riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo ihr Lieben,

ich hatte heute den Termin in Giessen und eigentlich sollte heute der Termin für die OP vereinbart werden. Aber sie haben es sich wohl anders überlegt und wollen mich plötzlich nicht mehr operieren. Ich bin völlig fertig und weiss nicht was ich noch machen soll. Die ganzen Untersuchungen waren dann völlig umsonst. Es hiess immer die werden zur Vorbereitung der OP gemacht und jetzt...? Jetzt habe ich die letzten 4 Wochen damit verbracht von Untersuchung zu Untersuchung zu rennen und das nur weil ich dachte, dass sie mir heute endlich einen OP-Termin geben. Es ist echt zum Heulen.... ich bin fix und fertig und weiss einfach nicht mehr weiter...

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Katja

Hallo Andrea,

das versteh ich jetzt auch nicht, wieso mußt Du jetzt auf einmal nicht mehr operiert werden?? Haben sie da nix gesagt?? Vielleicht ist alles so weit ok??

Kopf hoch, schönen Tag noch....



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
schnuffel

hallo andrea
ich kenn jetzt deine vorgeschichte leider nicht, aber das ist doch wieder völlige verarsche! wie katja schon schrieb, haben sie einen grund genannt? bist du da bei deinem normalen gyn gewesen? wer hat es entschieden dass keine op ist?

lg
katja2



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Vera Jungermann

Hallo Andrea,

das ist echt traurig,was die mit uns machen.Die verarschen uns nach Strich und Faden.Wie soll es denn jetzt bei Dir weitergehen???

L. G. Vera



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Mausi

Hallo Andrea,

das ist ja echt übel. Das war ja dann für euch beide ein herber Tiefschlag. Welche Begründung hat der Doc dir geliefert?
Hast du Vera wenigstens getroffen, oder hat das auch nicht geklappt?
Vera hat ja im Beitrag Frage auch sowas schlechtes geschrieben, jetzt hab ich ja gleich nochmehr schiss vor Freitag.
Was willst du den jetzt machen?
Wende dich doch mal an:

PD Dr. med. Rudolf Baumann
Sektion für gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätschirurgie
Bürgerhospital Frankfurt
Nibelungenallee 37/41
60318 Frankfurt/Main
Tel: 069/1500-821
Fax: 069/1500-823
eMail: r.baumann@buergerhospital-ffm.de

Eine Kollegin meinte, der soll gut sein.
Kopf hoch.... :-)

Liebe Grüße Mausi



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Katy

Hallo Andrea,
das ist ja voll fies. Ich hatte auch in Erwägung gezogen nach Gießen zu gehen aber wenn ich so etwas höre. Da nimmst Du die ganzen Strapazen auf Dich und dann...
Die Götter in weiß, wir sind denen hilflos ausgeliefert.
Alles Liebe Katy



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo ihr lieben,

ich danke euch für eure Unterstützung und jetzt habe ich auch den Nerv etwas mehr zu schreiben.
Also eigentlich sollte mir gestern der OP-Termin gesagt werden aber der Oberarzt ist plötzlich nicht mehr der Meinung das ich operiert werden sollte da meine letzte OP ja erst im Februar war. Ausserdem wurde bei dem MRT des kleinen Beckens nichts gesehen und das reicht ihm als begründung das eine OP überflüssig sei. Aber wer meine Geschichte kennt weiss auch, dass bei der OP im Februar keine Endoherde entfernt wurden. Es wurde zwar massig gefunden aber sie haben sie einfach dringelassen. Wie kann dann jemand behaupten, dass eine OP sinnlos sei wenn bewiesen ist, dass mein Bauchfell voll mit Herden ist?????

Ja, ich habe Vera kurz getroffen *winke, winke* aber es ging nicht lange, denn ich wurde dann aufgerufen.

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Teresa

Hallo Andrea!
Das tut mir echt leid für dich, dass ist ja wirklich eine S...... mit manchen Ärzten!!!! Völlig unverständlich!!!!
Verstehe absolut nicht, weshalb sie dir eine OP verweigern, nur aufgrund des MRT-Befundes, der häufig auch nicht so aussagekräftig ist (werden die Bilder von Endospezis ausgewertet, wie alt ist die MR-Anlage überhaupt?? etc.)
Und das, obwohl deine Endo noch eindeutig vorhanden ist und sicher auch Probleme/Schmerzen macht.... Das ist wirklich schlimm, finde ich!
Ich kann dir nur den Rat geben, nicht aufzugeben und dir einen neuen Arzt bzw. eine neues Krankenhaus zu suchen! NUR DU musst schließlich mit den Schmerzen der Endo leben und nicht die Ärzte, die immer alles besser wissen wollen! Gebe dich bitte nicht damit zufrieden, was dir in Giessen gesagt worden ist, sondern kämpfe weiter und suche dir solange einen Arzt, bis du das Gefühl hast, ernst genommen zu werden! Ich hatte auch zwei OP´s im Abstand von nur 3 Monaten, weil bei der ersten OP noch ein Endorest belassen wurde... Im übrigen war nach den drei Monaten reichlich neue Endo hinzugekommen, die sofort weggemacht wurde!
Alles Gute und Kopf hoch! Ich drücke dir die Daumen, dass du schnell woanders Hilfe findest!
LG, Teresa



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Teresa

P.S.
Besorge dir am besten alle Befunde der letzten Untersuchungen (du hast ein Anrecht darauf, schließlich sind es DEINE Unterlagen) und damit würde ich dann zu einem KH/Spezi marschieren!

