Brauche Rat- Operieren oder nicht?
LottaLou

Hallo ihr lieben,

ich stehe grad eine woche vor meiner dritten bs, und zweifel echt ob ich es tu oder nicht...

ich war vorher bei chrirurgen die kaum ahnung haben und somit nicht wirklich oder nur wenig endo entfernt haben.
ich glaube auch das ich wenig endo hab im moment weil ich nicht sooo dolle schmerzen habe, daher wei´ß ich nicht ob ich das
risiko der op eingehen soll.
für einen kleinen endo befund?
ich habe nur schmerzen beim sex und danach, wenn ich eine pille vergesse habe ich sofort einen dicken bauch,blähungen und
regelschmerzen,obwohl ja nach einer pille nix kommt. zwischenblutungen habe ich keine.
wenn ich lang zufuß gehe zieht es in der seite und meine nieren und rücken beziehen sich oft mit ein.
bei starkem harndrang werden schmerzen sehr schlimm.
Lohnt es sich bei dieser leichten symptomatik überhaupt zu operieren?
vor der zweiten bs konnt ich kaum laufen und bin umgekippt vor schmerzen und jetzt gehts mir ja relativ gut!

bin dankbar für jede antwort,

gruß

lotta

--

Liebe Grüße, Lotta



Hallo Lottalou, ich kann
Erdbeere23

Hallo Lottalou,

ich kann deine Bedenken gut verstehen- es ist immer sehr schwer, zu sagen, ab wann eine Op sinnvoll ist und wann nicht.

sicherlich hängt es als erstes von den schmerzen ab und von der eingeschränkten lebensqualität, die die endo mit sich bringt, aber trotzdem musst du nicht erst auf allen vieren krauchen, damit sich eine OP "lohnt".

Ich bin im letzten jahr 4mal operiert worden, da ich nach langem abwägen immer so verzweifelt war, dass ich schnell einer neuen OP zugestimmt habe- jedes mal kleinere befunde, aber neue verwachsungen weil so oft operiert, jedes mal nach einiger zeit neue endo.

jetzt bin ich auch an einem punkt, wo ich umdenken möchte. es kann nicht gut sein, ständig operiert zu werden. jede op und jede narkose birgt ein risiko, ich hatte im letzten jahr 8 vollnarkosen und gehe hier auf dem zahnfleisch, weil man dann doch nicht mehr so schnell auf die beine kommt. mein arzt hat mir auch gesagt, dass es so dauerhaft nicht weiter gehen kann, hat mir erstmal absolutes op,- und narkosestopp angeordnet, weil das ja auch risiken birgt. man kommt da schnell in einen teufelskreis. viele ärzte greifen schnell zum messer, du findest immer jemanden, der dich operiert, wenn du das möchtest.

sicherlich, oft ist eine OP sinnvoll, aber irgendwann ist frau auch so voller verwachsungen, dass kein arzt mehr richtig durch kommt.

es ist schwer und sicherlich individuell unterschiedlich, das abzuwägen, wann es richtig ist und wann nicht. darum braucht man einen guten arzt, der auch über alternativen spricht und einen gut und ganzheitlich berät.

liebe grüße!



Hallo Lotta
sonnenhexe

egal wie stark Deine Schmerzen sind - daß sagt nicht unbedingt etwas über das Ausmaß des Befalles an Endoherden in Deinem Bauchraum aus .

Ich würd die Op machen lassen , grad weil Du noch so jung bist , denn Endo die aktiv ist kann große Schäden anrichten und Du merkst es nicht mal .

Das ist ja die Krux mit Endo

Lg Sonnenhexe



Hi Lotta! Wie gesichert ist
Minzi

Hi Lotta!

Wie gesichert ist denn der Befund?Und welche Voruntersuchungen sind gemacht worden?

Sollte der Befund Dich körperlich nicht einschränken und die Schmerzen kaum vorhanden sein würde ich die OP evtl. doch noch etwas nach hinten verschieben.Erdbeere hat Recht die anschließenden Verwachsungen, Narkoserisikenetc.. sind ja auch nicht zu unterschätzen. Habe mich leider auch etwas zu häufig operieren lassen und habe nun auch einige Gänge runtergeschaltet.Es ist schwer dort die richtige Entscheidung zu treffen, aber ein abwägendes Gespräch mit Deinem Arzt wird Dir da bestimmt auch weiterhelfen.Ich drück Dir die Daumen!!

Liebe Grüße, Nina



der befund ist unsicher. es
LottaLou

der befund ist unsicher. es ist nicht klar obs endo ist, sieht aber alles danach aus und auch in den letzten bs sah es so aus. also bei mir geht es bei der op auch um gewissheit und klar habe ich angst - aber ich bin erst 19 und will wissen was los ist....

