an Diana76
zuzi

Hallo Diana,

seid ihr gut ins neue Jahr gerutscht?

Wie geht es dir? Ich hoffe besser und deine Sinusitis ist am abklingen.

Wir sind alle gut ins neue Jahr gerutscht :-).

Ich habe heute eine Nachricht vom Expertenrat bekommen, mit der Antwort, dass die Hormonpflaster die ich nehmen soll, zwar die Blutungen regulieren oder stoppen, aber andererseits diese den Wachstum der Endometriose begünstigen können.

Wieso verschreibt meine FÄ mir diese Hormonpflaster denn???

Um die Blutungen zu stoppen wäre ja in dem Fall eine andere Lösung besser für mich.

Ich weiss nur noch, dass sie sagte für 1-3 Anwendungen würde sich die Endometriose nicht regen, lediglich hätte ich Ruhe vor Schmierblutungen.??? Hmmm...

Zum Glück musste ich bis jetzt und hoffe auch bis auf weiteres, die Pflaster nicht nehmen.

Wünsche dir einen hübschen Tag.

LG

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Hallo Zuzi

ich hoffe, Du hattest einen besseren Start als ich. Die Sinusitis ist bei mir von Tag zu Tag anders mal besser mal wieder schlechter.
Und den blöden Husten hab ich auch wieder...... und dass alles obwohl ich seit über einer Woche ein neues Antibiotikum nehme.
Ich hab jetzt die Schnauze voll und versuch es mit Naturheilmitteln.

Die Silvesternacht hat bei uns auch gut angefangen, durch das Geknalle wurde meine Tochter wach und wollte nicht mehr einschlafen.
Ich hoffe trotzdem auf Besserung.

Das mit dem Östrogenplaster war mir klar. Also, vielleicht wird's nicht gleich im 1. Zyklus schlimmer. Ich war auf jeden Fall nach der 2 Kombi-Packung am drehen vor Schmerzen. Natürlich kann die Endo davon sofort anfangen zu wachsen.

Wenn Du bei Cerazette länger als ein habes Jahr Blutungen hast, ist sie wohl auch zu schwach. Was man jetzt machen sollte ich zu erst einmal,
zusätzlich ein Gelbkörperpräparat verschreiben. Entweder 2-3 Mon. mal 2 Ceras am Tag oder zz. eine Orgametril (wird auch häufig zur Cerazette genommen). Wenn alles nichts bringt, muss man eine neue Therapie versuchen.

Ich würde auf jeden Fall die Finger von den Östrogenen lassen.

Vielleicht gehst Du doch in ein Endo-Zentrum?

Liebi Griessli

Diana



Re: an Diana76
zuzi

Hoi Diana,

diese doofe Sinusitis und das ganze Zeugs ist so hartnäckig. Weiss, wie schmerzhaft das ist und einem der ganze Schädel brummt. Ich wurde vor einigen Jahren operiert, weil ich chronische Nasen-Nebenhöhlenentzündungen hatte, half gar nichts mehr ausser die Gänge zu erweitern, waren bei mir viel zu schmal.

Seitdem hab ich zum Glück Ruhe. Ausser mal eine Sinusitis im Jahr.

Ich hoffe, dass du bald die richtige Therapie findest, um dich von der Sinusitis ganz zu erlösen.

Hast du eigentlich manchmal auch Schmerzen unabhängig von Blutungen?

Ich habe ja jetzt keine momentan, aber die Schmerzen sind trotzdem da, auch wenn nicht so stark, wie mit den Blutungen zusammen, doch schmerzfrei bin ich nicht, trotz dem Buscopan u. Panadol. Ich möchte auch nicht immer Schmerzmittel nehmen.

Oft habe ich Krämpfe bevor ich aufs WC muss, kann dann kaum gerade gehen nud ich dachte, dass wäre jetzt nach der Operation weg.

Vielleicht nützen diese Medis auch schon nicht mehr ,weil ich bei Schmerzen im Allgemeinen auch immer Panadol nehme, da ich nichts anderes vertrage.

Wegen einem Endo-Zentrum, muss man sich da von der FÄ überweisen lassen, oder kann ich dort selbst anrufen und einen Termin abmachen?

Ich wünsche dir nun weiterhin gute Besserung.

Lueg dir guät.

