Allgemeine Endo-Symptome
AlexD

Hallo Maedels,

ich habe Endo (IV) und wuerde sehr gerne Eure wertvollen Tips und Ratschlaege zu den folgenden Symptomen, die ich habe, wissen:

- Muedigkeit/Abgeschlagenheit
- Probleme mit Nahrung, insbesondere Kuhmilch und Fruchtzucker bei Aepfeln, staendige Pilzinfektionen im Darm
- haeufige Glieder- und Rueckenschmerzen
- langes Sitzen, besonders bei der Arbeit, bereitet mir starke Unterleibsschmerzen, die mich abends sehr muede und schwach machen
- insgesamt ein schwaches Immunsystem und staendige Probleme mit Infektionen, mittlerweile oft Bronchitis
- geringe Belastbarkeit (arbeite jetzt nur noch 3 Tage die Woche)

Ich bin 28 Jahre, fahre leidenschaftlich gerne Rennrad und fahre auch Rennen (wenn es die Endo gerade zulaesst) und moechte eigentlich 100% gesund sein - wir Ihr alle. Jeder Tip ist willkommen, da ich mich etwas alleine fuehle mit meinen Symptomen unter all meinen gesunden, sportlichen Freunden. Gerade die Muedigkeit, Abgeschlagenheit, geringe Belastbarkeit und schwache Immunabwehr machen mir zu schaffen.

Tausend Dank fuer Eure Hilfe! Alex.



Allgemeine Endo-Symtome
Sylvia

Hallo Alex,

da kann ich auch ein Lied von mitsingen. Meine Geschichte findest Du unter dem Thema "Unsicherheit". Bin auch recht neu hier und habe viele Reaktionen bekommen, die mir sehr weitergeholfen haben.

Da aber bei mir das Thema Kinder abgeschlossen ist, habe ich ich dazu entschlossen eine fast-Totale machen zu lassen. Alles "fliegt" am 08.01. bei mir raus und nur die Eierstöcke bleiben stehen.

Was bedeuetet bei Dir: Probleme mit Nahrung? Beschreib mal Deine Symtome diesbezgl. genauer. Die anderen Symtome habe ich gleich oder ähnlich. Am schlimmsten ist die Antriebslosigkeit. Das kenne ich gar nicht von mir. Sonst war ich imme ein SEHR dynamischer Mensch, aber seit 2-3 Jahren ist nicht mehr viel davon übrig.

Könnte sein dass ich mich erst in Tagen wieder bei Dir melden kann. Wie gesagt, am Montag gehe ich ins KH für bis zu 10 Tagen. Das entscheidet sich noch für wie lange.

Aber eins kann ich Dir versichern, hier gibt es Frauen, die Dir helfen wollen, auch wenn Du Dich manchmal nur mit ihnen austauschen kannst. Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, auch das ist sehr wichtig.

Fürs erste wünsche ich Dir alles Gute und würde mich freuen wieder von Dir zu hören.

Liebe Grüße Sylvia



alex
frosch73

Hallo Alex,

bis auf die Probleme mit der Nahrung, kenne ich all deine Symptome nur zu gut! Ich habe immer sehr gerne Indoorcycling und Stepaerobic betrieben, am besten hintereinander! Vor drei Monaten hatte ich wegen der chronischen Schmerzen eine Rehakur, da mir mein Alltag und der Job einfach zu viel wurden. Dort habe unter anderem auch erfahren das dieser "extreme" Sport für UNS gar nicht gut ist da sich im Körper zu viel Druck aufbaut und dieser dann negativ auf den Unterleib wirkt! Ganz toll, nicht wahr? Deine Rennen benötigen sicher viele Trainingsstunden und Anstrengungen, oder?

Ich war anfangs sehr traurig darüber aber nun versuche ich es mit "ruhigeren" Sportarten wie Gerätetraining, Pilates und Aquasport! Ist zwar nicht zu vergleichen aber mir geht es deutlich besser damit! 

Mir wurde auch gesagt das man schon mal anstrengendere Dinge tun  kann aber nur begrenzt und man soll auf genügend Entspannungsphasen danach achten! 

Ich bin oft ziemlich sauer auf meinen  Körper und mein größter Wunsch wäre das ich mal einen Tag gar nichts hätte aber leider ist die medizinische Forschung in dieser Sache noch nicht weit genug...

