Lactoseintolleranz
Matilda

Hallo,

 

hat eine von Euch beobachtet, dass sie zeitgleich mit der Endo intollerant auf Lactose reagiert?

LG
Matilda



Guten Morgen
Catan

Also bei mir wurde ja am Mittwoch durch eine BS ne leichte Endo festgestellt und ich hab keine Laktoseintolleranz.

 LG Sarah



Hi Matilda, ja, bei mir
Erdbeere23

Hi Matilda,

ja, bei mir trifft das zu, habe seit 4 Jahren Lactoseintolleranz, die Endo wurde ja erst vor einem Jahr gefunden, war ja aber auch schon länger da....warum fragst du- hast du auch beides?

Liebe Grüße!

Eva



bei mir ist es so dass ich
LottaLou

bei mir ist es so dass ich krämpfe und durchfall kriege wenn ich milchprodukte esse, aber lactose intoleranz wurde negativ getestet.

--

Liebe Grüße, Lotta



ja, habe ich
Matilda

Letzten Oktober wurde die Intolleranz festgestellt. Aber irgendwie vermute ich, dass die Endo dafür der Auslöser ist. Deshalb frage ich ob noch mehr Endo-Frauen das bestätigen können.
LottaLou, welchen Test haben sie denn bei Dir gemacht? Wenn Du körperlich so reagierst, dann ist das doch eigentlich eine deutliche Bestätigung.

LG
Matilda

 



ja ich denke auch das es
LottaLou

ja ich denke auch das es einen zusammenhang gibt.

 

bei mir wurde der test gemacht wo man so aufgelöstes pulver trinken muss alles viertel std.

lg

--

Liebe Grüße, Lotta



Lactoseintolleranz
Conne

Hallo,

Meine Gynäkologin hatte mir empfohlen, Intolleranz auf Lactose und Fructose testen zu lassen. Fructose war ein absoluter Volltreffer Surprised, so heftige Ergebnisse hatten die lange nicht mehr gesehen, Lactose habe ich noch nicht testen lassen.

Also, vergesst Fructose nicht bei entsprechenden Beschwerden!

LG

Conne



Milchprodukte
Jessy

Hi,

ich war bis vor einer Woche zur Kur in Bad Salzuflen und dort hatten wir etliche Endometriose-Vorträge, in denen auch gesagt wurde, daß viele Endo-Pat. keine Milchprodukte vertragen. Deswegen soll man möglichst sparsam mit Milch, Joghurt usw. sein.

Bei mir ist es tagesformabhängig, mal vertrage ich Milch und mal nicht. Je nachdem wie mein Darm gerade "drauf" ist. Wink

Lieben Gruß, Jessy. 



@ Tests
Jessy

Hi Conne,

wie und wo lass ich die Lactose- und Fructoseintolleranz testen? Wird das beim Hausarzt per Blutuntersuchung gemacht?

Lieben Gruß, Jessy.



Hausarzt
sonnenhexe

oder Dermatologe/Allergologe

lg Sonnenhexe



...man muss 2 Gläser
Erdbeere23

...man muss 2 Gläser Lactose auf nüchternen Magen trinken, dann wird alle 15 Minuten der Blutzucker gemessen. Da Lactose ja Zucker ist, sollte der Blutzucker kontinuierlich steigen und dann erstmal oben bleiben. Hast du eine Intolleranz, steigt der Blutzucker wenig oder garnicht oder sinkt sogar noch, weil der Milchzucker nicht durch das Enzym Lactase im Darm gespalten werden kann, da das Enzym bei Intolleranz fehlt.

Es soll auch einen ähnlichen Atemtest geben, ich kenne aber nur diesen Test, der wurde bei mir vor 4 jahren gemacht.



Hi, meine Ärztin meinte,
Delira_

Hi,

meine Ärztin meinte, ich solle versuchen, so wenig Milch/-produkte so wenig zu mir zu nehmen, da eben im Zusammenhang mit Endo oft eine Intoleranz festgestellt wird. Ich denke, dass es einfach mit dem geschwächten Immunsystem insgesamt zusammenhängt, bin aber kein Mediziner. 

