An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo ihr Lieben,

bin noch im KH. OP war heftig. ca. acht Std. drei Herde im Darm. Heftigste Verwachsungen und ausgeprägte Endo. und das obwohl ich erst im Januar opieriert wurde.
Soviel dazu. Meld mich, wenns mir besser geht.Bin noch bis
sonntag hier. Kann nur jedem raten gleich zum Spezi zu gehen!!!!!

gruß Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexa

Liebe Britta,

das hört sich ja gar nicht so gut an. Ausgeprägte Endo in so kurzer Zeit. Jetzt wünsche ich dir erst mal gute Besserung und das du schnell wieder fit bist. Wenn du zu Hause bist kannst du dich mal melden, wenn du kannst. Würde mich sehr freuen.

So, nochmal gute Besserung und pass auf dich auf

LG Alexa



Re: An Alexandra, Alexa...
Lilly

Hallo Britta!
Mensch, das klingt ja heftig! Wie gut, dass du dich für eine OP entschieden hast - jetzt geht es dir sicher von Tag zu Tag wieder besser...
Ich habe übrigens bald einen Termin bei Dr. Ebert (erstmal nur zur Untersuchung wegen evt. Darmendo, hab ich ja schon von berichtet...), bin mal gespannt...
Wie lange musstest du auf einen OP-Termin in Berlin warten? Wie ist denn die Betreuung im Krankenhaus und die Schmerzmittelversorgung nach der OP?

Gute Besserung wünsche ich dir!

LG, Lilly



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Liebe Britta !

Puh - Du hast jede Menge hinter Dir!!! Ich glaube die Entscheidung für die Operation war ein guter Entschluss?! Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du nun ebenfalls Ruhe vor der blöden Endometriose hast.

Fühlst Du Dich im Krankenhaus gut aufgehoben? Ich hoffe es so sehr für Dich.

Gönne Dir die Ruhe, welche Du brauchst und pass´ gut auf Dich auf!!!!

Alles Gute, viel Kraft um Gesund zu werden und viele liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo ihr Lieben,

danke für die Genesungswünsche .. Wie ihr sicherlich an der Uhrzeit des Eintrags gesehen habt, konnte ich die Nacht nicht schlafen. Von dem Antibiotika war mir schlecht und ich hatte Schmerzen, weil ich so ungünstig auf der Seite gelegen habe. Dann hatte ich etwas Husten. Naja, jetzt gehts mir schon besser.

@ Alexa: Im Januar haben die wohl nicht viel gemacht. nur so grade eben das nötigste. Die Sachen die jetzt behoben wurden, sind schon älter.

@ Lilly: Ich hatte im August einen Termin zur Untersuchung mit MRT und den Termin für die OP jetzt am 09.10 Wäre evtl. wohl auch eher möglich. Nur der Prof. hatte Urlaub und auch noch andere Termine und natürlich schon andere OPs geplant. Das Humboldt-Klinikum ist echt toll. Zimmer wie im 4-Sterne Hotel. Das Personal hier ist echt klasse. Tja, und der Doc ist einfach genial. Ich kann ihn nur weiterempfehlen. Die Schnitte machen mir gar nicht so die Probleme wie im Januar. Auch die Darmop war okay. Du bekommmst sehr schnell wieder leichte Kost. Ich hatte sogar schon dreimal Stuhlgang. Das zwar etwas weh, aber längst nicht so wie die Endoschmerzen. Naja, und wie ihr merkt hat man hier am Bett Internet und jeder eigenen Fernseher mit Kopfhörer.
Ach wegen der Schmerzen.. Da hab ich drum gebeten mir gleich etwas mehr zu geben. Da haben sie mir angeboten ein Schmerzkatheder zu setzen (PDA) Kann ich nur wärmstens weiterempfehlen. Du hast dann kaum Probleme mit den NW der Medikamente und kannst dir von Zeit zu Zeit selbst etwas geben. Den Katheder haben sie gestern gezogen. Die erste Drainage gestern die zweite heute. Der Venenzugang kommt heute abend raus.
Wann hast Du deinenTermin bei dem Prof ?

@Alexandra Ja, hier ist es sehr sehr schön. Ich fühl mich sehr wohl. Evtl. werde ich Sonntag entlassen und am 02.11. gehts nach Bad Salzuflen. Der Antrag läuft.

Ich melde mich demnächst wieder.

Bis dahin, gruß

Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Sandra73

Hallo Britta,

es ist schön, zu hören, dass du alles ganz gut überstanden hast und es dir gut gefällt in der Klinik.
8 Stunden OP, das ist echt heftig. Aber Endometriose-OP´s sollen auch mit den umfangreichsten OP´s überhaupt sein.
Ich habe morgen den Info-Termin bei Prof. Schweppe in der Ammerlandklinik, bin sehr gespannt und etwas aufgeregt.

Hattest du eine Spiegelung oder einen Bauchschnitt? Haben Sie dir etwas vom Darm entfernt oder die Herde so operiert?

Ich wünsche dir alles Gute und viel Gesundheit!

LG Sandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexa

Liebe Britta,

das finde ich gut, das du einen eigenen Internetzugang hast. Von den Schmerzkatheder habe ich auch schon viel gehört,es soll damit super klappen und die Patienten sollen dadurch eine schneller Genesung haben als andere.

Muss mich der Frage von Sandra mal anschliesen : Haben die dir ein stück Darm entfernt?

Bad Salzuflen tut dir bestimmt gut, na und wenn du wieder nach Hause kommst, gehe ich ins Krankenhaus.

So, jetzt erhol dich schön und gute Besserung

LG Alexa



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Sandra,

ich denke bei Prof. Schweppe bist du sicherlich gut aufgehoben. Das wird schon.
Meld dich mal wies läuft..

Eure Frage zum Darm. Ja, es wurde geschnitten am Dickdarm und am Dünndarm. Insgesamt 10 cm. Mit Bauschnitt und Spiegelung. Das volle Programm.

