HILFE!!! Seit gestern weiß ich, daß ich Endometriose habe :-(
tienchen78

Hallo! Ich brauch mal eure Hilfe. Gestern war ich beim FA weil mein Zyklus statt 28 diesmal 39 Tage gedauert hat und ich enorme Schmerzen während der Tage hatte. Versuch ja schon seit über 1,5 Jahren Schwanger zu werden und nix geht-bei meinem Mann ist alles OK. Nun hat der Doc gestern eine Zyste (die 3. seit 1/2 Jahr) festgestellt-allerdings hat er noch festgestellt, daß ich an Endometriose leide. Ich muß die nächsten Wochen ne OP machen lassen in der die Zyste (und evtl. die Endometriose???) entfernt wird. 

Nun meine Frage: Habt ihr Erfahrung wie schnell man danach Schwanger werden kann? Vorausgesetzt es wird alles "rausgeschnippelt" und ist wieder "Normalstatus". Wünschen uns doch nichts sehnlicher als nen kleinen Wurm... Oder muß ich nach der OP noch Hormonbehandlungen machen oder was anderes?? Kommt evtl. jemand aus der Nähe von LB / S / HN?? Erfahrungsaustausch wäre mir glaub auch nicht unrecht,....

Liebe Grüße
tienchen



neu
Kathe

Hi Tienchen. Möchte dich nicht mehr verunsichern oder so aber möchte auch nichts verschönern oder verstellen. ich selber habe seit sieben Jahren Endo u. wurde operiert damals wo mir auch 10cm Darm entfernt wurden da dieser auch in Mitleidenschaft gezogen war. Damals sagte mir meine FA ich soll froh seine schon ein Kind zu haben. Wie ich erst vor kurzen im damaligen OP-Bericht las (damals übersah ich diesen Satz anscheinend) wäre einer Schwangerschaft nur mit Hormonbeh. noch möglich gewesen da auch mein re. Eierstock schon sehr mvon Endo ummantelt gewesen sein muß. Im vergangenen Jahr wurde eine Zyste u. erneuter Endo-Herd entfernt aber habe mittlerweile schon wieder Schmerzen u. im Ultra ist freie Flüssigkeit zu erkennen(also wieder eine Zyste). Hormonbeh. ist bei mir nicht möglich da ich durch die Pille einen Schaden an der Leber (Raumforderungen) habe u ich es nicht riskieren möcht dies zu verschlimmer oder das es bösartig wird geschweige platzt. Also stehe ich nicht gerade Gesundheilich auf der Sonnenseite aber ich lasse mich dadurch nicht unterkriegen denn ich finde es gibt weitaus schlimmeres auf der Welt auch wenn es nicht immer leicht ist die Schmerzen zu ertragen. Hoffe jetzt nicht dir totale Angst eingejagt zu haben aber dies ist meine Erfahrung mit Endo u. jeder Mensch u. Organismus ist ja nicht gleich. Hoffe wir hören noch voneinander. Wünsche dir alles gute u. bis dann. LG  Kathe



Hallo tienchen, ich kann dir
minou

Hallo tienchen,

ich kann dir leider nicht so recht weiterhelfen,da bei mir Endo erst festgestellt wurde als ich 2 erwachsene Kinder hatte.

Ich wollte dir nur viel Glück für deine OP wünschen,ich denk an dich .lb Grüße ;Minou 



Hi Tienchen,
Jessy

Hi Tienchen,

man kann sicherlich nicht pauschal sagen, welche die beste Behandlung für Dich ist, da Du erst die Bauchspiegelung bzw. OP abwarten mußt. Wenn Du schwanger werden willst, laß auch jeden Fall Deine Eileiter auf Durchgängigkeit testen! (Aber ich glaube dies wird so wie so bei einer BS gemacht.) Bei mir waren die Eileiter bedingt durchgängig und aufgrund der Verwachsungen fehlten teilweise die Flimmerhärchen in den Eileitern, die die befruchtete Eizelle in die Gebärmutter transportieren. Deswegen habe ich mich für künstl. Befruchtungen entschieden. Leider erfolglos.

Nun will ich Dir aber keine Angst machen, auch wenn wir alle hier die gleiche Krankheit haben, heißt es aber noch lange nicht, daß eine Schwangerschaft bei jeder Endopatientin unmöglich ist. Erwähne im Krankenhaus, daß Du Schwanger werden möchtest. Denn nach der OP können die Ärzte (so war es bei mir) beurteilen, ob Du die Möglichkeit hast auf natürlichem Wege schwanger zu werden. Vielleicht reicht bei Dir ja auch nur die Gabe von fruchtbarkeitsfördernden Hormonen.

Du solltest aber einen Kinderwunschspezialisten aufsuchen und Dich gründlich beraten lassen.

Ich wünsche Dir für Deine OP viel Glück und kannst mich ja mal auf dem Laufenden halten, wenn Du magst.

Alles Gute, Jessy.



Hallo
vera

Hallo Tienchen,

bei mir war es ähnlich. Ich habe schon mein Leben lang eine sehr schmerzhafte Periode

und vor einem Jahr ist eine EndoZyste  entfernt worden. 

Wenn die Eileiter durchgängig sind, ist die Chance, ein Kind zu

bekommen innerhalb eines  halben Jahres nach der OP sehr gut,

da die Organe bei der OP mit einer bestimmten Lösung durchgespült

werden.

