Drückt mir die Daumen!
Tess

Hallo Mädels!

Langsam werde ich nervös...In einer Stunde (also um 16 Uhr) habe ich einen Termin bei meiner Naturheilkundlichen Ärztin. Wenn sie keinen grandiosen Einfall hat werde ich morgen meinen nächsten Op Termin ausmachen. Denn die Schmerzen sind ja nicht mehr auszuhalten. Aber noch hab ich ein Fünkchen Hoffnung, dass ich drum rum komme (vorerst zumindest).

Melde mich danach!

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo
Erdbeere23

Hallo Tess

 

*daumendrück*

und, was hat sie gesagt? Wie viele ops hattest du eigentlich schon?

liebe grüße!



Und, wie war´s?
sanlue

Ich konnte jetzt leider keine Daumen drücken, weil es ja schon deutlich nach 16 Uhr ist. Bin aber neugierig.

LG

sanlue



Hey ihr Zwei!
Tess

Gute Nachrichten: Keine OP in der nächsten Zeit *freu* Davon hat sie mir sehr abgeraten.

Aber von vorne. Mein Zusammenbruch letzte woche kam von einem Wespenstich (zwei Tage zuvor bin ich in eine Wespe getreten), da ich allergisch bin (das wusste ich aber vorher nicht). Die im Krankenhaus meinten ja es wäre ein Schwächeanfall wegen der Endo aber ich hab gleich gesagt mein Bein ist total geschwollen und taub das ist doch nicht normal. Somit bin ich schon mal beruhigt, weil das dann wohl der einzige Kollaps war (zumindest solange mir keine Wespe begegnet *lach*).

Dann waren meine Blutwerte ja sehr schlecht, also der Schilddrüsenwert und sie stellte eine Schilddrüsenunterfunktion fest. Muss jetzt zum Nuklearmediziner um es genauer abklären zu lassen. Sie meinte die Schilddrüse hängt mit den Eierstöcken zusammen und wenn das eine gestört ist spinnt auch das andere.

Zum Osteopathen soll ich weiterhin um die Verwachsungen zu lösen und dann gab es noch zwei ganz wichtige Feststellungen: Zum einen habe ich im ganzen Bauchraum (Genitale, Darm usw.) einen Pilz, dafür bekomme ich jetzt ein Anti-Pilz_mittel in Form von Tabletten. Daher wohl auch meine ständige Scheidenentzündung und der Ausfluss.

Außerdem hat sie nach ihrem Test gemeint, dass die Valette nicht viel bringt (merkt man ja das trotz Dauereinnahme die Endo immer wieder kommt) und bei mir pflanzliche Sachen besser anschlagen. Jetzt hat sie mir Tabletten verschrieben, die rein pflanzlich sind, aber ähnliche Stoffe absondern wie Östrogene. Sie lässt es mir aber offen, ob ich die Pille absetzte und nur noch diese Tabletten nehme oder die Pille weiterhin nehme und einmal täglich so eine Tablette dazu. Ich würde es schon gerne ausprobieren, habe aber schrecklich Angst davor wenn ich meine Tage bekomme. Deshalb werde ich es wohl eher zusätzlich zur Pille nehmen. Oder was meint ihr?

Dann hat sie mir noch eine interessante Internetadresse gegeben (ist aber wahrscheinlich nicht jedermanns Sache), weil sie von PSychologen abrät. Sie meint da redet man nur, aber das Problem wird oft trotzdem nicht gelöst, weil man die eigentliche Ursache nicht kennt. Wer Interesse hat kann ja mal rein schauen www.spirit-management.de

So das wars erstmal :-)

--

Liebe Grüße, Tess



Pilz
Erdbeere23

Hi Tess,

 

hört sich doch gut an, da hat das Daumendrücken ja geholfen, wenn du einer OP entkommen kannst!

Mal eine Frage: Wie hat sie den Pilz entdeckt?

Ich habe vor einiger Zeit in einem Endobuch gelesen, dass es Theorien gibt, nach denen Endo durch die Anwesenheit eines Pilzes im Körper verursacht wird. Nach dieser Theorie sollte man den Pilz behandeln, die Endo geht dann WEG! habe mir damals überlegt, das mal testen zu lassen, es dann aber doch nicht gemacht, weil ich nicht so recht dran geglaubt habe....aber wenn doch was dran ist?

