Ausmaß der Situation? Ich dachte echt wenn ich die Pille absetze dann bin ich gleich schwanger! Tja, so ist das leider nicht.
Ganz schön naiv, gell?

LG Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Alice,
jetzt wollte ich mich doch noch kurz bei Dir melden weil ich gerade gelesen habe wie schlecht es Dir heute geht. Mensch, ich drück Dich ganz fest, Kopf hoch. Mach Dir einen heißen Tee und laß Dich noch ein wenig verwöhnen! Oder verwöhn Dich selber! Was tut Dir gut? Eine heiße Wanne mit ein paar Kerzlein drumherum vielleicht? Ich hoffe der morgige Tag bringt Besserung!
Ich denk an Dich
LG Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine, hallo Alice,

schön, von euch gehört zu haben. Ja, es tut wirklich gut, dass man sich hier austauschen kann, weil alle von dem Thema Ahnung haben. Der eine weiß hier und der andere weiß da mehr Bescheid. das ist echt klasse! Den Tipp mti den Bananen werde ich mal versuchen zu beherzigen. Ansonsten nehme ich (meistens) keine Mittel dagegen. Ab und zu mal Immodium akut, aber ich bin kein FAn von Medikamenten, daher lasse ich das immer so lange, bis es wirklich gar nicht mehr geht! Heute morgen lief es auch wieder nur so. Keine Ahnung, ich gehe mal ganz stark davon aus, dass ich meine Mens entweder mal pünktlich kriege oder aber vielleicht auch ein bissel zu früh. Normalerweise habe ich die immer Sonntags bekommen, aber seit ein paar Monaten ist das auch alles durcheinander. 2 monate hintereinander kam sie 1 Woche zu spät. Dann beim nächsten mal wieder pünktlich Sonntags (also von den letzten beiden Zyklen gerechnet, ja eigentlich zu früh). Dann wieder ein paar Tage zu spät.... Vom letzten Zyklus her müsste ich eigentlich erst Mittwoch kriegen, aber ich denke, dass ich sie "schon" (also eigentlich wie früher - pünktlich-) Sonntag! Das sind alles Sachen, die ich schon auf meinem Zettel stehen habe, um sie mit meinem FA zu besprechen (und mit Prof. Schweppe).
Naiv finde ich den Gedanken, dass man sofort schwanger wird, wenn man die Pille absetzt, überhaupt nicht. Immerhin ist die Chance, schwanger zu werden, innerhalb von drei Monaten nach Absetzen der Pille ja am größten!! Und bei mir hats ja auch geklappt. Bin ja auch im 1. Zyklus nach Absetzen schwanger gewesen. Vielleicht hing es auch viel damit zusammen, weil ich zu dem Zeitpunkt wirklich durch und durch positiv eingestellt war. Habs ja schon geschrieben: wir hatten gerade DIE Traumhochzeit überhaupt, dann Flitterwochen Malediven, den ganzen Tag schnorcheln udn tauchen. Einfach super. Da ich ja nicht genau weiß, wann ich auf den malediven schwanger wurde, bin ich natürlich auch getaucht. Vielleicht war das auch ein Grund für die FG. Und durch die Essensumstellung hatte ich auch Durchfall udn hab immodium genommen (das soll man während der 1. drei monate auch nicht machen). Und dann sind wir auch noch geflogen! Wer weiß das schon alles!! Ich schwärme trotzdem immer weiter von den Malediven, mache das nicht zum "hätte wäre wenn". Es waren unsere einzigartigen Flitterwochen, an die ich nur zu gerne zurück denke. Aber trotzdem habe ich seitdem ein gestörtes Verhältnis zum Einnehmen von Medikamenten. ich frage mich dann ständig (vor allem nach der Zeit des Eisprungs) ob ich die jettz wirklich nehmen soll, was ist wenn ich doch schwanger bin und es nicht merke? Ist vielleicht etwas blauäugig, aber irgendwie kann ich nicht anders!
Nadine, dass du dich deinem Bruder anvertraut hast, finde ich echt super. Und siehste, er hat auch gute Erfahrungen bei deinen Eltern gemacht. Dann kannst du das ja vielleicht doch etwas lockerer ihnen gegenüber schildern. Vielleicht waren in dem Bezug doch alle Ängste umsonst??! Ich wünsche es dir sehr, dass du eine Familie hast, die hinter dir steht und ich unterstützt!!
Was ich euch beiden zum Thema Arbeit noch sagen wollte, da habt ihr echt Glück. Hier ist es ganz anders! ich habe den letzten Ätz-Chef. Er ist ständig wegen irgendwelchen Wehwechen krank, aber wenn wir was haben, stellen wir uns immer an. Und er HASST (!) Babys! Also kann ich hier in keinster Weise auf unterstützung hoffen. Ganz im Gegenteil. Wenn er erfährt, dass ich KiWU habe, flieg ich garantiert sofort raus! Als ich die OP hatte, habe ich mal wieder "Magenschleimhautentzündung gehabt; und das diesmal gaaaaanz heftig" Ätzend. Bin schon am überlegen, was ich nächstes Mal habe. Wenn ich am 2.6. den Termin bei Prof. Schweppe habe, werde ich mich auch wohl den ganzen krankmelden, weil wir keine halben Tage Urlaub kriegen (nur im äußersten Notfall) und wir müssen dann auch sagen, wieso weshalb warum. Toll, wa? Also da habt ihr echt glück. Mittlerweile bin ich hier im Lügen aber ganz gut. Obwohl ich das normalerweise verabscheue!! Der einzige Vorteil hier ist, dass ich (zwar nur geduldet, aber nicht wirklich erlaubt) ins Internet kann. Zu Hause haben wir leider noch keines.

So, ihr Lieben, für den Fall, dass wir nix mehr voneinander hören, wünsche ich euch ein paar ganz tolle und vor allem erholsame Pfingst-/Urlaubstage!! (ich muss hier noch bis 14 Uhr schufften und dann habe ich auch Pfingstfrei. Vielleicht höre ich ja vorher noch was von euch. Würd mich freuen!

