ERgebnisse nach Darmspiegelung und Gyn
Tina

Hallo zusammen,
ich hatte ja schonmal geschrieben, dass ich mit Verdacht auf Endo zur Darmspiegelung geschickt worden bin. Ich wollte Euch nur kurz erzählen, dass man bei der Darmspiegelung nix gefunden hat. Einerseits bin ich natürlich froh (auch dass es kein Krebs ist), auf der anderen Seite hätte ein Endo-Befund mir zumindest Klarheit verschafft. Meine Symptome sind immer noch die gleichen. Blut im Stuhl während meiner Periode und superheftige Rückenschmerzen. Aber eigentlich nur an einer Stelle. Kennt jemand das von Euch?
Naja, dann war ich mit diesem Ergebnis bei meinem Gyn, der hat auch US gemacht und rektal untersucht. Was er sehen konnte, war, dass eventuell am unteren Ende von der Gebärmutter (oder so) eine Verwachsung sein könnte, weil sich irgendwelche Gewebsschichten nicht so verschieben lassen. Aber ansonsten konnte er auch nix feststellen. Jetzt meinte er noch 1-2 Perioden abwarten (ich frag mich zwar wofür), und dann sehen wir nochmal weiter. Ich hatte dieses Mal aber so heftige Schmerzen, dass ich echt keinen Bock mehr hab. Hat wer von Euch auch Erfahrungen mit der Hormonspirale im Zusammenhang mit Endo? Lindert das die Schmerzen?
Liebe Grüße,
Tina



Re: ERgebnisse nach Darmspiegelung und Gyn
susann

Hallo Tina

Mal kurz zu mir, ich bin 24 und habe seid meinem 14 Lebensjahr auch diese ...Schmerzen. Ich habe dann im August eine Bauchspiegelung machen lassen, aber leider bin ich jetzt genauso schlau wie vorher. Sie haben gesagt das es eine Endo sein kann, weil sie Eisenablagerungen gefunden haben. Endo in der Nachbarschaft, nun muss ich am 27.Sep. zur Darmspiegelung, habe so ein wenig Angst davor weil ich auch diese Darmschmerzen mit dem Blut und so weiter kenne. Und was ist bei dir denn direckt rausgekommen bei der Spiegelung? Warst du nicht zu Bauchspiegelung? Meine Ärztin hat mir auch zur Spirale gerraten, was ich echt nich verstehe, weil sie weiss das ich noch einen Kinderwunsch habe. ich verstehe auch bei dir nicht warum sie jetzt abwarten will, ist doch eigendlich garnicht nötig?

L.G. Susi



Re: ERgebnisse nach Darmspiegelung und Gyn
Alexa

Hallo Tina,

warst du bei einem Endo-Spezi? Ich bin 26 Jahre alt und bei mir wurde vor einem Monat Endo festgestellt. 10 Jahre lang bin ich mit Schmerzen durch die gegend gelaufen und alles wurde immer als "normal" bezeichnet. Selbst nach einer Bauchspieglung wurde gesagt, das ich keine Endo habe. Eine Woche später die 2 BS und es wurde Endo Grad IV festgestellt.

Bei mir wurde Endo auch am Darm, hinter der Gebärmutter festgestellt und das Darm und Gebärmutter verwachsen sind. Das löst sehr starke Schmerzen aus.

Hast schon eine Bauchspieglung gemacht? Wenn nicht dann geh zu einem Endo-Spezi. Viele Ärzte haben leider keine Ahnung von dieser Krankheit.
(Habe diese Erfahrung leider viel zu oft gemacht)

Ganz viele liebe Menschen aus diesem und einem anderen Forum, die alle das gleiche Problem mit der Endo haben, haben mir dieses auch ans Herz gelegt und ich gehe jetzt zu einem Spezi.

Liebe Grüße

Alexa



Re: ERgebnisse nach Darmspiegelung und Gyn
N.

Hallo Tina,

nur weil bei der DS nichts rausgekommen ist, heisst es noch nicht das keine Endo da ist. Leider ist es oftmals so, dass da keine Endo gefunden wird. Muss ja auch noch nicht durch den Darm durchgewachsen sein, sondern nur oben aufliegen und dann kann man es natürlich nicht sehen :-(

Mein Tipp, geh zu einem Spzi, lass eine BS machen und dann hast Du gewissheit. Eine BS ist in der Regel kein großer Einriff, kommt natürlich darauf an, ob etwas gefunden wird und wenn ja was oder wieviel!!!

