Kinderwunsch ???
Britta

Hallo Ihr,

einige von Euch kennen mich ja schon. Bei mir wurde die Endo (Grad vier) im April 2005 festgestellt und auch mir hat man angeraten möglichst schnell schwanger zu werden. Allerdings ist das auf natürlichem Wege äußerst schwierig, soll es wenn dann mit IVF versuchen.

Soweit so gut. Ich lese hier immer von Frauen, die sich sehnlichst Kinder wünschen. Bei mir will sich irgendwie kein Kinderwunsch einstellen. Mein Mann und ich haben immer ohne Kinder geplant. Es gibt Phasen in denen es mich nicht weiter stört, das mir die Entscheidung abgenommen wird und dann gibt es widerum Phasen in denen ich mir vorstelle wie es wohl wäre mit Kind...

Kennt das jemand von Euch ? Ich versuche mich nicht unter Druck setzen zu lassen und meine eigenen Entscheidungen zu treffen.. nur in diesem Punkt bin ich echt sowas von unschlüssig..

Schlimm finde ich, das man mir die Entscheidung nimmt. Bis jetzt hab ich das Kinderthema immer von mir geschoben.. Jetzt aber so unter Druck gesetzt zu werden, ist schon ätzend. Manchmal hab ich das Gefühl, nicht mehr zu wissen was jetzt richtig ist..

Wäre schön, wenn sich jemand von Euch angesprochen fühlt und mich vielleicht etwas versteht und mir mal berichtet wie ihr damit umgeht.....

Gruß Britta



Re: Kinderwunsch ???
Bienchen

Hallo Britta,

hab eben erst dein Posting entdeckt - du sprichst mir aus der Seele!!! Genauso gehts mir auch...Ich weiß auch überhaupt nicht wirklich, was ich will... Das Problem ist auch das Alter - werde bald 32 und um mich herum (Schwägerin, Cousine, Bekannte) werde viele nach und nach schwanger...Da kommt man schonmal ins Grübeln... sollen wir auch... oder noch nicht...Und dann frage ich mich immer, wenn ich so einen starken KIWU hätte, müsste ich doch längst nicht so sehr über alles grübeln, oder?! So aber entscheide ich mich immer dagegen.. aber jeden Monat, wenn die Mens vorbei ist, überlege ich wieder... Ich muss sagen, die Zeiten, in denen ich die Kinderlosigkeit genieße, überwiegen...Ich genieße die Freiheiten, die ich habe..Dann frage ich mich, wie das wohl werden würde mit Kind, d.h. was ist, wenn die Endo zurück kommt, mir Schmerzen macht, weitere OPs anstehen, ich mich vor Schmerzen zu Hause krümme, Monat für Monat... Wohin mit dem Kind? Habe jetzt schon oft das GEfühl, viel im Leben zu verpassen, weil die Endo da ist und mir viele gute Zeiten und Tage genommen werden... Ein Kind heißt ja auch erstmal, auf vieles zu verzichten ... und wenn dann noch die Endo wiederkommt (was in der Regel ja der Fall ist...) Hm, schwierig, das Ganze...
Irgendwie fühlt man sich auch unter Druck gesetzt, weil man jetzt ja "in dem Alter" ist, alle Welt fragt und will wissen, wie es mit dem KIWU aussieht... Aber wie geht es danach weiter??? Dann frage ich mich manchmal, würde ich die Entscheidung gegen ein Kind später im ALter bereuen? Und dann wäre es ja zu spät... Im Moment "warte" ich noch auf den richtig dollen KIWU, den ich wohl noch nicht kenne... Keine Ahnung, ob es dann klappen würde... Wenn er kommt, werde ich es schon merken...Aber das kann morgen schon anders aussehen... ;-) Hab leider jetzt nicht so viel Zeit, würde mich aber freuen, wenn du mir zurückschreibst...

LG, Bienchen



Re: Kinderwunsch ???
Bienchen

Hallo,
ich bin´s nochmal. Ich weiß genau, wie du dich fühlst... Bis die Endo bei mir vor 3 Jahren diagnostiziert wurde, hatte ich nie über Kinder nachgedacht - und da war ich schon 28! Irgendwie war das vorher nie ein Thema für mich - wenn überhaupt, dann mal "später, irgendwann"...Wann denn dieses "später" sein sollte, wußte ich auch nicht...
Nach der 1. Endo-OP hieß es vom Doc aus dann auch: Werden Sie schnell schwanger, das nächste Mal sehen wir uns auf der Entbindungsstation...
Ich hab dieses Thema immer weiter aufgeschoben und mochte mich einfach nicht unter Druck setzen lassen. Sicher, vielleicht hätte es damals noch besser mit dem schwanger werden geklappt und heute nicht mehr, aber gsd kann das niemand mit 100%-iger Sicherheit sagen, was besser gewesen wäre und ob es überhaupt jemals geklappt hätte. Ich habe seit fast 2,5 Jahren die Pille abgesetzt, aber weniger wegen dem KIWU sondern weil ich durch die Einnahme der Pille massive gesundheitliche Probleme bekommen habe...
Das GEfühl, sich sehnlichst ein Kind herbeizuwünschen, kenne ich auch nicht.
Und irgendwie frage ich mich, ob sich dieses Gefühl jemals richtig einstellen wird...denn eigentlich warte ich seit Absetzen der Pille darauf...Dass mir dieses Gefühl meistens fehlt, sagt mir aber auch, dass es momentan falsch wäre, sich FÜR ein Kind zu entscheiden.