Ich persönlich glaub nicht, dass ich eine Unverträglichkeit habe, und wenn, dann minimal, würde sonst viel häufiger im Bad rumhängen ;-)

lg, Delira 



Ich habe auch eine
lain

Ich habe auch eine Laktoseintolleranz und zwar erst seit ein paar Jahren, ob das mit der Endo zusammenhängt weiß man genau wie so vieles nicht. Ich habe auch wie viele Endopatientinnen Allergien und Schilddrüsenunterfunktion.

Liebe Grüße

lain

 

ps. übrigens es läuft gerade eine Studie zur Endometriose wo viele mitmachen sollen, schaut mal unter "Aktuelles" 



was für eine
sonnenhexe

STUDIE ich weiß nur vom schulungprogramm

LG SONNENHEXE



Studie
lain

Ich habe mich für das Schulungsprogramm gemeldet und Unterlagen zu einer Studie bekommen, dann konnte ich mich entscheiden nur an der Studie teilzunehmen oder an beides. Ich habe einfach eine mail geschrieben, die Adresse steht unter Aktuelles. Die Studie geht es vor allem um unsere Lebensqualität.



intolleranz
Pfirsichdiva

Bei mir wurde vor über 10 jahren schon eine Laktoseintolleranz festgestellt, aber ich lebe nicht danach, weil ich die meiste zeit beschwerdefrei bin.  Nur wenn mein Imunsystem sowieo schwach ist, dann weiß ich, dass ich zb kein Milcheis vertrage.

Interessant, dass es eine Korrelation zwischen Lactoseintolleranz und Endometriose geben soll. Könnte es dann auch andersrum sein? Das lactoseintolleranz ein Mitauslöser für Endometriose ist?

Sollten wir jetzt alle auf Milchprodukte verzichten? 

 

 



Ich habe mich für das
lain

Ich habe mich für das Schulungsprogramm gemeldet und Unterlagen zu einer Studie bekommen, dann konnte ich mich entscheiden nur an der Studie teilzunehmen oder an beides. Ich habe einfach eine mail geschrieben, die Adresse steht unter Aktuelles. Die Studie geht es vor allem um unsere Lebensqualität.



Lactoseintoleranz
Matilda

Hier mal eine kurze Erläuterung zur Lactoseintoleranz. Ich denke nicht, dass die Lactoseintoleranz die Endo verursacht. Das widerspricht der weltweiten Verteilung dieser Intoleranz. Anders herum passt es eher zusammen.
Ich glaube, dass die Endo eine Intoleranz mit sich bringt. Deshalb frage ich auch. Ich glaube allerdings auch, dass die meißten Deutschen eine Intoleranz feststellen würden, würden sie sich auf Unverträglichkeit durch den Selbsttest (also Verzicht auf Milchzuckerhaltige Produkte und Beobachtung des eigenen Körpers) überprüfen. Mich interessiert aber im Besonderen bei wievielen Endo-Frauen auch eine Lactoseintoleranz auftritt. Deshalb:

KANN SICH BITTE JEDE FRAU HIER EINMAL KURZ MELDEN UND ENTWEDER ja ODER nein ALS KOMMENTAR ABGEBEN????
DAS WÜRDE ICH GERN STATISTISCH FESTHALTEN UND AUSWERTEN.
BITTE MELDEN!!!!!

