Ultraschall
daria

Hallo liebe Mitschreiberinnen

Bevor ich ins Bett hüpfe, möchte ich noch ganz schnell etwas loswerden. Ich habe jetzt schon mehrmals gelesen, dass eine Endometriose durch einen Ultraschall ausgeschlossen und dann keine weiteren Abklärungen mehr durchgeführt wurden. Ich kam nur durch Zufall in den "Genuss" einer BS, weil der Fertilitätsspezialist eine Veränderung des li Eileiters feststellte. So nebenbei wurde dann die Endo Grad III mit Darmbeteiligung festgestellt (Ups!). Im OP-Bericht stand dann ganz lapidar: Da Möglichkeit einer Darmanastomose mit Patientin vor OP nicht besprochen, Abbruch des Eingriffs. Beobachtung nötig!

Also: Ein Ultraschall ist nicht der Weisheit letzter Schluss, AUFPASSEN!

Äs schöns Wuchenänd Cool

Daria



Guten Morgen Daria, bei mir
pusteblume

Guten Morgen Daria,

bei mir war das so, dass man nichts auf dem Ultraschall erkennen konnte - alles  in bester Ordnung - also mein Gyn sagte BS, aber dann stand noch die Voruntersuchung im KH an und da musste ich dann auf eine BS bestehen - ich muste quasi drei Ärtrze davon überzeugen, dass ich vor Schmerzen kaum noch laufen kann und dass das nicht normal sein kann!!

Mittlerweile bin ich in einer Spezialklinik in Behandlung, da fühle ich mich richtig gut aufgehoben und ich weiß, dass die wissen, dass es da ist und keine Illusion.

Liebe Grüße Verena



Hallo Daria, ja, da hatte
Erdbeere23

Hallo Daria,

ja, da hatte dein damaliger gyn keine ahnung! man kann zwar ab und an große endoherde im ultraschall sehen und vermuten, dass es endo ist, die meisten endoherde kann man aber überhaupt nicht im ultraschall sehen und beweisen kann man endo nur durch eine bs. echt schade, dass so viele frauen immer wieder an ärzte geraten, die keine ahnung haben! habe das auch durchlaufen, bis ich beim spezialisten gelandet bin und endlich richtig behandelt wurde! wie gehts denn bei dir jetzt weiter? liebe grüße!



Ähm, das Peinlichste an der
daria

Ähm, das Peinlichste an der Sache ist die, dass dieser letzte Fehler einem in der Schweiz als Endospezialist bekannten Arzt unterlaufen ist....Aber ich will ihm nichts unterstellen, ich denke, irgendwann hätte er mir schon eine BS empfohlen.

Wie es bei mir weitergeht? Da unsere Familienplanung ergebnislos abgeschlossen ist, und ich mittlerweile auch "schon" 39 bin, habe ich mir letzten Montag ein Implanonstäbchen einsetzen lassen. Das enthält die notwendigen Hormone und ich muss an keine Pillen denken.

Die Diagnose war natürlich ein grosser Schock, auch als ich mir die intraoperativ gemachten Fotos angesehen und den OP-Bericht gelesen habe. Am meisten Angst macht mir die ganze Darmgeschichte....

LG, DariaInnocent (tja....)