Schwangerschaft mit Endo-Blutungen
wuc

Hallo Ihr Lieben,

Bei mir wurde vor zwei Monaten eine BS durchgeführt, bei der alle Endo-Herde (besonders große am Darm) entfernt wurde. Da ein kinderwunsch besteht, wurde mir angeraten, so schnell wie möglich schwanger zu werden. Das habe ich auch getan - letzte woche hielt ich, entgegen aller meiner Erwartungen, einen positiven test in den Händen. Und heute nun der Schock: mittelstarke Blutungen und Schmerzen am Darm, wie ich sie schon vor meiner BS hatte´. War natürlich sofort beim FA, der aber am Ultraschall noch gar nix sehen konnte (bin erst 5. Wuche). Anstatt was gegen die Blutungen zu unternehmen, meinte er nur, das könnte noch von der Endo kommen, wäre aber nicht schlimm, da nur das gewebe am Darm und nicht die gebärmutter blutet. und überhaupt wäre es noch so früh ...wenn was abgeht geht es ab ... blabla. Ich bin im Moment son fertig, ich weiß gar nicht was ich machen soll. Da bin ich nach zwei Jahren endlich schwanger, und jetzt macht mir die blöde Endo schon wieder alles kaputt, so kurz nach der bs. ich kann noch nicht mal ins krankenhaus fahren, weil ich weiß, die nehmen mich dort auch nicht ernst und kommen mir dann mit, "Naja, sie sind ja erst in der 5. Woche...". Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit Blutungen bei Endo in der Schwangerschaft? Ehrlich gesagt glaube ich ja nicht, dass das gutgeht, trotz FA.

 Traurige Grüße,

wilma



positiv denken
caprifolium

Hallo Wilma,

das ist doch toll, dass du nach der OP so schnell einen positiven Schwangerschafttest erhalten hast. D.h., dass die Befruchtung geklappt hat und sich das Ei auch eingenistet hat, dass bei deinem Mann alles ok ist... bei euch scheint es ja auch gleich im ersten Zyklus geklappt zu haben. Das war vorher doch alles unsicher, ob es überhaupt möglich ist.

Mir ging es vor zwei Jahren ähnlich wie dir. Es stimmt leider, dass die ersten 12 Wochen die kritischsten sind und dass in dieser Zeit, viele Abgänge geschehen (dabei handelt es sich meist um nicht überlebensfähige Individuen, da "sortiert" die Natur auf natürliche Weise aus). Ich will dir damit keine Angst machen. Aber es sind Tatsachen. Bei mir wurde damals in der 8. Woche festgestellt, dass es ein "Windei" war, es waren also keine Erbanlagen vorhanden, die aus dem Ei ein menschliches Wesen schaffen hätten können. Wir haben damals dieses Ereignis Gott-sei-Dank trotzdem als sehr großen Erfolg für uns gewertet. Denn vorher waren alle Vorhersagen sehr negativ, was eine Schwangerschaft bei mir angeht und wir wussten auch nicht, ob mein Mann zeugungsfähig ist. Wir haben es dann also wieder probiert und nach einem 3/4 Jahr war ich wieder schwanger. Jetzt bin ich in der 35. SSW und alles verläuft ohne größere Probleme.

Mach dich nicht verrückt. Die Aussage des Arztes kann man auch als Beruhigung ansehen. Wenn die Blutung tatsächlich von der Endo kommt, warum machst du dir dann um die Gebärmutter Sorgen? Oder hast du zu dem Arzt kein Vertrauen? Dann würde ich einen 2. aufsuchen und mich nochmal untersuchen lassen. Dann siehst du, ob er zum gleichen Ergebnis kommt. Oder du stellst deine Frage hier im Expertenrat. Dann hast du eine zusätzliche "Ferndiagnose".

Ich wünsche dir alles Gute und dass die Schwangerschaft weitergeht!

Viele Grüße, Caprifolium 



Bin Neu hier!
binebobbel

Hallo wuc,

erstmal kurz zu mir. Ich habe nächste Woche eine BS vor mir, da ich Verdacht auf Endo habe und eine Zyste von 6 cm soll wohl auch entfernt werden. Seit Juli 2007 habe ich die Pille abgesetzt, weil wir unbedingt ein Baby wollen. Seit dem habe ich eigentlich ständige Schmerzen links im Unterleib. Meine Periode kommt zwar regelmäßig aber nur noch ganz schwach. Temperaturmessen habe ich auch gemacht, da tut sich aber von wegen Eisprung glaube ich gar nichts! Ob das wohl mit der Endo zusammenhängt?

Ich komm auf dich zu, weil du geschrieben hast, dass du trotz Endo schwanger geworden bist. Erstmal herzlichen Glückwunsch! Ich wollte dir nur ein bisschen Mut machen. Meine beste Freundin ist auch schwanger, mittlerweile im 9. Monat. Sie hat zwar keine Endo hatte aber auch leichte Blutungen so in der 11. Woche. Was es genau war weiß ich nicht mehr aber der Arzt meinte, dass sie sich wohl zu viel angestrengt hatte, es aber nicht zu einem Abgang deswegen kommen kann. Sie sollte sich einfach nur schonen. Das hat sie dann gemacht und siehe da bald kommt das Baby. Ich hoffe, dass sich deine Blutungen aufklären.

Ich habe nächste Woche am Freitag meine BS. Hab tierische Angst. Kann seit Wochen nicht mehr richtig aufs Klo und hoffe dass nichts am Darm ist, Darmspiegelung hatte ich schon, da war nichts. Hab echt Angst, dass sie mir ein Stück vom Darm rausmachen oder so. Hast du da Erfahrungen?

 Ich wünsche dir für deine Schwangerschaft alles, alles Gute. Hoffe ich darf auch das Glück haben.

 Grüße Binebobbel