VIELEN DANK
LG
MATILDA

 Bei Laktoseintoleranz (medizinisch eine Kohlenhydratmalabsorption), auch als Milchzuckerunverträglichkeit, Laktosemalabsorption, Laktasemangelsyndrom oder Alaktasie bezeichnet, wird der mit der Nahrung aufgenommene Milchzucker (Laktose) als Folge von fehlender oder verminderter Produktion des Verdauungsenzyms Laktase nicht verdaut. Für den größten Teil der Weltbevölkerung ist das der Normalfall, nur einige Populationen verfügen über das Enzym Laktase (siehe Schaubild). Allgemeines Laktase wird von allen Säugetieren während der Stillzeit gebildet, sie spaltet den Milchzucker in die verwertbaren Zuckerarten Galaktose und Glukose. Gelangt ungespaltener Milchzucker beim Menschen in den Dickdarm, wird er von Darmbakterien aufgenommen und vergoren. Die Gärungsprodukte führen unter anderem zu Blähungen und osmotischer Diarrhoe (Durchfall). Das Fehlen des Enzyms geht allerdings nicht immer mit diesen Symptomen einher. In diesem Fall spricht man von Hypolaktasie oder genauer von Laktosemaldigestion (Laktose-Fehlverdauung). Abbauprodukte der Bakterien verursachen dann andere Symptome. In Asien und Afrika betrifft die Laktoseintoleranz den größten Teil der erwachsenen Bevölkerung (90 % oder mehr), in Westeuropa, Australien und Nordamerika sind es 5 bis 15 % (bei hellhäutigen Menschen). Laktoseintoleranz gilt nur in Ländern mit verbreiteter Laktosetoleranz als Nahrungsmittelunverträglichkeit, in allen übrigen Ländern ist das der Normalzustand bei Erwachsenen. Die Laktoseintoleranz als Enzymmangel darf nicht mit der bei Erwachsenen selteneren Milcheiweißallergie verwechselt werden, bei der es sich um eine aktive Immunreaktion aufgrund einer echten Allergie gegen Kuhmilch-Eiweiß handelt. Bei Säuglingen kommt diese Allergie dagegen häufiger vor. Zudem gibt es Hinweise auf Zusammenhänge zwischen Kasein und Exorphinen[1] Ähnliche Symptome bei Aufnahme von Fruchtzucker (Fruktose) zeigt die Fruktosemalabsorption. Eine Reihe von Patienten mit Symptomen des Reizdarmsyndroms leidet, ohne es zu wissen, unter Laktoseintoleranz. Es wird angenommen, dass die Produktion des Enzyms Laktase im Erwachsenenalter im Vergleich zum Säuglingsalter generell stark vermindert ist; das gilt für den Menschen und für alle Säugetiere (und ist der Normalzustand). Nur bei Ethnien, die seit langer Zeit Milchwirtschaft betreiben, hat sich eine Mutation durchgesetzt, die dazu führt, dass auch noch im Erwachsenenalter genügend Laktase produziert wird.

 

Region bzw. Ethnie Laktoseintoleranz % Südostasien 98 China 93 Aborigines 85 Inuit (Alaska) 80 Zentralasien 80 Afro-Amerikaner 79 Südamerika 65-75 Sizilien 71 Südindien 70 Südfrankreich 65 Massai 62 Kreta 56 Balkan 55 Norditalien 52 Indianer 50 Süditalien 41 Nordindien 27 Beduinen 25 Tutsi (Ruanda) 20 Finnland 18 Nordfrankreich 17 Deutschland 15 Tuareg 13 Weiße US-Amerikaner 12 Großbritannien 5-15 Dänemark 5 Schweden 2



keine intoleranz   liebe
angelika43

keine intoleranz

 

liebe grüße angelika



Endometriose und Milchunverträglichkeit
Sonne

Hallo Matilda,

für Deine Statistik folgende Information. Ich  habe Endometriose seit ca. 5 Jahren. Parallel dazu vertrage ich keine Laktose. Ich versuche deshalb, möglichst laktosefreie Produkte zu konsumieren. Ich bin mir sicher, dass die Laktoseunverträglichkeit durch die Endometriose ausgelöst wurde.

Insgesamt hatte ich 3 Bauchspiegelungen. 2 Bauchspiegelungen in Bayern mit keiner Besserung (keine Spezialist) und die letzte Bauchspiegelung in Villach im Dez 07. Seitdem bin ich nahezu beschwerdefrei, die Laktoseintoleranz ist geblieben.