Liebe Grüße dir!



OH OH OH
sonnenhexe

KOPFSCHÜTTEL



OH OH OH
sonnenhexe

KOPFSCHÜTTEL



Hallo Erdbeere! Den Pilz hat
Tess

Hallo Erdbeere!

Den Pilz hat sie per Kinesiologie erkannt. das ist ein Muskeltest über den man z. B. auch allergien, Nahrungs- oder Arzneimittelunverträglichkeiten und anderes erkennt. Außerdem kann man dadurch bestimmen, wie sehr die jeweilige Erkrankung deinen Körper belastet. Die Endo ist z. B. zur Zeit zu 50 % aktiv, also die Hälfte der Herde ist inaktiv und belastet mich "nur" zu 35 %. Der Pilz hingegen zu 65 %. Die Ärztin sagte mir, wenn man zuviele Pilze im Körper hat kann man sich besonders mit einer Autoimmunkrankheit wie Endo nicht mehr richtig dagegen wehren und dann wird alles noch schlimmer. Bei mir sind besonders die Eierstöcke und die Gebärmutter befallen und deshalb also auch zusätzliche unterleibsschmerzen. War heute morgen nochmal beim Gyn und hab nen Abstrich machen lassen. Hab tatsächlich auch laut Mikroskop untersuchung einen Pilz. Und dann hab ich noch bei meinem Hausarzt Stuhlgang auf Pilze untersuchen lassen, da hab ich aber noch kein Ergebnis. Bin sehr gespannt darauf und auch wie die BEschwerden nach der Einnahme von dem Pilzmittel sind. Ob es tatsächlich hautsächlich daran liegt???

--

Liebe Grüße, Tess



Ähhhhhhh...warum Kopf
Tess

Ähhhhhhh...warum Kopf schüttel, dass versteh ich nich???

--

Liebe Grüße, Tess



Das war eine Broschüre von
Erdbeere23

Das war eine Broschüre von der Endometriosevereinigung Deutschland...



Die Broschüre hab ich auch
Tess

Die Broschüre hab ich auch :-)

--

Liebe Grüße, Tess



Nein, meine Orangen sind
Tess

Nein, meine Orangen sind violett mit vielen rosa Herzchen drauf

Was ist an einem Pilz so suspekt?

--

Liebe Grüße, Tess



Das ist eine Broschüre,
Tess

Das ist eine Broschüre, kein Buch. Hat nur ein paar Seiten.

Ich glaube auch nicht daran, dass das so ist wie es da steht. Ich hab das nur falsch verstanden, weil ich dachte, ihr findet es lächerlich, was die Ärztin zu mir gesagt hat.

Habs aber jetzt kapiert! Ich denke Endo kann vielleicht im Zusammenhang mit dem Pilz stehen, so wie es die Ärztin auch zu mir gesagt hat. Pilze gehören nicht in den Körper aber durch die Endo kann das Immunsystem so geschwächt sein, dass der Körper sich nicht mehr genug dagegen wehren kann. Also das finde ich schon logisch! Das die Endo aber daher kommt oder dann weg geht glaube ich nicht. Ich hoffe ja nur, dass meine schmerzen nach den Tabletten besser werden, weil der Pilz ja bei mir auch in den Eierstöcken usw. sitzt und das schmerzen auslösen kann nicht nur die Endo.

--

Liebe Grüße, Tess



TESS
sonnenhexe

ES kann nicht sein das eine Kinesiologin so über Kollegen der Psychologie redet !

Beim Psychologen wird nicht nur geredet !

Zudem finde ich es sehr bedenklich wenn solche Äusserungen getätigt werden , vor allem Dich alternativ auf eine Internetseite aufmerksam zu machen , wo nich direkt erkennbar ist was sie wirklich zum Ziel hat . Na vielleicht bekommt sie ja Provision gezahlt , dass würde mir zumindest erklären warum sie von Psychologen abrät ,

Auch ne Art und Weise sich zahlende Patienten zu erhalten

LG SONNENHEXE



Von Psychologen abraten
Erdbeere23

Von Psychologen abraten finde ich auch bedenklich.