LG, Teresa



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Sarah

Hallo Andrea,

ich habe es nur gerade gelesen, was mit Dir gemacht wurde, und kenne Deine vorherige Geschichte nicht. Ich weiß nur dass der absolute Endo-Spezialist Prof. Keckstein in Villach in Österreich ist, und auch ganz arg schwierige OP´s oft mit Darmbeteiligung und so weiter operiert, und das noch mit Bauchspiegelung. Mein Endo-Arzt bei dem ich bin (Süddeutschland) war schon selbst bei OP´s dabei von Prof. Keckstein, und hat zu mir gesagt, dass der Mann ein absoluter Könner auf dem Gebiet der Endo ist, und dass er so manche Erfahrung von ihm hat, und wenn er nicht mehr weiter weiß, dann schickt er seine "Katastrophenbäuche" zu Prof. Keckstein. Ich denke wenn das mal ein Arzt sagt, dann ist er auch ein Profi, denn mein Endo Arzt finde ich schon sehr gut.

Ich habe mir selbst schon überlegt, ob ich nicht auch zu ihm gehe, obwohl er 800 km von mir entfernt ist. Aber seit meiner letzten OP geht es mir ganz gut, und somit war ich bei ihm noch nicht. Jedoch waren schon ein paar aus dem Forum bei ihm, wenn es Dich interessiert, stelle einen neuen Beitrag rein, ich denke die anderen hier können Dir bestimmt mehr noch zu ihm sagen.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute, und dass Du bald von Deinen Schmerzen befreit werden kannst.

Viele Grüße Sarah



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Bianca

Hallo Andrea,

ich habe mal im Forum versucht herauszufinden, wie Du Deine Beschwerden beschrieben hast. Da Du aber wahrscheinlich nicht die einzige Andrea im Forum bist, habe ich es aufgegeben.

Mir sind beim Lesen folgende Gedanken gekommen.

Es gibt auch inaktive Endometrioseherde, die sich ruhig verhalten und die nicht unbedingt entfernt werden, um unnötige Verwachsungen zu vermeiden. Da ich wie gesagt nicht weiß, wie Deine Beschwerden aussehen, kann ich natürlich nicht sagen, dass das evtl. der Grund für die abgesagte OP ist.

Vielleicht sind die Herde aber auch noch so klein, dass sie vielleicht durch eine Hormontherapie beseitigt werden könnten. Hat man Dir eine solche Therapie angeboten?

Ich würde gerne helfen - vielleicht solltest Du noch einmal eine Beratung bei dem Arzt oder bei einem anderen anstreben. Nimm Dir am Besten Unterstützung mit. Mein Lebensgefährte war zu solch wichtigen Gesprächen sehr oft mit und er stellt immer ganz wichtige Fragen, die mir selbst nie in den Sinn gekommen wären.

Warte nur nicht zu lange, denn falls diese Entscheidung auf Inkompetenz zurückzuführen ist, schadest Du Dir nur selbst.

Achso, ich habe auch noch Unterstützung durch die Endo-Vereinigung erhalten. Die 40 Euro Jahresbeitrag haben mir immer weh getan, in diesem Jahr führte kein Weg mehr daran vorbei und ich habe es nicht bereut. Kann eine Mitgliedschaft nur empfehlen!

Die Uniklinik in Giessen genießt im Übrigen keinen schlechten Ruf, sie taucht auch im Zusammenhang mit der Endo-Vereinigung auf und auch Prof. Keckstein scheint Kontakte dorthin zu haben. Aber ich selbst war noch nicht da. Was ich aber gelernt habe in den vergangenen Jahren ist, dass ich auf mein Bauchgefühl hören muss, dieses Bauchgefühl trifft oft die besten Entscheidungen!

Viel Glück!
Bianca



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Bianca

Hallo Mausi,

ich wünsche Dir viel Glück am Freitag. Denke nicht soviel über die Dinge nach, die vielleicht bei anderen Frauen eingetreten sind. Es geht um Dich und es wird alles so verlaufen, wie Du das gerne hättest. Du weißt doch: positives Denken!!!

Ruf mich an, falls Du noch mal reden möchtest!