 

Viele Grüße

Sonne 

  

 

 



Wo muss ich denn nun hin?
Jessy

Hallo zusammen,

gestern war ich bei meinem Hausarzt und wollte mir einen Termin geben lassen, um die Fructose- und Laktoseintolleranz bei mir testen zu lassen. Die Sprechstundenhilfe meinte, ich müsse damit zum Gastroenterologen. Hier im Forum wurde geschrieben ich muß damit zum Dermatologen bzw. Allergologen oder Hausarzt.

Wo muss ich denn nun hin?

Wo habt ihr euch testen lassen?

Danke für eure Antworten.

Lieben Gruß, Jessy.

P.S. Am 28.10. habe ich übrigens einen Termin bei einer Rheumatologin wg. der Fibromyalgie. Bin ja mal gespannt, ob ich das auch noch habe Frown.



Vielen Dank für Dein Interesse
Matilda

Find ich gut, dass Du so aktiv bist.
Bei mir wurde der Test während der Reha gemacht.
Dein Hausarzt muss Dir ja eine Überweisung für jeden anderen Arzt ausstellen.

Wahrscheinlich musst Du Dich ans Telefon setzen und ein bischen rum telefonieren. Ruf doch da mal an und frag ob die den Test mit Dir machen können. Für Dich allein kannst Du es herausfinden, wenn Du Deine Ernährung umstellst. Also alle LEbensmittel weg lässt die Lactose (Milchzucker) enthalten. Lactosefrei Lebensmittel gibt es im MArktkauf.
Nach meiner Erfahrung reicht es aus, wenn Du Eis, Torten, Butter (ersatzweise lactosefreie Butter oder die Deli Margarine), Milch, Joghurt, Quark, Frischkäse, Schmand und Sahne ersetzt.
Also Alle Milchzuckerprodukte, die frisch, flüssig und weich sind. Normalen Schnittkäse kannst Du essen. Weg lassen müsstest Du dabei Sache wie Bresso, Camenbert und Schafskäse. Also weichen Käse. Da ist der Milchzuckeranteil sehr hoch. Wenn Du das 2 Wochen machst und danach z.B. ein Eis ist, dann solltest Du es heraus haben ob Du auf Milchzucker reagierst. Bei meinem Lebensgefährten sind seit der Umstellung folgende Symptome nicht kehr da:

Völlegefühl, Blähungen (waren vorher ganz furchtbar; mit Geruch und so. Grins), Sodbrennen, enorme Magen-, Darmgeräusche und ziemlich flotter Stuhlgang, teilweise auch ordentlicher Durchfall. Jetzt fühlt er sich wesentlich besser.
Wenn Du magst, kannst Du es ja so mal ausprobieren bevor Du zu einem Arzt gehst. Der Test würde auch ein eindeutigeres Ergebnis ausweisen, wenn Du Dich vorher schon umstellst.

LG
Matilda



hallo habe seit 14 jahren
schnuffel60

hallo

habe seit 14 jahren endo und ich denk eine laktoseintoleranz, hab es aber nicht testen lassen, aber völlgefühl und blähungen sind regelmäßig da!



Hallo liebe Matilda
daria

Ich habe eine nachgewiesene leichte Milchallergie, auf den Lactoseintoleranztest habe ich verzichtet, da ich Milchprodukte sowieso nur selten zu mir nehme. Ist aber eine interessante Beobachtung! Ich habe hier im Forum schon oft gelesen, das Betroffene oft auch Probleme mit ihrem Immunsystem haben!

LG

Daria



Liebe Daria , Matilda und alle anderen hier im Thread
sonnenhexe

es gibt immer mehr Anhaltspunkte dafür , dass Frauen mit einem geschwächten Immunsystem , die bereits an Allergien leiden oder in der Kindheit gelitten haben , diejenigen sind die vermehrt Anfällig sind Endometriose auszubilden.

Was auch dazu führen kann das es wiederum andere Intolleranzen nach sich zieht .

Es ist auch bekannt das eine gestörte Darmflora bei Allergikern , insbesondere bei Neurodermitikerinnen vorliegt und somit einer weiteren Intolleranz Vorschub leistet .