Mit dem Pilz weiß ich nicht so recht- sicherlich kann man Pilze kriegen, wenn man schwach ist. Ein derart ausgeprägter Pilz, der, wie diese Frau dir gesagt hat, ÜBERALL sitzt, hätte sich aber auch so schon gezeigt- durch wahnsinniges Jucken und brennen, durch weiße Ablagerungen im Intimbereich, wenn so ausgebreitet auch im Mund usw. Einen gewissen Pilzanteil hat jeder, ich kann mir nicht vorstellen, wie man Pilze über einen Muskeltest finden soll...

aber einen versuch ists sicherlich wert, du kannst ja mal berichten, ob/wie es hilft!



IMMUNSYSTEM
sonnenhexe

du hast nicht ein schwaches Immunsystem durch die Endo

sondern

du hast die Endo weil Du ein schwaches Immunsystem hast

Pilze im Körper sind etwas natürliches , ausser bestimmte Pilzarten und Pilzbefall im Eierstock - äh wer hat Dir denn das erzählt?

LG Sonnenhexe



Ja
sonnenhexe

hab da auch die übelsten Befürchtungen - deswegen ja auch der Gedanke mit der Provision und dem halten der Patienten um sich die Einnahmequelle zu erhalten .

Zudem finde ich es UNPROFFESSIONELL von dieser Kinesiologin und gehört sogar nicht zum guten Stil .

Ich würde dort ganz schnell die Biege machen und mir jemand seriöses suchen .

LG SONNENHEXE



@Tess
sanlue

Freut mich echt für dich das du erstmal keinen neuen OP Termin vereinbaren musst! Laughing

 Und so einen Pilz bekommt man ja in den Griff!

LG

sanlue



@sonnenhexe
Erdbeere23

Ja, genau so meinte ich das ja: Du hast die Endo weil du ein schwaches Immunsystem hast und nicht umgekehrt. Und nach dieser Pilz-Theorie sind Pilze dafür zuständig, dass das Immumsystem schwach ist ( zu viele Candida Albicans) und dadurch kommt dann die Endo.

Ich glaub da aber auch nicht dran.

Finde es auch unseriös, jemandem, der schon mehrfach operiert wurde wie Tess und nachgewiesene Befunde da hatte, solche Hoffnungen zu machen und zu denken, mit den kleinen Mittelchen da gehts bergauf. Meine TCM-Ärztin hat von Anfang an gesagt, bei Endo mit mehreren OPs vorher kann das nur zusammen mit der Schulmedizin klappen und auch dann wird es schwierig. Am Ende hat es auch nicht geklappt, aber ich hatte nicht die Illusion, die kann mir helfen, sondern hab mich da irgendwie realistischer drauf eingelassen.

So Leute sind doch Schuld, dass Endo oft bagatellisiert wird. Meine Mutter hat sich dieses blöde Heft geholt und ist jetzt überzeugt davon, wenn ich eine Anti-Pilz-Diät mache, ist alles wieder schön. Und so denken viele in falsche Richtungen.



O neee
sonnenhexe

da kriegt man ja echt HÖRNER ; dann muss ja candida albicans für jede autoimmun Krankheit verantwortlich sein

BULLSHIT

(tschuldigänse)

lg sonnenhexe



Moment mal...
Tess

So ganz stimmt das nicht!!! Erstens hat sie mir nicht gesagt dass nach der Pilzbehandlung die Endometriose besser ist, sondern nur dass meine Unterleibsschmerzen teilweise auch daher kommen können und nicht nur von der Endo. Und das der Pilz überall im Becken und Darm ist wurde zum einen vom Gyn, als auch vom Hausarzt durch einen Stuhl-Test nachgewiesen. Es kann also nicht frei erfunden sein.