Liebe Grüße
Deine Bianca



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Sarah

Hallo Andrea,

wie geht es Dir ?

Viele Grüße Sarah



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo Sarah,

danke der Nachfrage aber es geht mir momentan sehr bescheiden wenn ich ehrlich bin. Aber ich habe heute nachmittag einen Termin beim Schmerztherapeuten und hoffe natürlich das dem etwas einfällt, dass es mir endlich wieder besser geht....

Und dir?

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Sarah

Hallo Andrea,

ich wünsche es Dir so sehr, dass der Schmerztherapeut Dir helfen kann, und drücke Dir für heute Nachmittag die Daumen.

Ich weiß seit 2 1/2 Jahren dass ich Endo habe, und habe schon 2 OP´s hinter mir. Nach der ersten OP die mit einem Bauchschnitt erfolgte, hatte ich danach noch mehr Schmerzen wie vorher, so ein ständiges Zwicken und Zwacken, kalte Gefühle im Bauch und ständige Schmerzen im Rücken, ich dachte manchmal ich hätte einen Bandscheibenvorfall. Dann habe ich mich nach langem Ringen zu einer künstlichen Befruchtung durchgerungen, und bei der wurde mir der Darm verletzt, und ich hatte danach einen total vereiterten Eierstock der dann bei der 2. OP entfernt werden mußte. Zum Glück hatte ich einen super Operateur, der die restliche Endo und Verwachsungen gleich mitgelöst hat. Stell Dir vor, seit dem bin ich schmerzfrei. Habe zwar ständig eingeblutete Zysten, die mal von alleine weggehen, und mal eben nicht. Ich denke wirklich, es kommt auf den Operatuer darauf an, und wieviel Erfahrung er auf dem Gebiet der Endo hat.

Viele Grüße und nochmals alles Gute Sarah



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo,

ich war ja beim Schmerztherapeuten und ich bin so fertig wie noch nie. Die hat mir eine Akupunkurnadel in die Schläfe gesteckt und weil es nach 5 Minunten nicht besser war, behauptet sie meine Schmerzen kämen nicht von der Endo! Ausserdem verschreibt sie mir keinerlei Schmerzmittel mehr, da ich das angeblich nicht brauchen würde. Ich solle einfach 2 Infusionen zur Entpsannung bekommen und dann ginge es mir wieder gut! Die hat mir gar nicht zugehört. Ich komme mir nur noch verarscht vor!!!

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Endogeplagte

Hallo Andrea,
tut mir leid, dass deine Schmerzen nicht besser werden! Diese Schmerzärztin ist jawohl ne blöde ....Was muss sie für ein Mensch sein, dass sie Deine Verzweiflung&Schmerzen nicht wahrnimmt?! Ich wünsche ihr vom ganzen Herzen EXAKT diese Schmezen!!!!!! Ich sag Dir, die Ärztin würd nur noch schreien vor Schmerzen und sich spätestens nach 2 Monaten umbringen! Tja, Endo nimmt halt leider niemand ernst..... Bin auch verzweifelt. Was glauben Ärzte eigentlich, warum wir und an sie wenden, wenn unser Leiden doch angeblich nicht so gross ist???? Ich glaube, wir sind uns einig, dass wir über ein Leben OHNE Ärzte froh wären! Ich würde am liebsten nie wieder einen Arzt sehen! Ich bin auch erst 23. Hab die letzten 6 Jahre NICHTS machen können vor Schmerzen. War seit 6 Jahren noch nicht mal mehr im Kino. Bei mir gehts nur darum irgendwie die Schmerzen zu überleben. Alles, alles Gute

Endogeplagte



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Mausi

Hallo Andrea,

bin wieder seit Freitag Abend zu Hause. Die OP lief super gut ab. Hätte nicht gedacht, das ich den selben Abend wieder nach Hause könnte. Die haben den einen Eileiter wieder durchgängig gemacht und Verwachsungen gelöst. Die Zysten im und am Eierstock an der Blasenfalte und in der Gebärmutter teilweise entfernt. Die hätten sonst zu viel vom Eierstock entfernen müssen, und ich hab doch nur noch den einen.
Die haben ja gleich ne Ausschabung gemacht.
Mir geht es erstaunlich gut nach der OP.
Man, das tut mir echt Leid, das du immer so Verarscht wirst.
Hast du dir mal nen Termin in Frankfurt besorgt? Mach es doch mal.
Hatte dir die Adresse am 13.06 oben hingeschrieben.

Ich drücke dir die Daumen.

