Nur noch ein Eierstock übrig und jetzt daran neue Zyste...
mmay

Hallo!

Wurde vor ca. 4 Monaten operiert, da ich eine Schokoladenzyste am Eierstock hatte (4-5cm groß, ziemlicher Oschi), wobei ebenfalls mein linker Eierstock mitentfernt wurde. Zur Behandlung der Endometriose wurde mir dann die cerazette verschrieben, die aber anscheinend nicht geholfen hat - zum einen hatte ich meine Periode mehr denn je und naja, bei meinem frauenarzt-termin gestern fand meine Ärztin eine Zyste am anderen Eierstock (ca 2 cm). Und jetzt hab ich Panik! Es mag sein, dass ich übertreibe, aber der Gedanke, dass alles noch mal so schief geht und der zweite Eierstock auch raus muss - unvorstellbar. Ein Kind passt zwar jetzt gerade überhaupt nicht in meine Lebensplanung (beende dieses jahr mein studium und will ab nächstes jahr ins berufsleben einsteigen und mein freund studiert selbst noch - von daher etwas schlecht gerade)... aber spätestens jetzt weiß ich, dass ich in den nächsten Jahren auf jeden Fall Kinder möchte. Kann mir jemand von euch einen guten Arzt im Rhein-Main-Gebiet (bzw Umkreis) empfehlen? Und wisst ihr ob diese "Eier-einfrier-geschichte" nur eine hirnverbrannte idee ist oder tatsächlich machbar und sinnvoll??? Hab nämlich das Gefühl, ich werde in Zukunft nicht mehr viele Optionen haben :(

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß, Miriam



Hi Miriam,
Jessy

Hi Miriam,

ich denke, falls es wieder eine Endozyste, die berühmte Schokoladenzyste, an Deinem anderen Eierstock ist, solltest Du auf jeden Fall schnell etwas dagegen unternehmen. Ich kann Dir zwar keinen Arzt in Deinem Umkreis nennen, aber suche auf jeden Fall einen Endo-Spezi auf. Da Du ja irgendwann mal Kinder willst, solltest Du auch einen KiWu-Spezi aufsuchen. Nicht das diese Zyste auch so riesig wird und man Dir den letzten Eierstock auch entfernen muß.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß man mit Enantone od. Zoladex (künstl. Wechseljahre) die Zysten gut austrocknen kann, so das diese nicht mehr allzu großen Schaden anrichten können bzw. bei einer OP sich gut abtragen lassen. Dahin gehend solltest Du dich von einem Endo-Spezi beraten lassen. Denn mit jeder Periode wird eine Endo-Zyste größer, war zumindest bei mir so. 

Eier einfrieren geht übrigens, deswegen suche einen KiWu-Spezi auf. Ist aber, glaube ich, nicht ganz billig, da Du, soweit ich informiert bin, Du ordentlich Hormone einnehmen mußt, um viele Eizellen zu produzieren. Aber ist sicherlich an Deiner Stelle eine gute Lösung.

Ich wünsche Dir alles Gute und vielleicht bis bald, Jessy.