Sie hat ja nicht gesagt, dass ich auf keinen Fall zum Psychologen soll. Sie hat ausführlich mit mir geredet (sie hat außerdem selbst eine psychologische Ausbildung, also ich hätte eine Psychotherapie auch bei ihr machen können woran man sieht, dass sie nicht nur hinter GEld her ist) und nach dem Gespräch gemeint, dass sie glaubt, mein eigentliches seelisches Problem ist mir selbst nicht ganz bewusst und dafür die andere Behandlung vorgeschlagen. Außerdem hab ich ja auch gesagt, dass ich nicht gerne zum Psychologen gehen würde, da ich nicht mit Fremden über meine Probleme reden möchte. Sie hat mich auch nicht auf irgend eine Internetseite verwiesen, sondern mir viel dazu erzählt und erklärt, da sie selbst schon mehrmals teilgenommen hat.

Für mich ist diese Ärztin eine der wenigen Menschen, die die Endo ernst nehmen aber auch gleich sagen, dass es nicht heilbar ist und ich mir keine großen Hoffnungen machen soll. Sie kann nur Probleme im Körper aufspüren und behandeln, aber die Endometriose an sich nicht. Das ist eine hormonelle Geschichte.

--

Liebe Grüße, Tess



@ Erdbeere!
Tess

Ich hatte doch schon seit Monaten das Gefühl dass ich einen Pilz habe. Habe ich doch auch schon geschrieben. Das ich eine dauerhafte Scheidenentzündung hab mit totalem Brennen und Ausfluss. Der Gyn hatte mir aber bisher nur ne Salbe verschrieben die nix gebracht hat und dann gemeint, dass sei chronisch und ich solle nur Bepanthen verwenden. Im Mund muss der nicht sein, wenn man auf Körperhygiene achtet bringt man den ja nicht von "unten" in den Mund. Per Kinesiologie kann man alles finden, auch Bakterien, Viren usw.

Außerdem wurde es vom Gyn und Hausarzt auch bestätigt. Aber von selbst sind sie nicht darauf gekommen...

--

Liebe Grüße, Tess



@ Sonnenhexe
Tess

Ich habe vier Bücher über Endometriose daheim, alle 4 von Endo-Spezialisten geschrieben (Keckstein, Ebert usw.) und habe nachgeschaut. In JEDEM steht, dass es bislang NICHT erforscht ist, ob die Endo von einem schwachen Immunsystem kommt, oder ob Menschen mit einem schwachem Immunsystem anfälliger für Endo sind. Woher weißt du also, dass deine Theorie stimmt?

--

Liebe Grüße, Tess



Hi nochmal, ach so, du hast
Erdbeere23

Hi nochmal,

ach so, du hast den Pilz doch gemerkt, okay.....ich meinte nicht, dass man den von unten nach oben usw überträgt. wenn dein immunsystem aber ganz schwach ist, kannst du den überall kriegen, ohne dass sich da irgendwas berührt.

ich hab mir nur ein wenig sorgen gemacht, denn du bist noch jünger als ich und ich fühl mich immer schon jung mit einer chronischen krankheit- achte drauf, dass du zusätzlich auch den geschulten spezis vertraust, nicht dass die endo da wuchert und wuchert und du bist nur bei der kinesiologin und dann isses irgendwann alles verklebt...ich wär da vorsichtig. aber versuchen kannst du das natürlich, würd ich auch tun!



Hi Erdbeere! Doch doch, ich
Tess

Hi Erdbeere!

Doch doch, ich hab das schon lange gemerkt, aber die "normalen" Ärzte sind eben nicht drauf gekommen.

ich bin ja trotzdem nach wie vor in der Uni Erlangen in Behandlung und muss alle 4-6 Wochen zur KOntrolle und zum Infiltrieren hin. Aber der Arzt sagt selbst er will nur ungern operieren wegen den erneuten Verwachsungen usw. Man kann ja nicht 2 Mal jedes Jahr operiert werden.

Und das ich zum Osteopathen soll hat auch er mir geraten, das hat die Ärztin für Naturheilkunde nur bestätigt. Also ich werde schon bei meinen Spezis auch bleiben.

--

Liebe Grüße, Tess



Hi Tess, okay, dann bin ich
Erdbeere23

Hi Tess,

okay, dann bin ich mal gespannt, wie dir das hilft!!!!!