Liebe Grüße Mausi



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Sarah

Hallo Andrea,

mir tut es so schrecklich leid für Dich, das gibt es doch nicht, ich kann´s nicht fassen. Wie Du geschrieben hast, haben die bei der letzten OP doch Endoknoten bei Dir drin gelassen. Mir ging es nach der ersten OP ähnlich wie Dir, ich hatte zwei Tage nachdem ich zuhause war schlimme Schmerzen, bin dann wieder zürück in die Klinik, und die haben mir erklärt, dass das nicht sein kann, und mich zum Orthopäthen geschickt. Dort bin ich auch hin, der hat natürlich nichts festgestellt und meinte, das kommt bestimmt von der OP. Also bin ich wieder zurück in die Klinik, bin wieder zu einem anderen Arzt gekommen, und habe ihm gesagt, dass ich mich vor Schmerzen nicht mehr bücken kann. Da hat er gemeint, na gut, dann schneiden wir sie halt nochmal auf, aber das wird nichts bringen. Ich bin dann heulend heim. Dann habe ich gedacht, das kann nicht sein, bin zu meinem normalen Frauenarzt gegangen und habe ihn gebeten einfach mal Ultraschall zu machen, auch wenn ich´s selber zahlen muß. Das hat er dann auch getan, und siehe da ich hatte nee riesige Zyste wieder drin. Die vorher sind nicht mal auf die Idee gekommen überhaupt nachzuschauen. Habe dann immer entweder meinen Mann oder meine Schwester, meine Mutter oder sonst jemanden mitgenommen. Die waren auch während den Untersuchungen dabei, und mir ist aufgefallen, dann wird man plötzlich nicht mehr so abgespeist. Warst Du bei den Untersuchungen und Co. alleine ?

Wende Dich doch echt mal an den Prof. Keckstein, habe Dir weiter oben schon geschrieben. Ein Versuch ist es doch wert.

Ganz liebe Grüße Sarah



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo Mausi,

hey super das es bei dir so toll lief. Ach ich drücke dir alle Daumen das es auch weiter so gut läuft bei dir. Ist doch klasse das es dir nach der OP so super geht. Ne, in Frankfurt habe ich noch nicht angerufen, aber ich habe mir gleich heute einen Termin in der Schmerzambulanz in Giessen geben lassen. Da war ich ja schon mal und die haben mich da wenigestens ernst genommen und wollten mir helfen. Ich bin dann bloß nicht mehr hin, weil es eigentlich zu weit ist aber das ist mir jetzt egal, dann fahre ich eben immer mit dem Zug hin, hauptsache mir hilft endlich jemand.

Hallo Sarah,

ja ich war immer alleine bei den untersuchungen und Gesprächen. Meinst du ehrlich die geben sich mehr Mühe wenn man nicht alleine ist? Wäre einen Versuch wert....
Ja ich warte nur noch den Rückruf vom Dr. Manolopolous ab wie sich denn nun der Prof. Tinneberg entschieden hat. Wenn Giessen operiert dann ist gut und wenn nicht dann ist der nächste Weg nach Villach.

liebe Grüße,
Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Mausi

Hi Andrea,

gut das du dich nicht unterkriegen lässt.
Ich bin jetzt am suchen, wo ich die IVF durchführen lassen soll. Ich weiß nicht ob ich es in Gießen machen lassen soll. Bis jetzt haben wir noch nicht einmal ein Aufklärungsgespräch bekommen. Es wurde nur gesagt, das wir es nach dieser OP angehen. Ich hatte Doc Monolopoulus das letzte mal gesehen, als ich den OP Termin erhalten habe. Mal schauen was ich da mache.

Liebe Grüße Mausi



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Sarah

Hallo Andrea,

ja, es ist wirklich mein voller Ernst, dass man zu Zweit ernster genommen wird. Vor allem denkt der andere den Du mitnimmst etwas "gelassener", und kann hinterfragen. Oft kriegt man doch gar nichts mehr raus, wenn´s einem so geht, ist total am Boden und geht wieder nach Hause. Nein, mein Mann hat sich schon öfters einsetzen müssen, wo mir schon längst die Tränen übers Gesicht liefen. Er hat schon mal gesagt, also wenn meine Frau mal über Schmerzen klagt, dann hat sie wirklich welche, die ist sonst nicht so schwach im Nehmen, und plötzlich wurde ich untersucht ..... Mir hat auch schon ein Frauenarzt durch die Blume gesagt, ich solle doch mal nach meiner Psyche schauen lassen. Mag ja sein, dass eine schlechte Psyche die Endo vielleicht verstärkt, aber das alleine ist es ganz bestimmt nicht !!! Und solche Schmerzen bildet man sich bestimmt nicht freiwillig ein. Ich habe das auch schon ganz offen angesprochen, dass ich mir überlege ob ich nicht die nächste OP bei Prof. Keckstein machen lasse, und gefragt ob der Arzt der vor mir saß mich davor und danach unterstützt. Denke an der Reaktion kann man sehr sehr schnell merken, ob der Arzt einen menschlich versteht oder nicht, bzw. ob sie was verbergen wollen oder nicht. Probiers doch einfach das nächste Mal aus.

