Wer kann mir da weiter helfen? HILFE
Izzie

Hallo Ihr lieben,

ich hab da mal eine Frage an euch. Vielleicht kann mir einer weiter helfen und zwar geht es um den Arbeitsplatz. Aufrgrund meiner Fehlzeiten habe ich keine Verlängerung bekommen bei meiner Arbeit und irgendwie fühle ich mich benachteiligt, denn ich würde ja gern arbeiten, aber aufgrund der Schmerzen oder meiner Panikattacken geht es eben nicht so wie bei "normalen" Leuten das ich jeden TAg einsatzbereit bin.

Ich beginne wieder eine Therapie Pschotherapie um die Ängste besser in den Griff zu bekommen und wegen der Endo haben wir die Hormonbehandlung momentan gestoppt, aufgrund meiner Psychischen labilität. BIn sehr depressiv durch die Behandlung.

Wie auch immer, ich will natürlich nicht die Flinte ins Korn schmeisen, deswegen dachte ich mir ein Heimarbeitsplatz wäre vielleicht was für mich, denn dann kann ich mir meine Zeit selber einteilen und wenn ich Schmerzen hab mich auch mal kurz zurück ziehen.

An wenn kann ich mich da wenden, gibt es den Arbeitsplätze für Leute die eingeschränkt sind? Kann die Gewerkschaft mir da helfen, oder das Arbeitsamt?

Vielleicht habt ihr einen Rat oder Tipp für mich!

Bin über jede Antwort froh!

Lg



Liebe izzi
sonnenhexe

erst einmal die frage- hast du einen gdb oder gdb beantragt?

gewerkschaft , arbeitsamt und vdk sind institutionen die dir weiterhelfen

lg sonnenhexe



Hallo Izzie
sally

Ich ann dir zu deinem Problem einiges sagen.

Schreib mir bitte unter Blachfords@web.de, dann antworte ich dir über E-mail.

Habe dein Problem auch gehabt und alles in den Griff bekommen.

 

Liebe grüsse Sally



hi sally
sonnenhexe

warum machst du es denn nicht öffentlich , damit sich evtl fragen anderer auch gleich beantworten lassen

lg sonnenhexe



ja...
Jessy

Ja, mich würde das auch interessieren.

LG, Jessy.



?
Izzie

Was meinst du mit öffentlich machen?



mit
sonnenhexe

öffentlich meinte ich - offen hier im forum schreiben

lg sonnenhexe



Hallo Izzie, kenn mich ganz
zzappy

Hallo Izzie,

kenn mich ganz gut mit Arbeitsrecht aus - so beruflich und so ;-)

Ich kann dir da leider wenig Hoffnung machen, wenn ich es richtig verstehe, hast du einen befristeten Arbeitsvertrag - richtig? Der kann immer ohne Begründung zum vereinbarten Zeitpunkt beendet werden. Wenn deine Krankheit der Grund sein sollte, ist es eine Schande und moralisch gesehen ein Unding - aber dein Arbeitgeber kann jederzeit (vorgeschobene) personelle oder wirtschaftliche Gründe anführen, die zu keiner Verlängerung geführt haben. Er muß die Beendigung des Arbeitsvertrages - wenn er vorher befristet war - nciht rechtfertigen.

Echt doof, aber ich denke, du kannst dir viel Laufereien ersparen und brauchst nicht erst einen Anwalt oder die Gewerkschaft bemühen :-(



hallo zappy
sonnenhexe

hab ne frage  und zwar

meine freundin hat einen befristeten avertrag bekommen in dem die probezeit 6mon dauert der zeitraum der befristung aber nur 5mon beträgt

nun wurde sie nach 3 wo gekündigt mit ner küfrist von 14tg - das kommt ein wenig komisch rüber.

lg sonnenhexe



also, 6 Monate Probezeit
doris1975

also, 6 Monate Probezeit gibt es nur bei einem befrißteten Vertrag von 1 Jahr. Die Befrißtung muß prozentual angepaßt werden, bei einer kürzeren Dauer. Das Heißt bei 6 Monate sind 3 Probezeit. Bei 5 vielelicht 2,5 so in etwa. Man kann nie eine Probezeit auf die komplette Dauer vereinbarern. Das ist unwirksam. Kenne mich da sehr gut aus. Hab meinen alten Chef verklagt und gewonnen. Ach übrigens, länger als 6 Monate Probezeit geht nicht, gibt es nicht.