Ich wünsche dir noch ein schönes WE,

LG frosch73  



Hallo Alex,   deine
Nadja

Hallo Alex,

 

deine Probleme kommen mir teilweise bekannt vor...Bin auch häufig müde, hatte des öfteren Pilzinfektionen etc. Mir hat mein HA, der gleichzeitig auch Naturheilverfahren nicht abgeneigt ist ganz gut geholfen.

Ich habe dort eine mehrmonatige Kur gemacht mit Symbioflortropfen und Symbiolacpulver, dazu eine strikte Ernährungsumstellung (kein Weißmehl, kein Zucker, keinen Kaffee etc.)... und ich war fit! Ich muss jeden Morgen immer recht früh aufstehen und war vor dieser Kur IMMER müde und völlig erschlagen...Während dieser Kur ging es mir super, ich war quietschfidel und topfit...Noch dazu habe ich ein paar Pfündchen verloren...;-)

Der Arzt hat quasi damals eine Art Immunstatus gemacht..musste dazu eine Stuhlprobe abgeben, die an ein Labor geschickt wurde...aufgrund dessen konnte man sehen, dass mein Immunsystem total im Keller war...nix ungewöhnliches bei Endo...Zuckerhaltige Lebensmittel sind auf jeden Fall Gift für einen Darmpilz!

Hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen...

Wünsche dir gute Besserung!

Viele Grüße, Nadja



Hallo Nadja, ist ja sehr
AlexD

Hallo Nadja,

ist ja sehr interessant. Ich bin auch bei einer Heilpraktikerin, die mir immer wieder die Darmflora, etc aufbaut. Wenn ich mich richtig ernaehre, dann geht's mir auch echt besser. Werde mal Symbio-Produkte im Internet suchen. DANKE!

LG, ALEX



Hi Frosch, Hm, hatte mir
AlexD

Hi Frosch,

Hm, hatte mir schon gedacht, dass das Rennenfahren nicht so doll ist fuer mich. Ich habe einen guten Club, in dem ich auch Tourenfahren machen kann, i.e. Trainingsfahrten ohne viel Druck. Ich bin hier in Irland (bin hier verheiratet) in der Womens Commission, d.h. wir organisieren die Rennen fuer Frauen und Olympia. Ich moechte natuerlich auch bei unserer National-Liga mitfahren! ABER das sieht dieses Jahr eher unwahrscheinlich aus ... genau wie Du, SEHR traurig darueber. Radfahren ist eine Sucht (eine gute Sucht).

Mache auch gerade eine Enantone-Therapie (Oestrogen-Blocker) und muss im Maerz nochmal unter's Messer. Das schlaucht auch ganz schoen und laesst nicht viel Zeit zum Trainieren. Ich werde mich also versuchen auf leichtes Radfahren zu "spezialisieren" dieses Jahr. DANKE fuer Deine Antwort, hat echt viel geholfen!

Ich arbeite jetzt nur 3 Tage, was ECHT hilft. Ein 8 Stunden Tag ist zwar immer noch viel und ich habe Schmerzen am Ende, aber immerhin sind es nur 3 Tage die Woche. Ist finanziell nicht sooo doll, aber mein Mann unterstuetzt mich da. Wenn Du das irgendwie regeln kannst, wuerde ich Dir raten, weniger zu arbeiten.

Tausend Dank fuer Deine Message. Alex.



Hallo Alex,   ja, das macht
Nadja

Hallo Alex,

 

ja, das macht einen Riesenunterschied, nur mit halber Kraft zu arbeiten, nicht wahr? :-) Ich bin auch nur noch auf halbe Tage und seitdem bin ich nicht mehr so oft gestresst und hab mehr Zeit, mich zurückzuziehen, wenn es mir nicht gut geht...

Es gibt übrigens vom Feministischen Frauenzentrum in Berlin eine supergute Broschüre zum Thema "Endo" - da steht auch viel zum Thema "Immunsystem" und "Ernährung" etc. drin.

Ja, diese Symbioflortropfen gibt es mit unterschiedl. Dosierungen... sie enthalten "gute" Bakterienstämme und das ist so eine Kur, die aufeinander aufbaut - also erst wird ein bestimmter Bakterienstamm eingenommen, nach mehreren Wochen dann ein anderer etc. So genau weiß ich das leider nicht mehr, ist schon über 2 Jahre her...:-) Ich habe damals wohl auch immer nur Mate-Tee und Pu-Er-Tee getrunken (weiß nicht, ob der letzte Tee richtig geschrieben ist, aber er solll gut gegen Darmpilz wirken). 

