Keine Endo?!? (Frust)
Fiona

Hallo ihr alle,

ich lese nun schon eine ganze Weile still hier mit, melde mich aber nun erstmals auch aktiv zu Wort. Wird wohl leider ein ziemliches Frustposting werden, ich hoffe das ist ok?!
Ich habe seit nun mehr sechs Jahren ständig Schmerzen während der Periode, im laufe des letzten Jahres eigentlich zunehmend Dauerschmerzen. Dazu kommt während der Periode Blut im Stuhl, Schmerzen und leicht blaue Flecken im Oberschenkel (innere Narbe von einem alten Muskelfaserriss), eine leicht Blut unterlaufende Blinddarmnarbe und allen "Blödsinn", der eigentlich den Schluss auf Endo relativ nahe gelegt hätte. Hätte, denn nachdem mich meine neue FÄ, zu der ich Anfang des Jahres gewechselt habe endlich mal überhaupt mit den Beschwerden überhaupt ernst genommen hat und mehrere Versuche die Beschwerden mit einer "Pillentherapie" an Unverträglichkeiten gescheitert sind, wurde im November eine Bauchspiegelung durchgeführt. Ergebnis: Alles in bester Ordnung, es gibt keine körperliche Ursache für meine Beschwerden. Nicht, dass ich mich über die Diagnose Endo gefreut hätte, aber wenigstens hätte ich dann geglaubt, nicht langsam verrückt zu werden.
Heute Morgen hat nun meine zweite Regel seit der BS eingesetzt (hänge schon seit zwei, drei Tagen mit ziemlichen Schmerzen herum)- und was ist- die Narbe am Bauchnabel von der BS ist leicht rot/ blau- wie ein blauer Fleck eben- und tut tierisch weh- zusätzlich zu dem ganzen anderen "Spaß". Aber nein, es ist ja keine Endo, ich bilde mir das alles ja nur ein, ich bin gesund.
Sorry, aber ich bin gerade kurz vorm Durchdrehen- meine Beziehung ist im Sommer an dem ganzen Sch** kaputt gegangen, ich bin fast ständig nur noch mit Schmerzmitteln überhaupt fähig einigermaßen zu funktionieren- und ich bilde es mir scheinbar nur ein- das kann es ja wohl nicht sein!!!!
Also entweder die Docs die operiert haben sind blind, oder ich wirklich hoffnungslos bescheuert!!!

Sorry, dass ich euch das jetzt so um die Ohren haue, aber ich musste einfach mal Frust ablassen.
Achja, für die Neugierigen;-) Bin 25, keine Kinder.

Danke fürs zuhören und fröhliche, schmerzfreie Feiertage euch allen.

Fiona

[%sig%]



Re: Keine Endo?!? (Frust)
Minou

Hi,Fiona
Du mußt dich nicht entschuldigen,mal Frust ablassen tut gut und hier ist fast immer jemand der mit Dir fühlt.Du hast ja schon eine Menge mitgemacht.Vielleicht findest Du ja in Deiner Nähe einen Spezialisten,ich hatte auch eine FÄ die mich für bescheuert hielt habe gewechselt,und hatte richtig Glück.In meiner Nähe gibt es keinen Spezialisten,ich bin einfach auf gut Glück zu meinem jetztigen FA gegangen,der hat mich am 27.11. gleich operiert und jetzt bin ich laut seiner Aussage `geheilt `.
Tja was soll ich Dir wünschen,das Du bald jemand findest der Dir Deine Schmerzen nimmt,das Du bald wieder jemanden findest,der Freud und Leid mit Dir teilt und ein paar stressfreie,schmerzfreie Festtage.
Lass dich nicht unterkriegen.



Re: Keine Endo?!? (Frust)
Nicky

Hallo,

schließe mich an, musst Dich njicht entschuldigen!

Aber glaube mir, das war ein Depp der Dich operiert hat, ich wette der hatte einfach nicht die Ahnung davon und hat die Endo nicht gesehen!!! Geh zu einem Spezi; erzähl dem was Du für Probleme hast und schau weiter.

LG
Nicky



Re: Keine Endo?!? (Frust)
Heike

Hei Fiona,

Du Arme. Ich habe das auch schon mitgemacht. Hatte im Januar eine BS, sogar beim Spezie. Aber man fand nix. Sogar das Einführen eines Tampons tat höllisch weh. Und dann bin ich in der Uni-Münster gelandet. Dort hat man bei mir die Blaulichtmethode bei der BS angewandt. Und siehe da, ich hatte an sehr vielen Stellen die Endo sitzen. So ca. 3 cm große Bereiche. Und mein Spezie sagte, daß ich leider unter anderem die farblose oder mirkoskopische Endo hätte. Und die kann leider nur mit Einnahme von bestimmten Mitteln und umschalten auf Blaulicht während der OP, gesehen und entfernt werden. Unter anderem habe ich auch Bauchnabelendo. Also bei mir wird die Narbe auch zykl. rötlich bis dunkel und ich habe mehrere kleine Pocken die dann so brennen und inzwischen blute ich während der Regel dort heraus. Im Juli wurde der Bauchnabel schon fast ganz entfernt. Aber nun sind halt wieder Herde da. Sodaß mein Restbauchnabel nicht mehr erhalten bleiben kann. Ich muß im Febr./März wieder zum Spezie und dann wird der Bauchnabel komplett entfernt. Und das diesmal sehr großzügig. Naja. Egal. Ich muß ja nicht mehr im Bikini rumlaufen...