Liebe Grüße
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Hallo Nine,
ja jetzt bin ich ja platt! Wir hatten unsere Hochzeitsreise auch auf die Malediven! Wo wart ihr denn? Ist es nicht traumhaft? Ich kann mir Deine Zweifel durchaus vorstellen zwecks der Fehlgeburt. Aber da solltest Du Dir keine Sorgen machen. Ich habe neulich mal in einer Zeitschrift beim Frauenarzt einen Artikel gelesen der mich sehr beruhigt hat. Und zwar ist es wohl so von der Natur ausgerichtet daß ein Kind (wenn man gerade erst schwanger geworden ist) wohl sofort wieder abgeht wenn man irgendwelche schädlichen Dinge macht, also Medikamente, Alkoholexzess o.ähnl. Das gilt natürlich nur für die ersten Wochen. Aber ich denke wenn Du jetzt schwanger auf den Malediven geworden wärst, dann wäre das Kind gleich wieder weg und nicht erst später.
Der Artikel hat mich auch echt ein wenig beruhigt, mir geht es auch immer so daß ich mir da einen rießen Kopf mache. Kann ich eine Aspirin nehmen, kann ich ein Glas Wein trinken, kann ich mich beim Arzt röntgen lassen und natürlich auch ob ich zum Tauchen gehen kann???? Ich tauche nämlich auch! ABer man ist dann schon immer besorgt, man will ja schließlich alles richtig machen. Ich kann also Deine Einstellung sehr gut verstehen daß Du überlegst ob Du das oder jenes jetzt nehmen sollst (nach dem Eisprung), das ist ganz normal. Ich habe als wir angefangen haben zu probieren auch überhaupt keinen Alkohol mehr getrunken, bis dann mein Mann gesagt hat ich kann doch sicher mal gemütlich ein Glas Wein trinken, man kann sich doch jetzt nicht schon ewig kasteien und vielleicht werde ich erst in einem Jahr schwanger! Da hat er ja auch recht gehabt, also ich meine das mit dem Wein, mit schwanger werden in einem Jahr hatte er unrecht!
Ich bin froh daß Du es nicht naiv findest wenn ich dachte ich würde sofort schwanger werden. Ich dachte das geht einfacher! Ich wusste aber ehrlich nicht daß die Chance nach Absetzen der Pille am Größten ist, das hat mir nie jemand gesagt. Was ich Dich noch fragen wollte, hattest Du auch schon oft Probleme mit Pilzinfektionen?
Das mit Deinem Chef ist ja der Hammer, so ein A....!!!! Na ja, Männer sind ja eh immer viel wehleidiger, wehe wenn die mal was haben! Ist echt blöd daß Du so gezwungen bist zu lügen, aber die wollen es ja auch nicht anders. Glaubst Du ich würde das jedem erzählen wenn ich zur BS muss? Das erfahren nur nahestehende Personen und dem Rest erzähle ich ich muss zur BlinddarmOP oder irgend so was. Ist doch echt egal, man darf sich doch auch schützen vor komischen Kommentaren oder allein schon die Blicke!!! Ich finde es also völlig ok wenn Du sagst es ist eine Magenschleimhautentzündung, ist doch auch nicht wirklich gelogen, oder?????? :)
Du hast mich auch noch auf etwas gebracht, ich werde meine Zykluskurven noch sorgfältiger führen, ich werde mir in Zukunft auch jeden Tag aufschreiben ob ich ein Ziehen, Darmschmerzen oder Blutungen habe. Das ist dann sicher aufschlussreich für den Arzt.
Seltsam das Du Deine Mens immer Sonntag bekommst! Ist aber eigentlich nicht schlecht weil man zuhause ist und im Bett liegen kann oder auch Stunden aufm Topf verbringen kann.
Oh, jetzt muss ich schnell noch zur Bank bevor sie zu macht.
Ich wünsche euch ein schönes schmerzfreies Wochenende.
Liebe Grüsse
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine,
ich denke zwar, dass du diese Zeilen nicht mehr lesen wirst, aber dann hast du schon ein paar Zeilen, wenn ihr wieder zurück seid.
Dass ihr auch auf den Malediven ward ist echt ein Hammer. Ich sehe noch dieses glasklare Wasser, als würde man den Wasserhahn aufdrehen und dann diese Fisch-Vielfalt. Wenn man mal "nur" einen knallgelben Fisch gesehen hat, war ja schon fast enttäuscht. Unsere Freunde sagen immer, ach so klares Wasser gibt's auf Rügen auch... Mein Mann und ich sehen uns dann immer nur an und sagen: Nee, nee, so bestimmt nicht! Aber das glaubt einem sowieso keiner, wer's nicht selbst gesehen hat. Wir waren im Süd-Ari-Atoll. "Villa-Sun-Island". Eine recht große Insel. Den Bungalow direkt am Wasser. Gigantisch. Das ist wirklich unbeschreiblich!! Ein Tag lagen wir im Schatten auf unserer Terrasse (mit den Liegen fast am Wasser) und da kam plötzlich so'n einheimischer Junge mit soner Machete. Hups, hab ich gedacht, was will der? Aber er war nur auf der suche nach Kokusnüssen, und hat uns dann eine ratz fatz mit seiner Machete geköpft udn wir haben die zu Trinken bekommen. Voll cool. Und das Essen: Ich hab nur gemampft. (Was aber auch daran liegen kann, dass ich schwanger war). hattet ihr auch All inclusive? Wir sind damals auch mit dem Wasserflugzeug geflogen - ihr auch? Das war auch ein Erlebnis. Ich krieg jetzt noch Gänsehaut!! ... so, schwärmerei erst mal vorbei. aber ich glaube, ich sehe mir nachher erst nochmal unsere Bilder an....
Es ist echt interessant, du sprichst mir aus dem Mund, was die Zweifel angehen, mit Alkohol etc. Da brauch ich ja gar nix mehr zu schreiben! Nächste Woche wird bei mir bestimmt irgendwie doof, weil ich ja (wahrscheinlich) erst Mittwoch meine Tage kriege: Wir müssen nämlich Mittwoch auf einen Polterabend udn Freitag ist Hochzeit. (Wir sind Trauzeugen und da kann ich wohl schlecht sagen, ich möchte nicht mit anstoßen...) Was mach ich, wenn ich meine Mens dann noch nicht hab? Ich hoffe, dass meine FÄ mich Dienstag "beruhigen" kann. Obwohl es natürlich wesentlich schöner wäre, ich DÜRFTE nix trinken. Aber ... nciht so viel Hoffnungen machen, fühl mich ja auch nicht schwanger... :-(
Das man 3 Monate nach Absetzen fruchtbarer ist, hat mir meine FÄ nach der 1. FG erzählt, als ich fragte, ob man jetzt noch warten muss oder man die Pille weiterhin absetzt und weiter probiert. Da sagte sie, wenn ich der Meinung bin, damit fertig zu werden, ich sie nciht weiter nehmen soll weil eben wegen der Fruchtbarkeit.
Hast recht, das mit der Magenschleimhautentzündung ist wirklich nicht gelogen. Ist bis heute die offizielle Ärzte-Meinung bzgl. meiner Magenschmerzen! Obwohl ich mir deswegen auch kein schlechtes Gewissen einrede. Wie du schon sagtest, die wollens ja nicht anders.
Bekommst du deine Mens nicht immer am selben Tag? Bei mir kommt das bzw. kam das immer genau auf 4 Wochen. Brauch man nur auf den Kalender schauen und 4 Sonntage weitersehen. Eigentlich ganz praktisch; wenns denn hinhaut...
Ich glaube ich werde auch mal morgens meine Temperatur messen. So nen Plan habe ich mir schon bei "Eltern.de" runtergeladen. Mal versuchen, dran zu denken. Ich wollte auch schon mal aufschreiben, an welchen Tagen ich welche Beschwerden habe, aber weißt ja wie das ist, wenn mans nicht sofort einträgt... Aber ich habe mir das für meinen nächsten Zyklus fest vorgenommen!! Auf der Seite "eltern.de" findet man auch sowieso ganz interessante Sachen rund ums schwanger werden. Hast du da schon mal reingeschaut? Musst mal machen. Ich find die Seite ganz gut. (Hoffe, ich durfte die Seite hier überhaupt "anpreisen", aber ich denke, es kann ja nur in aller Interesse sein... also auch im Interesse der Forums"inhaber")....

