3 Monate nach Endo OP und es geht mir total mies
romy

Hallo Ihr lieben vielleicht kann mir jemand helfen ich bin am 11 Januar dieses Jahres an Endo operiert worden. Leider war mein rechter Eierstock nicht mehr zu retten und mußte entfernt werden, mir ging es auch ziemlich schnell wieder besser, aber so ca. 3 Wochen nach der Op fing es an, ich habe Schweißausbrüche (bis zu 25 mal in einer Nacht)kann keine einzige Nacht durchschlafen wache oft auf und fange dann an zu essen, tagsüber geht es mir auch nicht gut, ich bin lustlos, habe absolut keine Lust auf Sex(habe ein Glück einen verständnisvollen Partner), bin nur müde und habe schreckliche Stimmungsschwankungen. Im Nov. letzten Jahres wurde in einer Hormonanalyse festgestellt das es noch keine Wechseljahre sind, ich war jetzt wieder bei meinem Gyn, der hat festgestellt das mein linker Eierstock immer noch nicht arbeitet, er sagte das kann bis zu einem 1/2 Jahr dauern. Hat jemand von Euch auch solche Erfahrungen gemacht. Wer kann mir einen Rat geben. Bin für jeden Tip dankbar.Ich nehme absolut keine Medikamente da mein Arzt sagte es wäre nicht notwendig. Pille möchte ich keine nehmen da ich 40 Jahre alt bin und rauche.

Lieben Gruß
Romy



Re: 3 Monate nach Endo OP und es geht mir total mies
Alexandra

Hallo Romy !

Oh weh!!!! Du hast ja alle Wechseljahresbeschwerden auf einmal . . . ?!

Vor einem Jahr hatte ich wegen Endo eine Totaloperation. Hitzewallungen und sehr trockene Haut kenne ich seither auch. Meine Schwiegermama hat seit sie natuerlich in den Wechseljahren ist fast die Gleichen Beschwerden wie Du. Sie darf wegen Krebsrisiko auch keine Hormonpillen gagegen einnehmen. Ihr Gyn hat ihr aus diesem Grund empfohlen Naturmittel in der Apotheke zu kaufen und viel Sojaprodukte essen bzw. trinken. Sie hat diesen Rat befolgt und gute Ergebnisse damit. Sie fuehlt sich seither wesentlich besser und die Beschwerden sind nicht mehr so ausgepraegt.

Alles Gute fuer Dich!
Liebe Gruesse
Alexandra