Viele Grüße Sarah



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Vera Jungermann

Hallo Andrea,

tut mir echt Leid,das Du als so weiter Leiden mußt.Mich hat doch Dr. Manolopoulos zum Chirurgen geschickt und der hat mich nur blöd angeguckt und gefragt was ich denn bei Ihm will.Das war der einzigste Arzt,den ich noch nicht besucht hatte und jetzt ist Schluß mit der ganzen verarsche.Ich habe mir am Montag die Enatone spritzen lassen und werde jetzt schauen wie es wirkt.Habe seit zwei Tagen wieder Kopfschmerzen,aber Gottsei Dank nicht so stark.Ich habe diesen Monat noch keine Migränetablette genommen,allerdings insgesammt mit dem Anfall am Monatsanfang schon 12 Neuralgin genommen.Ich kann jetzt nur abwarten.Warum will man Dich eigentlich nicht operrieren???

Hallo Mausi,super das es Dir besser geht,ging mir nach meiner OP auch so.Ob Du mit der Befruchtung wartest,ist Eure entscheidung.Ich würde jetzt 3 Monate warten und wenn es dann nicht geklappt hat,würde ich die Befruchtung machen lassen.

Liebe Grüße Vera



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Mausi

Hallo Vera,
die Befruchtung lassen wir schon durchführen, aber wo wissen wir noch nicht.

Gruß Mausi



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte euch nur auf dem Laufenden halten. Am Montag habe ich den Termin in der Schmerzambulanz in Giessen. Aber viel wichtiger ist, dass heute oder morgen der Oberarzt von Giessen anruft und mir sagt wie sich denn nun der Prof. Tinneberg und er was die OP angeht entschieden haben. Ich werde es gleich schreiben sobald ich weiss wie es denn nun weiter geht. Aber eins steht fest, sollten sie sich gegen eine OP entscheiden dann fahre ich nach Villach. Ich werde nich aufgeben und klein bei geben.
Also bitte, bitte daumen drücken..

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
ANdrea

Hallo,

der Oberarzt hat mich noch immer nicht zurückgerufen. Ich habe ihm jetzt mal eine mail geschickt um ihn nochmal daran zu erinnern.....

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Sarah

Hallo Andrea,

hat der Oberarzt Dich immer noch nicht angerufen ?
Ich wünsche Dir heute für Deinen Termin alles Gute und mehr Glück wie beim letzten Mal. Laß Dich nicht unterkriegen.

Viele Grüße Sarah



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo Ihr Lieben,

also es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute zuerst. Der Termin beim Schmerztherapeuten in Giessen lief endlich richtig gut. Ich bekomme jetzt zusätzlich zu den Pflastern noch Morphiumtabletten die ich bei Bedarf nehmen soll und noch ein Medikament gegen die Übelkeit. Dann soll ich in zwei Wochen nochmal hin und bis dahin muss ich Tagebuch über die Schmerzen führen. Sie meinte es würde etwas dauern bis man von allem die richtige Dosis hätte aber dann könnte ich damit gut leben.

Zur schlechten Nachricht: Der Oberarzt hat mich gestern angerufen und sie haben sich entschieden mich nicht zu operieren. Sie meinten ich sollte die Cerazette schlucken und eine OP wäre vorerst nicht möglich. Ich habe ihnen dann gesagt, dass ich nicht weiter bei ihnen in Behandlung bin und ich habe gleich gestern nach villach gemailt und werde heute nochmal den Prof. Schweppe anmailen.

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
caro

Hallo liebe Andrea,

Mensch was sind das denn das für seltsame Ärzte. Weißt Du was ich glaube die trauen sich dass nicht mehr zu wollen es aber nicht zugeben.

Ich habe leider auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, aber leztendlich ist es vielleicht besser bevor sie operieren aber nicht richtig.

Finde ich sehr gut dass Du Dich nach jemand Anderem umschauen willst. Alle die Schmerzmittel sind ja auch keine Dauerlösung.

Ich kann Dir Villach und Prof. Keckstein nur wärmstens ans Herz legen, der Prof. ist nicht nur ein super Operateur sonden auch menschlich sehr nett.