Freu mich schon auf Dienstag, wenn ich mich weiter mit euch unterhalten kann!

Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Karin

Hallo Ihr drei süßen.

Habe eure Romane gelesen. Ihr seit ja sowas von lieb, wie ihr gegenseitig für einander da seit. Finde ich sehr schön.

Ich bin 31 Jahre. Bei mir wurde die Endo 1996 festgestellt. Habe 4 BS hinter mir. Die letzte sogar dieses Jahr.
Wurden bei mir die Verwachsungen im Douglasbereich und vom Bauchfell weggeschnitten.

Und jetzt möchte ich Nadine und Alice mut machen. Wegen euren KW.
Ich kann Euch super verstehen.
Im Juli 2002 hatte ich meine 3 BS. Hatte ich ein Polyhp in der Gebärmutter und meine Endo.
Da wurde alles weg gemacht und alles durch gespült, auch die Eileiter.
Und zu mir sagten viele Ärzte ich kann keine Kinder bekommen.
Im Juni 2003 stellte ich fest das ich Schwanger bin. Rief sofort meinen FA an und er sagte mit allem hat er gerechnet nur mit das nicht. Bin ende der Woche gleich zu Ihm hin und siehe da ich war in der 6ssw.
Ich habe so geweint,weil ich mir das auch so gewünscht habe. Und daran gar nicht mehr geglaubt habe. Mein Sohn Nico kam am 23.Januar 2004 zur Welt. Und ich könnte jetzt immer noch heulen. Das ich sowas wertvolles bekommen habe.
Ich liebe Ihn so sehr das ich keine Worte für Nico finde.
Ich möchte Euch mit meinen Worten nicht traurig machen.

Ich meine nur niemals aufgeben. Ich wünsche Euch allen von Herzen dieses Gefühl zu erleben. Es wird bestimmt klappen. Es ist reine Kopf sache.
Mal Eure Liebe zu genießen und nicht immer denken hoffentlich klappt es heute. Nicht böse gemeint.

Zur zeit habe ich keine Probleme mit der Endo. Ich hoffe es bleibt so. Habe lange darauf gewartet.
Dafür hatte ich in der Schwangerschaft sehr viele Probleme mit der Endo.
Und habe trotzdem einen gesunden Jungen geboren.
Niemals aufgeben.

LG Karin aus Bamberg



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine, hallo Alice, hallo Karin,

@Nadine:
Erst mal hoffe, dass du schöne erholsame Pfingsttage hattest??!! Gehts dir schon etwas besser?? Ich wollte noch kurz zu deiner Frage mit den Pilzinfektionen was sagen: Ja, da hab ich auch ein paar Erfahrungen mit, aber nicht viele. Insgesamt habe ich glaube ich jetzt 4 oder 5 x einen Pilz gehabt. Ich musste dann Scheidenzäpfchen und Creme nehmen. Das hat bislang immer gut geholfen. War allerdings auch immer gleich die Keule (wo ich ja eigentlich nicht so drauf stehe). Hast du da viel mit zu tun?

@Alice:
liebe Alice, wie geht es dir?? Ich hoffe, du bist beschwerdefrei? Würd mich freuen, wenn du berichtest, wie es dir in deiner Wechseljahrtherapie ergeht. Mir steht sie ja auch kurz bevor... hab schon richtig bammel. Aber ich hoffe, dass ich meinem KiWu dadurch einen großen Schritt entgenkomme!!!

@Karin:
Es tut immer wieder gut, von jemandem zu hören, der trotz Endo schwanger geworden ist. Das baut doch gleich wieder ein bisschen auf! Hat es bei dir denn so auf normalem Wege geklappt bzw. hast du vorher eine Therape gemacht? Oder hattest du das Thema evtl. schon ad acta gelegt? Wie du schon sagtest, es ist viel Kopfsache dabei!!
Vielleicht hast du ja das große Glück, dass du durch deine Schwangerschaft von der Endo geheilt wurdest!! Das wär ja echt super!
Was für Probleme hattest du denn während der Schwangerschaft mit der Endo?