Liebi Grüessli

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Hallo Zuzi

Ich habe auch viel zu enge Nebenhöhlen, die Ärzte raten mir schon lange zur Erweiterung. Aber ich kenne nur Leute, bei denen es nach der OP nicht besser war. Schön, dass es bei Dir gut gekappt hat.
Ich habe auch schon Kieferspülungen hinter mir, das war echt heavy.
Ich habe im Jahr mind. 4 Nebenhöhlenentzündungen alle zwischen Okt.-März. Es nevrt mich ständig Antibiotika schlucken zu müssen. Vielleicht lasse ich die OP doch noch machen....?

Also, bis man trotz Blutungsfreiheit auch Schmerzfrei wird, kann es einige Monate dauern. Selbst als ich Schwanger war, da trocknen die Herde ja völlig aus, hatte ich die ersten 3. Mon. noch Endoschmerzen, danach war ich total Schmerzfrei, war echt toll.

Jetzt habe ich keinen nennenswerte Schmerzen aber auch hin und wieder ein Ziehen. Am 28 ZT dachte ich, jetzt bekomme ich meine Tage doch, es fühlte sich für 1-2h so an, aber dann hörte es gleich wieder auf.

Laut Experten Aussagen, kann man trotz austrocknen der Herde die erste Mon. während der Behandlung, ggf. noch Spüren dass die Herde noch nicht ganz ausgetrocknet (teilaktiv sind) sind, dass kann schon noch etwas dauern.

Ich denke aber auch, dass es an der Cerazette liegt, ich hatte unter ihr oft Bauchmerzen und Krämpfe, und wie ich hier immer lese, kommt das wohl auch bei anderen Anwenderinnen vor.

Unter der Kombi-Pille hatte ich schlimme Schmerzen beim Wasserlassen und beim großen Geschäft. Gott sei Dank, hab ich das jetzt nicht mehr.
Auch die Schmerzen im Oberbauch haben nachgelassen.

Also, ich brauchte keine FA-Überweisung als ich in die Endo-Sprechstunde der Uni-Basel ging. Vielleicht musst Du die KV anfragen. Meine ÖKK hat alles bezahlt. (Schlichwerbig)

Salli

Diana



Re: an Diana76
zuzi

Guäte Abig Diana,

wegen der Operation von der Sinusitis:
Es wurde mir gesagt, dass es viele Patienten gäbe die schon mehrmals operiert wurden und es auch bei mir wieder kommen könne. Aber ich habe diese Schmerzen eifach nicht mehr ausgehalten und habe mir keine grossen Gedanken darüber gemacht was später sein könnte.

Ich wurde mit 17 operiert und ich habe seit dem wirklich praktisch keine Probleme mehr gehabt. Ausse eben mal eien leichte Sinusitis zwischendurch.

Also wenn du wirklich immer oft eine Sinusitis hast und du auch nicht mehr aufs Antibiotika ansprichts, dann wäre eventuell eine operation empfehlenswert. Aber du möchtest ja noch mit Alternativmedizin versuchen, dass würde ich auch zuvor noch. Viellecht hilfts ja.

Was für homeopathische Mittel möchtest du probieren? Solche Globulis?

Also muss ich meinem Körper noch etwas Zeit geben, hoffe dass irgendwann die Schmerzen im Umterleib wegzischen, die Herde austrocknen und sich nicht mehr melden bei mir.

Vielleicht kann mir meine Kinesiologin bisschen helfen, mit den Schmerzen und dem Ganzen klar zu kommen, habe bald einen Termin bei ihr.

LG

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Hallo Zuzi

Ich werde meinen HNO heute abend nochmal drauf ansprechen.
War Deine OP damals ambulant?

Ja, ich nehme Globulis und Schüsslersalze, machmal lindert es , manchmal auch nicht.

Ich persönlich stehe Kinesiologen sehr skeptisch gegenüber, wohl weil ich persönlich schon ein paar kennengelernt habe. Nicht als Patient aber privat oder im Berufsleben.
Das ist für mich viel heisse Luft, Geister und Hokuspokus, diese Damen waren übrigens alle schitsofren, was bei mir ein ziemlich schlecht Blid über die Kinesiologen gebracht hat. Es gibt da bestimmt auch Ausnahmen.