Aber wie gesagt, geh zu einem Spezi. Woher kommst Du denn, vll. kann man Dir jemanden empfehlen? Ein guter OP-Doc ist wichtiger als alles andere bei dieser Krankheit. Keine halben und/oder selbsternannten Spezis keine die irgendwer irgendwie als ganz gut bezeichnet, sondern jemanden der darauf spezialisiert ist!

LG
N.



Re: ERgebnisse nach Darmspiegelung und Gyn
caro

Hallo Tina,

na da bin ich ja froh dass jetzt wenigstens Deine Ängste wegen Krebs weg sind. War zwar sehr unwahrscheinlich bei den Smptomen, die Du geschildert hast, aber man ist halt doch immer sehr beunruhigt das kenne ich.
Da sie nichts gefunden haben sagt aber leider nicht das es keine Endo ist, bei mir war es ja genauso es wurde nichts erkannt, Prof Keckstein hat es dann bei der ersten Ultraschalluntersuchung gesehen na und den Rest der Geschicht kennst Du ja.
Leider scheint den meisten Ärtzen die Erfahrung zu fehlen und wenn es noch sehr klein ist sieht man wohl oft etwas über eine Bauchspiegelung.
Also auch noch mal mein dringender Ratschlag gehe zu einem wirklichen Spezialisten.
Frag doch einfach im Forum nach einer Empfehlung

l.G.

Caro



Re: ERgebnisse nach Darmspiegelung und Gyn
Endogeplagte

Hallo,

ich habe auch schlimme Endo-Darmschmerzen+Blutungen. Hab auch schon eine Darmspiegelung gemacht und kam natürlich nichts raus. Die machen da irgendwas falsch. Glaub, es ist noch bei keiner Endopatientin etwas bei einer Darmspiegelung jemals rausgekommen, ausser wenn ein Arzt vielleicht mal extrem ergeizig war und vom ganzen Herzen helfen WOLLTE. Habe eine Darmspiegelung vor der festen Diagnose Endometriose machen lassen und da hiess es, ich hätte auf gaaar keinen Fall Endometriose, also nicht nur im Darm nicht, sondern der Arzt war sich 100% sicher, dass ich insgesamt keine Endometriose hätte, sondern ein psychisches Problem(haha, was denn auch sonst?!?!). LG



Re: ERgebnisse nach Darmspiegelung und Gyn
Tina

Vielen Dank für Eure Antworten!
Weiß denn wer von Euch einen Spezialisten im Raum Frankfurt a.M.?
Eure Antworten motivieren mich, noch nicht aufzugeben, obwohl ich jetzt schon keinen Bock mehr auf Ärzte habe. Die Rückenschmerzen hab ich fast ständig, die BLutungen im Darm nur während meiner Periode.
Ich dank Euch wirklich sehr sehr sehr für Euer Mitgefühl und Eure Teilnahme! Ich denke, ich könnte Endo haben, aber manchmal überlegt man halt auch nach Alternativen, wobei mir keine mehr einfallen....
Liebe Grüße,
Tina



Re: ERgebnisse nach Darmspiegelung und Gyn
Heike aus der Pfalz

Hallo die Damen,

nehme jetzt täglich 1 Tablette Cerazette und zusätzlich vaginal Gelbkörperhormone (die kann man sowohl schlucken als auch einführen) es gibt schon tolle Dinge! Ich meine, die Schmerzen hätten sich etwas gelegt und außer 5 Tage Kopfschmerzen im Monat, geht es mir den Umständen entsprechend gut (nehme Sie jetzt den 2. Monat)

Ich bin 37 und habe seit 8 Jahren Endo, seit geraumer Zeit wurde auch mir von Dr. Keckstein bestätigt, dass ein Stück Darm mit verwachsen ist. Ich war vorher bei Dr. Ebert und hatte so einige ,,nette Untersuchungen" betreffend den Darm (2 Darmspiegelungen, 3 Enddarmuntersuchungen) Wechseljahrstherapie usw. Von den allmonatlichen Untersuchungen bei diverseren Frauenärzten, da ich umziehen mußte.