Ich bin ein halbes Jahr nach der OP schwanger geworden.

In S-Feuerbach gibt es eine sehr gute Ärztin, die kann ich empfehlen, 

sie ist total im Thema (Dr. Warecka-Speichermann, 0711-8178400), die hat mich zur OP in die Frauenklinik Bad Canstatt zu Prof. Karck überwiesen. Da habe ich mich gut aufgehoben gefühlt.

Die OP war gar nicht schlimm, die Angst vorher war schlimmer, ist aber

Geschmackssache, wie man das so empfindet. Die GynAbteilung in LB soll aber

auch sehr gut sein.

 

Ich wünsche dir alles Gute!

Vera 



Hallo Jessy,   bin seit
tienchen78

Hallo Jessy,

 

bin seit gestern wieder daheim. OP war am Mittwoch. Bis auf die ersten 12 Stunden nach OP (Übelkeit, Schmerzen, Kreislaufprobleme) gehts mir bisher super. Soweit haben sie 2 Zysten entfernt und die Eileiter sind durchgängig *yuhuuu* Nun muß ich am MI / DO zum Fäden ziehen und dann bespricht mein Doc mit mir wies weiter geht. Allerdings muß ich erstmal 3 Wochen lang Pause machen bis da "unten" wieder alles ok ist. Und dann muß sich ja auch wieder alles einstellen. Danke mal daß ich in 2-3 Monaten wieder nen Versuch starte mit SS werden.

Leg mich nun wieder ne Runde hin zwecks Entspannung und Erholung.

Machs gut und bis bald mal wieder!

Liebe Grüße

 tienchen



Hallo Tienchen,
Jessy

Hallo Tienchen,

na siehste, ist doch alles gut gegangen. Das Deine Eileiter durchgängig sind, ist doch das wichtigste und da dies bei Dir der Fall ist, wird es bestimmt auch bald mit der Schwangerschaft klappen. Jetzt achte schön auf Deine fruchtbaren Tage, dann wird das wohl was ;-). Es gibt ja einige Methoden, um festzustellen, ob frau die fruchtbaren Tage hat. Vielleicht solltest Du diese ausprobieren, damit Du die Chancen einer Schwangerschaft nicht verstreichen läßt.

Aber warte erst einmal ab, was Dein Arzt sagt.

Ich wünsche Dir alles gut und eine baldige Schwangerschaft.

Liebe Grüße und vielleicht bis bald?!? Jessy.



Hallo Jessy,   gestern sind
tienchen78

Hallo Jessy,

 

gestern sind nun die Fäden rausgekommen. yuhuu ;-) Gut der Schnitt am Nabel ist größer als die anderen beiden und wird auch sicher noch etwas länger dauern mit der Verheilung aber ich denke einfach positiv dann wird das auch bald wieder! Die Sache mit den fruchtbaren Tagen hab ich vor Bekanntwerden der Endometriose auch schon getestet. Mit so Urintests. Leider hat ich da nur selten nen ES und von daher werde ich weier testen. Die nächsten 2 Monate sollt ich sowies nicht S werden und abwarten bis der Zyklus wiede rkommt muß ich ja auch. Aber ich mach mir nun keinen Streß hab ich beschlossen. Das kommt alles so wies kommen soll :-) *Positivdenken*

Wie sieht es bei Dir in Zukunft mit S werden aus? Machst Du nochmal nen Versuch auf künstliche Weise? Wie alt bist Du denn? ISt bei Dir die Endo arg schlimm schon?

 

Liebe, leider verregnete Grüße

tienchen

 



Hallo Tienchen,
Jessy

Hallo Tienchen,

Positiv denken ist in so einer Situation das Beste. Schont vor allem auch die Nerven.

Ich hatte bereits 4 künstl. Befruchtungen, die damals noch komplett von der Krankenkasse übernommen wurden. Nach dem 2. ICSI hatte ich leider in der 6. SSW eine Fehlgeburt. Leider ist es ja jetzt so, daß die KK nicht mehr die Kosten übernimmt. Und da ja nun bei einer künstl. Befr. keine Garantie auf Schwangerschaft besteht, kann ich mir auch nicht vorstellen, diese Kosten selber zu tragen. Der Kostenaufwand ist für eine sooo kleine Chance einfach zu groß.

Ich bin 32 Jahre alt und habe seit einiger Zeit wieder erhebliche Probleme mit der Endo, so daß eine nächste OP geplant ist, bereits die 6. Ich habe durch die Endo erhebliche Probleme mit dem Darm, was auch nicht sehr angenehm ist. Aber ich muß erst einmal die Gespräche mit der Klinik abwarten, um zu wissen was Sache ist.

Wie alt bist Du?

Liebe Grüße, Jessy. 



Hi Jessy.   ich werde im
tienchen78

Hi Jessy.

 

ich werde im Dez 29. Nun muß ich Mitte Nov zur Kontrolle und dann kann der Doc auch sagen ob alles sich wieder eingespielt hat und wir auf dem normalen Weg "loslegen" können oder doch Hormone oder andere Hilfe brauchen.

Drück Dir die Daumen dass es bei Dir trotz Darm & Co. nicht allzuwild wird! Würd mich freuen wenn Du mich auf dem Laufenden hällst was so bei Dir rauskommt!

Liebe Grüße und ein schönes WE!

tienchen