Nie mehr Enantone
Tess

Hallo ihr lieben!

Ich muss auch mal wieder ein neues Thema anfangen. Nach der OP im Januar geht es mir Endo-mäßig zwar schon besser, aber nachdem das Enantone abgesetzt wurde und ich wieder die Valette nehme, sind die Nebenwirkungen noch viel schlimmer. Ich habe Hitzewallungen, bin nachts schweißgebadet, mir ist ständig übel, habe Gliederschmerzen, Schwindelanfälle usw. Der Arzt sagt es dauert noch eine Weile bis die Nebenwirkungen aufhören. Weiß einer von euch, wann es einem wieder "normal" geht? Mit 18 in den Wechseljahren zu sein ist echt besch***. Mein Freund und Familie finden das immer lustig, aber es ist echt unerträglich. Wenn ich vorher gewusst hätte was auf mich zukommt hätte ich das gar nicht erst gemacht. Der Arzt sagte damals nur, ich werde ein paar Hitzewallungen bekommen und damit hätte ich auch leben können, aber das es so hart wird hätte ich nicht gedacht.

Würd mich über eine Antwort freuen!

--

Liebe Grüße, Tess



Enantone
peterle

Liebe Tess

Auch ich bin wie du, gerade mitten drin in der Behandlung und - ganz ehrlich, zum lachen finde ich es genauso wenig wie du!

Aber das verstehen kann vermutlich nur, wer es selbst erlebt!

Ich habe die ersten 2-3 Monate sehr gelitten, dann habe ich mich ein bißchen daran gewöhnt. Ich bin aber auch eine ganze Ecke älter als du!

Ich denke auch wenn du es vorher gewußt hättest, hättest du keine Alternative! Also Augen zu und durch! Das schaffst du!

Liebe Grüße und Durchhaltevermögen wünscht dir Petra