LG
Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Lilly

Liebe Britta,

danke für deine Info´s... Das mit der PDA ist ein guter Tip, da würde ich auch drauf bestehen (falls mich mal so eine OP trifft).
Wie erging es dir denn überhaupt so nach der OP? Die war ja doch ziemlich lang...Hast du auch eine Nacht auf der Intensiv-Station gelegen?
Ich bewundere wirklich deinen Mut, diese OP so durchzuziehen! Ich hätte so eine Angst davor! Keinen Bock mehr auf die 1.000 -ste Spiegelung, Darmsono, Blasenröntgen, MRT, die Abführerei, das ständige Erbrechen während des Abführens....Alles schon so oft gehabt!
Aber mein Darm sagt mir, dass irgendwas nicht stimmt! Und deswegen bin ich auch am 20.11. in Berlin und mache mir einen persönlichen Eindruck über das KH und den Doc.
Wurde die OP im Januar auch in Berlin gemacht? Hat dich jemand begleitet bzw. auf dich "aufgepasst" im KH? In Westerstede gab es so ehemalige Schwesternzimmer, da konnte mein Mann damals übernachten!
Gibt es so etwas auch in Berlin? Wie lange bist du denn krankgeschrieben? Sorry für die ganzen Fragen, aber du kennst das ja... :-)

Erhole dich noch gut von den OP-Strapazen!
Bis bald und lg,
Lilly



Re: An Alexandra, Alexa...
Lilly

P.S.

Hattest du einen großen oder "kleinen" Bauchschnitt und ab wann durftest du duschen?

Danke für´s Antworten schonmal im voraus!

LG, Lilly



Re: An Alexandra, Alexa...
Sandra73

Hallo Britta,

danke für die Infos. Ja, ich melde mich und berichte mal.
War deine Blase auch betroffen? Und sind die Eileiter frei?

Hallo Lilly,

du warst ja schon mal in Westerstede. Wie gefiel es dir denn da?

LG Sandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Lilly

Hallo Sandra,

ja, W. war okay.
Hatte dort eine Endo-OP gehabt und war eine Woche im Krankenhaus dort. Die Schwestern (auf der neuen Station, auf der alten Station muss das wohl anderes gewesen sein) waren sehr sehr lieb, die Pflege insgesamt toll, hatte ein neues Zimmer, soweit alles ok!
Mach dir mal keinen Kopf wegen morgen! Wenn dir irgendetwas nicht zusagen sollte, dann gehst du halt zu einem anderen Spezi! Es gibt ja mittlerweile Gott sei Dank mehrere davon!
Berichte doch mal über den Termin, wenn du wieder zurück bist!

LG, Lilly



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Lilly,

die erste OP im Jan. war bei mir vor ort. Ich hab mir homoöp. Mittel für die OP geben lassen und dadurch alles sehr gut überstanden. Keine Übelkeit, keine Schmerzen. Ich war zur sicherheit drei Tage auf der Intensivstation. Leicht war das alle snicht. Ich hab hier Rotz und Wasser geheult. Ich war hier so aufgeregt, das sie mir mehr Beruhigungsmittel als normal gegeben haben. und ich irgendwann nichts mehr mitgegeben habe. Der Prof. kam extra nochmal selbst zu mir an die OP-Pritsche, weil ich so ein Theater gemacht habe. War aber alles halb so schlimm, auch auf der Intensivstation war das nicht so dramatisch. Klar der erste tag war nicht prickelnd. Aber ist auszuhalten. Blase okay. R.Eileiter frei. li. nicht.
Bauchschnitt so sieben cm.
Bauchnabel und links am oberen Bauch und zusätzlich zwei löcher für die Drainagen. Kann die Homöopathie nur jedem empfehlen. selbst die Schwester auf der intensiv war überrascht, das ich mich so schnell erholt habe. Heute habe ich den ganzen Nachmittag mit einem Freund von uns unten in der Cafeteria gesessen. Du siehst.. ich bin auf dem Wege der Besserung. Du schaffst das auch Augen zu und durch.

So euch allen einen schönen abend



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Liebe Britta !

Nachdem Deine mails so positiv klingen, denke ich dass es Dir gut geht. Klar hat jeder mal einen Tiefpunkt. Ich hatte bei den grossen OP´s auch jedesmal den ein oder anderen Tag, an welchem ich ohne eigentlich Grund dazu zu haben irgendwie "ausgetickt" bin und Beruhigungsmittel bekommen habe.

Wenn Dir danach ist kannst Du mir ja mal einen "Bericht" schreiben und berichten was sie alles bei der Operation mit Dir angestellt haben. Ein Stück Darm wurde entfernt. Das habe ich oben gelesen. Hattest Du da einen aktiven Endoherd im Darm?

Was bekommst Du gerade zu essen? Ich kann Zwieback und Löffelbiskuits mit Tee nicht mehr sehen. Das erinnert mich immer an´s Krankenhaus :-)

Ich wünsche Dir eine gute, vorallem aber schmerzfreie Nacht!!!!

Liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

ich bekomme Schonkost. Heute gabs Rinderfleisch gebraten ganz zart mit Nudeln und Gurkensalat dazu zum Nachtisch ne Götterspeise. War sehr sehr lecker. Morgens und abends weissbrot. joghurt soviel wie ich mag.
Ja, klar - ich berichte mal sobald ichden OP-bericht selbst bekommen habe. geduscht hab ich noch nicht wieder. aber ist auch nicht schlimm. konnte mich auch so gut waschen. trotzdem freue ich mich auf die erste dusche.

Ist schon okay hier. Der Prof. ist echt klasse.

Gruß Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

es freut mich riesig, dass Du die OP so gut überstanden hast. Es war schliesslich ein riesiger Eingriff in Deinen Körper.

Joghurt ist ja gut für den Darm. Magst Du Joghurt ? Ich bin eher der Puddingfan :-) Versuche aber auch regelmässig Johgurt, Kefir, usw. zu essen um meiner Verdauung etwas gutes zu tun.

Vielleicht klappt es ja mit einer Wochenenddusche. Hast Du Dir noch ein feines Duschgel zum Verwöhnen gekauft?

Ich wünsche Dir weiterhin eine gute Besserung!!!

Liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Lilly

Hallo Britta,

wie schön, dass du nun das Schlimmste überstanden zu haben scheinst und wieder "mobil" bist und dein Krankenbett mal für ein paar Stündchen verlassen durftest und die Cafeteria gehen konntest! Ein bißchen "Tapetenwechsel" tut auch mal ganz gut, oder? ;-)
Nicht mehr lange, und du wirst ganz schnell entlassen - bis Sonntag ist´s ja nicht mehr sooo weit... :-))
Ich hoffe, es geht dir nun von Tag zu Tag wieder ein bißchen besser!

LG, Lilly



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

ich liebe Joghurts und Pudding... :-) Ja, ich habe hier reichlich Düftchen und Wässerchen stehen. Was schönes zum Waschen, Cremen und für die Haare.. Ist schon wichtig. Meine Haare haben diesmal gar nicht so doll gelitten.