Viele liebe Grüße sendet euch
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Hey ihr Lieben,
heute hatte ich bis jetzt keine Zeit, dafür gibt´s jetzt einen Bericht. Mir geht´s so la la! Die letzten Tage hatte ich mal wieder die Hoffnung vielleicht DOCH schwanger zu sein! Aber dieses Ziehen war dann doch so fies dass ich dachte, nee, das ist nicht normal.
Gerade war eine Freundin da mit kleinem Baby, das war irgendwie schon hart. Ich finde den kleinen Wurm so was von süß........
Warum ist es so schwer so einen zu kriegen? Ach Mensch!
Aber ansonsten kann ich jetzt ganz klar denken, einfach abwarten und wenn es dann sein muss mit der BS dann muss es halt sein. Fertig. Ich finde es auch total schön von Dir Karin daß Du uns Mut machst. Mich würde es auch interessieren wie das bei Dir war?!? Vielleicht hast Du ja Lust uns Deine Geschichte ausführlich zu erzählen.
Mein Pfingsten war echt schön, ich habe auch ganz gut abschalten können, was natürlich nicht heißt ich habe es vergessen, ist ja klar. Hat mich schon beschäftigt, aber ich konnte es dann auch mal gut sein lassen.
Mit den Pilzinfektionen hatte ich auch immer mal wieder Probleme und ich weiß inzwischen auch daß eben diese Frauen auch manchmal mit dem Kinderkriegen Schwierigkeiten haben. Wie ist das mit Deinen Tagen? Merkst Du es schon vorher? Wie blöd, ausgerechnet am Mittwoch wenn ihr auf einen Polterabend müsst! Na ja, besser als wenn es pünktlich zur Hochzeit wäre! Das wäre ja noch blöder! Und mach Dir bloss keine Sorgen von wegen auf der Hochzeit anstoßen, Du wirst Dir ja nicht gerade einen reintrinken, ein Gläschen wird nichts schaden, wir verkopfen uns glaub viel zu sehr was wir alles falsch machen können. Denk an die vielen Leute die nicht wissen daß sie schwanger sind und ihr Leben genauso weiterleben wie bisher. Ich kann zwar Deine Ängste sehr gut verstehen wegen den FG aber ich meine einfach man darf es nicht zu sehr verkomplizieren. (Ich möchte auch nicht wissen wie ich an Deiner Stelle wäre!!!!!!!)
Ich bekomme meine Mens nicht immer am gleichen Tag, ich habe einen etwas kürzeren Zyklus als Du, meiner geht nur 27 oder 28 Tage. Aber das ist ja auch normal daß wir da alle ein wenig unterschiedlich sind. Ich habe zum Beispiel auch meinen Eisprung nicht am 14. oder 15. Zyklustag (wie andere Frauen) sondern am 11. ZT. Ich hoffe natürlich (das werde ich die Ärztin auch noch fragen) daß mein Ei dann auch wirklich reif ist. Ich habe ja keine Ahnung ob das vielleicht auch ein Problem sein könnte. Mein FA hat zwar gesagt daß es kein Problem ist, aber es ist ja immer besser wenn man eine zweite Stimme dazu hat. Die Internetseite die Du mir empfohlen hast ist wirklich interessant, ich habe das auch mal mit dem interaktiven Zyklus gemacht, allerdings hat mir die Auswertung manchmal keine Eisprung angezeigt obwohl ich definitiv einen hatte (hat man beim Ultraschall gesehen und ich habe es auch gespürt, ich kann sogar spüren auf welcher Seite er stattfindet). Es wäre für Dich auch gut wenn Du die Temperatur misst weil man dann an Deiner Hochphase auch sieht wie es mit dem Gelbkörperhormon ist, es ist auch gut diese Kurve dem FA vorzulegen, der kann da viel rauslesen. Sag mal, da fällt mir noch was ein, nimmst Du eigentlich Vitamine? Ich habe eben auf der Internetseite gelesen daß es gut sein soll wenn auch der Mann Folsäure und Zink einnimmt, na, das würde meinem Mann noch einfallen, der nimmt NIE irgendwas.
Hast Du denn heute Deinen Termin bei der FÄrztin??? Falls ja, dann bericht doch schnell wie es war! Ich bin gespannt was Du erzählst!
Wo steckst Du denn eigentlich Alice? Ich hoffe Dir geht´s gut, laß uns doch wissen wie es bei Dir so ist.
Also Nine, ach ja, ich wollte Dir noch sagen daß wir auf zwei Inseln waren, wir waren auf Bathala im Süd-Ari-Atoll und auf Komandoo im was weiß ich für´n Atoll. War beides total super! Die erste Insel war zwar recht einfach, aber super schön, die zweite etwas luxuriöser und auch super toll. Es gibt nichts vergleichbares wie die Malediven, das Wasser ist der Traum schlechthin. Von wegen so was gibt´s auf Rügen, tststssss......nein, also echt! Mein Mann hat neulich gesagt wenn wir jetzt wohl in absehbarer Zeit kein Kind haben ist es vielleicht ein Trost für mich wenn wir nächstes Jahr nochmal auf die Malediven fliegen? Na, ist das nichts? Hätte es zwar anders lieber, aber dann kann man ja immer noch stornieren.
Ist auf jeden Fall total süß wie er versucht mich zu trösten.
So jetzt ist es schon wieder ein Roman! Freu mich schon von Dir zu hören.
Liebe Grüsse Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Nadine,
na, das mit den Romanen kennen wir ja nun schon, hihi. Ist aber ja auch immer so schnell so viel geschrieben :-))
Ja, es ist immer hart, wenn man dann BEsuch bekommt, von welchen die ihr kleines Würmchen mitbringen! Meine Schwester hat ja auch so einen (6 Monate alt und er ist auch soooooooooooooo süß. Würd ihn ja am liebsten behalten... geht aber ja nicht.)
Heute morgen beim FA waren 2 Frauen vor mir dran und rate mal: beide schwanger. Die eine ist da rumgeflippt vor lauter Freude, was ich ja sehr gut verstehen kann, aber hat mich trotzdem hart getroffen. Also meine FÄ meinte, die Hormone hätten wir mal kontrolliert, da war alles im grünen Bereich. Ich dussel hab natürlcih nicht gefragt,ob es nicht sinnvoll wäre, das nochmal zu aktualisieren. Sowas blödes. Ansonsten gibts wohl kein Weg vorbei an einer W-Therapie. Habe ihr gesagt, dass ich in 2 wochen noch einen Termin bei Dr. Schweppe in der Ammerlandklinik hab. Das warte wir jetzt erst noch mal ab, bis dann die Befunde da sind, und dann werde ich wohl um eine W-Therapie mit anschließender BS und ggf. KiWu-Beratung nicht drum herum kommen. Enttäuscht mich schon ziemlich. Hatte gehofft, dass es auch anders geht. Schade. Aber ich hoffe ganz doll, dass ich dann meinem WuKi einen großen Schritt näher komme!!!
Da ich seit Samstag Schmierblutungen habe und meine FÄ heute Morgen auch schon richtige Blutung festgestellt hat (die aber bislang noch nicht "raus" will) habe ich auch kein Problem mehr mit dem Alkohol auf der Hochzeit. Weiß ja jetzt, dass ich nicht schwanger bin. Und während meiner Mens kann ich ja nicht schwanger werden (habe dann sowieso keinen Sex)!. Ätzend ist natürlich während der Hochzeit, dass ich dann wohl alle halbe Std. auf Toi rennen muss. Was natürlich während der Kirche, dem anschließenden Anstoßen und dem dann anschließenden Fotos machen etwas kritisch werden dürfte. Werde mich wohl mal mit Binden ausrüsten müssen. Wie ätzend!!
Ich hoffe, dass ich morgen früh dran denke, Temperatur zu messen...
Vitamine nehme ich nur Folsäure. Auf der anderen Internetseite habe ich auch schon einiges über Frauenmanteltees usw. gelesen. Ich werde mal in die Apotheke gehen und mich beraten lassen! Zink wollte ich mir auch noch holen.
Schön, dass es dir etwas besser geht. Ich werde mich jetzt erst mal beim Sport abreagieren!! Hoffe, dass es mir danach etwas besser geht!

Ooooh, ich möcht auch noch mal auf die Malediven. Aber für uns wird's wohl fürs erste erst mal ein Traum bleiben. Da wir gerade ein Haus gebaut haben, ists kohlemäßig natürlich nicht so prickelnd. Und was die Malediven kosten, weißt du ja selbst! Und ich habe auch keine Lust, auf was zu verzichten. Urlaub ist Urlaub. Von daher....

so, jetzt habe ich Feierabend.
Wünsche dir auch einen ganz schönen. Tu nicht mehr so viel.
Hoffe, wir hören/lesen uns morgen!
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Karin

