4. Zoladex macht mir Kummer
gabi

Ich habe jetzt meine 4 Zoladex bekommen (14.03) die macht mir jetzt Probleme, Hitzewallungen Schwindel Schlaflosigkeit.....  kann es wohl damit zu tun haben das sie eine Woche früher als sonst bekommen habe?  Ich hätte sie eigentlich erst am 21.03 bekommen sollte habe sie aber schon am 14.03 bekommen weil ich ab da Urlaub hatte und ich nicht für eine Spritze 50 km fahren wollte. Oder ist im allgemeinen mehr als 3 Spritzen problematisch zu viel Hormone?

Vielleicht hat ja einer von Euch Erfahrung damit und kann mich beruhigen, denn ich überlege ob ich abrechen soll. Eigentlich nehme ich ja auch was für/gegen Nebenwirkungen . Ich wollte selber das die Therapie verlängert wird da ich noch nicht wieder zur OP wollte die letzte war erst im Dez07

Danke schon mal im vorraus



Also ich glaube nicht das es
Mone

Also ich glaube nicht das es damit was zu tun hat. Habe in den ersten zwei Monaten alles zwei Wochen ein Spritze bekommen also wurde richtig vollgepumpt mit dem Zeug. Ich bekomme jedoch Enantone und habe gar keine Probleme damit.

Grüße

Mone



mone
gabi

Enantone ist das was gegen die Wechselbeschwerden???   Wenn ja die bekomme ich ja auch. Ich muß dazu sagen heute geht es mir schon viel besser. War vielleicht doch nur Erkätungsanzeichen (die Erkältung hab ich aber nicht bekommen) na warten wirs ab. Am 14.04 bekommen ich dann ja Spritze Nr. 5 



Enantone
caprifolium

Hallo Gabi,

nein, Enantone gehört zu den GnrH-Analoga. Mit ihr wird die Hormontherapie durchgeführt, bei der frau "in die Wechseljahre geschickt wird", um Herde, Zysten vor einer weiteren Operation auszutrocknen oder zu verkleinern. 

Ich kenne Zoladex nicht, aber ich nehme an, das ist nur ein anderes Hormonprodukt, um die gleiche Therapie wie mit Enantone durchzuführen.

Um die Wechseljahrsbeschwerden etwas abzumildern, habe ich bei der Enantone-Behandlung zusätzlich Climopax-Cyclo als Ausgleichshormon erhalten. Mir ging es damit sehr gut, ich hatte so gut wie keine Nebenwirkungen gespürt. 

Viele Grüße, Carpifolium 



Zoladex
Danny

Hallo Gabi,

also ich hatte 9 Monate die Zoladex Spritzen und zuvor 3 Monate Enatone, die hat mir nix geholfen deshalb bin ich auf Zoladex umgestellt worden. Ich hatte auch die Nebenwirkungen mit das ist ganz normal. Mir waren die Nebenwirkungen lieber wie die unerträglichen Schmerzen von der Endo. Jetzt wurde ich operiert vor drei Wochen mit Darmteilresektion und bin gespannt wie es jetzt bei mir weiter geht.

Also mach dir keinen Kopf wenn du die Zoladex längere Zeit nimmst.Das spürt man schon wann es genug ist und wann man lieber noch eine sich geben läßt.

Alles Gute Grüßle Danny 



danny
gabi

tschuldige das ich mich erst jetzt melde. Ich meinte ja weil ich schon 3 Spritzen bekommen habe und erst die 4 macht mir son Kummer bei den anderen 3 hab ich nichts gemerkt.

Du hattest eine Darmteilresektion?? Das soll bei mir auch gemacht werden  hast du einen künstlichen Ausgang bekommen? Magst du mir berichten wie es dir jetzt so damit geht ? schmerzen beeinträchtigungen?? Ich hab höllische Angst davor, deshalb hab ich ja auch Zoladex verlängern lassen weil ich die OP noch nicht machen lassen will

 LG Gabi 



Gabi
Danny

Hi,

also ich hatte ja vor der Zoladex drei Monate Enantone und dann hatte ich schon nach der ersten Zoladex die Nebenwirkungen, weil ja die Enantone auch schon in meinem Körper war. Ich habe sie auch solange genommen um zu sehen ob die Endo besser wird. Besser gesagt war die Hoffnung da die Endo würde verschwinden. Dies war leider nicht der fall, denn die Zoladex verzögert bzw. läßt die Endo nicht weiter wachsen. Schließllich haben mich meine Heidelberger Endo Ärzte zu Prof. Keckstein nach Villach geschickt, da er Spezialist ist auf dem Gebiet Darm Endo. Vielleicht hast du schon mal was von ihm gehört. Also ich kann ihn nur empfehlen. Klar ist der Weg weit aber lohnen tut er sich.