Auch Frauen die vermehrt Antibiotika in ihrem bisherigen Leben bekommen haben , leiden vermehrt unter einem geschwächten Immunsystem und einer gestörten Darmflora was dann wiederum Intolleranzen Vorschub leistet .

LG Sonnenhexe



Liebe Sonnenhexe
daria

Hat nicht mal jemand hier im Forum geschrieben, dass bei Endo oft ein Gendefekt vorliegt, der auch mit der Entstehung von Allergien zu tun hat...oder habe ich das geträumt? Embarassed

@ alle: Ich selber habe übrigens mit einem Arzt für Komplementärmedizin meinen Darm mit Darmbakterien, Darmspülungen und homöopathischen Mitteln wieder auf Vordermann gebracht und nehme jeden Tag Schwarzkümmelölkapseln. Vielleicht hilft das ja jemand anderem auch?

LG, Daria



hallo,
maris

bisher habe ich nie an eine lactose-intolleranz gedacht...ich vertilge jeden tag joghurt, käse und michkaffee....habe allerdings immer einen blähbauch, pupse recht häufig (Embarassed), und habe einen recht flotten stuhlgang, seitdem ich die beschwerden habe. ich bin seit ich teenagerin war allergikerin, fing mit einer salzallergie an und hat sich im laufe der jahre eine stattlich liste an neuen allergien zugelegt! 

aber lactose-allergie kann ich nicht hochoffiziell bestätigen.... 



Hallo Maris
Matilda

ich habe hier ja geschrieben wie man seine Ernährung umstellen kann. Vielleicht probierst Du es mal aus und guckst ob Du Dich dann wohler fühlst? Ich habe für mich festgestellt, dass mir mein Wohlgefühl wichtiger ist als Torte oder so. Außerdem hab ich mittlerweile raus, wie man super leben kann ohne Lactose. Und hin und wieder mal ein Mc flurry ist auch drin (Grins)!

LG
Matilda



Ich kann euch sagen, wenn
Erdbeere23

Ich kann euch sagen, wenn man erstmal einige zeit keine milchprodukte isst, dann fehlen die irgendwann auch nicht mehr, man gewöhnt sich an alles. im ersten moment ist es vielleicht schlimm, keine torte usw zu essen und überall auf die produkte gucken zu müssen, was drin ist. aber irgendwann geht das echt zu routine über, und mittlerweile gibts soooo viel laktosefreies.....fast alles, wirklich.

ich habe übrigens auch gemerkt, dass ALLE allergien zunehmen und sehe auch den zusammenhang mit endo. früher war ich garnicht allergisch, dann kam laktose, irgendwann eier und dann fing es an, dass ich gegen alle möglichen medikamente massiv allergisch wurde. hatte mehrmals nen allergischen schock, der nur mit cortisonspritze aufgefangen werden konnte und vertrage heute fast keine antibiotika mehr, kein novalgin, kein paspertin, kein ibuprofen....und es wird mehr. da muss es also einen zusammenhang geben.



Ja, genau
Matilda

Das ist es was ich beobachtet habe. Deshalb wollt ich auch wissen wer von Euch intollerant ist.
Sicher hat sonnenhexe recht aber seit ich aus dem Krankenhaus raus bin (und der operierende Arzt hat gesagt sie hätten jedes Fitzelchen Endo weggemacht) reagier ich überhaupt nicht mehr auf Milchzucker.
Ganz genau habe ich es noch nicht ausprobiert. Aber ich habe schon ein Eis bei McDonalds gegessen und gestern habe ich einen Cappuccino getrunken. Und nichts ist passiert.
Sobald bei mir unten rum alles komplett ausgeheilt ist werd ich mal den Selbsttest machen.

LG
Matilda



Na das ist doch schon ein
Erdbeere23

Na das ist doch schon ein großer Selbsttest- ein EIS!!!!!!! *neid*

ich habe seit 5 Jahren kein eis mehr gegessen und würde 1000 tode sterben, wenn ich es jetzt täte-aber dann besteht ja noch hoffnung *freu*

bin gespannt, wie das bei dir weiter geht, aber das wär ja ein supererfolg!