Hallo Lilly,

war schon ein schöner Tag gestern. Heute hänge ich ein bisschen durch. mein Bein kribbelt etwas und langsam wirds auch unangenehm. Aber das wird schon wieder.

Morgen kommt mein lieber Mann und dann ist ja auch bald Sonntag.

Gruß Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Liebe Britta,

Bringt Dein Mann Dir Pflaumenkuchen mit . . . :-) :-)

Oh - hast Du auch immer nach den OP´s Probleme mit den Haaren? Das war bei mir jedesmal ziemlich übel. Habe gerade eine Kur mit Priorin Kapseln hinter mir. Seither sind meine Haare besser, d.h. sie gehen nicht mehr so aus. Was benutzt Du immer ? Hast Du einen Geheimtipp für mich?

Du schreibst Dein Bein kribbelt . . . . Wie kommt denn das? Wurde auf der "Kribbelseite" mehr operiert als auf der anderen?

Wünsche Dir eine schmerzfreie Nacht und morgen einen schönen kuscheligen Tag mit Deinem Liebsten :-)

Liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

och, gegen ein Stück Pflaumenkuchen hätte ich nichts. Ich glaube allerdings, das würde ihn jetzt überfordern. Für ihn war die letzte Woche echt hart. mich hier so liegen zu sehen, dann diese Woche Spätschicht. Heute 350 km herfahren..

Das Kribbeln ist wohl eine Irritation der Nerven. Was bei so einer OP wohl schon mal passieren kann. Soll aber spätestens in zwei, drei Wochen wieder weggehen.

Ich habe im KH immer Probleme mit super trockenen Haaren. Da ich so schulterlange Haare habe, gehen sie sehr schnell kaputt. Diesmal habe ich mich vorher extra eine Spülung und Haaröl vom Friseur geholt. Vom langen Liegen leiden doch Haare ja doch immer ziemlich. Ich werd zu haus mir einen Rundumwohlfühltermin bei meiner Friseurin holen.

Ich freue mich sehr, heute meinen Schatz wieder zu sehen..

Hallo Lilly,

du fragtest nach dem Bauchschnitt... Sind so sieben cm. Find ich gar nicht weiter schlimm. er hat den vom letzten mal wieder aufgemacht. wenn die endo nicht so ausgeprägt ist, reichen wohl auch fünf cm. man sieht nachher im Bikini nichts davon :-)
Ach, und was auch interessant ist. Das Humboldt-Klinikum hat eine Auszeichnung Endometriose Stufe III. Was wohl die Beste Auszeichnung ist, die ein Arzt bekommen kann. Sicherlich wird Prof. Keckstein durch die minimalinvasive OP vielleicht noch etwas schonender operierien können. Nur für mich wars so auch völlig ok. ob nun zwei, fünf, oder sieben cm. hauptsache die schmerzen lassen nach. Ich hatte Glück und konnte mir hier einen Vortrag von Prof.Ebert über Endo anhören. War sehr interessant, obwohl mir vieles nicht neu war, da ich selbst auch viel lese. doch von ihm zuzuhören war wirklich interessant. berichte doch mal wie es dir hier gefällt. Abnehmen wirst du hier jedenfalls nicht. Das Essen ist super. Für jeden was dabei. Alleine bei dem Ambiente hier.. ist schon wirklich toll.

so, ihr Lieben bis dahin erstmal

Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

hast Du wegen des Pflaumenkuchens auch Deinen Darm befragt????? :-)

Ich glaube fast es ist für die Angehörigen schlimmer, wenn sie einen so daliegen sehen als für einen selbst. Mein Mann und meine Eltern waren nach jeder OP an meiner Seite und danach mehr fertig über meinen Zustand als ich. Als mein Mann sich letztes Jahr einer ambulanten Operation unterziehen musste bin ich mitgegangen. Er wollte alleine gehen, aber ich bin mitgegangen mit der Aussage "wenn es dir nicht gut geht, dann kann ich dir helfen". Also bin ich mitgenommen worden :-) Super peinlich war dann nur, dass mein Mann nach dem Eingriff putzmunter auf dem Stuhl sass und ich mit kalter Kompresse auf der Stirn auf der Liege gelegen bin. Ich war so fertig, als ich meinen Mann mit dem Verband im Gesicht gesehen habe, dass mein Kreislauf total schlapp machte. Mein Mann und der Arzt haben sich über mich na klar total amüsiert und zum Fäden ziehen "durfte" ich zu Hause bleiben. Mein Mann meinte dann "verstehst du mich nun wie es mir gegangen ist als du im Krankenhaus warst?".

Die Klinik ist nach Deinen Beschreibungen ja super ausgestattet. Es sollte in Deutschland mehr solcher Krankenhäuser geben, dann würde es mit den Fehldiagnosen in Punkto Endometriose anders aussehen. Wenn ich da an meine Erfahrungen in Deutschland denke . . . . .

Ich wünsche Dir einen super schönen Tag !!!

Liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Sandra73

Hallo ihr Lieben,

hier also mein Bericht aus der Ammerlandklinik:
Prof. Schweppe und die Mitarbeiter fanden wir sehr nett und ich habe mich sofort dort wohlgefühlt. Ich muss jetzt am Sonntag, den 19.11. dort aufschlagen. Weil die letzte OP ne Weile her ist und die Kinik keine OP ansetzen darf z.B. für 3 Stunden und die dauert dann das doppelte, machen sie am Montag erstmal eine BS um sich einen Überblick zu verschaffen, Dienstag MRT, Mittwoch Darmspiegelung und dann direkt oder Donnerstag den Bauchschnitt. Puh, da habe ich wirklich was vor mir...
Mein Mann wird am Wochenende dort im ehemaligen Schwesternheim "einziehen" und vielleicht komm ich am folgenden WE schon wieder raus. Dann empfehlen sie die Anschlussheilbehandlung in Bad Salzuflen.
Bei der Tast- und Ultraschalluntersuchung vom Unterleib und Darm gestern war nichts zu sehen, aber er merkte gleich, dass die Gebärmutter schwer zu mobilisieren ist.

Für "danach" hat er uns dringend angeraten, eine IVF zu machen, da die Wahrscheinlichkeit, auf dem natürlichen Wege schwanger zu werden, bei uns bei 5% liegt. (Gesunde Paare in unserem Alter: 60%).
Das werden wir dann tun... Meine Befüchtung, dass die Endo durch die Stimulation wieder kommt oder aufflammt, hat er nicht bestätigt. Die Wahrscheinlichkeit liegt unter 10%.
Wäre ich 25 Jahre, würde ich es vielleicht weiter mit Akupunktur versuchen, aber ich bin 33 und habe das Gefühl, die Zeit läuft mir weg....

