"inaktiver Endometriosering" um den Enddarm???
ckirberich

Hallo ihr lieben Leidensgenossinnen

Ich bin neu hier. Ich bin 46 Jahre alt und habe wahrscheinlich schon ewig Endo, kam aber mit Schmerzmitteln einigermaßen klar. Da ich nie Kinder haben wollte (das ist ein anderes Problem). habe ich bis vor 3 Jahren die Pille genommen. Das war wahrscheinlich gut so. Seit ich die Pille abgesetzt habe hatte ich Schmerzen bei Stulgang, Blasengang, Blut im Stuhl, alles was ihr so kennt. Dann kam letzte Woche Montag der Supergau. Geplatze eingeblutete Zyste (Schokozyste?). NotfallOP. Erst Laparoskopisch, aber da die Ärzte die Blutungen nicht gestillt bekamen, stiegen sie um auf Bauchschnittt. Ich habe wohl überall geblutet wo sie angepackt haben und dabei viel Blut verloren. Nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe wohl einen inaktiven Endometriosering um den Enddarm, der gefährlich werden könnte. Hat da irgendjemand Ahnung von? Kann der Darm da einfach platzen oder wie? Mein Operateur meinte ich solle nur darauf achten, daß ich gute Verdauung habe und soll auf Blut im Stuhl achten. Er hofft, daß mir das Stück Darm nicht entnommen werden muß. Ich habe jetzt aber schon die Panik in den Augen, daß mir der Darm dort einfach kaputtgeht, was eine massive Blutvergiftung zur Folge haben würde, was wirklich nicht witzig ist. (Habe ich bei meiner Schwiegermutter erlebt, die daran fast gestorben ist).

Viele liebe Grüße

Claudia