Ich wollte Dir damit nur Mut machen und das Du nicht spinnst und Dir die Schmerzen auch nicht einbildest. Mache bald mal einen Termin in einer Endo-Sprechstunde. Ich kann Dir die Uni-Frauenklinik Münster empfehlen. Dort gibt es so eine Sprechstunde. Du findest die Adresse hier unter Arztliste, indem Du den Suchbegriff Münster einträgst. Und dann unter " Das Team". Dort kannst Du die Telefon-Nr. der ambulanten Gyn.-Station finden, wo Du den Termin vereinbaren kannst.

Ich hoffe, daß ich Dir ein wenig Mut gemacht habe. Bitte laß Dich von den oft blöden Kommentaren der Docs und anderen Leuten nicht für eine Simmulantin oder psychisch krank abstempeln. Diese Sprüche werden immer dann losgelassen, wenn die nicht mehr weiterwissen. Ich habe da neulich eine Geschichte gelesen, da habe ich nur mit dem Kopf geschüttelt. Da war ein Mann der Jahrelang unter Darmproblemen und Schmerzen litt. Man hat eine Darmspiegelung nach der anderen gemacht. Und erst, als er in einer Klinik, ich meine es war Düsseldorf, mit einer speziellen Methode untersucht wurde, war er plötzlich kein eingebildeter Kranker mehr. Man gab ihm eine Minikamera, die er schlucken mußte. Diese wanderte durch den kompletten Darm und machte sehr viele Bilder. So war jeder Abschnitt des Darmes darstellbar. Welches ja bei den üblichen Untersuchungen nur eingeschränkt möglich ist. Man fand dann 26 Polypen in seinem Darm. Er wurde dann operiert und war ein neuer Mensch. Es ist schlichtweg zum Ko...., wie wir Endofrauen behandelt werden, wenn man nicht sofort etwas sieht...

Liebe Fiona, ich hoffe, daß man Dir bald helfen kann. Und eine schöne Weihnachtszeit und ein hoffentlich schmerzfreies 2007.

LG. Heike



Re: Keine Endo?!? (Frust)
Fiona

Danke für eure aufmunternden Worte. Tut irgendwie gut mal nicht verständnislose Blicke und "das kann doch soooo weh gar nicht tun" zu ernten.
Spezi ist halt immer wieder ein ziemliches Entfernungsproblem, war im April in Gießen in der Endosprechstunde, wo ich mich ehrlich gesagt nicht wirklich gut aufgehoben gefühlt habe- aber das ist eben doch immer auch ein bisschen eine individuelle Sache, hab auch hier schon von einigen Frauen gelesen, die dort sehr zufrieden waren- und nach der BS jetzt im November hab ich ehrlich gesagt auch ein bisschen meine Bedenken, dass meine FÄ einfach mal eben so eine Überweisung "rausrückt." Für sie ist das Thema Endo (das sie ja auch im Februar selbst auf den Tisch gebracht hatte) wohl abgehakt, nachdem bei der BS nix in dieser Richtung heraus kam.
Ich finde es halt selbst auch irgendwie seltsam- ich weiß zwar einerseits auch, dass man kleineren Endobefall nicht immer soooo einfach sehen kann und dass die größe des Befalls nicht unbedingt mit den verursachten Beschwerden "übereinstimmen" muss, aber irgendwie fällt es mir schon schwer mir vorzustellen, dass bei doch so ziemlich massiven Beschwerden einfach alles völlig in Ordnung ausgesehen haben soll. Andererseits glaube ich ganz bestimmt nicht, dass die Psyche, so einflussreich sie auch sein mag mal eben zyklische Blutungen eben auch aus dem Darm machen kann und die Narben rot färbt.
Tja, muss wohl jetzt mal wirklich weiter sehen, habe heute mit dem fünften Versuch einer neuen Pille angefangen und hoffe mal, dass wenn ich die wenigstens vertrage ich meine Regel und damit wenigstens den Großteil der Schmerzen loswerde. FA wechseln mag ich grundsätlich eigentlich nur sehr ungern, da ich mich trotz allem bei meiner momentanen FÄ gut aufgehoben fühle- wenn ich da dran denke, was ich vorher hatte und was ich mir da von Medizinern anderer Fachrichtungen schon anhören durfte...

Liebe Grüße
Fiona