Ich lebe momentan wieder mit 5 Zysten an den Eierstöcken, einer kleinen Zyste an der Niere (ob das eine Endozyste ist bezfleifelt man). Meine Gebärmutter wurde samt dem linken Eileiter 2001 entfernt per Bauchschnitt (auch ich habe keine Kinder). Dort hätte man eventuell einige Herde nicht erkannt, somit wuchs eine erneute Endo an der Stelle und die verwuchs sich von ,,außen" her an den Darm ran. Scheinbar ist der Darm für die Endo ein kuscheliges Bettchen. Vor einer Woche war ich bei Dr. Keckstein und mir wurde meine Diagnose bestätigt. Die Darmbeteiligung der Endo. Fakt ist, so lange ich meine Schmerzen aushalten kann (Schmerzmittel Ibuprofen 600 und Tilidalor für die Hammerschmerzen) werde ich mich noch ein halbes Jährchen über Wasser halten und dann erst operieren lassen. Aber in Österreich! Ich habe dann schon die 6. OP und man lässt sich nicht mehr so schnell operieren, da sich ja die Endometriose nicht wirklich aufhalten läßt und irgendwann habe ich ja ein Sieb was mal ein Unterleib sein sollte.

Seit circa 2 Jahren hab ich mich mit der Endo abgefunden und sie akzeptiert. Ich lebe mit ihr und sie mit mir. Irgendwann zieht sie vielleicht aus. Ich habe wegen ihr schon eine lange Partnerschaft, meinen Job und auch den unerfüllten Kinderwunsch verloren.

Jeder Mensch ist ein Individium. Nix neues, aber so ist das auch mit der Medikation. Was bei mir so ist und so wirkt, kann bei einer anderen Frau ganz anders wirken und ansprechen. Ich beschäftigte mich ja zwangsläufig auch schon lange mit der Krankheit und denke ich habe alle Spezialisten durch.

Man probiert (chin. Therapie, Ernährungsumstellung) aus, erkundigt sich. Bücher, Foren. Manchmal habe ich mich damit auch selbst verrückt gemacht.

Wichtig ist verstanden zu werden und das war ich zu 100 Prozent in Österreich und auch in Berlin wobei ich Österreich wegen der OP-Methode vorziehe (Laparaskopie). Das waren auch für mich 700 km die sich gelohnt haben.

PS: Ansonsten bin ich in Heidelberg in der Frauenklinik zur Kontrolle. Leider gibt es auch in meiner Umgebung keinen vernünftigen Gyn den ich empfehlen kann.

Ich grüße recht herzlich alle Leidensgenossinen und wünsche eine schmerzfreie Zeit.

Heike aus der Pfalz



Re: ERgebnisse nach Darmspiegelung und Gyn
Niki

Hallo Tina
Auch bei mir wurde mal auf Verdacht Endo im Darm eine DS gemacht.Nur ging diese leider nicht,nur bis zum Sigma.Darauf sagte der Arzt sie haben keine Endom im Darm.Hatte 3 Wochen davor nach langen Leidensweg meine erste BS.Da wurde mir gesagt Endo entfernt,sie sind geheilt.Pusteblume,in den 2 Jahren 4 BS insgesamt(letzte mit Gebärmutter-,Eileiter,-Blinddarmentfernung sowie starke Verwachsungen am Darm+Blase).Am 7.9. hat mich mein Gyn in die künstliche Wechseljahre geschickt da es mir seitMitte Juni wieder Sch...geht,schlimmer als je zu vor.Auch leide ich an sehr starken Verstopfungen(kann nur alle 6-8Tage und nur unter sehr starke Schmerzen)und alle 3Wochen dunkles Blut im Stuhl.Meine Unterbauchschmerzen sind fast weg,bis auf der rechten Seite doch da wurde wieder Verwachsungen am Dünndarm per Sono gesehen(mein Dünndarm ist stark verklebt).Seit 2 Monaten bin ich auch bei einen Schmerzarzt in Behandlung und der hat mir jetzt erklärt warum dies DS nicht ging "Verwachsungen".Jetzt muß ich in die Tagesklinik wegen Verwachsungsschmerzen und meinen Darm wieder in Gang zu bekommen,sonst könnte es laut Arzt zum Darmverschluß kommen.

LG Niki



Re: ERgebnisse nach Darmspiegelung und Gyn
Elke

Hallo Niki, hoffentlich bist Du in der Tagesklinik gut aufgehoben. Ich denk an Dich, und wünsch dir alles Gute.



Spezi
Hof

Und könnt Ihr mir sagen wer echte Spezis sind und wo ich die finde? Denn das scheint nicht einfach zu sein.

Und wann zu welchem Zeitpunkt wurde es bei der Darmsp.erkannt? 



Hallo,  du solltest auf
Kleine_Fee

Hallo,

 du solltest auf jeden Fall in ein zertifiziertes Endo-Zentrum gehen. Eine Übersicht findest du hier auf der Seite unter der Rubrik "Arztsuche".

Viel Erfolg