Endo und verunsichert
manu70

Hallo an alle,

im april hatte ich meine 2. bs, man hat da endo festgestellt, für mich war es wie ein schlag ins gesicht - warum hat man es nicht beim erstenmal festgestellt. die welt ist für mich zwar nicht zusammengebrochen, aber einiges muß ich wohl ändern. zum glück steht mein mann und der rest der familie hinter mir, egal welche entscheidung ich treffe. für mich stellen sich trozdem einige fragen, wo ihr mir vielleicht helfen könnt.

was mache ich mit meinem job? ich arbeite in unregelmäßigen 12 stunden schichten (z.b. 2 tage früh, 1 tag frei, 1 tag früh und 3 tage spät usw.) die arbeitszeiten sind von früh 6 bis abends 18 uhr und abends 18 uhr bis früh 6. wie habt ihr das geregelt?

ernährungsumstellung - ja oder nein?

behandlungsmethoden? mein mann und ich, wir wünschen uns sehr ein kind!

welches endozentrum empfehlt ihr mir?

bis bald und liebe grüße an alle!

 



Hallo, also Job-mäßig
alibaba26

Hallo,

also Job-mäßig musst du ja nicht unbedingt etwas umstellen, wenn du sonst gut mit deinen Schichten zurechtkommst.....Ernährungsumstellung muss jede selber für sich entscheiden, es hilft nicht immer....ich habe nichts umgestellt, weil ich bis jetzt keine Verschlimmerung/Besserung in Zusammenhang mit meinem Essen festgestellt habe. Der Kinderwunsch ist auch bei uns sehr stark....da kommt es drauf an, welchen Endo-Grad du hast, stimmt sonst alles Hormontechnische, hast du gute Follikel, baut sich die Gebärmutterschleimhaut auf etc....da solltet ihr dann auf alle Fälle einiges abklären lassen, evtl. sogar in einem Kinderwunschzentrum....Was die Behandlungsmethoden angeht, gibt es viele versch. Meinungen und jede Frau reagiert ja auch anders....wenn dein FA dir nicht weiterhelfen kann, dann geh doch am Besten zu einem Spezialisten, hier auf der Seite gibt es die Funktion Arztsuche oder du sagt Bescheid, woher du kommst und dann können dir evtl. ein paar andere aus der Region sagen, wo sie in Behandlung sind.....Alles Gute

Iris 



Danke für die schnelle
manu70

Danke für die schnelle antwort; mein job geht mir schon ganz schön an die substanz, bisher habe ich die beschwerden immer herunter gespielt, weil ich auch nicht als "weichei" dastehen wollte. mein mann ist dafür das ich mehr auf meine gesundheit achte und mir einen teilzeitjob suche ... soeinfach wird es aber nicht sein eine neue stelle zufinden. mein fa versucht mit mir den besten weg zufinden. ich dank dir erstmal und melde mich wieder die nächsten arzttermine stehen auch wieder an ... bis bald und alles gute

 

manu



@ Manu
Jessy

Hallo Manu,

ich persönlich denke und habe auch selbst die Erfahrung gemacht, daß unregelmäßige Arbeitszeiten bei Endo- bzw. Kinderwunschpatientinnen sehr ungünstig sind. In meinem letzten Job habe ich auch ganz unregelmäßige Arbeitszeiten gehabt und konnte nie Arzttermine planen. Als ich in Kinderwunschbehandlung war und ich regelmäßig zum Arzt mußte, mußte ich ständig Kolleginnen als Vertretung suchen, wenn sich der Termin mit meinem Dienst überschnitten hat. Das war sehr nervig, somal die ganze Kinderwunschbehandlungen ja auch nervlich sehr belastet.

Jetzt habe ich einen Job, in dem ich feste Arbeitszeiten habe und ich kann planen, vor allem in Voraus.

Ich weiß ja nicht, wo du wohnst. Aber als Endometriosezentrum kann ich dir die Ammerlandklinik empfehlen. In dieser Region gibt es wohl auch einige Kinderwunschzentren. Wäre aber halt ein wenig ungünstig, wenn du z. B. in München wohnen würdest.Wink

Liebe Grüße, Jessy.