Zur Abwechslung eine gute Nachricht
Silia

Hallo liebe Endo-Mädels

Es kann auch gut kommen: Nachdem ich im Januar die Diagnose Adenomyose und Endometriose I-II bekommen habe (vorher hat man mich jahrelang nicht richtig ernst genommen und falsch behandelt) wurde ich im April spontan schwanger. Davor hatten wir zwei Inseminationsversuche gemacht und fassten bereits eine IVF ins Auge, da es nicht klappte. Während den beiden Monaten mit den Inseminationen hatte ich enorme Unterleibsschmerzen und kam nur mit Schmerzmitteln über die Runden. Die Stimulation der Eierstöcke hatte vermutlich einen negativen Einfluss auf die Endo. Auch im April hatte ich starke Schmerzen, auch ohne Stimulation, und hätte nie im Leben daran gedacht, unter solchen Umständen schwanger werden zu können. Ausserdem verhüteten wir schon seit 2 1/2 Jahren nicht mehr, irgendwie hatte ich die Hoffnung bereits etwas aufgegeben.

Und nun bin ich im 5. Monat schwanger, unser Kind wird im Januar auf die Welt kommen. Unterleibsschmerzen habe ich keine mehr, fühle mich fit und gut. Nachträglich denke ich, dass verschiedene Faktoren zu meiner Schwangerschaft beigetragen haben, unter anderem auch die Tatsache, dass ich meinen stressigen Job gekündigt und im Februar eine weniger anspruchsvolle Funktion angetreten habe. Dann natürlich die richtige Diagnose und die Entfernung der Endoherde an den Stellen, wo es möglich war.

Ich wünsche euch alles Gute, drücke euch die Daumen und schicke euch herzliche Grüsse aus der Schweiz.

Claudia

 

 

 



das
sonnenhexe

ist wunderschön und weiterhin alles gute!!!!!!!!!!!!!

lg sonnenhexe



       Wünsche Euch
melli 29

 

 

   Wünsche Euch dreien auch alles beste. Smile 

*  *  *  *  *  *   *  *   *    *    *   *  * * * *   *   *    * 

--

Ziehe immer das Posetive aus dem Negativen , damit du glücklich bist.