Heftigste Magenschmerzen und Krämpfe bei Endo?
Orchidee

Hallo Zusammen,

im November wurde ich aufgrund Endo Grad IV operiert. Seitdem leide ich immer wieder unter heftigen Magenkrämpfen. Es ist, als würde mir jemand einen Gürtel unter die Brust legen und feste zuziehen.

Teilweise habe ich auch das Gefühl ich müsste mich übergeben, damit der Magen leer ist und nicht mehr weh tut. Und es ist  immer mit Rücknschmerzen verbunden.  Im Dezember habe ich Magentabletten bekommen und es ging mir eine zeitlang gut.

Gestern abend hatte ich urplötzlich wieder Rückenschmerzen und Magenschmerzen. Ich muss echt sagen, dass ich noch nie im meinem Leben solche Schmerzen aushalten musste. Endo ist nichts dagegen! Ich habe mich übergeben und da ich nicht weiter wusste, habe ich Paracetamol genommen, damit wenigstens die Rückenschmerzen nachlassen würden. Nach ca. 2 Stunden ging es mir dann besser.

Hat jemand auch solche Erfahrungen?



hallo orchidee, ich wurde im
tweetygirl53@ho...

hallo orchidee,

ich wurde im july an endo stadium 4 operiert, ich habe auch seit einigen wochen magenschmerzen mit durchfall oder verstopfung/

die dann auch mit rueckenschmerzen auf der rechten seite verbunden ist, ich frage mich auch woher das kommt denn auch das hatte ich vor der OP nicht, was bei mir hilft ist waerme, fango und massage und hab von meinen eltern zu weihnachten ein tenz massage geraet geschenkt bekommen, kann man ueberall herbekommen das hilft bei mir auch.

lg Heike



Hallo Heike,Wärme hilft da
Orchidee

Hallo Heike,Wärme hilft da bei mir nicht. Es sind immer so Anfälle, da kann ich auf gar keinen Fall liegen, weil es dann schlimmer wird. Sitzen und gehen geht grad noch und ich bin immer kurz davor den Notarzt zu rufen, weil es echt höllische Schmerzen sind...Gut ist nur, dass ich immer weiss, es dauert max. 3 Stunden...



Hallo Orchidee,
Jessy

Hallo Orchidee,

ich habe auch Endo Grad IV und muß sagen, daß ich diese Magenschmerzen nur allzugut kenne. Es fängt bei mir mit Magendruck an und steigert sich dann, bis ich heftige Magenschmerzen habe. Ich denke dann immer, daß mein Magen platzt. Die Rückenschmerzen habe ich aber auch unabhängig von den Magenschmerzen.

Im Oktober war ich in einer ambulanten Endometriosesprechstunde im KH, und habe dem Arzt meine Magen- u. Rückenbeschwerden geschildert. Er meinte, daß aufgrund der "Magenschmerzen" das Zwerchfell von Endo befallen sein könnte, da ich häufig auch Probleme beim Durchatmen habe und dann so ein Stechen unter der Brust habe. Die Rückenschmerzen sind höchstwahrscheinlich ein Anzeichen dafür, daß die Gebärmutterbänder von Endo befallen sind.

Diese Magen- und Rückenschmerzen sind tatsächlich bei bei ein Anzeichen, daß die Endo wieder da ist. Genau die gleichen Beschwerden hatte ich vor meiner letzten OP, wo wieder ordentlich Endo-Herde da waren. Im April habe ich meine 6. BS, da werde ich ja sehen, was sich ergibt.

Ich denke, daß wenn du eh so Probleme mit dem Magen hast, solltest du mit Schmerzmitteln vorsichtig sein, denn die belasten den Magen ja noch zusätzlich. Hast du schon mit deinem Arzt über die Schmerzen gesprochen?

Gruß, Jessy.

 

 



Hallo, diese Magen- und
Tanja

Hallo,

diese Magen- und Rückenschmerzen kenne auch ich nur all zu gut.

Bei mir war vor meiner letzten Endo Op kaum noch an Essen und trinken zu denken. Letztlich hatte sich die Endo auch an meinen Magen gesetzt, war auf der Blase und Gebährmutter und am gesamten Darm.