LG

Doris



und jetzt zu deiner Frage
doris1975

und jetzt zu deiner Frage von zu Hause aus kannst du arbeiten. Ich hab es eine Zeitlang auch gemacht und mache es nebenbei heute noch.

Ich arbeite als Telefonistin. Ich lege Termine für Versicherungen und Telekommunikationspartnern. Ich erstelle Gegenrechnungen usw. Ich mache viel Büroarbeit.

Du kannst das schnell erlernen und wenn du gut Reden kannst, dann ist das kein Problem. Dui kannst dich bei deinen Versicherungen mal umhören. Spreche das Thema einfach mal an. Ich hatte mal ein Angebot gebraucht, wegen PKW Versicherung usw. Da bin ich auch zu mehreren Versicherungen. Da fragten die was ich beruflich mache, ich dann arbeite in der Gastronomie als Bedienung und mache nebenbei Terminierung für verschiedene Auftraggeber. Ich hatte von jeder Versicherung ein Angebot, das ich für die auch Termine machen sollte. Wenn du soetwas vorhast, kann cih dir gerne bei dem Gesprächsleitfaden helfen. Ich habe eine Flat, daher keine Mehrkosten an Telefonaten. Das schöne ist, du kannst dir die Zeit einteilen. Ich amche Gegenrechnungen usw immer dann, wenn mein Mann arbeiten ist, letzte Woche hatte er Nachtschicht, dann arbeite ich auch nachts. So haben wir mehr voneinander. Daher auch mal nachts hier ins Forum schreibe.

LG

Doris



@ Doris
Jessy

Hi,

ich arbeite ja auch bei einer Versicherung als Terminierkraft. Allerdings vom Büro aus, da ich nebenbei noch das Büro schmeiße wenn ich dort allein bin, wie z. B. jetzt in der Urlaubszeit. Aber die Arbeit macht echt Spaß, oder?!?

Als Tip für die anderen: Ich habe auch schon von zu Hause Termine gemacht und die Bezahlung war gar nicht mal so übel. Wer Interesse hat und mehr darüber wissen will, kann mir gerne eine Mail schreiben.

Lieben Gruß, Jessy.



Frage
Izzie

wie kommt man den an so eine Stelle, das man das zu hause machen kann, was muss man da genau machen und wie ist die Bezahlung?

Das würde mich mal interessieren..

Liebe Grüße

 



du kannst zu einem
doris1975

du kannst zu einem Versicherungstypen gehen und ihn einfach mal fragen. Die Versicherungstypen sind ganz locker.

Da ein Versicherungsmann immer Termine braucht um neue Geschäfte abzuschließen, haben viele eine oder mehrere Telefonistinnen.

Also meißt verschicken sie Werbung mit Angeboten. Da mußt du dann anschließend anrufen und einen Termin machen. Ist ganz einfach. Dazu gibt es ein Gesprächsleitfaden.

Guten Tag mein Name ist... von der ...Versicherung. Wir hatten ihnen letzte Woche ein Schreiben zukommen lassen... und unser Herr ... möchte sie gerne diesbezüglich kostenlos und unverbindlich beraten, da  Herr ... am Monatg in Ihrer Nähe ist... so ungefähr. Wichtig ist dass du den termin vorshlägst, da du alle Termine machst und siehst, wo er an dem Tag noch Termine hat, damit er nicht von A nach C fahren muß, sondern von A nach B fahren kann.

Wichtig ist, dass du so reden kannst, dass Sie nicht sein sagen können. Du mußt bestimmend wirken, sodaß man denkt, wenn ich den Termin nicht mache, dann entgeht mir was.

Desweiteren gibt es auch die verbotene Kaltaquise. Das heißt du nimmst dein Telefonbuch usw und rufst einfach Leute an.

Bezahlung ist verschieden. Die einen zahlen nach Terminen, also was weiß ich 5 oder 10 Euro pro Termin, die Anderen nach Abschluß und geben dir auch einen Teil der Provision. Das würde ich dir aber niemals empfehlen, da du meist nie nachvollziehen kannst, was er abgeschlossen hat. Es sei denn, du arbeitest dort im Büro. Aber da wäre ich vorsichtig.

Ich bekomme pro gelegten Termin Geld.

Ich terminiere auch Firmen. Monatgs und Freitags läuft es immer besonders gut. Das höchste was ich hatte waren 18 Termine / Stunde. Dann kannst du dir den Verdienst ausrechnen.