Erdbeere
Matilda

Also das Eis von Maces konnte ich in der ganzen lactosefreien Zeit trotzdem gut vertragen.
Bei anderen Sachen habe ich 1,5 bis 2 Stunden später ordentlich Durchfall bekommen.
Vielleicht probierst Du das Eis aus?
Komischer Weise habe ich die meißten Sachen von Mc Donalds gut vertragen. Keine Ahnung warum.
Das sind aber auch die einzigen Sachen, die gut gegangen sind.
Es gibt doch mittlerweile leckeres lactosefreies Eis zu kaufen. Hast Du das noch nicht probiert?

LG
Matilda



Doch...aber das Eis von
Erdbeere23

Doch...aber das Eis von MinusL gibts im Zweierpack, zwei winzig kleine Päckchen für 4 Euro und sooo toll schmecken sie nun doch nicht.

Und was anderes mag ich nicht probieren.ich krieg kaum durchfall, aber massive kolliken, die durch nichts wegzubekommen sind über stunden...und das ist es mir leider nicht wert. ich vertrag aber auch keinen hartkäse, ein bisschen laktose reicht schon aus...also auch den nur laktosefrei.



Ach Du arme Erdbeere
Matilda

wenigstens gehn die Erdbeeren noch mit nem schönen Joghurt.
Sobald ich ein leckeres lactosefreies Eis gefunden habe schick ich es Dir rüber.
Ich bleib nämlich bei der Ernährung ohne L. Geht mir viel zu gut als das ich jetzt wieder irgendwelches ungesundes Zeug esse.

LG
Matilda



Gut- aber bitte kein Sojeis,
Erdbeere23

Gut- aber bitte kein Sojeis, das mag ich nicht so gern..*g*



Igitt, Soja
Matilda

da wird mir ja schon beim Gedanken daran ganz übelst.
Nein, nur leckeres von mir persönlich getestetes Eis kommt ins Paket.

LG
Matilda



Ihhhh...
Jessy

Hallo ihr,

nur weil hier Mc Donalds grad so oft erwähnt wurde: Ich vertrage jedes Essen von dort nicht, sei es Pommes, Burger, Eis oder Milchshakes. Da wird mir irgendwie schlecht von und muß immer brechen, wenn ich das gegessen habe LaughingEmbarassed.

Nun zur Laktose: Ich habe neulich mal auf einer Internetseite gelesen, daß es Patienten gibt, die zwar eine Laktoseintolleranz haben, aber bis zu 250 ml am Tag davon vertragen. Wie kann das denn sein? Entweder habe ich die Intolleranz oder nicht, oder??? Allerdings habe ich auch Tage, an denen vertrage ich meinen Pott Kakao und an anderen Tagen wiederum kriege ich sofort Durchfall, wenn ich ihn getrunken habe. Dann habe ich mal die Minus-L-Milch ausprobiert, aber die geht ja gar nicht. Die ist ja sooo ekelig, daß mir gleich schlecht davon wurde. Dann trinke ich lieber keine Milch, bevor ich diese trinke.

Ich habe neulich mal eine Patientin kennengelernt, die hatte auch eine Laktoseunverträglichkeit, kann aber allerdings Käse, Joghurt und Torten essen, da passiert nichts. Nur bei Milch wirds kritisch Wink.

Lieben Gruß, Jessy.



endo und allergien
lain

@jessy: wenn ich das damals,
Erdbeere23

@jessy: wenn ich das damals, als die unverträglichkeit festgestellt wurde, richtig verstanden hab, ist es wohl so, dass es da verschiedene ausprägungen gibt zwischen unverträglichkeit und intolleranz- dass also manche leute empfindlich sind, aber einiges vertragen können, andere sofort komplett reagieren, egal auf welches produkt. ist wohl etwas anders als bei anderen allergien.....kann auch kommen und gehen, vielleicht verträgt man irgendwann wieder mehr...

echt, du magst die minusL milch nicht? ich schmeck da gar keinen unterschied. kann aber auch daran liegen, dass ich die schon seit jahren trinke und garnicht mehr weiß, wie andere milch schmeckt. aber die schlagsahne von minusL benutzen z.B. meine eltern, obwohl sie laktose vertragen, weil die süßer und angeblich leckerer ist....also mal wieder geschmacksache. ich mag nur die ganzen sojasachen nicht.