Hallo Nine und Nadine,

also bei mir wurde die Endo 1996 festgestellt.
War auch bei verschiedenen Ärzten. Und einer sagte total op.
Und da meinte ich zu ihm ich werde in 3 Wochen 23 Jahre alt und irgendwann möchte ich mal Kinder haben.
Und er das ist mein Problem dann muß ich mit der Krankheit leben und Kinder kann ich sowieso keine bekommen.
Jluli 1996 wurde die Endo nur verödet.
Dann war wieder ne zeitlang gut. Und da kam sie wieder. Habe auch verschiedene Pillen genommen da ich immer Schmierblutungen hatte.
Dezember 2000 war meine zweite BS und wieder nur verödet.
Dann kam mein FA auf die idee, ich kann ja die 3 Monatsspritze nehmen.
Wenn es gut geht habe ich keine Regel mehr, und die Endo kommt zur ruhe.
Es ging wieder eine zeit lang gut. Dann war Juli 2002 die 3 Bs. Diesmal hatte ich ein Polyhp in der gebärmutter und die Endo. Die Ärzte sagten schon das können sie nicht aufeinmal machen. Da muß ich zweimal kommen.
Aber ich sagte nein. Aufeinmal oder gar nicht. Dann haben Sie den Eingriff gemacht. Erst den Polyhp entfernt,dann die Endo verödet dann war auch noch mein rechter Eierstock an der Beckenwand angewachsen. Den haben Sie frei gemacht und dann haben Sie alles durch gespült.
Und ab da war mir klar jetzt möchten wir ein Kind. Leider dauerte es bis November 2002 das meine Regel kam. Und die dauerte fast 3 Monate und nur mit schmerzen. Das war grausam. Ich wollte schon fast wieder verhüten und mein Fa meinte entweder Kind oder Pille.
Obwohl er auch gedacht hat, das es bei mir nicht auf natürlichenweg klappt.
Dann hatte ich im Mai 2003 eien zusammenbruch, habe mir dabei nichts gedacht.Ich hatte auch noch im Mai meine Regel.
Ende Mai anfang Juni bekam ich immer früh um drei Krampfkoliken im Unterleib und Unterbauch. Hatte durchfall höllische Schmerzen und war kreide bleich. Und das dauerte immer ne halbe Stunde. Mir ging es richtig schlecht.
Ich ging am 2. Juni 2003 auf die Arbeit. Ich Arbeitete in einer Drogerie. Ich weiß nicht warum,ich nahm nach hinten einen Schwangerschaftstest mit. Obwohl ich mit meine Tage gar nicht überfällig war. Ich wollte einfach nur wissen,wo die Schmerzen her kamen. Und ich machte den Test.Ich konnte es nicht glauben. Er war Positiv. Ich schaute auf das MHD aber er war nicht abgelaufen.
Sofort rief ich meinen Mann an und sagte Schatz wir sind Schwanger. Er war sprachlos und dann sagte er warum wir?
Ich habe so doll geweint vor Glück ich konnte den ganzen Tag an nichts anderes denken.
Rief auch meinen FA an und erzählte es Ihm.
Er sagte mit allem hat er gerechnet nur mit das nicht.
Und die Schmerzen blieben am Anfang unverändert. War auch gleich in der Woche bei meinen FA. War in der 6 SSw. Soviel zum Thema wenn man seine Tage hat kann man nicht Schwanger sein.
Ich hatte halt immer so Starkes ziehen im Unterleib. Und auch Unterleibsschmerzen.
Konnte zum Schluß mich nicht mal mehr anziehen ohne Schmerzen. Sobald ich meine Beine gehoben habe tat alles weh.
Habe auch meinen Sohn per Kaiserschnittholen lassen. Jederzeit wieder.
Ich dachte auch wenn man ein Kind bekommt wird die Endo besser.
Aber ich täuschte mich.
So ging es wohl aber beim Sex hatte ich nur noch schmerzen. Und das kann man nicht anstehen lassen. Habe mich bei der Uni Klinik vorgestellt.
Und die sagten die Verwachsungen müssen heraus geschnitten werden. Und das es nicht so doll blutet werde ich in die Wechseljahre versetzt .
War auch nicht so angenehm.
Dann kam ich am 21.Februar 2005 ins Krankenhaus zur vierten Bs.
Und da erfuhr ich das ich eine ureterschiene auf der rechten Seite bekomme. Und die wurde dann am OP Tag früh bei Vollen bewußtseinrein gemacht. In die Blase bis zur Niere rauf. Heftige schmerzen das wünsche ich keinen Menschen nicht einmal den ich hasse. Und dann mußte ich auf mein Zimmer drei Stundenwarten,bis ich im OP kam.
In der Zeit habe ich nur geweint vor Schmerzen die konnten mir auch nichts gegen die schmerzen geben da ich ja vor der OP stand.
OP ist alles gut gelaufen.
Drei Tage später durfte vich nach hause. Aber die Schiene war noch drin. Müßte normal 6 wochen drin bleiben. Nach 3 Wochen wurde sie mit ner Blasenspieglung heraus gemacht weil ich so starke schmerzen hatte.
In der Zeit mußte ich auch ganz viele Tabletten nehmen wegen der Schiene. War nicht angenehm.
Jetzt ist soweit gut warte seit der Op auf meine Tage. Und wie die Endo weiter geht weiß ich noch nicht.

So das war mein Roman ich hoffe ich habe Euch nicht gelangweilt.

Dann machts mal gut wir hören uns LG Karin



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallo Karin,
oh, mein Gott, du hast ja einiges hinter dir. Das tut mir sehr leid. Toi toi toi bin ich da bislang von verschont geblieben. Aber mein blödes Gefühl sagt mir, dass die nächste OP nicht die letzte ist. Naja, nicht verrückt machen, es kommt sowieso wie es kommt. Kann ich mir GEdanken drüber machen, wenn es soweit ist!
Und jetzt wartest du seit Ende Februar auf deine TAge? Heftig. Nach meinen Ops kamen die immer gleich mit dem nächsten Zyklus. Ich mein auf der einen Seite ist es ja vielleicht ganz angenehm, keine Mens zu haben auf der anderen Seite ist es auch nervig, wenn man praktisch jeden Tag drauf wartet udn damit rechnen muss, dass man sofort einen See unter sich hat.... Das stell ich mir unheimlich ätzend vor. Oder hast du da nicht so die Probleme mit?
Aber sag mal, was ist das für eine Schiene, die du da bekommen hast? Wofür ist die? Ich hab zwar schon mal davon gehört, weiß aber irgendwie glaub ich gar nicht, was das ist.

So, hier ist heute ein wenig der Teufel los, deshalb ausnahmsweise nur mal eine "Kurzgeschichte"!

LG
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Hey ihr Lieben,
jetzt ist mir zum zweiten Mal mein Roman "abgeschmiert", jetzt muss ich leider weg. Melde mich bald wieder!
LG Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nine

Hallöchen ihr lieben Leidgenossinnen!

so, ich habe es geschafft: jetzt ist Feierabend (eigentlich ne 1/2 Std. zu spät.) habe jetzt ja den rest der Woche frei wegen der Hochzeit meiner Freundin... stress, stress, stress...
drückt mir bitte die Daumen, dass mich meine Mens in Ruhe lässt, seit 2 Std. läuft die Suppe nämlich. Toll. Zum ko.... Immer dann wenn mans am wenigsten gebrauchen kann! Nerv nerv.

so, jetzt schnell weg, sonst fangen die ohne mich an....