Wenn man selbst auf so eine Behandlung anspricht, kann man auch durch Suggestion und Autogenes-Training gute Erfolge erzielen; um selbst in sich rein zu hören, braucht man keine Leute, die selbst große Probleme mit ihrer Persönlichkeit haben. Ist meine Meinung dazu ..... nur fall's sie Dich interessiert?

Ich denke es bringt mehr, in ein gutes TCM Center zu gehen, zu einem Heilpraktiker oder Atemtherapeut. Alles was der Seele gut tut, kann schon viel zur Schmerzreduktion und Wohlbefinden beitragen; mir helfen da auch Massagen sehr gut oder ein Tag im Thermalbad.

LG
Diana



Re: an Diana76
zuzi

Hoi Diana,

ich bekam eine Vollnarkose, die Rachenmandel wurde entfernt, Nasen-Nebenhöhlen und der Gang in die Stirnhöhle wurden erweitert. Die OP ging bei mir fast 7 Std., aber dass weil ich einen Allergieschock bekam, die gaben mir Penicillin, obwohl wir gesagt haben das ich darauf reagiere. Da hatte ich viel Glück gehabt.

Also, ich würde die OP nicht ambulant machen lassen. Man weiss ja nie, wie man danach zwäg isch.

Wegen der Behandlung gegen die Sinusitis, da würde ich dir empfehlen keine Nasobol-Inhalationen zu machen, denn die verkleben meisstens die Nebenhöhlen noch mehr. Gut ist reines Meersalz oder speziell Emsersalz, dass hat mir gut geholfen.

Meien Kinesiologin ist eine ganz liebe Frau, gehe schon sehr lange zu ihr. Auch wegen Asthma und den Allergien .

Sie war früher als Psychologin tätig und kann mir auch von daher gut helfen.

Ich habe schon Akupunktur und Akupressur probiert, reagiere mit hohem Fieber darauf, dass wäre ja auch noch eine gute Alternative gewesen.

Mein Körper reagiert auf so viele Sachen, dass es einfach kompliziert wird mit jeglichen therapeutischen Behandlungen.

Was macht man denn so im TCM-Center und bei diesem Suggestion, autogenen Training?

Liebi Grüess

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Hallo Zuzi

nur kurz. Meine Nebenhöhlen sind zu, der Eiter steht mir unter den Augen.
Morgen wird über eine NOT-OP entschieden und ich habe große Angst davor. Bitte drück mir die Daumen, dass alles gut kommt.

LG
Diana



Re: an Diana76
zuzi

Hoi Diana,

ou nein, dass tut mir so leid, dass es dich so schlimm erwischt hat.

Ich verstehe dich, dass du Angst hast vor dieser wahrscheinlichen Operation.
Aber hoffentlich wird stationär behandelt, wenn es so schlimm ist bei dir.

Du tust mir so leid, momentan hast du es gut mit deiner Endotherapie und dann kommt schon wieder was anderes.

ich hoffe das allerbeste für dich, dass alles zum Guten kommt.

Ich denke an dich und drücke dir die Daumen.

Sag doch morgen noch kurz Bescheid, wie sich die Ärzte entschieden haben.

Ganz viel Kraft für dich.

Liebe Grüsse

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Hallo Zuzi

Ich komme gerade vom CT. Es sieht nicht gut aus, Kieferhöhlen und Siebein sind zu. Ich soll am Mittwoch Not-Operiert werden, dabei hab ich große Angst. Es wird laut Chirug eine größere Sache, weil auch noch beide Nasenscheidenwände total verkrümmt sind.

Bitte mach mir Mut, ich hab sollche Angst. Und keiner aus der Verwandschaft will meine Zwillinge hüten, ich soll für 4-5 Tage in der Klinik bleiben. Ich mache mir natürlich auch viel Gedanken um die Kinder.
Sie sind Mamakinder und Betreuung durch andere nicht gewohnt.
Mein Sohn weint sowieso immer gleich nach mir.