Ich hatte ihm, bevor ich das erste Mal bei Ihm war auch 2x per Mail kontaktiert er hat nach ein paar Tagen sehr nett und kompetent geantwortet.
Im März habe ich mich dort operieren lassen es war eine schwere OP mit Entfernung eines Teiles des Darms (ca. 28cm). Die Endo war an 3 Stellen reingewachsen.
Dann hatte ich noch Verwachsungen (Darm/Gebärmutter/Eierstöcke) und weitere Endo-Herde. Hatte schon 2 OP mit Bauchschnitt vorher. Die letzte OP hat eigentlich garnichts gebracht, es wurde nur eine Zyste wegoperiert, an den Darm hat sich keiner dran getraut, angeblich weil nichts war (Ha, Ha).
Ich war wirklich sehr zufrieden mit dem Krankenhaus, der Pflege und vorallem mit der OP. Trotz der schweren OP wurde endokopisch operiert, es mußte nur ca. 2,5 cm meiner alten Narbe wieder geöffnet werden.
Ich war erstaunlich schnell wieder auf den Beinen, 7 Tage nach der OP bin ich schon entlassen worden.
Mir geht es schon wieder sehr gut und vorallem ich ich bin völlig schmerzfrei während der Periode. Nur beim Eisprung hatte ich etwas Schmerzen. Ich bin so happy darüber nach all den Jahren mit starken Darmkrämpfen, Blutungen und Endoschmerzen.
Jetzt hoffe ich dass es vielleicht mit der Schwangerschaft doch noch klappt.
Der Prof. ist echt super. Habe ihm vor 3 Tagen noch mal geschrieben um ihm zu berichten wie es mir geht und mich nochmal zu bedanken. Am nächsten Tag hatte ich bereits seine Antwort , er hat sehr nett geschrieben. Auch wenn Villach von Dir aus etwas weiter ist, der Weg lohnt sich.

Alles Liebe

Caro



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo Caro,

ich freue mich sehr über deinen Bericht und natürlich darüber, dass es dir jetzt wieder so gut geht. Das macht auch mir Hoffnung. Sag mal hast du vielleicht die direkte Mail-Adresse vom Prof Keckstein? Ich habe nämlich ans Krankenhaus in Villach gemailt und bin mir nicht sicher ob das auch bei ihm ankommt.

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
caro

Hallo Andrea,

ich habe auch immer direkt ans Krankenhaus geschrieben (Mailadresse Arztliste) das kommt an, dauert aber sicher ein paar Tage bis er Antwortet.
Er antwortet persönlich auf die Mail hat aber sicher nicht sofort Zeit.

Ich gebe Dir aber auch noch die Mailadresse und die Telefonnummer von seiner Praxis. Ruf doch einfach an und lass Dir einen Termin für eine "Telefonsprechstunde" geben, das geht vielleicht am schnellsten.
Tel: 0043 424225917. e-mail: drs.keckstein@aon.at.
Du mußt auf jeden Fall berichten wie es weiter geht.

Alles Liebe und viel Glück.

Caro



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hej Caro,

vielen lieben Dank und natürlich melde ich mich wenn ich weiss was denn nun wird.

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo ihr Lieben,

ich bin noch ganz aufgewühlt denn mich hat eben die Ammerlandklinik angerufen weil ich den Prof. Schweppe auch nochmal angeschrieben habe. Er wäre bereit zu operieren und ich habe einen termin am 19.07 zur stationären Aufnahme. Leider hat mich nur die Sekretärin angrufen, sodass ich keinerlei Fragen stellen konnte. Daher warte ich nun auf eine Antwort wie er mich operiern will etc. Also per BS oder doch Bauchschnitt. Drückt mir die Daumen. Ich muss da nochmal in Ruhe drüber nachdenken, aber zur Zeit habe ich keine Ruhe und bin ziemlich aufgeregt......

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
caro

Hallo Andrea,

kommt sicherlich darauf an wie ausgeprägt Deine Endo ist.
Hast Du denn auch Probleme mit dem Darm und der Blase?
Bei Beteiligung von Darm und Balse operieren die meisten wohl per Bauchschnitt.
Die Ammerlandklinik soll auch sehr gut seien, aber ruf doch trotzdem noch mal Prof. Keckstein an. Er operiert auch bei schwierigen Darm- und Blasenfällen meist endoskopisch.

l.G.

Caro



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Sarah

Hallo Andrea,

finde ich super, dass Du Dich nun an Prof. Schweppe oder Keckstein wendest.

Hast Du von Prof. Keckstein auch schon was gehört ?

Wie geht es Dir ? Was machen Deine Schmerzen ?

Viele Grüße Sarah



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo Sarah,

mir geht es nicht besser und die Schmerzen sind noch immer allgegenwärtig. Aber ich habe den OP Termin am 21.07 und auf den hoffe ich eben, dass es dann endlich besser wird.
Der Prof. Keckstein hat sich gemeldet ich könne ihm meine Unterlagen schicken aber bei ihm dauert das alles deutlich länger als beim Prof. Schweppe und daher werde ich also am 19.07 in die Ammerlandklinik gehen und am 21.07 lasse ich mich dort operieren.

Andrea



Re:
Frieda

Hallo Andrea,

ich habe mich auch gerade von Prof. Schweppe operieren lassen und ich bin wirklich sehr zufrieden. 2 Wochen nach der OP geht es mir wirklich schon wieder gut, und er hat ganz schön viel weggeschnitten.
Du bist dort bestimmt gut aufgehoben.