Das erstmal von mir, dir liebe Britta weiter gute Besserung und euch allen anderen alles Gute!

Gruß Sandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Sandra,

das ist ja nicht so positiv. Steck jetzt bloss nicht den Kopf in den Sand.. Vielleicht rufst Du doch nochmal hier in Berlin an und fragst wie die das machen würden ? Ich kanns dir wirklich nur ans Herz legen. Ein Anruf wäre ja auch nicht so aufwendig.. Hat die Ammerlandklinik auch eine Auszeichnung auf Endo-Stufe III ?

Hallo Alexandra,

hab gestern sogar Weintrauben gegessen. da hatte ich dann doch etwas Bauchweh.

Hihi, das kann ich gut verstehen. Wäre mir wahrscheinlich nicht anders gegangen. Ich hoffe nur, das wir erstmal Krankenhäuser umgehen können..

LG Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

hoffe Du hast einen schoenen Tag mit Deinem Liebsten verbracht ??! Eigentlich bloede Frage - oder ??????!!!!! Na klar hast Du :-)

Ich druecke uns schon mal ganz fest die Daumen, dass wir nicht so bald wieder diese "Zwangsunterbringung" mit rundum Erneuerung via Operation erleben muessen.

Hoffe es geht Dir gut und die Doc´s versorgen Dich brav mit genuegend Schmerzmitteln?

Sag mal - bin ich richtig informiert, dass in der Klinik in Berlin im naechsten September ein Endometriosekongress stattfindet? Vielleicht hast Du darueber irgend etwas gehoert bzw. gelesen? Nachdem die dort eine Auszeichnung in Endo Stufe III haben, waere so ein Kongress vielleicht ganz interessant.

Weiterhin alles Gute und liebe Gruesse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

klar hab ich. Obwohl er schon ziemlich abgespannt war.. Naja, heute wird er sicherlich ruhig geschlafen haben.

Ich brauche gar nicht mehr viel Schmerzmittel. Leider habe ich gestern Spinat gegessen und prompt Bauchweh.. Hab schon mal nachgefragt, ob ich wegen Ernähungsberatung ein paar Infos bekommen könnte.

So, schön es hier auch ist, aber du hast recht. So schnell muss das nicht sein.

Hm, sehr interessant. Werd mich mal umhören...

LG aus Berlin
Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Sandra73

Hallo Britta,

ich finde das eigentlich gar nicht so schlimm. Ich hatte furchtbare Angst vor dem Aufwachen nach einem Bauchschnitt und so habe ich eher das Gefühl, das Ganze "schrittweise" zu erleben. Hört sich vielleicht komisch an...
Ich bin jedenfalls froh, jetzt zu wissen, wann der Termin ist. Meine Chefin weiß auch schon Bescheid, und war - wie immer - super verständnisvoll. Nun kann ich alles planen, Weihnachtsgeschenke kaufen und meine Arbeit erledigen.

Dir weiter alles Gute!

LG Sandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

Nicht mehr viel Schmerzmittel . . . !! Das klingt sehr gut!

Spinat, Salat, Pflaumen (hihi) usw. sind bei mir immer noch so ein spezielles Thema. Nach deren Genuss benoetigen meine armen Mitmenschen schon fast eine Gasmaske in meiner Gegenwart :-) Also verzichte ich lieber darauf bzw. esse Spinat mit Omlette oder Pflaumenkuchen (jammy) nur, wenn ich alleine zu Hause bin und nicht mehr raus muss :-)

In Villach hatte ich auch ein langes Gespraech mit einer Ernaehrungsberaterin. Das hat mir teilweise sehr weitergeholfen. So wusste ich z.B. nicht, dass Gurken Blaehungen verursachen koennen. Diese Dame hat mir auch das pflanzliche Pulver fuer eine gesunde Darmflora empfohlen. Dieses "Zeug" ist wirklich super und ohne sie haette ich davon nie etwas erfahren.

Ich wuensche Dir einen schoenen Tag.

Alles Gute und viele Gruesse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

eine Ernährungsberatung wäre schon toll. Ich glaube allerdings sowas gibt es hier nicht. Die Stationsärztin meinte, ich solle ausprobieren was ich essen könne und was nicht. Spinat vertrage ich jedenfalls gar nicht. Gestern nachmittag und heute vormittag hatte ich solche Bauchweh.. Ich hab heute ganz extrem das essen begutachtet und war sehr vorsichtig. Hab eine Rollkur mit Tee gemacht. Jetzzt gehts wieder. Das Gurken Blähungen verurschachen wusste ich auch nicht. Was wurde dir denn noch so bei der Beratung empfohlen ??

Noch einen Tag und dann gehts Sonntag nach Hause.. GESCHAFFT..

Hallo Sandra,

das wäre für mich Psychoterror pur..

LG
Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Lilly

Hallo Britta,

so, melde mich auch wieder zurück!
Hey, jetzt ist es bald geschafft!! Deine Berichte klingen ganz positiv, muß ich sagen...
Hätte allerdings gedacht, dass du nun keine Schmerzmittel mehr bräuchtest... Was nimmst du denn ein an Schmerzmedis und ist das ein Problem, wenn du danach fragst?
Das du selbst austesten musst, welches Essen dir bekommt, finde ich aber nicht so gut... Hätte gedacht, es gibt dort auch so etwas wie eine Ernährungsberatung!

So, jetzt kannst du dich erstmal auf dein Zuhause freuen!
Ich wünsche dir für morgen eine gute Heimreise (lass dich dafür auch mit reichlich Schmerzmitteln ausstatten, ist schon anders, wenn man dann im Auto sitzt und es oft ruckelt, zumindest ging es mir nach der langen Heimfahrt aus W. so)!

Berichte doch mal zwischendurch, wie es dir so ergeht - auch in Bad Salzuflen udn schone dich noch gut!