Musst du das selbst bezahlen und wenn ja, was kostet das?

liebe grüße!



Ja bin ich auch gespannt! Am
Tess

Ja bin ich auch gespannt! Am Mo muss ich wieder zum Osteopathen und nächsten Freitag fang ich mit dem Anti-Pilz-mittel an. Habs zwar schon aus der Apotheke geholt, aber da das ziemliche nebenwirkungen haben soll und ich eh so anfällig bin nehm ichs lieber über Wochenende =)

was meinst du jetzt was ich selbst zahlen muss? DIe Behandlungen bei der Ärztin oder beim Osteopathen? Ich muss beides selbst zahlen, die ist zwar eine normale Allgemeinmedizinerin mit Naturheilkundlichen Methoden aber eine Privatpraxis. Und Osteopathie muss man immer selbst zahlen wenn man gesetzlich versichert ist. Da kostet eine Behandlung für eine Stunde 60 €.

--

Liebe Grüße, Tess



Liebe Tess
sonnenhexe

in der Vita Deiner Ärztin steht nichts von einer Ausbildung zur PSYCHOTHERAPEUTIN.

Ausbildung zum geistigen Heilen und Reikitherapeutin hat mit Psychotherapeutin nichts zu tun

und Seminare besuchen in der Institution die Du als Seite angegeben hast auch nicht .

Als Psychologe oder Psychotherapeut solviert man ein Jahrelanges Studium ab um zugelassen werden zu dürfen .

Dies erscheint jedoch nicht in Ihrer Vita !!!

 Ein halbjahriges Psychologiestudium in der Arztausbildung gehört zur Arztausbildung ,ist jedoch keine Berechtigung als Psychologe oder Psychotherapeut zu arbeiten oder sich so zu nennen .

lg SONNENHEXE

 

 



Dann steht das da noch
Tess

Dann steht das da noch nicht drin. Aber ich weiß das sie das bis vor kurzem studiert hat und auch eine Zulassung als Psychotherapeutin hat, da mein Onkel ebenfalls Psychotherapeut ist und mit ihr die Kurse besucht hat. Deshlab war ihre Praxis auch 2 Jahre oder so geschlossen.

Wie auch immer, ich werde nicht zum Psyologen gehen und auch bei ihr keine psychologische Behandlung machen. ob ich diese Aufstellung besuchen werde weiß ich auch noch nicht. Ich denke wenn es mir körperlich endlich mal besser gehen würde kommt das seelische von allein.

--

Liebe Grüße, Tess



Tess
sonnenhexe

das ist Dir zu wünschen

nur glaub ich es nicht , denn die Seele/das Unterbewußtsein/das Schmerzgedächtnis speichert zuviel um allein gesunden zu können .

Und eine gute Psychotherapeutische Begleitung ist viel wert und hilft Gesund zu werden .

LG Sonnenhexe



Die Seel
Matilda

Ich wiederhole mich nur ungern, aber jetzt muss ich es doch mal tun:

Die Seele hängt vom Körper ab und andersherum.
Geht es dem Körper gut, dann geht es der Seele gut.Geht es der Seele schlecht, dann geht es auch dem Körper schlecht.

Liebe Tess,
auch wenn ich jetzt Gefahr laufe aus diesem Forum geschmissen zu werden, so muss ich es jetzt doch mal fragen:
Was tust Du, damit es Dir mal endlich besser geht, außer innerhalb dieser Plattform über Deine körperlichen und seelischen Probleme zu sprechen?
Du bist derzeit diejenige von uns, die mit den meißten Schwierigkeiten an uns herantritt. Es wird viel diskutiert, geraten und beratschlagt und, wie Du es Dir gewünscht hast, auch die Daumen gedrückt. Erzählt jemand er habe diese und jenes, dann stimmst Du dem zu und oft hast Du es auch.
Aber was genau tust Du jetzt eigentlich für Deine Gesundheit?
Scheinbar hast Du eine schwerwiegenden Endo und andere Erkrankungen. Außerdem hast Du ausführlich über Deinen schlechten Seelenzustand berichtet. Was genau tust Du, damit sich das alles bessert?
Sonnenhexe meint es nur gut mit Dir, wenn sie Dir von diesem Arzt abrät. Vor Deinem Termin hattest Du soooo viele Fragen und ganz viele Probleme durch die Endo usw.. Und nach dem Gespräch mit dieser Person ist jetzt alles plötzlich gut? Was ist mit Deiner Seele? Was ist mit den verbliebenen Endo-Herden? Scheinbar scheinen die Hormontherapien bei Dir nicht zu greifen?