 

liebe grüße

--

Liebe Grüße, Lotta



Hallo Lotta! Ich würde es
Cypher

Hallo Lotta!

Ich würde es an deiner Stelle machen lassen. Bei meiner Frau ist es vom Gynäkologen ziemlich rausgezögert worden..nicht gut.

Ich würde aber an deiner Stelle zu einem gehen, das sich auskennt. Und der Chirurg hat mit Endometriose halt in der Regel nicht viel zu tun. 

Wenn der Veracht auf einen Befall des Darms besteht könnte man ggf. ein MRT machen (mit dieser speziellen Fragestellung).

 

Grüße

Cypher

 



hallo cypher, ich habe
LottaLou

hallo cypher,

ich habe verdacht auf endo in blase und an den mutterbändern. eine blasenspiegelung wird vorher auch gemacht, da ich nach dem entleeren oft ziehen habe und öfter blut.

ich habe angst vor den op schmerzen, vor dem wenig bewegen und dem abnehmen!

ich will aber endlich wieder sex haben -sorry- aber das ist auch ein großer grund.

wenn ich nicht solche angst hätte!

ich bin bei prof römer in köln. habe viel gutes von ihm gehört

 

lg

--

Liebe Grüße, Lotta



Hallo Lotta!  Kann ich gut
Cypher

Hallo Lotta!

 Kann ich gut verstehen, dass du Angst hast. Wäre auch unnormal, wenn nicht. Wenig bewegen, abnehmen?

Gegen die Schmerzen gibt´s viele gute Sachen, lass dir nicht einreden "..das ist eben so..". Jeder hat ein anderes Schmerzempfinden und jedem steht so viel Schmerzmittel zu, dass er den Schmerz gut ertragen kann. 

 

Liebe Grüße

 

Cypher

 



stehe kurz davor
LottaLou

stehe kurz davor abzusagen.

was soll ich tun?

--

Liebe Grüße, Lotta



Hi Lotta
sonnenhexe

Warum stehst Du jetzt kurz davor abzusagen ?

Es muß doch in jedem Fall abgeklärt werden was los ist .

Und Du hast solange für den Termin gekämpftWink , vor allem wenn es Endo ist dann muß erst Recht was getan werden , sonst wird es nur noch schlimmer und das kann arge Folgen haben .

Wovor hast Du denn Angst ?

Ich drück Dich Sonnenhexe



Liebe Lotta
sonnenhexe

Warum möchtest Du denn Absagen , wovor hast Du Angst ?

Liebe Grüße Sonnenhexe



Hallo Lotta
chanelle71

Hallo Lotta

bin ganz neu auf dieser Site, aber ich verstehe Deine Fragen, wie hast Du Dich wohl entschieden? Auch ich hatte diese Woche einen termin zur BS und habe ihn in letzter Minute (also bereits im Spital...:-() noch abgesagt, weil ich mir einfach nicht sicher war, ob der Weg klar genug ist. Ich hatte noch nie eine BS, aber einen dringenden Verdacht auf eine fortgeschrittene Endometriose gem. MRI und Ultraschall. So übermässig viele Schmerzen habe ich - im Vergleich zu vielen hier auf dieser Site - jedoch (noch?) nicht, möchte jedoch noch Kinder.

Jedenfalls verstehe ich Dich sehr gut und ich hoffe, dass Du den richtigen Weg findest, manchmal, denke ich, muss man auch in 1. Linie auf sich selber hören, denn niemand sonst ist in meinem Körper (ich wusste, niemand würde verstehen, wenn ich die OP nicht mache). Ich jedenfalls bin froh, habe ich den Termin erst einmal abgesagt, weil ich nicht sicher war, ich teile die geäusserte Meinung, dass man immer jemanden findet, der einen operieren würde. Ich hatte eine Oberärztin, die (hatte alle Formulare bereits unterschrieben) sich nochmals 40min Zeit nahm und über grundsätzliches mit mir redete, am Schluss sagte sie genau das, ich kann jederzeit einen neuen Termin kriegen, aber heute würde sie mich nicht operieren. Der Arzt hatte sich einfach nicht genug Zeit nehmen können (Notfall - wobei das eher psychischer Natur war, wohl nur indirekt Endometriosebedingt), um alles mit mir zu besprechen, oft sind ja die Planungen rund um die Therapie einer Endometriose recht kompliziert (bei mir Kinderwunsch ohne wirklichen Partner).