LG, Lilly



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

die Ernährungsberaterin hat mir eigentlich auch nur aufgezeigt, welche Nahrungsmittel den Darm mehr belasten und welche weniger. Dabei muss ich sagen, dass ich durch eine Darmoperation ein Jahr vorher schon so meine Erfahrungen gemacht habe was ich essen kann und was nicht. Aus diesem Grund habe ich auch nicht so viele Fragen an sie gehabt. Im Allgemeinen kann ich alles essen was ich auch vor den zwei Darmoperationen gegessen habe. Mit Ausnahme von Vollkornbrot und Würstchen. Das verursacht riesige Darmkrämpfe. Grüner Salat (vorallem Feldsalat), Spinat, Pilze, Linsen, Brokkoli, Kraut, frisches Obst, usw. verursacht tierische Blähungen. Wie Du leider ebenfalls feststellen musst sind die Bauchschmerzen dabei nicht gerade toll. Also esse ich weniger davon und sehr selten. Obst esse ich meist als Kompott bzw. Apfelmus. Das verursacht überhaupt keine Probleme bei mir. Als Salat esse ich Tomaten und Karotten. Dabei geht es mir gut. Milchprodukte habe ich noch nie besonders gut vertragen. Für den Karottensalat verwende ich immer Lactosefreien Naturjoghurt als Dressing. Damit ich wenigstens ab und an Joghurt esse.

Es stimmt wohl, dass jeder Mensch anders auf Lebensmittel reagiert und man muss sich vorsichtig rantasten, was bekommt mir und was nicht. Ich kenne zwei Frauen mit Darmoperation. Eine davon ist ebenfalls Endometriosepatientin. In Punkto Verträglichkeit von Lebensmitteln geht es bei uns Dreien total auseinander. Die eine isst Megaportionen Spätzle mit Linsen und fühlt sich super dabei. Ich bekomme dabei schon vom Erzählen Bauchschmerzen :-) Sie verträgt seit ihrer Darmoperation dafür keinen Kaffee mehr.

Ich glaube auch, dass jeder Betroffene das selber an sich testen muss. Am Anfang habe ich eine Liste geführt und mir notiert, was bekommt mir gut, was geht so und was geht überhaupt nicht. Das war sehr hilfreich. Mittlerweile habe ich es ganz gut im Griff.

Ich wünsche Dir morgen eine gute Heimreise. Lass Dir ausreichend Schmerzmittel einpacken. Ich hatte auf meiner Heimreise von Villach einiges an Medikamenten geschluckt. Bei jeder Bodenwelle hatte ich das Gefühl, dass sich meine Organe einzeln bewegen.

Liebe Grüsse und alles Gute
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
caro

Hallo Britta,

mensch ich bein echt froh dass Du alles so gut überstanden hast.
Dein Bericht hat mich auch wieder an meine OP im März erinnert.
Das schlimmste ist echt die Angst davor finde ich weil man nicht weiß was einer erwartet. Ich habe einen richtigen Schreck bekommen als es hieß ich muß vielleicht einen Venenzugang am Hals bekommen und auf die Intensivstation muß, kann Dir so gut nachfühlen wie Du Dich gefühlt hast.
Bei mir war das dann Gott sein Dank nicht nötig.
Aber jetzt hast Du alles gut überstanden und es wird jeden Tag besser.
10 cam Darm ist nicht so viel, Gut das Du die OP frühzeitig gemacht hast. Bei mir war es ja leider 3x soviel..
Ist doch super daß es mit der Verdauung schon wieder klappt, das ging bei mier Anfangs nur mit Abführmittel.
Erst Zuhause nach einem Termin beim Ostheopaten ging es dann besser.
Ja mit dem Essen ist so eine Sache, eine Ernährungsberatung ist schon hilfreich, in Villach haben wir eine bekommen, da war ich auch dankbar.
Obwohl ich auch glaube daß jeder etwas anderes verträgt.
Mit Spinat hatte ich garkeien Probleme bei mir waren es Karotten im Nachhinnein habe ich eine Test gemacht und da kam dabeir raus daß ich dagegen allergisch bin.
Mußte auch noch einige Monate wirklich aufpassen was ich esse, vorallem Gewürze, fette Sachen und blähende Sachen sollte man auf jeden Fall meiden.
Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und denke an Dich.
Bevor Du nach Bad Salzuflen gehts müssen wir auf jeden Fall noch mal sprechen, habe noch ein paar gute Tips für Dich. Weißt Du schon wann es soweit ist, hast Du den Antrag schon gestellt?
Laß Dir lieber etwas Zeit wenn das geht, damit Du schon wieder etwas fitter bist und auch die Anwendungen (z.B. Wassergymnastik) mitmachen
kannst.
Ich war ca. 3 Wochen nachdem ich aus dem Krankenhaus entlassen worden bin das war ideal.

l.G.

Caro



Re: An Alexandra, Alexa...
Minou

Auch ich wurde im Januar operiert ,ein Stück Darm und die Gebärmutter wurde entfernt-Endometriose-.Jetzt sollen sich wieder Herde gebildet haben und mein Gyn hat es nicht erkannt,habe jetzt gewechselt und richtig Glück gehabt,er hat mehrere Jahre mit einem Spezialisten zusammen gearbeitet ,er hat mir Zoladex gespritzt und jetzt warten wir beide darauf das es anschlägt.Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und mir das ich um eine erneute OPherumkomme .Gruß minou



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Lilly,

ich habe morgens und abends jeweils zwei Paracetamol bekommen. War nicht dramatisch mit den Schmerzen. Ich hatte allerdings öfters Krämpfe. Wie sich nachher rausstellte.. Eine erfahrene Krankenschwester hat mir abgeraten, das Abführmittel Obstinol weiter zu nehmen. Das könne manchmal zu solchen Krämpfen führen. Und siehe da.. Keine Krämpfe mehr. Ab und an mal ein biscchen zippeln und zappeln, aber nichts dramatisches. Schmerzmedis bekommst Du so wie Du sie brauchst. Alles kein Problem. Okay, Ernährungsberatung wäre zwar nicht schlecht. Aber ich weiss von meinem Mann das es letztendlich immer wieder daraufhinaus läuft, das sie dir sagen du sollst es vorsichtig austesten was du verträgst.. Von daher - und eigentlich muss ich sagen, vertrage ich erstaunlich viel.. Auf Rohkost verzichte ich zur Zeit noch und alles andere an Obst und Gemüse zur Zeit nur abgewellt bzw. gekocht.

Bin zu haus gut angekommen. Die Rückfahrt war gar nicht so schlimm. Brauchte auch keine extra Schmerzmedis und hab dann hier erstmal zwei Stunden geschlafen. Schön wieder hier zu sein :-) FREU

Hallo Alexandra,

guter Tip. Ich werd auch mal aufschreiben, was ich nicht vertrage. Ich bin wieder zu hause. Jipieee.