Kann leider auch nur den anderen Beiträgen beipflichten, dass sich alles danach anhört, als wenn die Endo sich an irgendein Organ gesetzt hat, und das entsprechend reagiert.

 Grüße

 Tanja



Dank Euch für die
Orchidee

Dank Euch für die Einträge. Auch wenn's nicht grad Mut macht. Na ja, ich denke, ich sollte nun noch mal beim Prof. anfragen, bevor die nächste OP ansteht, oder?



Hallo, ich lese hier von
doris1975

Hallo,

ich lese hier von Magen und Rückenschmerzen. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Bei mir wurde die Endo erst im November 2007 per BS endeckt. Es sollte mir lediglich eine Zyste entfernt werden. Dabei hat man es gesehen. Ich war allerdings schon im April im KH, wegen Nierenstau. Ich hatte in der Flankengegend solche Schmerzen. Man tippte auf einen Nierenstein. Ich wurde operiert doch ein Stein war nicht zu finden. Der Harnleiter ( Leiter zwischen Niere und Blase ) war gerötet. Also ok. Nix gemacht. Daraufhin hatte ich 3 Stunden später wieder Nierenstau. Wieder OP, nix gefunden. 8 Stunden später wieder stärkste Schmerzen, wieder OP. Nix gefunden, allerdings eine Schiene gelegt, damit der Harn aus der Niere in die Blase abfließen kann. Diese Schiene hatte ich 3 Wochen. Jedes Mal wenn ich Pippi mußte und dann fertig war, schoß diese Schiene in den Rücken ( normal durch Muskel ) und bekam heftige schmerzen, als wenn das Kreuz explodiert. Ich hab das nur mit Diclo 100 Zäpfchen täglich überstanden. Als die Schiene raus kam war alles besser, bis auf diese Schmerzen, die hab ich immer noch, zwar nicht mehr so heftig, aber ich hab sie noch. Ich tippte auf Kreuz, also zum Orthopäden, nix. Ich tippte auf Darm, mein Arzt sagt kann der darm nicht sein. Ich wieder zum Urologen, aber einen anderen, der machte Kontrastmitteluntersuchung, nix. Schmerzen hab ich. Sind eure Rückenschmerzen denn auch in der Gegend der Niere, also Flanke und etwas darunter. Stiche im Magen und Rippe hab ich auch, krieg manchmal schlecht Luft. Ich frage hier, weil ich im normalen KH operiert wurde wegen der Zystenentferung und mir nur gesagt wurde das ich endo habe, einiges konnten die weg machen, einiges auch nicht, daher weiß ich nicht, wo die endo gesehen wurde. deswegen meine Frage wo eure Rückenschmerzen sind, damit ich dann weiß, ob das bei mir auch so ist und deshalb kein Arzt was findet. Ich werde auch einen Termin im KH machen, damit man mir sagen kann, wo die Endo sitzt und wo weg ist und wo nicht.

LG

 



Also bei mir sind die
Orchidee

Also bei mir sind die Schmerzen direkt unter der Brust in der Mitte und zieht sich seitlich nach hinten in den ganzen Rücken von den Schultern bis zum Po. Weiterhin habe ich dabei auch das Gefühl, dass ich kurz davor stehe Durchfall zu kriegen. Aber eben nur das Gefühl.

@Jessi: Ich war bei meinem Hausarzt letzten Dezember und habe dort Magentabletten bekommen. Eine Zeitlang ging alles gut - bis gestern abend halt. Heute nachmittag fing es wieder mit Rückenschmerzen und leichten Magenschmerzen an - wie gestern. Ich habe direkt Paracetamol genommen, weil ich Angst hatte, wieder so einen heftigen Anfall zu kriegen.

Allerdings nehme ich sonst echt ungerne Medikamente und habe auch bei Endo nur begrenzt darauf zurückgegriffen. Aber die Magengeschichte finde ich sogar noch um einiges schmerzhafter! Hätte nicht gedacht, dass dies möglich ist...