Liebe Grüße,
Frieda



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo ihr Lieben,

also ich habe mit dem Oberarzt der Gynäkologie der Ammerlandklinik telefoniert. Und erstmal wird die OP wohl laparoskopisch beginnen und wenn man dann die Herde am Bauchfell entfernt hat, dann schaut man ob es nötig ist um die Verwachsungen zu lösen und eventuell den Darm zu operieren, einen Bauchschnitt zu machen. Ich soll mich auf eine stationäre Zeit von einer bis drei Wochen einrichten.

Also das wollte ich euch nur sagen, am 19.07 gehts los, da rücke ich ein.

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Joy

Hallo Andrea,

und mit welcher Begründung haben Sie eine OP abgelehnt ????

Lass Dich nicht unterkriegen und besteh vernünftige Erklärung, die müssen Sie dir geben.

Liebe Grüße

Joy



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Sarah

Hallo Andrea,

finde ich echt toll, dass Du Dich nicht unterkriegen läßt und nun einen Spezialisten wie Prof. Schweppe aufsuchtst. Halte noch durch bis zum
19.07.2006, die paar Tage schaffst Du nun auch noch.

Schlägt die Schmerztherapie wenigstens ein bißchen an ?

Ich wünsche Dir so sehr alles Gute, und dass sie Dich in der Ammerlandklinik endlich ernst nehmen. Fährst Du alleine dort hin, oder kommt jemand mit ?

Viele Grüße Sarah



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo Sarah,

na geht es dir gut?
Meine Eltern fahren mich dahin, werden aber mich nur absetzen weil sie dann wieder zurück müssen. Denn sie fahren einfach 4 Stunden an der Strecke. Also bin ich da absolut auf mich gestellt.
Die Schmerztherapie schlägt nicht richtig an und daher sind wir am abdosieren des Morphins, denn ich vertrage es einfach nicht. Ständige Übelkeit und Erbrechen und Müdigkeit sind die Folgen.

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Sarah

Hallo Andrea,

finde ich gut, dass Dich Deine Eltern dort hinfahren, dann mußt Du wenigstens nicht alleine mit dem Zug, Taschen und Deinen Schmerzen Dich rumquälen, auch wenn sie nicht ein paar Tage bei Dir bleiben können, ich denke dort sind bestimmt auch Endofrauen denen es so geht wie Dir und auch alleine sind. Also Kopf hoch, Du schaffst es. Schade, dass nicht einmal die Morphine bei Dir mehr anschlagen. Was sagen die denn in der Schmerzklinik dazu ?

Wie es mir geht ?, also seit der letzten OP, die ein Endo-Spezialist der mit Prof. Keckstein zusammenarbeitet, mich operiert hat, geht es mir von den Schmerzen her traumhaft gut, ich spüre zum ersten Mal in meinem Leben nicht einmal mehr, wenn meine Tage beginnen. Nur leider habe ich diese doofen eingebluteten Zysten, eine nach der anderen, und da ich Kinderwunsch habe ist das natürlich nicht gut. Muß jetzt warten bis die jetzige Zyste weg ist, und dann mache ich einen Kyro-Versuch. Mich plagen tausend Ängste, da die letzte künstliche Befruchtung ja total in die Hose ging. Mache jetzt noch nee Psycho-Therapie, weil ich das ganz noch nicht verarbeitet habe.
Wie alt bist Du ? Hast Du schon Kinder oder auch noch unerfüllten Kinderwunsch ?

Viele liebe Grüße Sarah



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo Sarah,

erstmal ist es toll, dass es dir was die Schmerzen angeht so gut geht. Das es aber dennoch eine sehr belastende Situation für dich ist, kann ich mir gut vorstellen. Ich wünsche dir alles, alles Gute, dass es bei dir bald klappt mit dem schwanger werden.
Ich bin 20 nächste Woche werde ich 21. Momentan habe ich noch keinen Kinderwunsch, aber wer kann das in meinem Alter schon total ausschließen. Vielleicht wünsche ich mir in ein paar Jahren nichts sehnlicher als ein Kind?
Tja, die Schmerzklinik meinte ich sollte das Morphium ganz absetzen und mit etwas anderem anfangen. Aber jetzt werden wir erstmal besprechen wie es nach der OP weitergeht. Vielleicht habe ich endlich mal Glück und brauche danach keine Schmerzmittel mehr?