Hallo Caro,

mir hat meine Bettnachbarin erzählt, das dort im Klinikum auch eine Ernährungsberatung ist. Vielleicht hätten sie mich hingeschickt, wenn ich drauf bestanden hätte. Aber bei mir klappt es auch so ganz gut.
Den Antrag für die AHB hat der soziale Dienst vom KH gestellt. Hatte am Wochenende auch schon die Einladung von der Klinik in der Post. Nur leider wollen die, weil ich Beamtin bin und Selbstzahler, das ich die Kosten im Voraus zahle. Also bei Reiseantritt. Ich hab heute morgen erstmal rumtelefoniert. Die Krankenkasse hat die Unterlagen aus Berlin noch nicht, deshalb konnten die mir noch nicht viel dazu sagen. Im Normalfall schicken die mir eine Kostenübernahmebestätigung und Bad Salzuflen zieht das von der Rechnungssumme ab. Trotzdem ist mir zur Zeit ziemlich mulmig was die Kosten angeht. Hab dann das Landesbesoldungsamt angerufen. Die Sachbearbeiterin meinte, das wäre wie ein KH-Aufenthalt und sie würde das nicht extra genehmigen müssen. Ich könne aber eine Abschlagszahlung beantragen. Jetzt schickt mir die Rechnungsstelle in Bad Salzuflen alles was ich für die Beantragung benötige und ich hoffe ich muss nicht soviel auslegen. War schon alles ziemlich teuer in letzter Zeit.
Die vom Landesbesoldungsamt ist ziemlich nervig. Ich hoffe, das sie mir vor Antritt noch Konkret sagt wieviel ich selbst auslegen soll. Ich werde sie jedenfalls noch reichlich nerven.
Bei mir ist das ja leider so, das ich die AHB innerhalb von 10 Tagen antreten muss. Die OP ist dann drei Wochen her. Ich hoffe, ich kann dann schon einiges mitmachen und muss mich nicht zusehr zurücknehmen.
Na, ich lass mich mal überraschen.
Für Tips bin ich immer dankbar. Ach, am 02.11. gehts los.

Liebe Grüße
Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

schön, dass du wieder zu Hause bist!!! Wie kommst Du zurecht? Die erste Zeit nach der Operation zu Hause war irgendwie schwierig für mich. Wenn ich mir z.B. eine Kleinigkeit kochen wollte, dann hatte ich beim stehen das Gefühl, dass mir mein Bauch nach unten rutscht.

Hast Du die Heimfahrt gut überstanden?

Ich hoffe Du hast eine gute und hilfreiche Zeit in Bad Salzuflen!!

Liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

ich fühle mich wie neu geboren. Nur lange Sitzen wird irgendwann unangenehm. Heute morgen war ich zum Bäcker und als ich dann gefrühstückt hatte und auf dem Sofa saß, fühlte ich mich wie nach Höchstleistungssport.. Wohl normal. Sonst gehts mir echt prima. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie froh ich den Weg nach Berlin gemacht zu haben.

Die Heimfahrt war auch okay. In Hamburg hab ich gedacht, jetzt könnts auch gut zu haus sein. Da wurds langsam anstrengend. Schmerzen hatte ich keine. Hab dann zu haus erstmal zwei Std. geschlafen.

LG
Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

zwei Wochen nach der Operation zum Bäcker laufen - das ist Hochleistungssport!!!!!! Wenn Du heute auch noch einen Pflaumenkuchen bäckst, dann bin ich total deprimiert :-) :-) :-)

Es freut mich zu lesen, dass es Dir so gut geht!!! Mir ging es nach der Operation genauso. Es war wie eine riesige Befreiung. Die ganzen riesen Ängste, welche sich vor der OP aufgestaut hatten vielen wie Felsbrocken von mir. Mein Mann musste dann leider für zwei Wochen geschäftlich verreisen. Er brachte mich zu meinen Eltern, weil ihm da wohler war :-) Meine Mutti hat mich da mit leckerem Essen, usw. total verwöhnt. Was soll ich sagen ... - ich habe es genossen :-)

Die Heimfahrt mit dem Auto war bei mir schwieriger. Ich hatte ziemlich Schmerzen und habe eine halbe Packung Schmerzmittel auf die ca. 600 km benötigt. Als wir zu Hause waren bin ich todmüde und total high ins Bett gefallen.

Hast Du mittlerweile eine positive Mitteilung von Deiner Krankenkasse erhalten?

Liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

bis jetzt noch nicht. Hab die erstmal alle genervt und heute eine Abschlagszahlung für die AHB beantragt. Ich hoffe mal, das das jetzt alles klappt. Morgen werde ich die KK wieder anrufen. Mal gucken ob die dann schon was vorliegen haben.

Bin hier schon fleissig am rumröddeln. Wäsche waschen, bisschen aufräumen, meine Krankheitskosten auf den laufenden Stand bringen ect. Bin gar nicht so müde. Leg mich zwischendurch immer mal wieder hin und mach nicht so viel. Die schweren Sachen, wie Wäschekorb schleppen, kann Rolf dann machen.

Hab dann noch ein gutes Buch in Arbeit.. Also gut beschäftigt.

Gruß Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Lilly

Hey Britta,

wie schön, dass du wieder zu Hause bist und du die Heimfahrt gut überstanden hast! Da wird man noch am besten gesund, oder? :-)))
Jetzt gehts sicher nur noch bergauf mit dir!!
"Genieß" die Zeit zu Hause, bis du zur Reha gehst. Das tut sicher gut, ist aber auch zeitmäßig ganz schön verplant...

LG, Lilly

P.S.
Du hattest etwas von Abführmitteln geschrieben.. Ist das immer so oder hast du danach verlangt?



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

drücke Dir ganz fest die Daumen, dass die Krankenkasse Dir nicht noch Probleme macht. Diese Erledigungen kosten immer ganz nett zusätzliche Nerven.

Was liest Du gerade? Ich hatte nach den zwei OP´s die Herr der Ringe Triologie gelesen.

Wünsche Dir noch viel Spass beim Wäsche waschen usw. :-)

Liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

ich lese gerade die Wanderhure. Ist ziemlich heftig.. Gruselige Geschichte.. Lässt sich aber sehr gut lesen. Im Krankenhaus habe ich Der Nobelpreis gelesen, das hat mir auch sehr gut gefallen.