Ich hatte auch höllische Angst vor diesem Schritt und habe deshalb auch solange die Zoladex genommen. Aber im endefekt kommt man nicht drum herum. Die Zoladex haben bei mir nur soviel gebracht, das sich die Endo nicht verschlimmert hat. Nur muß man halt auch bedenken, das die Spritzen auch nicht so prickelnd für unseren Körper sind.

Ich habe keinen künstlichen Darmausgang benötigt zum Glück. Mir wurden 12 cm Dickdarm entfernt (Darmteilresektion). Klar habe ich noch Schmerzen denn es ist ja erst 4 Wochen her. Der Bauch noch leicht geschwollen und sonst muß ich halt Schonkost essen das ist nicht so prickelnd aber auszuhalten wenn man kein künslichen Ausgang braucht das ist viel Wert. Ich habe kein großen Bauchschnitt gebraucht sondern 4 Schnitte. Drei kleine mit je 2 cm und einen größeren wo sie den Darm entfernt haben mit so 8 cm. 

Auch die Klinik und das ganze drum herum war echt spitzen Klasse. Vor allem als ich angekommen bin in der Klinik war ich auch sehr verzweifelt und die Ängste kamen nur noch in tränen hoch. Die Oberärztin kam und gleich und hat mit mir ein langes Gespräch geführt und sagte zu mir, wenn ich wolle würde morgen ( ein Tag vor der Op) noch eine Psychologin vorbei kommen. Dies nahm ich an und bin sehr dankbar die war sowas von lieb und toll, so eine Psychologin hab ich noch nie gesehen. Und mir ging es besser und konnte beruhigter an die Op ran gehen.

Also ich bin jetzt stolz auf mich und überaus froh diesen Schritt gemacht zu haben und nicht länger vor mir her geschoben habe.Weil die Schmerzen unerträglich waren und mein leben die Hölle.

Die op Beschwerden die ich jetzt noch habe sind lange nicht so schlimm wie vor der op. ( in der Hoffnung das es so bleibt ).

So ich hoffe auch dir ein bisschen Mut gemacht zu haben, das du diesen Schritt schnell wagst und dich nicht länger quälst.

Für weiter infos stehe ich gerne zur verfügung.

Liebe Grüße Danny  



danny
gabi

klingt ganz vielversprechend. Ich werde wohl noch die 2 Spritzen nehmen und dann "in den suren Apfel" beißen LIeben Dank erstmal wenn ich noch fragen habe werden ich mich melden. Erst einmal versuche ich so wenig wie möglich daran zu denken 



Gabi
Danny

Hi,

gebe dir gerne Rat. Sag mal hast du schon einen Termin zur op und wo? Ich habe es auch so gemacht, das ich die Monate gelebt habe und mich nicht mit der op befasst habe. Sonst dreht man wirklich durch aber ich habe wirklich gute Erfahrungen gemacht.

Kannst mich auch gerne über Email kontaktieren. adknasar@gmx.de

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend

Danny

 

 

 

 

 



Darm-OP
caprifolium

Hallo Gabi,

ich hatte auch eine Darmteilresektion, bereits 2002 in der Ammerland-Klinik bei Prof. Dr. Schweppe. Bei mir wurde ebenfalls ein Stück des Dickdarms entfernt. Meine Narbe ist im Bikinibereich und sieht aus wie ein "Kaiserschnitt".

Ich habe danach 4-5 Wochen gebraucht, bis ich wieder auf den Beinen war. Um wieder in Schwung zu kommen, hat mir ein bisschen Sport gut getan. Ich bin nach ca. 3 Wochen ins Schwimmbad zum Aquajogging (man hat einen Gürtel um den Bauch, so dass man aufrecht im Wasser stehen kann und Laufbewegungen imitieren kann). Die ärzte hatte nichts dagegen, da die Narbe gut verheilt war und mir hat es gut getan, wieder etwas für mich tun zu können.