Bis Montag, freue mich schon, dann wieder von euch zu hören/lesen
bin in GEdanken bei euch..
Nine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Karin,
oh jeh, da hast Du ja eine ganz schöne Odysee hinter Dir! Das tut mir sehr leid für Dich daß Du viel Leid ertragen musst! Ich hoffe das Ganze hat bald mal ein Ende! Was ist denn eine Ureterschiene? Warum hat man das bei Dir gemacht? Aber nochmal danke daß Du uns so viel Mut mit der Schwangerschaft machst. Es tut so gut zu hören wenn es trotzdem klappt. Du kannst Dich echt glücklich schätzen. Wie regelst Du das eigentlich jetzt mit Deinem Kind? Also ich meine es müsste ja jetzt über ein Jahr alt sein und Du hattest ja zwischenzeitlich doch einige OPs. Wer kümmert sich dann um das Kind? Warum macht man denn eine Blasenspiegelung? Mir tut ja schon vom lesen alleine alles weh! Wie geht es jetzt weiter bei Dir?
Freue mich wenn Du wieder schreibst, liebe Grüsse
Nadine

Liebe Nine,
ich weiss daß Du jetzt bei der Hochzeit zugange bist, dann hast Du aber was zu lesen wenn Du reinschaust. Die letzten Tage hatte ich nicht viel Zeit und dann ist zwei mal mein Beitrag flöten gegangen! Ich hoffe jetzt klappts. Eigentlich ist ja nicht alles negativ bei Deinem FA-Besuch verlaufen, ist zwar ziemlich blöd wenn da lauter Schwangere sitzen, das ist ja genau das was wir gerade brauchen können! Aber die Aussage mit den Hormonen daß die in Ordnung sind ist doch super klasse!!! Vielleicht macht der Dr. Schweppe ja nochmal einen Hormonspiegel, dann ist es nicht so schlimm daß Du vergessen hast nochmal danach zu fragen, schreib´s Dir gleich auf! Das mit der W-Therapie ist natürlich ein Schlag, aber versuch Deine Chance darin zu sehen! Augen zu und durch! Vielleicht klappt es dann gleich danach, ich hoffe es so sehr für Dich!!!
Bin gespannt was Du von der Hochzeit erzählst, ich drücke natürlich die Daumen daß Deine Mens Dich es einigermaßen genießen lässt! So was blödes aber auch, kommt echt zur rechten Zeit! Musst Du alle halbe Stunde rennen weil Du Dünnpfiff hast oder weil Deine Tage so stark sind. Also bei so ner Hochzeit würde ich mich dann echt vollknallen mit Immodium. Da leidest Du ja nur! Ach ja, und so Hochzeiten sind ja auch immer so tolle Gelegenheiten um gefragt zu werden: und?? wann fangt ihr mit dem Nachwuchs an??? Das ist doch bei Hochzeiten, Taufen, Geburtstagen und sonstigen Familienfeiern immer eine Standardfrage! Oh, wie ich es hasse. Wenn dann noch manche wissen daß man es schon eine Weile versucht, dann kommen auch noch diese mitleidigen Blicke dazu. Die sind noch viel schlimmer als jedes Wort.
Ich nehme übrigens auch Folsäure und Jodid, das ist so ein kombiniertes Präparat. Wenn Du mehr über diese Tees wissen willst kann ich Dir mal schreiben was in meiner Broschüre steht, da wird dieses Thema auch ziemlich gut behandelt.
Ansonsten heisst es ja bei uns beiden einfach ABWARTEN! Diese Warterei macht mich ganz mürbe. Dein Termin ist ja ein Tag bevor mein Mann sein Spermatogramm machen lässt. Na ja, d.h. er muss sich ja erst mal vorstellen und muss dann zu einem weiteren Termin um es überhaupt zu machen, das dauert dann sicher wieder! Weißt Du wie lange man dann auf das Ergebnis warten muss? Dann gehen wir ja erst mal in den Urlaub, da tut sich ja dann auch mal gar nichts. Dann sehen wir weiter. Ich bin echt neugierig was der Arzt bei Dir dann sagt.
Ich war heute schon bei Zahnarzt, der wollte dann röntgen und ich musste mal wieder sagen daß es vielleicht sein kann daß ich schwanger bin. Obwohl ich ja sicher bin das es nicht so ist, man hofft doch und will ja nichts falsch machen. Ist immer blöd, oder? Ich weiss auch noch gar nicht wie ich das mit dem Tauchen regeln werde im Urlaub. Soll ich dann lieber verhüten? Andererseits ist die Chance ja sowieso sooooo gering, dann kann ich mir das wohl eher sparen. Da es bis jetzt noch nie geklappt hat wird es wohl auch da nicht klappen. Muss grad mal schauen, meine Mens sollte in 3-5 Tagen kommen, dann habe ich lt. meiner Berechnung kurz bevor wir fliegen den Eisprung. Warum hat man eigentlich noch keinen Test gefunden wo man sofort sieht ob ein Ei befruchtet ist???? Na ja, wäre vielleicht auch frustrierend, da geht sicher mehr ab als man denkt oder nistet sich überhaupt nicht ein.
So liebe Nine, bin schon neugierig was Du zu berichten hast.
Liebe Grüsse
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Karin

Liebe Nine,

Die heißt Ureterschiene sieht aus wie ein Fahrradspanner. Mit links und rechts jeweils einen hacken. Und ist so dick wie Wolle.
Ich kannte davor die Schiene auch nicht. Und diese Schmerzen wünsche ich keinen. Hätte ich nochmal die Wahl das machen zu lassen, dann behalte ich lieber meine Endo kann ich Dir sagen.
Die Schiene war zum Schutz von meinen rechten Harnleiter. Da ich an der Blasenumschlagsfalte 13 Knöten hatte,in der nähe vom Douglaus bereich. Und die Verwachsungen wurden bei mir herausgeschnitten. Das sie nicht aufersehen den Harnleiter durchtrennen. Da war ja nur an einer Stelle die vielen Endomertrioseherde. Von den kleinen nicht zu erwähnen.
Hab schon hinter mir.
Und wegen meine Regel ist voll doof. Habe immer eine Slipeinlage drin. Aber meine Regel hatte ich immer lange und sehr stark.
Hatte früher immer OB und binde getragen und es ist trotzdem immer durch gegeangen.
Wenn ich meine Regel habe dann gehe ich gleich zum FA und laß mir die 3 Monatsspritze geben. Damit hat sich das Thema Regel erledigt.

Ich hoffe Nine Du hattest eine schmerz frei Hochzeit von diener Freundin. Und konntest es genießen. Und warst mal abgelenkt wegen deiner Endo?
Mich interessiert mal wo Du herkommst und wie alt du bist.

Wir hören uns

LG Karin



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Karin

Liebe Nadine.