Heute habe ich nicht viel gemacht. Das Buch hat mich gefesselt. Hab die Blumen am Rankgitter auf der Terasse jetzt zurückgeschnitten. Mittlerweile ist eben doch Herbst. Dabei habe ich meine Nachbarin getroffen und sie war völlig begeistert, das es mir so gut geht. Sie meinte, sie kann gar nicht glauben, das die OP erst zwei Wochen her ist. Ich sehe so fit aus. Irgendwie kann ich es selbst gar nicht glauben.. Ich bin vielleicht froh, das es diesmal so gut gelaufen ist.

Bis dann

Gruß Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

Du bist schon operiert worden . . . :-) :-)

Wäsche waschen, Blumen schneiden, . . . - man könnte glauben, dass Du die letzten Tage in Ferien warst und nun vor Energie total sprühst.

Ich finde es für Dich so super klasse, dass Du Dich so "saugut" fühlst.

Das macht vielleicht einigen Endometriosebetroffenen Frauen Mut vor einer Operation den Kopf nicht zu sehr hängen zu lassen.

Alles Gute und morgen viel Spass bei Deiner Gartenarbeit.

Liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

naja, wenn man die ersten Tage nach der OP ausblendend.. Die letzten TAge im KH waren schon sehr erholsam. Was mir in Berlin auch sehr gut gefallen hat, war das die zwei Pfleger rumgekommen sind und immer gefragt haben, ob man noch essen oder trinken möchte. Als Michael gemerkt hat, das er nachmittags mit Kuchen nichts ausrichten kann, hatte er Salat dabei. Der Pfleger hat seine Arbeit mit Herz und Seele gemacht. Er hat es sofort gemerkt, wenn irgendwo die Stimmung nicht so gut war und immer einen flotten Spruch drauf. Das hat unheimlich gut getan. Nur leider ist der Michael über eine Leihfirma im KH angestellt. Er soll das Krankenhauspersonal einarbeiten und voraussichtlich ist Ende des Monats Schluss. Er tat mir richtig leid. Leider ist es ja heute auf dem Arbeitsmarkt sehr schwer was gutes zu finden und gutes Personal zu bekommen genauso schwer. Nur leider leider wird der Michael wohl nicht mehr lange dort bleiben. Echt schade. Auch die Pflegerin war sehr sehr nett. Die hatte allerdings die letzte Woche Spätdienst und ich hab sie nicht so viel zu sehen bekommen. Das ist schon ein Unterschied ob Du dein Tablett mit Essen vorgesetzt bekommst, oder ob jemand für Dich das Tablett frisch zubereitet und liebevoll herichtet und dann noch drauf achtet, das du wirklich was isst. Die beiden haben das mit soviel Herz und Energie gemacht, das war so toll. Ich hab schon zu meiner Bettnachbarin gesagt, wenn der Michael nicht mehr da ist, ist das nicht mehr dasselbe. Hülya hat zwar viel von ihm angenommen, aber das waren eben die beiden als Team die sich gut ergänzt haben. Man hat zwar auch mal gemerkt, das die beiden sich gekappelt haben. Aber die Arbeit lief. und ihre Arbeit haben die Beiden sehr sehr gut gemacht. Mir hat das so unglaublich gut getan. Einmal gings mir nicht so gut und meine Bettnachbarin hatte Apfelmus als Nachspeise und ich nicht. Eigentlich gabs auch keinen mehr. Aber Michael hat dann doch noch welchen aus der Küche geholt. Tee haben sie immer frisch mit echtem Kümmel gekocht. Und eben diese liebe menschliche Art, die ja oftmals in Krankenhäusern aus Zeitgründen auf der Strecke bleibt. Die Schwestern waren auch alle sehr sehr nett. Man merkte aber schon, das sie ziemlich gut zu tun hatten. Ich kam gar nicht so grossartig dazu nach der OP trübsal zu blasen. Ich war irgendwie immer mit essen und trinken beschäftigt. Deshalb bin ich jetzt wahrscheinlich auch so gut drauf. Bis nächste Woche esse ich mittags bei Schwiegervater und dann in die AHB ich denke schon, das ich dann wieder richtig fit bin. Ich hab ja jetzt schon kaum noch Probleme mit der Verdauung. Der Stuhl sieht wieder normal aus. Mit dem Essen teste ich mich langsam ran. Bis jetzt klappt es gut. Und meine Bauchschmerzen die ich zuletzt gehabt habe, kamen wohl von dem Abführmittel Obstinol. Seitdem ich das nicht mehr nehme, gehts meinem Bauch gut. Sicherlich wird die Homöopathie auch einen Grossteil dazubeigetragen haben, mich so schnell wieder auf die Beine zu bringen. Wenn ich daran denke, wieviel Angst ich hatte.. War schon eine schwere Zeit und ich hoffe sie kommt so schnell nicht wieder.

LG
Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Liebe Britta,

Du hast ja so recht, die Betreuung im Krankenhaus macht viel aus. In Villach waren ebenfalls alle Schwestern super nett, aufmerksam und hilfsbereit. Die Ärzte hatten immer Zeit für mich und sogar Fragen meines Mannes und meiner Eltern wurden geduldig beantwortet. Wenn ich da allerdings an meine Aufenthalte in Friedrichshafen und Kempten denke . . . ! Da wird mir übel. Das Essen wurde mir nur hingeknallt und Unfreundlichkeit war eh normal. Ebenso hatten die Ärzte nie wirklich Zeit um etwas zu erklären. Trotz wahnsinniger Schmerzen wegen des Darmverschlusses wurde mir ewig kein Schmerzmittel gegeben, usw. . In den USA hätte ich die Kliniken verklagt. Klar habe ich Verständnis für den Stress des Personals. Nur denke ich, dass die Menschen in Villach auch unter Belastung und Stress stehen. Hoffe ebenfalls, dass ich nie wieder diesen Service benötige :-)

Schade, dass freundliche Menschen nicht in Festanstellung übernommen werden . . . - oder?

Liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

ja, sehr schade.. Heute gehts ja nur danach wieviel der Arbeitnehmer monatlich an kosten aufwirft. Im Zweifel nimmt man eben den günstigeren. Ich habe ein paar mal erwähnt, das mir gerade die Betreuung der beiden sehr gut gefallen hat und auch zum Schluss auf der Meinungsumfrage aufgeschrieben.. Ich weiss zwar nicht, ob das was bringt. Es ist aber zumindest einen Versuch wert.

Heute hatte ich einen müden Tag. Bin erst um 10 Uhr aufgestanden, hab dann nochmal meine Kasse genervt wegen der AHB. Dann hab ich meine Miniterasse und die Pflanzkästen weiter gesäubert und gefegt. Einmal grob durch die Wohnung mit dem Staubsauger. Dann hab ich heut nachmittag geschlafen und war mit meinem Mann einkaufen. Wenn man bedenkt, die OP ist jetzt grad zwei Wochen her.. Schon wahnsinn. Man bin ich froh, das es diesmal so gut gelaufen ist.