Mach dich nicht zu verrückt wegen dem künstlichen Darmausgang. Die Aufklärung darüber gehört zu einer Darm-OP immer dazu. Da gehen die ärzte einfach auf Nummer sicher. Ausschlagend für einen künstlichen Darm ist die Nähe des Eingriffes zum After. Zudem wird dann oft nur ein temporärer Ausgang verlegt, der dann wieder zurück verlegt werden kann. Manchmal muss man auch auf sein Glück vertrauen! Hier im Forum gibt es ja viele Darm-Patientinnen. Keine davon hat berichtet, dass sie einen künstlichen Ausgang hat. Das sollte dir Mut machen!!!

Danach habe ich die Pille (Valette) durchgehend genommen und war schmerz- und zystenfrei. Allerdings nach Absetzen kamen sofort wieder Zysten, wieder eine OP und 6 Monate danach wieder Zysten.

Dann habe ich die OPs verweigert und habe Akupunktur gemacht. Nach einem dreiviertel Jahr war ich schwanger. Leider ein "Windei". Danach wieder Akupunktur, nach knapp einem halben Jahr wieder schwanger. Bin nun in der 34. SSW und alles verläuft problemlos.

Haltet die Ohren steif! Es gibt Wege und Möglichkeiten, die Endo erträglich zu machen. Für mich sind die OPs eher eine Einbahnstraße. Sie beseitigen meist nur kurzfristig die Schmerzen, es kommt zu Verwachsungen und oft kommen die Zysten wieder.

Die Akupunktur hat bei mir bewirkt, dass ich schmerz-, zystenfrei und schwanger wurde (daran hatte kein Schulmediziner geglaubt). Das ist sicher nicht der Weg für alle Frauen, aber Alternativen sollte man in Erwägung ziehen.

Mut zur OP! Da kommst du sicherlich nicht drum herum. Dazu ist ein Darmbefall eine zu ernste Sache. Da hätte mein Kopf damals auch nicht mit gemacht, gleich auf Alternativen umzusteigen. Ein Darmdurchbruch steht da ja im Raum und damit ist nicht zu spaßen. Aber danach stehen dir viele Wege offen.

Viel Glück für die richtigen Entscheidungen.

Liebe Grüße, Caprifolium 

 



Hallo Gabi, seit langer Zeit
Tanja

Hallo Gabi,

seit langer Zeit bin ich mal wieder hier im Forum.

Habe bis Ende FEbr. auch Zoladex bekommen, geplant waren sechs Stück, tatsächlich hatte ich dann nur vier !

Ich hatte sechs Wochen am Stück starke Blutungen, und lt. Hr. Dr. Schmidt, von der Uniklinik in Köln, habe Zoladex nicht angesprochen und ich solle die Behandlung abbrechen.

Das ist aber ein anderes Thema.

Nun zu Deinen Bedenken.

VIelleicht hast Du es ja gelesen (ist schon ne Ecke her), aber ich habe sehr sehr unter den Nebenwirkungen von Zoladex gelitten, fast vom ersten Tag hat hab ich mich sowas von schlecht gefühlt, es war wirklich unglaublich was man da durch macht.

Nach der dritten habe ich dann meinen völligen Einbruch erlitten und konnt vor Schmerzen etc nicht mehr grade gehen.

Nach der vierten gings mir ebenfalls immer schlechter....und ich dachte wirklich es geht nicht mehr weiter.

Meine Spritzen habe ich nie pünktlich nach 4 Wochen bekommen, meist ein paar Tage früher, sogar auch schon mal ne Woche früher, wg. Urlaub der Ärztin. Sie meinte, es würde dem Körper nix ausmachen, da er ja immer auf dem gleichen Pegel gehalten wird, Nur zu spät darf sie nicht gesetzt werden.

Herzliche Grüße

Tanja



ich danke euch allen! Ich
gabi

ich danke euch allen!

Ich habe mich nun entschlossen mitte ende des Jahres in den sauren Apfel zu beißen! Wie ihr schon sagtet nützt ja nix.

LG Gabi