LG
Diana



Re: an Diana76
Andrea1980

Hallo Diana,

das hört sich ja wirklich nicht so gut bei dir an, deine Angst kann ich gut verstehen, ich drück dir ganz fest die Daumen.Aber warum nimmt niemand deine Zwillinge, muß doch möglich sein die beiden mal paar Tage zu nehmen.Was machstd du da denn jetzt?Kannst du sie nicht mit ins Krankenhaus nehmen?Als ich mit meinen Sohn schwanger war und ins Krankenhaus sollte ein paar Tage weil die Blutwerte nicht so gut waren, hätte man meine Tochter einfach auch eingewiesen.Mein Mann arbeitet in der Schweiz konnte also nicht da sein und sich kümmern.Mußte dann zwar doch nicht ins Krankenhaus aber ich war beruhigt zu wissen das es möglich wäre. Frag doch einfach mal nach.Ansonsten einpacken und zu mir bringen bin grad noch zuhause wäre kein Problem (-: würde ich glatt weg machen weil ich weiß wies ist wenn ein keiner mit den Kindern hilft.

Liebe Grüße
Andrea



Re: an Diana76
zuzi

Sali Diana,

du arme, das hört sich gar nicht gut an.

Ich verstehe dich total gut, auch dass du dir Sorgen machst wegen deinen Kindern. Dein Mann kann nicht frei machen und in der Zeit zu den Kleinen schauen?

Wenn ich könnte, würde ich dir so gerne helfen.

Ich kanns nur mit Worten und das ich in Gedanken bei dir bin und ganz fest hoffe, dass alles gut kommt und es kommt alles gut. Es muss.

In welche Klinik musst du gehen?

Am Mittwoch musst du eintreten ins Spital, dann wirst du am Donnerstag operiert, oder?

Ich hoffe, dass du deinem Arzt vertrauen kannst. Für mich ist das sehr wichtig, kann mich dann besser auf alles was kommt einlassen.

Wenn du möchtest, kannst du mir deine Nr. vom Spitalzimmer mailen, dann würde ich dir anrufen, oder du kannst mir deine Handynummer durchgeben.

Meine E-Mail Adresse wäre: garfield-tigger@hotmail.com

Ganz liäbi Grüess

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Salli Zuzi

ich muss morgen zur OP-Besprechung und am Mittwoch morgen geht's
los. Ich denke, man kann dem Arzt vertrauen, er hat schon viele tausend Nasen operiert. Aber er ist noch von der alten Schule.

Heute wird ja sonst mit Navigation operiert, dass macht er wohl nicht.
Jetzt mache ich mir doch etwas sorgen, weil ich auf die Risiken: Blind werden, Hírnhautverletztungen Angst bekomme.

Soll ich morgen noch mal in der Uni Basel fragen, ob die per natvi. operieren?

Hab sollche Angst...........

LG
Diana



Re: an Diana76
zuzi

Guten Morgen Diana,

hoffe du hast trotz allem etwas schlafen können.

JA, zur Sicherheit würde ich mal in Uni-Spital in Basel erkundigen, wegen der neueren OP- Methode.

Ich würde das in deinem Fall auch machen.

Oder in der HNO- Klinik in der Uniklinik in Zürich, dort könntest du dich auch noch informieren.

Diana, es kommt alles gut, ich drücke dir die Daumen und denke fest an dich.

Melde dich nochmal, wenn nicht mehr per E- Mail, dann gib mir doch deine Nr. vom Soital durch, ich möchte wissen, wie es dir geht, sonst habe ich keine Ruhe.

Machs gut und viel Kraft für dich,

Zuzi



Re: an Diana76
zuzi

Sali Diana,

ich hoffe du hast die Operation gut überstanden und es geht dir den Umständen entsprechend ok.

Ich habe die ganze Zeit an dich gedacht und auch jetzt, hoffe du hast nicht all zu starke Schmerzen.

Meld dich mal, wenn du magst.

Ganz gute Besserung wünsche ich dir.

Liebi Grüessli

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Liebe Zuzi

Danke, dass Du mir die Daumen gedrückt hast.
Mein Kopf brummt noch, aber die OP ist sehr gut verlaufen.

Melde mich bald wieder bei Dir

Liebe Grüße
Diana



Re: an Diana76
zuzi

Hoi Diana,

ach, dass freut mich so und bin richtig erleichtert, dass die Operation gut verlaufen ist und das es dir den Umständen entsprechent gut geht.

Wo hast du dich schliesslich operieren lassen?

Doch im Uni-Spital in Basel?