 



Hallo Orchidee, ich hab
doris1975

Hallo Orchidee,

ich hab letztens im Netz gelesen das Endo bis Totalausfall der Niere passieren kann. Das mit dem kurz vor Durchfall kenne ich auch. Ich saß am samstag bei unseren Nachbarn, hatten Spieleabend gemacht. es grummelte im Bauch, sodaß ich auch dachte, na was ist jetzt. Dachte auch an Magen und Darmgrippe, die momentan hier bei uns in der Gegend ihr Unwesen treibt. Wars aber nicht. Ich hatte auch nur das Gefühl. Deswegen frage ich mich immer, woher die Schmerzen, kein Arzt findet was. dann kommt das von der Endo. Ich will morgen zu meinem Hausarzt und zur Krankenkasse. Ich will einen Endo spezialisten in meiner Gegend aufsuchen. Göttingen ist zu weit, da bin ich in Behandlung wegen Kinderwunsch. Leider ist unsere Gegend dörflichm, also immer weit fahren. Bei der Krankenkasse will ich mich erkundigen wegen Kur usw. Mal sehen was sich ergibt. Ich werde dann eine Mitteilung ins Netz stellen.

LG



Ich habe gerade mal eine
Orchidee

Ich habe gerade mal eine Mail an der Prof. aus der Klinik geschrieben. Zum einen wg. der Magenschmerzen mal angefragt und auch, was ich nun mit den Nebenwirkungen aufgrund der Enantone machen kann.

Mal sehen was er schreibt...

eine Kur möchte ich nach meiner nächsten OP im März auch beantragen. Weiterhin einen Schwerbehindertenausweis. Wobei dies wol nicht so einfach werden wird, denke ich.

Ne, ne, ne. Was müssen wir durchmachen, was?



Hallo ihr Lieben,
Jessy

das mit dem Durchfall kenne ich auch sehr gut.

Wie viele Unternehmungen und Freizeitaktivitäten musste ich wg. dem Durchfall schon absagen? Ich weiß es schon gar nicht mehr, so viele waren es. Besonders unangenehm ist es für mich immer, bei Treffen mit Freunden. In der einen Minute ging es mir gut, und in der anderen Minute kamen plötzlich diese Darmkrämpfe. Oft war es bei mir auch nur ein Gefühl, daß ich Durchfall bekomme, er dann aber nicht kam.

Bei mir fing das mit dem Durchfall etwa 2005 an, als ich meine Ernährung umstellte um abzunehmen. Ich aß viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Alle 2 bis 3 Tage hatte ich heftige Darmkrämpfe, aber selten Durchfall. Wenn ich dann aber mal Durchfall hatte, nahm ich mit einem mal 2 bis 3 kg ab. Sicher, für die Figur war das OK ;-)), aber nicht für mein Wohlbefinden. Nachdem ich 18 kg abnahm, fing ich wieder an, "normal" zu essen. Da ich gelesen habe, daß Vollkornprodukte, Obst und Gemüse den Darm belasten können. Und siehe da, der Durchfall und die Krämpfe halten sich im Rahmen.

Ich habe zwar wieder 3 kg zugenommen, fühle mich aber deutlich besser, da ich nicht mehr sooo heftige Darmprobleme habe. Ich merke zwar jede Darmbewegung und muß auch sofort, wenn ich merke ich muß Stuhlgang, auf die Toilette. (Viele Menschen können es ja stundenlang aufhalten, so ein Mensch bin ich nicht ;-) - ist ja auch nicht gesund.) Manchmal gibt es aber halt Situationen, wo keine Toilette in der Nähe ist, und vor diesen Situationen habe ich echt Angst.

Bei mir ist aber wieder, lt. Aussage meines FA, der Darm mit der GM verwachsen, von daher die Schmerzen. Ich hoffe aber, daß es nach meiner nächsten OP wieder besser wird und nicht immer darauf achten muß, daß ein WC in der Nähe ist.

Ich muß also sagen, daß mir bzw. meinem Darm die "ungesunde" Ernährung besser bekommt. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, daß eine gesunde Ernährung den Körper sooo belasten kann.

Aber es ist schon richtig, die Endo bzw. ihre Folgen belasten den Magen- Darmtrakt schon sehr. Mit den "normalen" Unterleibsschmerzen könnte ich ja leben, aber was mich kaputt macht, sind die Schmerzen "drum herum".

Gruß, Jessy.