Liebe Grüße,
Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Sarah

Hallo Andrea,

ich denke dass es Dir nach der OP auf jeden Fall besser geht, und wenn dort Deine Endo entfernt wird, dann werden auch Deine Schmerzen weniger und wenn Du Glück hast, so wie ich, dann werden sie nicht mehr da sein. Also vertraue dem Prof. Schweppe, er ist wirklich ein guter Endo-Spezialist. Ich hatte auch Endo überall verteilt, auf dem Darm, der Blase, im Bauchnetz, an den Eierstöcken .... und hatte einen Bauchschnitt. Die ersten 2-3 Wochen nach der OP hatte ich Schmerzen wenn ich die Blase entleeren mußte, und auch meinem Darm ging´s noch nicht so gut. Aber das ist immer weniger geworden, und ging dann ganz weg. Also habe Mut, es kann nur noch besser werden. Ganz wichtig bei Endo so finde ich, ist ob der Operateur alles sieht und entfernt, und da bist Du bei Prof. Schweppe in sehr guten Händen. Habe schon vor längerem im Internet rumgesurft, und dort gelesen, dass er über die Endo schon einiges geforscht hat, und auch der Vorsitzende der Endo-Vereinigung ist.

Das mit dem Kinderwunsch ist natürlich auch so nee Sache, ..... ich bin 33, .....

Liebe Grüße Sarah



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Mausi

Hallo Andrea,

toll, das du jetzt doch Hilfe gefunden hast. Ich drücke dir die Daumen.
Ich habe doch 26.06 die erste Enantone gespritzt bekommen.
Seit Dienstag habe ich schon wieder Schmerzen und seit Mittwoch meine Tage, aber total stark. Habe von Dorlormin Extra (400mg Ibuprofen) und Buscopan die Tageshöchstdosis genommen und es hat nichts geholfen.
Weist du vielleicht noch was anderes? Naja, heute geht es schon ein wenig besser.

Liebe Grüße Mausi



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Andrea

Hallo Mausi,

also etwas freiverkäufliches fällt mir jetzt nicht ein. Da musst du wohl nochmal zum Arzt, dass der dir vielleicht Novalgin verschreibt oder so was in der Art.
Ich bin schon etwas nervös vor der OP, jetzt ist es ja noch genau eine Woche bis zur OP....

Andrea



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Endogeplagte

Hallo Andrea,

ich drücke Dir die Daumen für die OP. Diesmal werden sie Dir bestimmt gut helfen! LG Endogeplagte



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Vera Jungermann

Hallo Ihr alle,es wird Zeit das ich mich auch mal wieder melde.Ich habe am 15. Juni die erste Enatone Spritze bekommen.Seit her bin ich ein ganz anderer Mensch geworden. Ich hatte doch einen Riesen großen festen vorgewölbten Bauch.Nach einer Woche wurde der Bauch ganz weich.Der Stuhlgang wurde wieder normal.In den sechs Wochen hat sich mein Bauch um die hälfte zurück gebildet und die Migräne ist auch um die hälfte zurück gegangen.So langsam bekomme ich meine schöne Figur wieder zurück.Ich habe den Ärzten immer gesagt das das ganze von meinen Eierstöcken kommt,vorallem die Migräne,aber mir wollte je keiner glauben.Ich wollte in jedem Fall meine Eierstöcke rauß haben,aber das wollte der Dr. Manolopoulus auch nicht machen,das Er auch nicht so recht geglaubt hat,das die Migräne von den Eierstöcken kommt.Wenn ich in 5 Wochen wieder einen Termin habe dann werde ich Ihn eines anderen belehren.Wie es nach den drei Spritzen weiter geht weiß ich noch nicht.So weit wie ich weiß soll man diese nicht länger wie sechs Monate nehmen.Aber warum uns unsere kleinen Fraunarztpraxen nicht helfen,liegt daran das so eine Spritze 180.- Euro kostet und das sprengt nun mal denen Ihr Budget.Mein Hausarzt war so erlich und sagte mir das ich mir das nächste Rezept wieder in Giessen holen soll,da Er es mir nicht verschreiben kann,da es so teuer ist.Er war zuwenigstens ehrlich. L. G. Vera



Re: riesige Enttäuschung und völlige Verzweiflung
Manuela (35jh)

Hallo...
kenn ich du muss dreisst sein.. du hasst die Schmerzen und den horror vor jeder Regelblutung nicht die Ärtze!!!

Geh hin wenn du Schmerzen hast( also während der Regelblutung) lass deinen Tränen in dieser Situation freien lauf,hast keinen Grund dich zu schämen, die Schmerzen sind echt besonders in der Regelbltungsphase(ich weiss hört sich doof an ist aber ehrlich gemeint und entspricht nur der Wahrhewet)!! Ich hab dass gleiche durchgemacht... bin weiter gekommen..ehrlich die Schmerzen sind geringer nehme viel viel weniger bzw keine Schmerzmittel mehr ein in dieser Phase.
Wir haben eine Krankheit die geheilt werden kann... Ärtze können nur heilen bzw helfen wenn sie sehen wo der Schmerz (in diesem Fall der Herd sitzt) trau dich du muss ernärgischer auftreten und auf deinen Körper mehr hören( hört sich auch doff an.. ich weiss ist aber wahr!!

lieben Gruss
Manu