Auf jeden Fall hast du die richtige Entscheideung getroffen für dich und ich hoffe nun, dass du endlich Ruhe hast von diesem Laster.

Nun erhohle dich schön, luäg dir guät und ganz guäti Besserig wünsch ich dir.

Liebe Grüsse

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Hallo Zuzi

Ich war bei uns in der St. Elisabethen-Klinik. Der Doc. hier ist sehr erfahren auf den Gebiet der NNH- OPs.

Nachher muss ich in die Praxis zum absaugen (lecker).
Wielange hat es bei Dir gedauert, bis alles ganz abgeheilt und schmerzunempfindlich war?

LG
Diana



Re: an Diana76
zuzi

Guäte Tag Diana,

also ich hatte etwa 2 Monate noch Schmerzen, geschwollen, vor allem hatte ich eine riesige Knollennase, die hab ich noch bisschen länger gehabt.

Bis alles ganz abgeschwollen war, gings bei mir ca. ein halbes Jahr.

Ich musste einen Rhinocort Turbuhaler nehmen morgens und abends, der hat Kortison drinnen und hilft die ganzen Gänge freizuhalten, entzändungshemmend.

Den muss ich seit der Zeit immer nehmen, ohne Unterbruch, so zusagen als Dauertherapie.

Musst du jetzt auch so Nasenspühlungen machen?

Ich musste mit einer riesengrossen Pumpe, die NNH durchspühlen, damit nicht wieder alles anhockt in den Gängen.

Hab ich gar nicht gern gemacht, war sehr unangenehm.

Was hat der Arzt in der Kontrolle gemeint? Alles OK soweit?

Weiterhin gute Besserung
und liebe Grüsse

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Salli Zuzi

Ich bin jeden Tag beim Doc. zum Absaugen und entkrusten, ist nicht gerade schön, aber da muss ich wohl durch.

Im Moment bin ich etwas um die Augen verschwollen und die Augen tränen auch mehr als vor der OP, kennst Du das auch?

Anstonsten bin ich nun auch froh, es gemacht zu haben. Ich bekomme wieder prima Luft und darf in ein paar Tagen das Antibiotika absetzen.

Jetzt hat er mir erzählt, dass er mir auch das Siebbein ausgeräumt und die Sirnhöhlen bis zu Schädelbasis eröffnet hat. Gut hat er es mir nicht schon vorher erzählt .......es war laut den beiden Chirugen eine Riesensache bei mir.

Ich muss die Nase auch mit Kochsalzlösung spülen und ab jetzt Cortisonsprays nehmen.

Meine Endo und die Blutungen sind nach wie vor, Dank Orgametril weg.
Hiiiipppiiii!!!!

Wie geht's jetzt bei Dir mit der Cerazette?

LG
Diana



Re: an Diana76
zuzi

Guäte Tag Diana,

ja, dass kenne ich auch, mit den tränenden Augen nach dem Eingriff.
Sie waren am Anfang auch stark gerötet und verklebt, vor allem am Morgen.

Ich bin erleichtert, dass du nun das gröbste hinter dir hast und ich hoffe nun, dass der Heilungsprozess gut, fast schmerzfrei verläuft.

Mega super, dass du von den Endoschmerzen, auch von den Blutungen immer noch verschont bleibst, hoffe für dich, dass es weiterhin so gut läuft.
Toll :-)!!!

Bei mir sind die Blutungen auch nicht mehr gekommen, o wie froh bin ich :-))).
Nur Schmerzen habe ich trotzdem immer noch oft, trotz der Btehandlung mit dem Buscopan :-(.

Jetzt bin ich gerade an den Abklährungen, ob ich nun Diabetes habe und welche Form. Ich hoffe, es ist nur vorübergehend so, mit dem erhöhten Zuckerspiegel.

In 2 Wochen weiss ich erst mehr.

Liebe Grüsse und schöns Tägli,

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Salli Zuzi

Freut mi für Di, dass Dini Bluetige au furt si.
Warte mal noch 2. Mon. ab, dann sollten sich auch die Schmerzen legen.
Vielleicht probierst Du mal ein anderes Schmerzmittelli?

Ich hoffe für Dich, dass den Diabetes nicht geerbt hast.
Leider, hab ich auch nichts gescheites geerbt. Alle meine Leiden kommen in
der Familien schon einmal vor. Was für ein Pech!!!