Manchmal (selten) denke ich dann aber auch, oh, wäre vielleicht doch schön, ein Kind zu haben...Aber reicht dieses "schön" schon aus?
Ich grübel schon so lange über eine Antwort nach, denke, ich muß mich doch irgendwann mal entscheiden und wissen, wie es weitergehen soll...Aber so lange ich nicht über einen längeren Zeitraum dieses absolute Bedürfnis nach einem Kind habe, werde ich mich dagegen entscheiden...alles andere wäre unfair und würde mich sicher unglücklich machen.
Eigentlich bin ich im Moment ganz zufrieden und glücklich in meinem Leben (bis auf die Endo). Mir fehlt (momentan) kein Kind zu meinem Glück.
Trotzdem setze mir immer wieder "Fristen" (zB. bis Ende 2006 wollte ich mich entschieden haben), verwerfe das dann aber wieder und schiebe die Entscheidung immer weiter hinaus...so nach dem Motto, bin ja erst 31, habe noch ein paar Jährchen Zeit, um mich zu entscheiden...
Einerseits will ich leben und mein Leben genießen,andererseits quält mich diese Frage, die ich mir aber so endgültig zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beantworten kann.. Und ich weiß auch, dass mich diese Frage nicht mehr loslässt, selbst wenn ich mir selber sagen würde, dass ich erst ab 35 mit der Familienplanung loslegen werde und bis dahin mein Leben noch kinderlos genießen möchte. Das klappt mit Sicherheit nicht!

Zu meinen Grübeleien kommt noch hinzu, dass eine evt. Schwangerschaft aufgrund diverser Vorerkrankungen für mich mit vielen Risiken und Problemen verbunden wäre... Und das - ganz ehrlich - möchte ich im Moment auch nicht auf mich nehmen - eben weil mir der starke KIWU fehlt, der alles andere in den Hintergrund treten und "egal" werden lässt. Irgendwie fühle ich mich jetzt schon aus gesundheitlicher Sicht genug "gebeutelt". Dazu kommt dann noch das GEfühl, dass ich keine Lust hätte, "nur" Mutter und Hausfrau zu sein... Mir würde mein Job, meine Kollegen, die Kontakte fehlen...Für meinen MAnn würde sich herzlich wenig ändern, aber für mich dagegen ALLES! Habe vor 7 Jahren noch ein dreijähriges Studium gemacht und bin eigentlich ganz froh darüber, nun die "Früchte" zu ernten... Vielleicht ist das Muttersein ja auch so toll, dass man den Beruf etc. gar nicht vermisst, ich weiß es nicht....Und vielleicht kommen diese ganzen Babygefühle ja auch erst mit dem Schwanger sein... Aber das Risiko, dass dem dann doch nicht so ist, möchte ich lieber nicht eingehen. Seltsam finde ich doch, dass ich mir jetzt schon Gedanken darüber mache, ob ich mich evt. isoliert fühlen würde und ich jetzt einerseits schon weiß, dass ich eigentlich nicht auf mein jetziges Leben, meine Unabhängigkeit und Freizeit/Freiheit verzichten möchte...zumindest im Moment...

Manchmal denke ich aber auch, dass es vielleicht doch ganz schön wäre... Gefühlschaos pur!!!Das ist so schwierig! Verstehst du, was ich meine? Geht es dir auch so?

Du hast geschrieben, dass die Planungen von dir und deinem Mann eigentlich keine Kinder vorgesehen haben... Das ist bei mir anders. Mein Mann hätte grds. schon gerne Kinder und ist ein absoluter Kindernarr! Er versteht aber auch die Gründe, die gegen ein Kind sprechen würden - vor allem aus endotechnischer bzw. sonstiger gesundheitlicher Sicht gesehen... Aber das macht mir meine Entscheidung nicht leichter... In unserem Familien- und Freundes/Kollegenkreis haben die meisten in unserem Alter, wie gesagt, bereits Kinder oder sind schwanger. Das ist für meinen Mann auch sehr schwierig...Kinderlose Paare in meinem ALter kennen wir fast keine... Wie sieht das bei deinem Mann aus? Wie steht er zu Kindern?

Sorry, dass ich dich hier "zugetextet" habe... aber es war mir irgendwie ein Bedürfnis...:-) Ich hoffe, du verstehst mich ein bißchen... Hatte auch schon vor längerer Zeit überlegt, hierzu ein Posting aufzumachen, weil mich dieses Thema regelrecht "quält".

LG, Bienchen



Re: Kinderwunsch ???
Britta

Hallo Bienchen,

du sprichst auch mir total aus der Seele. Es geht mir ganz genauso. Bei uns ist es allerdings so, das wir kaum Paare mit Kindern kennen. Mein Mann kann zwar sehr gut mit Kindern um, hat aber selbst keinen grossartigen KiWu. Da gehts ihm wie mir.

Es ist echt schwierig. Ich geniesse regelrecht meine Freiheiten, aber man grübelt jetzt auch viel. Es gibt Tage an denen denke ich, ein Leben mit Kindern wäre für mich überhaupt nicht denkbar. Dann wiederum grüble ich weiter..

Wie ist es im Alter zu sehen, wie alle ihre Familien haben nur wir haben keine mehr ?? Ich weiss in dieser Situation wirklich ein noch aus. Wie Du schon sagst, mit Kind und Endo - da kann der Alltag wahrscheinlich richtig anstrengend werden.......

Ich habe jetzt leider keine Zeit mehr. Ich melde mich aber morgen oder übermorgen nochmal bei Dir.

Gruß Britta