Das ganze mache ich von daheim. Ich habe eine Telefonflat, also keine Extrakosten. Mein Chef quasi wohnt weit weg. Daher machen wir alles per Mail. Ich schicke ihm immer abends dann die Termine rüber. Ich bekomme auch immer Rückantwort, falls er nochmal dort hin muß usw, erledige ich auch dieses. Er schickt auch mal Unterlagen, die ich dann noch gegenrechne usw.

Ich mache das auf 400 euro Basis. Also viel tun brauche ich nicht.

Ich lege auch Termine für einen Telekommunikationsunternehmen.

LG

Doris



@ Doris
Jessy

Hi Doris,

die Kaltaquise ist aber nur verboten, wenn du bei Privatleuten anrufst. Bei Geschäftsleuten, die also selbständig sind und/oder eine Firma haben, dort darfst du Kaltaquise machen. Das ist aber absolut nicht mein Fall. Habe ich auch schon mal probiert, da mein Chef u. a. Firmenkundenberater ist.

Bei unseren festen Agenturkunden ist es eigentlich einfach einen Termin zu bekommen. Klar, so ein paar Leute hast du immer dabei, wenn die nicht wollen dann wollen die halt keinen Termin. Da kann man sich doof und dusselig quatschen, da hilft nichts.

Lieben Gruß, Jessy.



@ Izzie
Jessy

Hallo Izzie,

frage einfach bei den Versicherungen die du in der Nähe hast. Meistens werden gute Terminierkräfte gesucht. Allerdings ist dieser Job nicht für jeden etwas. Meine beiden Kolleginnen z. B. terminieren gar nicht, da sie nicht so gut quatschen können. Außerdem darf man nicht zart besaitet sein, denn es kann doch schon mal vorkommen, daß ein Kunden sich im Ton vergreift und das muß man halt gut wegstecken können.

Ich habe als Terminierkraft in unserem Versicherungsbüro angefangen und ich hatte absolut keine Ahnung von der Versicherungsbranche, aber mittlerweile ist es so, daß ich immer mehr dazu lerne und immer mehr Aufgaben auf mich zukommen, wie z. B. Angebote erstellen, Mofakennzeichen verkaufen und Doppelkarten rausgeben. Das macht total Spaß und ist sehr interessant.

Mit der Bezahlung ist es sehr unterschiedlich, je nachdem was deinem Chef deine Arbeit Wert ist ;-). Wenn du von zu Hause Termine machst, kannst du für einen Termin locker 4 bis 5 € verlangen. Für einen Kundenkontakt, d. h. ohne Erfolg 50 cent bis 1 €. Musste halt sehen, was so ein Versicherungsvertreter bereit ist, dir zu zahlen.

Lieben Gruß, Jessy.



Hi Jessy, ja so fing es bei
doris1975

Hi Jessy,

ja so fing es bei mir auch an. Ich mache jetzt auch angebote und gegenrechnungen usw. Es macht sehr viel Spaß. Ich hatte auch keine Ahnung von BAV usw. Jetzt ja. Man lernt eben dazu. Ich mache es von zuhause, da mir das lieber ist. Früher habe ich es im Büro gemacht, aber als ich krank wurde usw, brauchte ich auch mal Ruhe und dort hatte ich nicht so die Möglichkeiten. Ich kann mir das von daheim besser einteilen. Ich habe jetzt auch Mitarbeiter, die weiter weg wohnen. das wäre auch schwierig. Reden muß man können und wenn einer mal nicht so freundlich ist, wegstecken. Aber es macht supi viel Spaß.

Aber die Firmen mit § vor der Nummer, das ist das Zeichen der Robinsonliste, darf man nicht anrufen. Aber Jessy weißte, manchen kannst du am telefon schon alles verkaufen. Mein Chef sagt immer, eigentlich brauche ich nur die Unterschrift holen. Ich habe sonst Termine im Stundenrythmus gelegt, jetzt nur noch 30 Minuten. Mein Mann sagte mal, ich solle selbst losgehen. Aber das will ich nicht. Männer denke ich haben mehr Chance. Keine Ahnung, bin ja noch jung.

So, ich will erstmal in den Garten. Durch den ganzen Regen muß ich die Kübel saubermachen und so bissl hacken usw. Wir wollen Samstag eine Grillparty machen. schönes Wetter nutzen.

Bis dahin LG doris