Ich denke, jede von uns hat durch die Endo schwerwiegende Probleme in jedem Bereich des Lebens. Und ich verstehe diese Plattform hier als Erfahrungsaustausch. Sicherlich gehört auch das Mutmachen und (ganz wichtig) das Trösten dazu. Aber in 1. Linie sollen doch betroffene Frauen hier Ratschläge erhalten, die sie dann auch versuchen sollten umzusetzen. Weil es eben nicht immer in der Nähe einen Arzt gibt, der alle Möglichkeiten kennt und diese auch umsetzen kann.
Bei mir ist es so: wenn ich mir um eine Frau im Forum Gedanken, ja geradezu Sorgen mache und ihr einen Tipp gebe was ihr helfen könnte, dann möchte ich auch erfahren ob es ihr nun geholfen hat oder nicht. Ich möchte nicht dauernd nur bekunden:"ja Dir geht es ja sooooooo schlecht; Du Arme!".

Nein, ich will hören, dass Du Tipps und Ratschläge aktiv ausprobiert hast.

Also: was tust Du für Deine Gesundheit ?

Mit wirklich echtem Interesse und mit ganz lieben Grüßen

Matilda

 

 

 

 

 

 



Ich habe Sonnenhexe´s
Tess

Ich habe Sonnenhexe´s ratschlag in keinster Weise kritisiert oder ähnliches. Aber ICH fühle mich bei dieser Ärztin gut aufgehoben, finde sie seriös und ich probiere es aus, ob mir ihre Ratschläge etwas bringen. Genauso wie ich andere Ratschläge ausprobiere, wenn sie mir sinnvoll erscheinen.

Ich fand auch deine Tipps rund um einen Psychologen-Termin sehr hilfreich, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich es machen soll, nachdem ich am Mi wieder andere Meinungen dazu gehört habe.

Du willst wissen was ich für meine GEsundheit tue? Ich habe Sonnenhexe´s Ratschlag befolgt und einen Osteopathen aufgesucht mit dem Ergebnis, dass er mir bei die Verwachsungen etwas lösen könnte und es mir was gebracht hat. Ich habe Beckenbodengymnastik ausprobiert, allerdings weiß ich nicht mehr wer mir diesen Tipp hier gegeben hat. Fand ich aber nicht gut, da es mit den Schmerzen gar nicht möglich war. Ich habe mit meinem Freund einen Wochenendkurs über Endómetriose in einer Partnerschaft besucht, um ihm das ganze auch näher zu bringen usw.

Nach dem Gespräch am Mi ist nicht "alles gut", aber ich bin erleichert, dass sie mir nicht zu einer weiteren OP geraten hat, dass meine Schmerzen vielleicht teilweise wirklich nur von dem Pilz kommen und es nach der Behandlung besser wird und dass ich ein pflanzliches Medikament bekommen habe gegen die Endo. Das sind erstmal verschiedene Dinge die ich ausprobieren muss um zu sehen was draus wird. Meine Hormontherapien haben nie angeschlagen, genauso wenig wie 3 OP´s bisher was gebracht haben, also versuch ich halt noch diesen Weg als Alternative.

Und wenn ich das hinter mir habe kommt der nächste baustein: Meine Seele. Alles auf einmal wird mir zuviel, da ich mich ja auch noch um meine Schilddrüsenerkrankung kümmern muss.

Ob ich letztendlich einen normalen Psychologen aufsuchen oder an dieser Aufstellung teilnehmen werde weiß ich noch nicht. Es eilt ja nicht mich zu entscheiden. Meine seelischen Probleme haben weniger was mit der Endo zu tun, sondern liegen eher in meiner Kindheit.