Aber das mit der Ernährung mache ich weiter (d.h. sehr wenig weißen Zucker, viel Gemüse und Obst und Vollkorn etc.)und ich fühle mich gut dabei! Hatte seither keinen Darmpilz mehr! Die Müdigkeit begleitet mich dagegen auch wieder häufig...

Was den Sport betrifft, kannst du ja sicher weiterhin radeln gehen, wenn vielleicht auch nicht immer "mit voller Kraft". Ich denke, dass alles, was dir Spaß macht, auch deinem Körper/deiner Seele gut tut. Dein Körper sagt dir schon, wann er Ruhepausen braucht...Allgemein soll eine sportliche Betätigung ja auch gut sein, um besser Schmerzen aushalten zu können...

Hast du es schonmal mit TCM versucht? Aber du wohnst ja in Irland! Gibt es da überhaupt auch TCM´ler?

Laß den Kopf nicht hängen! Es kommen ganz bestimmt auch wieder bessere Zeiten! :-)

Alles Gute!

Grüße, Nadja 



Alex
frosch73

Hallo Alex,

das mit dem weniger arbeiten habe ich auch schon überdacht! Mein Freund und ich wollen in diesem Jahr zusammenziehen, deshalb wird es erstmal nichts mit weniger arbeiten!

Ich arbeite in drei Schichten und versuche nun ab jetzt die Nachtschichten komplett wegzulassen um Nachts gereglt RUHE zu bekommen. Mal schauen...

Wünsche dir viel Glück für dir OP! Ich weiß ja nicht wie es in Irland gereglt ist aber kannst du nicht anschließend eine Rehakur beantragen? Oder sowas ähnliches? Mir haben die drei Wochen sehr gut getan und ich wenn es sowas in Irland gibt nehm es in Anspruch!

Liebe Grüße aus dem total verregnetem Norddeutschland!

frosch73



Hallo Nadja, das ist ja
AlexD

Hallo Nadja,

das ist ja alles sehr interessant. Ich muss mal mehr ueber die Symbioflor-Produkte herausfinden ... TCM habe ich auch lange gemacht, ist hier aber alles ziemlich teuer (€60 pro Sitzung, bekomme ich nicht von der Kasse erstattet) und mein TCM'ler - der sehr gut ist - ist in Dublin, was ca 1hr Fahrtweg pro Strecke ist. Er hat mir viel geholfen, aber ich glaube, ich muss mich jetzt mal auf meinen Darmpilz konzentrieren.

Tausend Dank Euch allen fuer Eure Messages! Die Tips helfen enorm!

Alex :-)



Hallo Ihr Lieben, ich kenne
Lorelei

Hallo Ihr Lieben,

ich kenne das auch sehr gut!! Bin immer ein aktiver, vielleicht auch zu aktiver Mensch gewesen. Und jetzt? Ständig muss ich mich hinlegen, mich ausruhen, ich bin ständig krank. Mein Immunsystem ist im Arsch und was mich am meisten nervt ist, dass kein Arzt mal auf die Gesamtsymptomatik eingeht, sondern immer nur auf seinen Teil. Als könnte man das so von einander trennen...

Also, um auf Dich zurückzukommen, ich mache Yoga, das tut mir sehr gut. Ich trinke viele Kräutertees und esse wenig zuckerhaltiges, dafür mehr Obst, Gemüse und Vollkornprodukte, ich habe das Gefühl, dass meine Darmbeschwerden dadurch besser geworden sind. Als Nahrungsergänzung nehme ich jetzt neuerdings Zink und hoffe, dass es meinem Immunsystem gut tut. Tja ansonsten versuche ich mich nicht über meine Krankheit zu ärgern (was extrem schwer ist), versuche den Alltag leichter zu nehmen und mir viel Schönes zu gönnen.

Aber einfach ist das nicht, wenn man so viel aufgeben muss und so eingeschränkt ist.



Hallo Lorelei, dito! Ich
AlexD

Hallo Lorelei,

dito!

Ich bin bei einer Heilpraktikerin, da ich ununterbrochen Darmpilze habe. Sie haelt das in Grenzen. Ansonsten viel Probiotische Bakterien und, wie Du sagst, Ernaehrungsumstellung. Esse jetzt komplett keine Milchprodukte mehr, auch keine Ziegen/Schafsmilch.

Mein Immunsystem ist auch nicht fit - was machst Du denn ausser Zink nehmen (das werde ich gleich mal beginnen!)? Ich ziehe mich warm an und hoffe auf's beste ...

Danke fuer Deine Antwort, Alex.