Danke für deine lieben zeilen. Aber Ihr hattet es ja auch nicht einfach.
Was eine Ureterschiene ist kann ich Dir leider auch nicht erklären.
Die wurde mir zum Schutz für den rechten Harnleiter rein gemacht.
Da ich an einer Stelle soviele Knöten hatte. Das sie nicht aufersehen den Harnleiter erwischen. Und das wäre wirklich schlimm gewesen.
Davor kannte ich sie auch nicht. Sieht aus wie ein Fahrradspanner mit links und rechts jeweils einen hacken. Ist ca. 20cm lang und idck wie eine Wolle.
So eine Blasenspiegelung ist eigentlich nicht schlimm. Aber ich verkrampfe mich immer geht automatisch.

War seit mein Sohn Nico auf der Welt ist nur einmal im Krankenhaus.Ich habe einen tollen Mann und eine liebe Schwiegermutter die mich unterstützt haben.
Für mich war das schlimmste im Krankenhaus das mein Sohn nicht da war. Mein Mann kam mit meinen Engel einen Tag nach der OP ins Krankenhaus. Und was mach ich blöde Kuh statt mich zu freuen fing ich voll zu weinen an wo ich meinen Sohn sah vor lauter freude

Wie es jetzt bei mir weiter geht kann ich nicht sagen.Muß abwarten.
Mein Schatz ist gerade wach geworden und sitzt jetzt bei mir auf dem schos und schüttelt mit dem Kopf.

Es tut mir leid wie traurig du bist wegen deinen Kinderwunsch. Geni8eße deinen Urlaub. Und an deiner stelle würde ich nicht verhüten du weißt kopfsache. Genieße einfach deinen Urlaub. Es ist einfach gesagt ich weiß es.
Wie Alt bist Du den? Und wo wonst Du?
Und mein Nico wurde am 23.Januar 2004 geboren.
Ich bin 31 und komme aus Bamberg das ist in Bayern.

Also liebe Nadine wenn Du was auf den Herzen hast und Nine ist mal nicht da bin ich auch für dich da .
Tut mir echt leid das es dich so traurig macht.

Wir hören bis bald

LG Karin



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Karin,
schön daß Du da bist! Gerade geht es mir mal wieder schlecht. Bei mir kommt es mal wieder "rosa". Das bedeutet ich bekomme in ein paar Tagen meine Regel. Ich hatte so gehofft daß es vielleicht doch geklappt hat und der ganze Mist sich als grossen Irrtum rausstellt. Tja, jetzt führt wohl kein Weg vorbei an der BS.
Warst Du bei einem Spezialisten wegen Deiner Geschichte? Ich habe eben so Angst daß ich da an einen Scharlatan gerate, wie man in vielen Berichten lesen kann wird durch die OP eben manchmal viel mehr zerstört als gerichtet. Aber ich gehe ja jetzt mal zur Beratung und die werden mir sicher einen guten Arzt empfehlen. Mit dem Verhüten (bzw. nicht verhüten) im Urlaub ist das halt so eine Sache. Ich werde Tauchen gehen und wenn man taucht dann ist die Stickstoffkonzentration im Blut ziemlich erhöht. Wenn man dann schwanger ist kann es sein daß es schädlich für das Kind wäre. Man hat glaub auch nicht genügend Erfahrungen damit. Aber meine Logik sagt mir daß es für einen Embryo nicht gut sein kann! Aber wie gesagt, die Chance ist sowieso soooooo klein. Ich glaube eh nicht daß ich schwanger werde. Ja ja, ich weiß die Kopfsache, aber wie soll man das denn einfach so rauskriegen???? Schließlich habe ich mich ja irgendwann dafür entschieden Kinder zu haben, das war für mich eine grosse Sache sich überhaupt so was zuzutrauen. Und jetzt geht´s nicht, ich ärgere mich daß ich so viel Zeit verloren habe, ich bin schon bald 35 und wohne in Freiburg.
Liebe Grüsse Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Karin

Liebe Nadine,

das ist aber wieder schade das es Dir nicht so gut geht.
Das mit den Tauchen das wußte ich nicht. Das es schädlich ist. Dann würde ich auch verhüten.
Ich war bei meinen ersten BS in Haßfurth da ist ein super Arzt aber die verödeten nur. Und immer das selbe. Und als Leihe kennst dich ja nicht aus.
Und jetzt bei meiner 4 BS war ich in Erlangen in der Uniklinik. Und paar Monate davor habe ich mich da vorgestellt. Da gibt es für jeder Krankheit eine eigene Sprechstunde. Ich hatte Dr. Oppelt als Arzt. Er ist Oberarzt und total Super. Einen Tag vor der OP hatte ich bei Ihn noch ein gepräch wie die Op abläuft. Da hab ich das erfahren mit der Schiene.

Du ich muß Dir sagen, daß mein Frauenarzt mich nach Erlangen schicken wollte wegen Künstliche Befruchtung. Aber ich wüßte nicht ob ich mir es angetan hätte. Ist ja alles nicht so einfach.
Wie stehst Du den dazu?
Wäre es ein Thema für Dich?
Und ich kann Dich verstehen mit deinem Alter. Um so länger es dauert um so Risiko wird es ja für Dich.
Bitte nicht falsch verstehen wegen dein Alter.

Ich wurde auch schon gefragt wann das zweite kommt?
Erstens wüßte ich gar nicht ob es nochmal klappt. Und zweitens möchte ich auch nicht so kurz hintereinander.
Und dann ich werde dabei auch nicht jünger. Werde im Juli 32.
Und in der heutigen Zeit was kostet die Welt?

Seit wann hast Du die Endo?
Wurde bei Dir schon mal was gemacht?

Meine beste Freundin wird bald 30ig.
Die wünscht sich auch ganz doll ein Kind. Und da klappt es auch nicht und Sie ist Gesund. Hat sich extra in der Apotheke was gekauft, wo sie weiß wann Sie verhüten muß. Und das ding hat 95.-Euro gekostet und klappt trotzdem nicht.
Es tut mir so leid wenn ich frauen kenne die sich nichts mehr wünschen als ein Baby und es klappt nicht.
Meine Schwägerin wollte auch eins die hat alles probiert und dann hat sich Ihr Mann untersucht. Es liegt an Ihm. Er ist auch schon fast 49.
Sie hat sich damit abgefunden.
Aber am Anfang von meiner Schwangerschaft fühlte ich mich so beschissen wegen ihr konnte ich es gar nicht richtig genießen.
Bis wir uns ausgesprochen haben und sie sagte Sie freut sich für Ihren Bruder und mich.
Und jetzt hat sie Nico voll in Ihr Herz geschlossen und ist ne super Tante.
Ich bewundere Sie dafür, das Sie damit so gut umgeht.

Warum meinst Du soviel Zeit verloren?
Das mit einen Kind muß man sich gut überlegen?

Du arme Kopf hoch
Laß dich mal gut beraten und vielleicht wird dann alles gut.
Drücke Dir ganz doll die daumen.

