7 Wochen Regelblutung
Verena

Hallo zusammen,

seid über 7 Wochen habe ich nun schon fast durchgehend meine Periode und das auch ziemlich stark.
Vor 3 Jahren ist bei mir schon einmal per Bauchschnitt Endometriose entfernt worden weil ich sehr starke Schmerzen hatte.
Jetzt habe ich furchtbare Angst zum Arzt zu gehn, weil ich befürchte das die Endo wieder da ist. Ich weiß nicht ob ich das nochmal durchstehe.
Am schlimmsten ist die Angst aber vor der Diagnose "Unfruchtbar"!

Hat jemand von euch trotz schwerer Endometriose Kinder bekommen?
Und gibts hier noch jemanden der so lange und starke Regelblutungen hatte?

Über ein paar Antworten würd ich mich sehr freuen

gruß Verena

[%sig%]



Re: 7 Wochen Regelblutung
Diana76

Hallo Verena

7 Wochen ist wirklich sehr lange, wenn ich keine Hormone nehme,
hab ich ca. 15 Tage meine Regel, was ja auch schon nicht wenig ist.

Trotz starker Endo bin ich nach 3J. des Übens mit Zwillingen schwanger geworden (auf natürlichem Weg).

Ich drücke Dir auch mal die Daumen

LG
Diana



Re: 7 Wochen Regelblutung
Dana

Liebe verena!

ich hab auch endo und vor kurzem ähnliches wie du erlebt...wochenlange dauerblutungen, allerdings waren die nicht sehr stark, aber dennoch störend und beunruhigend. mein FA hat die symptome auf einen veränderten hormonhaushalt zurückgeführt (angeblich teilweise bedingt durch mein alter - bin 36 und durch meine neue beziehung)...er meinte, die psyche spiele eine große rolle und ich solle erstmal abwarten.

als sich vor etwa drei wochen die "normale" mens angedeutet hat, hab ich begonnen, mönchspfeffer zu nehmen. bis jetzt keine beschwerden mehr, keine blutungen.

ich möchte dir aber ans herz legen, zum arzt zu gehen!
verständlich, dass du angst vor einer unangenehmen diagnose hast (die hatte ich auch, klar), aber nichts tun macht es nicht besser.

und zum thema unfruchtbarkeit: auch hier bringt es nichts, den kopf in den sand zu stecken und sich mit befürchtungen fertig zu machen. erkundige dich bei deinem FA, welche möglichkeiten es für dich gibt.

ich wünsche dir alles gute und lass die sonne in deinen bauch ;-)
dana



Re: 7 Wochen Regelblutung
Verena

Hallo ihr beiden,

danke das ihr mir so schnell geantwortet habt.

@Diana76 deine Antwort hat mir wirklich mut gemacht das ich die Hoffnung auf ein Baby nicht aufgeben sollte. Mein Freund und ich versuchen es nun schon seid fast 5 jahren. Leider vergebens.
--------------------------------------------------------------------
@ Dana ich habe nun schon soviel von Mönchspfeffer gelesen, kann ich das Problemlos in der Apotheke bekommen, oder sollte ich vor der Einnahme mit dem Arzt reden?
Einen Termin bei meinem FA hätte ich eigentlich am 5.Dezember, aber habe heut morgen dort angerufen und gesagt das ich solange unmöglich warten kann. Da die Praxis aber ab morgen Urlaub hat kann ich erst am 23.10 hin. aber immer noch besser als Dezember
-------------------------------------------------------------
Mein Fehler war wahrscheinlich auch das ich nach meiner ersten Op nicht weiter dran geblieben bin und auf eine anständige Nachversorgung gedrängt habe.
Nach dem Eingriff hiess es nur das es jetzt keine Probleme mehr geben sollte und ich habe mich nicht weiter drum gekümmert.
Ende letzten Jahres hatte ich die Regelprobleme schon einmal, worauf ich dann nach 6 Wochen zum Arzt gegangen bin. Der hat mich dann zu einer Untersuchung ins Krankenhaus geschickt, zwecks Auschabung.
2 Tage später hatte ich dann den Termin im KH und die blutungen hörten am abend zuvor auf.
Da die Ärztin in der Klinik bei der Untersuchung nichts finden konnte wurde ich wieder nachhause geschickt und die Sache war damit erledigt.
Aber diesmal lass ich mir nicht einfach sagen es wäre alles in Ordnung, wahrschienlich nur der Streß.
Ich weiß das etwas nich stimmt und ich bin es leid das sich keiner wirklich drum bemüht herauszufinden was es ist.
Ich werde dem Arzt sagen was meine Vermutung ist und wenn ich mir selber einen Termin zur Bauchspiegelung im KH holen muss.
Ich will endlich gewissheit haben und alle Chancen auf ein Baby nutzen *g*

hmm, soviel wollt ich eigentlich nicht geschrieben haben. ICh hoffe es liest vieleicht trotzdem jemand *gg*

Liebe grüße
Verena



Re: 7 Wochen Regelblutung
Dana

liebe verena!

zur einnahme von mönchspfeffer: du bekommst ihn ihn verschiedenen formen (tabletten oder tropfen) rezeptfrei in der apotheke.

sprich dich aber trotzdem lieber vorher mit deinem FA ab, sicher ist sicher.

