Endo - Zyste - Kinderwunsch... und Arztfrust! Hilfe!!
lotta

Hallo! Ich habe Endo, eine Endo-Zyste und wünsch mir so sehr ein Geschwister für unsere Kleine.... WAS TUN??

Ich habe bereits eine Tochter. Sie wurde 2004 geboren. Zuvor wurde im jahre 2002 eine Ovarialzyste entdeckt und entfernt - der Befund ergab die Diagnose: Endometriose. Trotzdem bin ich schwanger geworden, und hatte bis 10/2006 keine Beschwerden. Ich habe dann im Oktober 2006 die Pille abgesetzt um Kind 2 anzugehen. Als nach 5-6 Wochen die Periode nicht einsetzte ging ich zum FA - sie entdeckte wieder eine Zyste. Ich hatte dann auch starke Schmerzen bei der dann doch einsetzenden Periode. Im November wurde die Zyste per Bauchspiegelung entfernt. Bereits 10 Tage danach bei der Nachsorge-Untersuchung endeckte meine FA erneut eine Zyste. Die Behandlung begann dann mit einer 3-Monate GnRH-Analoga Depot-Spritze. Darauf nahm ich danach noch 3 Monate die Pille Valette.

Ich hatte dann im April einen Termin an der Uniklinik in Jena. Meine Eileiter wurden geröngt. Eine Seite frei, die andere eher nicht, aber geschwollen. Jetzt bin ich total verwirrt, weil alle Ärzte (FA, Oberarzt Jena, Vertretungsarzt etc.) was anderes sagen, wie es weiter gehen soll. Einer sagt: probieren auf natürlichem Wege. Der andere: Zyste wieder per BS entfernen lassen (größe ca. 2 cm), wieder andere sagen Zyste "i.m. wegspritzen" (WAS SOLL DAS BEDEUTEN??) und Hormone geben (was für welche??). Keiner nimmt sich richtig Zeit und ich bin verwirrt. Über IVF haben wir auch schon gesprochen. Das wäre ja direkt nach der GNRH-Analoga-Behandlung auch direkt möglich gewesen - wenn man jetzt wieder probiert - geht dann alles von vorne los? Ich würde auch driket IVF angehen, wenn es wirklich nicht anders geht. Aber da legt sich ja keiner fest....

Was soll man machen? Was ist der beste Weg?

Verwirrte lotta...



Hallo Lotta tja da ist rat
schnuffel60

Hallo Lotta

tja da ist rat teuer, da du wohl seitdem du die pille abgesetzt hast nur noch zysten hast. ich hab mir die zysten nur wegpuntkieren lassen, d.h. sie gehen mit der langen punktionsnadel vaginal rein, die nehmen sie auch zur follikelpunktion, und saugen die flüssigkeit raus. ist die harmlosere methode!

da die eileiter durchgängig sind sollte es rein theoretisch ja klappen. du musst dir bewusst sein, dass wenn du ivf machst, musst du dir ja hormone spritzen und diese können unter umständen die endo wieder ankurbeln.

versuch es doch erstmal mit einem gesprächstermin in einer kiwupraxis möglichst mit erfahrung von endopat.

gruss katja