 



Lain
sonnenhexe

danke - wollte die seite auch einstellen , nun hast du mir lieberweise die Arbeit abgenommen Laughing

 



erdbeere u jessy
sonnenhexe

Soja - grmpf grrrrr

Mit McDonalds hab ich ab und zu auch Probleme aber nicht immer , hatte mehr den Eindruck das es an den Fillialen selber lag , denn bei uns keine Probleme , in Münster ja , in Bochum und Essen nicht , in der Nähe von Minden ja , ganz komisch oder

Also bin Neurodermitikerin und das ist eh Problem beladen bei Milchprodukten , jedoch wenn ich Lust drauf hab passiert auch nix

Auch hier sehen wir das es bei jeder anders ausgeprägt und gelagert ist .

Thats Live

Lg Sonnenhexe



Hallo Matilda! Also ich kann
Tess

Hallo Matilda!

Also ich kann dir für deine Auswertung sagen, dass ich Endo seit mindestens 3 Jahren habe (Hatte ja furchtbare Schmerzen von der ersten Regel an und auch davor). Ich habe mich noch nie auf Lactose- oder Fructoseunverträglichkeit testen lassen. Kann dir aber sagen, dass ich bei Milchprodukten und vielen Obstsorten mit Bauchkrämpfen und Übelkeit reagiere. Äpfel kann ich z. B. gar nicht essen, die liegen mir stundenlang wie ein Stein im Magen und Kakao ist auch ganz schlimm. Danach renn ich sofort aufs Klo.

--

Liebe Grüße, Tess



Guten Morgen
Engel82

Hi,

also ich hab seit 6 Jahren Endometriose und habe auch eine Lactoseintollerantz. Meine Ätzte raten mir immer wieder das ich keine Milch trinken soll, aber ich kann an die Lactosefreie Milch nicht ran. Aber wiederrum muß ich sagen, wenn ich keine Milchprodukte zu mir nehme, geht es mir wesentlich besser.

Lg



das ist ja witzig
Wagma

das ist ja witzig.ich habe auch ein laktoseproblem.immer wenn ich milch trinke kann ich gleich auf die toilette habe sofort durchfall.ich wusste nicht das das problem damit zusammen haengt.ohh....ich so froh auf dieser forumseite zusein.

was tut man dagegen?

 



Naa
sonnenhexe

was trinken wir dann nicht mehr



Hallo wagma, hallo engel,
Matilda

vielen Dank für Eure Meldungen hier.

Bei Dir, wagma, hört sich das nach Lastoseintoleranz an. KAnn man auch als Bluttest testen lassen.
Du solltest also Produkte, die Milchzucker enthalten, vermeiden. Es gibt bereits einig lactosefreie Produkte. Musst Du Dich mal informieren.

LG
Matilda



Hallo Matilda
pamperas66

Hallo Matilda,

ich bin gerade auf Deinen Beitrag gestoßen...auch ich bin auf der Suche bach nem Zusammenhang zwischen Endo und Laktoseintolleranz. Hast Du Deine Statistik inzwischen machen können?

Ich habe mich vor 2 Jahren (kinesiologisch) auf Laktoseintolleranz testen lassen und das war ein Volltreffer. Ich glaube, dass ich die Intollenanz schon mehr als 10 Jahre - wie auch die Endo - habe, aber bis vor 2 Jahren war´s nur Vermutung.
Ich hatte mir vorher schon so was gedacht, hatte aber immer vor den Tests bei denen man das durch Trinken testen lassen muß zurückgeschreckt. Der Arzt der es bei mir austestete meinte nur "kein  Mensch muß so was trinken, dass kann man auch anders testen".