So, jetzt geh ich wieder mit Salz spülen, meine Nase spannt.

Liebi Griessli

Diana



Re: an Diana76
zuzi

Hallöle Diana,

wie geht es dir?

Mit den Schmerzen im Gesicht?

Ich hoffe es geht von Tag zu Tag besser.

Musst immer noch alle Tage zu den Spühlungen in die Praxis?

Wegen dem Schmerzmittelwechsel, dass wird leider nicht gehen. Mehr als Buscopan und Panadol, kann ich nicht nehmen, wel ich sonst auf alle Schmerzmittel allergisch reagiere.

Aber irgend wann werde ich ressistent gegen diese Medis.

Vielleicht nützen sie mir jetzt schon fast nichts mehr.

Muss ich einfach auf die Zähne beissen und mal eine Pause machen mit dem Panadol, damit es später wieder besser hilft.

Wie geht es deinen Kindern?

Liebe Grüässli vo dä

Zuzi



Re: an Diana76
Diana76

Hallo Zuzi

Mein Gesicht ist immer noch mal mehr mal weniger verschwollen, aber die Ärzte sagten mir schon, dass braucht Zeit, bis zu 3. Mon.
Die Schmerzen sind erträglich.
Im Moment hab ich etwas grüne Absonderungen bekommen, die mir Sorgen machen. Die Ärzte meinen aber, es sehe alles sehr gut aus.
Ich gehe immer noch in die Praxis zum Absaugen.... Mensch, ist das unangenehm, wenn die mit den Metallsauger auf den Knochen rumsaugen, oder? AAAHHHH, ich krall mich dann immer in die Liege.
Die Kochsalzspülungen mach ich selbst zu Hause mit einer Nasendusche,
oder welche Spülungen meintest Du?

Jetzt durfte ich das Antiboitika absetzen. Bin echt froh, mein Darm und Magen haben nach über 14. Wochen Einnahme zu streiken angefangen.
Die Orgametril haben die letzen 2 Tage sich abgeschwächt, jetzt hab ich ganz leichte Blutungen bekommen. Ich hoffe, die lassen jetzt wieder nach.
Ich nehme jetzt ein Präparat ein, was den Darm wieder aufbaut.

Ich will heute mit den Kids raus in den Schnee, hab aber etwas Bammel,
seit der OP bin ich sehr empfindlich auf kalte Luft, die macht mir gleich Schmerzen, kennst Du dass auch?

Das ist blöd, dass Du schon auf einige Schmerzmittel nicht mehr reagierst.
Wäre vielleicht ein Versuch mit Katadolon wert, dass löscht das Schmerzgedächtnis, hat nicht mehr Nebenwirkungen als Panadol und wird gerne bei Rheuma und Regelbeschwerden verschreiben. Ich habe es selbst mal bei Rückenschmerzen genommen und fand es sehr gut.
Lies mal hier:
http://medikamente.onmeda.de/Medikament/Katadolon.html

Liebe Grüsse bis Bald
Diana



Re: an Diana76
zuzi

Hallo Diana,

Das mi den grünen Absonderungen, meinst du damit "Bleuälä" äm, wenn du dich an etwas gestossen hast, gibts ja solche Flecken. Meinst du die?

Ja,die Nasenduschen musste ich auch daheim machen, das absaugen hatte ich gemeint. Ich habe das auch soooo unangenehm gefunden, hab mir sogar einmal heftig auf die Lippen gebissen.

Sehr gut, dass du endlich mit dem Antibiotika aufhören konntest, da freut sich dein Magen, Bauch und co.

Dann, warst du noch im Schnee mit deinen Kleinen?

Danke noch für deinen Medivorschlag, habe mich informiert, aber leider kann ichs auch nicht nehmen, es hat Gelatine drinnen, dass ist gar nicht gut.

Jetzt muss ich halt mit den Teeli weiter fahren und der Wärmeflasche.

Än hübschä Abig und liebä Gruäss,

Zuzi



Re: an Diana76
zuzi

Hallöchen Diana,

Wie geht ews Dir?

Ich hoffe es ist alles OK bei Dir, Diana?

Habe sch lange niuchts mehr gehöhrt von Dir.

Ganz liebe Grüsschen aus der Schweiz

Zuzi