und nochmal zu deinen blutungen - du schreibst, dass du das schon mal hattest und die beschwerden 2 tage vor deinem op-termin aufhörten. erinnert mich ein bisschen daran, wenn man mit zahnweh zum zahnarzt geht und im wartezimmer sind die schmerzen wie weggeblasen ;-))

nein, im ernst: ich denke mittlerweile wirklich, dass die psyche ganz massiv einfluss auf das körperliche geschehen hat (und besonders auf unsere bäuche...nicht umsonst verbindet man gefühle wie angst, misstrauen, verliebtheit, freude etc. so oft mit dem bauch).

ich kann auch nicht sagen, ob das vorläufige ende (du siehst, ich bin auch noch ein wenig vorsichtig) meiner blutungen wirklich mit dem mönchspfeffer zusammenhängt oder mir die aussagen meines FA einfach nur ein wenig den druck und die angst genommen haben oder ob es sowieso aufgehört hätte. wie schon gesagt, deine beschwerden müssen nicht zwingend mit einem erneuten aufflackern der endo zu tun haben. aber sehr gut, dass du einen arzttermin ausgemacht hast! :-)

alles gute für dich und nicht vergessen: lass die sonne in deinen bauch :-)
liebe grüße, dana



Re: 7 Wochen Regelblutung
Kathrin-Eva

Hallo,
das Thema lange regelblutung beschäftigt mich auch ganz doll. Ich habe schon ca. 4 wochen blutungen/ schmierblutungen, so und jetzt kommts: Obwohl ich die Pille ( Cerazette) nehme! Was sagt ihr dazu ? Eigentlich hat mein spezi im sept gesagt, demnächst sollen die schmierblutungen ausbleiben. Und ich nehme die Pille schon seit april. Ich hab ganz dolle angst, kommende woche gehts zum spezi. habt ihr das auch und woher kommt das?



Re: 7 Wochen Regelblutung
Verena

Hallo Kathrin-Eva

also in deinem Fall kann ich da leider nichts zu sagen. Ich weiß bei mir ja auch noch nicht woran es liegt das meine Blutungen nun schon in die 8.te Woche gehn.
Und Pille nehm ich auch keine.
Aber gut das du schon einen Termin beim Arzt hast, irgendeinen Grund muss sowas ja haben.
Ich kann auch nächste Woche Montag zu meinem FA und bin tierisch gespannt was dabei herauskommt.

Ich drück dir jedenfalls die daumen und halt mich auf dem laufendem was dein Doc gesagt hat,ok?!

LG Verena



Re: 7 Wochen Regelblutung
Kathrin-Eva

Hallo Verena,
nett das du schreibst. schade, dass du nicht weißt woran das liegt. Meine Gyn ( die sich mit Endo zwar nicht auskennt, aber mit der Wirkung von cerazette, meinte schon vor monaten nach einem ultraschall, )das die Regelblutung bald ausbleibt u auch sonst schmierblutungen ausbleiben sollen, da die gebärmutterschleimhaut schon zurückgegangen ist. danach, einige monate- war ich das erste mal beim endo-spezi und auch er meinte das bald auch keine schmierblutungen mehr auftreten werden (periode hat sich damals schon eingestellt) die cerazette (pille) brauche nur einige zeit bis sie wirke. So: aber langsam mach ich mir gedanken, denn die cerazette nehme ich schon seit april und schmierblutungen sollten sich laut den ärzten schon längst eingestellt haben. hm, ich mach mir sorgen, da heißt es bald keine und jetzt sogar schon so lange ohne unterbrechung. die gebärmutterschleimhaut dürfte nur minimal bei mir vorhanden sein bei so langer zeit cerazette.
meine tante ist krankenschwester und ansonsten kümmert sie sich nicht so um mich, das heißt obwohl sie von endo wusste hat sie mich nicht weiter beim einholen von infos über endo unterstützt. und jetzt wo sie von den blutungen weiß, macht sie mir ganz schön feuer unter dem hintern und ist total besorgt und auch ernst am gucken deshalb.

Ich habe mal gelesen, dass wenn man blutungen hat, die endoherde-wenn welche im bauch vorhanden sind - nach innen ausbluten. wenn das bei mir der fall ist, dann habe ich schon mehr als 4 wochen innere blutungen :/
ich schreib noch mal, wenn ich mal im netz bin (ist leider selten)
alles gute, viel glück beim fa. ich fahr kommende woche(26) nach langenhagen zu dr. bühler. wo bist du? wo wohnst du?
LG Kathrin-Eva



Re: 7 Wochen Regelblutung
Verena

Guten Morgen Kathrin-Eva,

ja das kenn ich, das man sich dauernd sorgen macht. Geht mir nicht anders. Meine Eltern und mein Freund machen sich auch tierische Sorgen und haben total gedrängelt das ich endlich zum Arzt soll. Hab mich nur lange nicht getraut.
Aber jetzt wo ich den Verdacht einer erneuten Endo habe, komm ich auch nich mehr drumrum. Leider ist mein FA diese Woche noch im Urlaub. Aber Montag morgen werd ich gleich mal hinfahren.
Einen Endospezialisten gibt es hier in Düren soweit ich weiß leider nicht, ich werd mal abwarten was mein Doc sagt und dann wahrscheinlich mal nach Köln fahren.

Das du trotz der Cerazette solange Blutungen hast ist mir wirklich total unverständlich. Das dürfte ja eigentlich nicht sein. ICh hoffe du hast erfolg bei Dr. Bühler.

LG Verena