Ich bin inzwischen schon mehrfach wegen der Endo operiert worden, aber die Unverträglichkeit habe ich noch immer...meine Familie versucht mich zwar immer wieder zum Probieren von Milchprodukten zu überreden, aber sie wollen einfach nicht verstehen, dass es nicht geht...

Ich habe meine Ernährung total umgestellt und alles Laktosehaltiges (so gut wie es eben nur geht) aus meinem Haushalt verbannt. Selbst mein Freund hat sich mit der neuen Ernährungsweise angefreundet...Wink und findet es eigentlich ganz gut. Na ja hin und wieder gelüstet es mich schon mal auf ne Torte oder ein leckeres Eis, aber dann denke ich an die Krämpfe und die Koliken und schwups...geht´s auch ohne...grins

Bei den Tests wurde auch eine Unverträglichkeit auf Eier und Gluten festgestellt. Ich habe dann 2 Monate eine strickte Diät eingehalten und parallel eine Bioresonanz-Therapie gemacht. Bis auf die Laktose konnte wohl alles einigermaßen gut wieder behoben werden (ich backe jetzt auch wieder mit Eiern und esse auch wieder normal Brötchen oder trinke hin und wieder ein Bier usw.). Das mit der Laktose wird mir aber mein Leben lang bleiben - so sagte es der Doc.

Schreib doch nochmal Deine Erfahrungen mit der Laktose. Würde mich freuen.

Lg
pamperas

 

 

 



Ich habe auch eine Laktose
melli 29

Ich habe auch eine Laktose Intoleranz,

min Gyn vermutet da auch ein zusammenhang. Aber eher auf der ebene, das sie die Ursache für meine Endo überhaupt ist. Habe seit anfang an Endo, also seit dem alter von 13 Jahren. Ausgebrochen ist sie aber weil ich seit 5 einhalb jahren keine Hormone mehr nahm. Kann nartürlich von Frau zu Frau unterschiedlich sein. 

Sommer 2008 dann die Diaknose.  :-(

 

Liebe Grüße

--

Ziehe immer das Posetive aus dem Negativen , damit du glücklich bist.



Hallo habe den bericht jetzt
Cinderella1985

Hallo

habe den bericht jetzt grade erst gelesen, also ich habe keine bewiesene Lactoseintoleranz, aber bei verzehr von Milchprodukten bekomme ich Magen schmerzen, Übelkeit und durchfall, wollte mal einen test machen, aber wusste nicht wo man dahin geht.

LGcinderella



Hallo Cinderella
pamperas66

Hallo Cinderella,

na das klingt auch nicht gut. Deutet eigentlich alles auf ne Laktoseintolleranz hin.

Ich wollte den Test schon viel früher machen lassen, aber da meinte mein damaliger Arzt, ich müßte beim ihm in der Praxis Laktose in ner gewissen Menge trinken und dann würden sie testen, wann ich reagiere und wie lange, wie stark usw. Da hab ich gesagt, dass ich das bestimmt nicht mache - auf ein fremdes Klo und dann stundenlang dort sitzen...nee danke. 

Jahre später hab ich dann einen Allgemeinarzt gefunden, der den Test kinesiologisch macht, d.h. Du mußt Dich nicht mit dem Trinken quälen, er macht das über den Armreflex. Er meinte, dass das Trinken barbarisch sei und man dadurch dem Körper sehr schadet.

Sprich doch mal Deinen Hausarzt drauf an...aber Vorsicht, einige ticken fast aus wenn sie das Wort Kinesiologie hören...(ein Orthopäde hätte mich dafür fast mal aus seiner Praxis geschmissen Wink)

Viele Grüße, pamperas

 



Hallo Pamperas! Auf
Tess

Hallo Pamperas!

Auf Kinesiologie reagieren wirklich viele Schulmediziner ablehnend. ich gehe regelmäßig zu einer naturheilkundlichen Ärztin und lasse mit Kinesiologisch testen. Finde das super! 

--

Liebe Grüße, Tess