Bis bald

LG Karin



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Nadine

Liebe Karin,
bei mir ist gar nicht sicher ob die die Endo habe, mein Arzt hat zwar beim Abtasten was festgestellt war sich aber nicht sicher. Natürlich sollte ich jetzt halt mal "kurz" zur BS gehen und nachschauen lassen. Das mache ich aber vorerst mal nicht. Jetzt wird erst mein Mann untersucht. Aber auch wenn bei ihm alles in Ordnung ist werde ich mal noch abwarten. Ich habe ein schlechtes Gefühl bei dieser BS, hast Du mein neues Posting gelesen? Meine Frage war ob jemand die Endo füf immer los hat, keiner hat bis jetzt auch nur geantwortet! Ist es wirklich so eine gute Methode da rumzuschnipfeln? Also ich weiß auch nicht, ich habe hier jetzt so viele Berichte gelesen wo es danach noch schlimmer wurde. Darf ich Dich fragen ob Du jetzt immer noch Schmerzen beim Sex hast?
Ich werde mir jetzt mal ganz viele Meinungen anhören und mich dann entscheiden was ich mache. Keine Sorge, das mit meinem Alter habe ich nicht falsch verstanden, ich weiß es ja selber. Aber meine Schwägerin hat mit 42 gerade ein Kind bekommen. Es ist also nichts unmöglich! Aber wie könntest Du denn jetzt ein Kind bekommen, Du bekommst doch immer noch nicht Deine Tage, oder? Ich kann Dich schon verstehen daß Du Dich schon fast schlecht gefühlt hast als Du schwanger geworden bist und bei Deiner Schwägerin klappt es nicht. Aber wenn man da dann so frustriert ist daß man sich nicht mal mehr für jemanden freuen kann, dann wäre es doch traurig! Ich hoffe ich werde nie so werden. Ich freue mich immer wenn eine Freundin von mir schwanger ist, natürlich gibt es einen kleinen Stich, das ist normal, aber die Freude ist einfach gross!
Ich fand es ziemlich schwierig mich für ein Kind zu entscheiden weil ich durch meine Darmkrankheit manchmal ziemliche Ausfälle habe. Da hatte ich dann Angst ich wäre überfordert und könnte vielleicht das Kind nicht richtig versorgen. Wenn ich so was mache, dann will ich es ja auch gut machen!
Das mit der künstlichen Befruchtung ist so eine Sache, es gibt ja verschiedene Arten. Einmal gibt der Mann nur seinen Samen ab und der wird Dir dann ziemlich gut platziert mit so einer Art Pipette eingeführt.
Dann gibt es die Möglichkeit die Befruchtung des Eis außerhalb des Körpers zu machen. Wenn der Mann nicht so gute Spermien hat, werden sie ihm durch eine Punktion direkt aus dem Hoden entnommen und dann mit der entnommenen Eizelle vereint. Hat eine Befruchtung stattgefunden, dann wird Dir das Ei wieder eingepflanzt.
Die erste Variante würde ich ohne Probleme machen, die zweite ist doch ein ziemlicher Eingriff und ich weiß nicht ob ich das machen würde. Ich glaube aber mein Mann würde sich weigern wenn man ihn punktieren wollte. Aber ehrlich gesagt ich weiß es nicht, das kann man glaub erst entscheiden wenn alles andere nicht funktioniert hat.
Ich denke auch man setzt sich unter einen ganz schönen psychischen Stress. Wenn es nicht sein soll daß wir Kinder haben, dann soll es vielleicht einfach nicht sein. Ich weiß mein Mann liebt mich trotzdem und bei uns würde dadurch nichts kaputt gehen.
Liebe Grüsse
Nadine



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Karin

Liebe Nadine,

aber ich muß dir sagen, daß eine BS gar nicht schlimm ist. Und dann weißt du wenigstens 100% ig bescheid ob du sie hast oder nicht.
Und dann müssen Sie schauen was bei Dir unten nicht stimmt.
Man liest halt einfach zuviel über Endo. Und bei welchen war es wirklich voll schlimm.
Bei mir war es nur die schiene. Der rest war super.
Ich hatte auch Angst und sowas ist nicht schlimm. Und ich muß bei mir sagen danach ging es mir immer wieder gut.
Bis die endo wieder kam.
Und Endo ist unheilbar. Dagegen gibt es nichts.
Man kann glück haben,wenn man ein Kind bekommt wird es besser. So war es auch bei mir haltnur beim Sex.
Aber ich muß sagen beim vorletzten Sex war ich zum ersten mal happy.
Ich hatte keine schmerzen und danach auch nicht. Ich hab mich so gut gefühlt das glaubst Du gar nicht. Mal schauen wie es weiter geht.

Ich freue mich das du so einen tollen Mann hast. Der dich liebt so wie du bist. Und auch verständnis dir gegenüber hat. Für ihn ist das bestimmt auch nicht einfach wegen euren Kinderwunsch.
Aber wie du sagtest dann muß man es akzeptieren. Und euer leben leben.
Könnt öfters im Urlaub fahren. Mußt auf nichts rücksicht nehmen.
Obwohl es Dir anders lieber wäre.
Da kann man leider nichts machen.

Wo fliegt Ihr den hin in den Urlaub. Und wann?
Tut dir bestimmt gut.
Und ich hoffe das es Dir bald besser geht und du nicht so traurig bist.

Was schönes für dich.

Bist du traurig,hast du Sorgen soll ich Dir mein lächeln Borgen.
Machts dich Happy, bringts Dir Glück,gibs mir irgendwann zurück.

Ich hoffe ich konnte Dir ein kleines lächeln entzücken.

Liebe Grüße

Karin



Re: Kinderwunsch-Endo-Darmprobleme
Elisa

Hallo ihr lieben,
ich bin zum ersten Mal in Forum und konnte jetzt nicht alle Beiträge lesen aber ich habe mich sehr gefreut zu merken, dass wir alle vor den gleichen Fragen stehen und die gleichen Probleme haben. Meine Endometriose wurde nach 5 Jahren Beschwerden endlich diagnostiziert, ich wurde auch zum gastroenterologe geschickt um abzuklären, ob ich etwas am Darm haben, obwohl ich immer ganz deutlich das Gefühl hatte, dass meine Beschwerden mit dem Zyklus zu tun hatten. Ich habe einen Knoten im rectus-vaginal bereich und muss auch eine BS machen um zu klären, ob auch andere Endometriosenherden sind.
Ich suche im Raum Frankfurt einen guten Arzt/Chirurg. Mein italiensicher Arzt hat mir Dr. Possover empfohlen, er arbeitet in Köln. Arbeitet er vielleicht in Kölner Weyertal Krankenhaus? Ich habe gelesen, dass jemand von Euch da war.
Wenn jemand einen guten Namen in Frankfurt kennt, wäre ich sehr dankbar den zu bekommen. Es scheint eben unheimlich wichtig, dass der Arzt eine Ahnung von Endo hat und eine gute OP macht.
Ich danke im voraus!
Elisa