Gruß Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Sandra73

Hallo Britta,

ich freue mich zu hören, dass es dir so gut geht, so kurz nach der OP.
Weißt du denn schon, wann du nach Bad Salzuflen kommst? Oder weißt du noch gar nicht, ob es überhaupt klappt? Was für Probleme gibt es denn mit der Krankenkasse?
Prof. Schweppe sagte mir, dass seine Patienten 3-4 Tage nach dem KH zuhause sind und dann direkt nach Bad Salzuflen kommen.

Ich wollte dich gerne noch ein paar Sachen fragen, da mein Termin ja auch näher rückt:
Wann durftest du das erste Mal duschen? Konntest du dir vorher schon mal die Haare waschen? Was genau hast du mit Homöopathie gemacht? - Wegen der Schmerzen, oder?
Weißt du schon, ob du auch nach der ABH noch krankgeschrieben sein wirst? Weißt du, was die in Bad S. so alles machen? Ich habe lediglich die Info über Gesprächsgruppen, aber mich interessieren auch die Anwendungen etc.
Ich würde mich freuen, wenn du Zeit für ein paar Antworten hättest.

Weiterhin alles Gute!

LG Sandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Sandra,

am 02.11. gehts nach B.S. Als Beamtin bin ich 50% privat und 50% beihilfeberechtigt. Bei der privaten Krankenkasse muss ein Antrag gestellt werden auf AHB. Der ist noch nicht bearbeitet, soll aber bis Freitag kommen. Von denen bekommen ich dann eine Kostenübernahmebestätigung. Bei Reiseantritt der AHB wären sonst die kompletten Behandlungskosten im voraus zu bezahlen. So wird der Teil der KK gegengerechnet. Beim Landesbesoldungsamt habe ich eine Abschlagszahlung beantragt, die dann auch auf die Vorauszahlung angerechnet wird. Ist alles ein Heidenaufwand. Da ich sowas das erste Mal mache, wollte ich natürlich verhindern, das ich irgendwas verkehrtes rausschicke, deshalb hab ich ein paar mal rumtelefoniert und genau gefragt, wer jetzt welche Unterlagen von mir benötigt. Schon ein Wahnsinn. Bin froh, das es mir so gut geht.

Das erste Mal duschen durfte ich am Tag nachdem die Drainagen gezogen waren. Klar Haare waschen kannst Du vorher schon, das ist ja kein Problem. Mit der Homöopathie lässt Du Dich ja grds. ganzheitlich behandeln. Es gibt in der Homöopathie nicht DAS Schmerzmittel, sondern es werden durch Gespräche versucht rauszufinden welches Mittel für dich das optimale ist. Zur OP habe ich eins bekommen, welches mir helfen soll, die Narkose besser zu verarbeiten. Dann Arnika für die Wundheilung. Bellis perennis habe ich danach genommen - auch nochmal zur Unterstützung der Wundheilung. Dann was für die Blase, denn wenn der Katheder gezogen wird, kann es sein das die ersten male Wasser lassen brennen bzw. unangenehm sind. und dann habe ich noch was für den Stuhlgang bekommen. Hat alles super geholfen. Hatte keine Probleme mit der Blase, hat überhaupt nicht gebrannt.. Stuhl wunderbar. Ich würde solche Sachen aber nur nach Rücksprache mit einem Heilpraktiker nehmen.

In B.S. werden wohl auch Bindegewebsmassagen gemacht und Gymnastik und so weiter. Caro war ja schon dort. Sie wollte mir eigentlich noch ein paar Tips geben. Vielleicht schaust Du die nächsten Tage hier mal wieder rein. Es kommt immer ganz drauf an, wie schnell du die AHB antreten musst. Bei mir sind es 10 Arbeitstage. Die Dame vom sozialen Dienst in Berlin hat mir empfohlen, die Zeit abzuwarten, weil ich dann auch in der AHB schon mehr von dem angebotenem Programm mitmachen kann. So fahre ich dann auch am 10 Tag nach B.S.

LG
Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Sandra73

Hallo Britta,

danke für die Infos. Ich werde meine Heilpraktikerin mal ansprechen und gucke hier immer wieder rein.

Ich hoffe, ich werde nicht zulange auf den Termin für die ABH warten müssen, weil ich sonst über Weihnachten da wäre....

LG Sandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

AAAHHH! Ich habe heute bei meiner KK angerufen und gefragt, ob die über den Antrag auf AHB schon entschieden haben. Ja, haben sie und nein, sie zahlen nur wie bei einer Kur.. SUPER ! Jetzt sitz ich hier wie auf Kohlen und warte auf Anruf vom sozialen Dienst. Das heißt sie zahlen 11 Euro pro Tag dazu. Ich hoffe, ich bekomme es irgendwie hin die AHB doch noch genehmigt zu bekommen. Sonst bleib ich nächste Woche zu hause.



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

kann mir vorstellen, dass Du vor Wut aus den Ohren rauchst :-)

Drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es mit Deinem Bad Salzuflen Aufenthalt noch klappt!!!!

Wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Liebe Grüsse
Alexandra



Re: An Alexandra, Alexa...
Britta

Hallo Alexandra,

hab grad etwas geschlafen. Nachdem ich mir heute morgen die Finger wund und die Ohren blasig telefoniert habe, habe ich einen Widerspruch fertig gemacht in der Hoffnung, das es doch noch klappt. Prof.Ebert habe ich nochmal um Stellungnahme gebeten.
Das WE wird wahrscheinlich eher bescheiden.. Ich bin mal gespannt, was es Montag zu berichten gibt. Ich hoffe mal, das die mir Montag nachmittag schon mehr sagen können.

LG
Britta



Re: An Alexandra, Alexa...
Alexandra

Hallo Britta,

das ist doch nur noch nervig . . . ??! Solltest Du nicht schon nächste Woche zur Reha gehen?

Meine Krankenkasse hatte mir die Reha in Bad Salzuflen nicht genehmigt. Sie meinten, dass Ambulante Anwendungen vollkommen ausreichen. So deren ärzlicher Beratungsdienst.

Irgendwie ist man nur gut um die Beiträge pünktlich zu zahlen . . . - habe irgendwie so das dumpfe Gefühl :-)

Liebe Grüsse
Alexandra