In dem Buch was ich von der Ärztin bekommen habe "Was mein Körper mir sagen will" habe ich interessante Dinge dazugelernt. Unter anderem der Satz den du auch geschrieben hast

"Die Seele hängt vom Körper ab und andersherum.
Geht es dem Körper gut, dann geht es der Seele gut.Geht es der Seele schlecht, dann geht es auch dem Körper schlecht."

Dort wird beschrieben, dass viele körperliche Krankheiten auf ein seelisches Problem zurück zuführen sind usw.

Ich kümmere mich also sehr wohl um meinen Körper und nehme Ratschläge an! Nur eben nicht jeden, aber das tut ja wohl keiner!

--

Liebe Grüße, Tess



Es gibt in verschiedenen Ländern
sonnenhexe

eine Theorie , dass Patientinnen die ein gestörtes Mutter-Tochterverhältnis haben , an Endo erkranken ,

diese Theorie ist letzlich noch nicht gesichert , da fehlen noch Zwei Bausteine , jedoch besteht sie !

lg Sonnenhexe



Das habe ich auch schon
Tess

Das habe ich auch schon gelesen, allerdings wäre es bei mir dann eher ein gestörtes Vater-Tochter-Verhältnis.

Mit meiner Mum verstehe ich mich einfach super!

--

Liebe Grüße, Tess



TESS
sonnenhexe

wo bitte hast Du das gelesen .

Diese Studie ist in Deutschland weder bekannt noch Veröffentlicht worden .

LG Sonnenhexe



Im Krankenhaus in
Tess

Im Krankenhaus in Broschüren, in Büchern, im Internet, total oft einfach.

Woher weißt du es denn dann, wenn es nicht veröffentlicht wurde?

--

Liebe Grüße, Tess



Weil diese
sonnenhexe

Studie eine Holländische Studie ist an der meine Cousine teilnimmt , ich die Studie von der Uni Groningen vor liegen habe und holländisch lesen kann , da ich Holländerin bin .

Was Du gelesen hast muss was ganz anderes sein.

LG SONNENHEXE



Ich habe exact gelesen, dass
Tess

Ich habe exact gelesen, dass es Untersuchungen die sich damit beschäftigen, dass die Endometriose mit einem gestörten Mutter-Tochter-Verhältnis in Verbindung steht. Genaueres sei nicht bekannt. Ich kann es auch noch einmal nachlesen und wortwörtlich weiterleiten.

--

Liebe Grüße, Tess



ich
sonnenhexe

bitte darum

das du auf deiner Arbeit solange im netz rumschwirren darfst und kannst erstaunt mich immer wiederLaughing



Bin noch nicht dazu gekommen
Tess

Bin noch nicht dazu gekommen in meinen Büchern nach zulesen, werde es aber heute oder morgen machen. Im Internet hab ich z. B. diesen Satz gefunden:

Wie kaum eine Erkrankung in

der Gynäkologie

scheint Endometriose die Mutter-

Tochter-Beziehung widerzuspiegeln.

Bei uns ist das ein richtiges Stoßgeschäft hier. Zwischenzeitlich ist immer nichts zu tun.

--

Liebe Grüße, Tess



Ich weiss nicht in wiefern
StefanieCH

Ich weiss nicht in wiefern das etwas mit der Mutter-Tochter Beziehung zu tun haben sollte.. aber meine Mutter ist 52 und leidet auch schon seit über 30 Jahren an Unterleibsproblemen.. Mir wurde auch gesagt es sei nicht vererbbar, jedoch denke ich, dass es begrenzt schon vererbbar ist, oder zumindest die Veranlagung übertragen werden kann..



DAS
sonnenhexe

wird ja gerade erforscht in Holland innerhalb einer studie .

Endo ist eine Krankheit die sehr wohl vererbt wird , dass belegen immer Studien und wird durch Familienforschung immer öfter belegt.

LG SONNENHEXE



ja das habe ich mir auch
StefanieCH

ja das habe ich mir auch gedacht.. meine ehemalige Ärztin bestritt dies jedoch vehement.. ihr Chef sah dies anders ;)