Wünsch Dir alles Gute und viel Schwung, so oder so!

lieber Gruss

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo ihr lieben der termin
LottaLou

Hallo ihr lieben

der termin ist für dienstag angesetzt (dienstag blasenspiegelung,mittwoch bs) ...

ich habe solche angst vor den schmerzen, davor, allein in dem kalten raum (also neben fremden) zu liegen und angst davor dass es sich nicht lohnt mit wenig schmerzen zu operieren. letztes mal hatte ich ein paar kleine blutige herde im bauch, die nicht auf endo untersuchtwerden konnten, damals hatte ich noch viel schlimmere schmerzen!

ich weiß nicht was ich tun soll, ich weiß, prof römer ist ein super arzt und ich bin dort gut aufgehobn...aber all die schmerzen und die narkose?

Ich habe angst dass irgendwas passiert.

 

Liebe grüße

--

Liebe Grüße, Lotta



Huhu Lotta Lou,du musst
Anonym

Huhu Lotta Lou,

du musst keine Angst haben. Es gibt Schmerzmittel und die Zeit geht auch vorbei.

Ausserdem macht mehr Endo manchmal weniger Beschwerden als wenig Endo.

Habe es gerade hinter mir. Ich wünsche Dir Kraft und Glück. Gegen die Angst kann man auch (medikamentös) was machen.

Liebe Grüsse

Ulrike



Lotta
sonnenhexe

Angst = dann gibt es eine Hab mich lieb Tablette , Laughing und die Angst ist wie weggeblasen

Nur solltest Du in der Klinik auch sagen das Du Angst hast , vor allem vor der Narkose und den Schmerzen

Liebe Grüße Sonnenhexe



will auch ne  "Ich hab dich
Anonym

will auch ne  "Ich hab dich lieb" Tablette, gg, Wink.

wo gibt es die ?

Soll ich Angelika fragen ? Smile



hmm... ich habe so nen
LottaLou

hmm...

ich habe so nen bammel...und wenn dann alles für nix war`?

sorry, aber meine mutter etc sind mir keine hilfe und mit 19 brauch ich noch n paar zusatzmamis :-)

 

--

Liebe Grüße, Lotta



Lotta Lou, es klappt
Anonym

Lotta Lou,

es klappt alles.

es ist klar das du angst hast, ist völlig normal.

ich drück dich an meine schulter und nu weine dich richtig aus.................

ich tröste dich und halte händchen.

frag mal meine leute wie ich hier vor der op rumgetickt bin.

zu tode betrübt, heulend, mal wieder etwas zuversichtlicher.

Liebe Lotta Lou, man kann gegen die schmerzen was tun und gegen die angst. und das sage ich, die schon höhere dosen an schmerzmitteln braucht. Kopf hoch, augen zu und durch.

Ich habe es auch geschafft, obwohl ich schon älter bin ,du schaffst das.

erzähle den ärzten von deinen ängsten, ist super wichtig, die medikation ist dann etwas anders.

Guts Nächtle Lotta Lou

ulrike



@ ulrike
angelika43

SmileSmileTongue outTongue out................. sag ich nicht wo es die gibt. die war aber super toll..............



re
Cypher

Hallo LottaLou!

 Ich kann dich gut versthehen. So eine Narkose kann einem schon Angst machen. Aber, wie schon geschrieben, du musst es sagen! Vor allem dem Arzt, der die Narkose macht. Du wirst ja vorher aufgeklärt über Narkose und den Eingriff. Da sagst du demjenigen, was du für eine Angst hast. Und wie sonnenhexe schrieb, gibt´s dann eine nette "Pille" ;-) (Hab schon mal überlegt, die vor dem nächsten Zahnarztbesuch zu nehmen...). Ungewohnt ist dann dieses ausgeliefert sein in der Narkoseeinleitung. Aber gerade das kennen die Ärzte, Schwestern und Pfleger und sind nett und behutsam. Von der Narkose an sich bekommst du ja nix mit und um das Narkoserisiko brauchst du dir keine Sorgen zu machen..das sind Profi´s und du bist jung und gesund. 

Ich wünsche dir alles Gute!!!

Liebe Grüße

Cypher

 



So morgen gehts ins
LottaLou

So morgen gehts ins krankenhaus, mittwoch op!

drückt mir bitte die daumen damit ich nix bereue nachher!

 

*zitter*

liebe grüße und dankeschön

--

Liebe Grüße, Lotta



Hallo Lotta, es wird schon
nena

Hallo Lotta,

es wird schon alles gut gehen. Ich bin mir sicher, ganz viele von hier werden an Dich denken und Dir die Daumen drücken!!!

Bis bald, ganz viele liebe Grüße,

Claudia



Liebe Lotta
sonnenhexe

ich drück Dich mal ganz fest und werde an Dich denken !

Du schaffst das , LG Sonnenhexe



Liebe Lotta Lou, wie gesagt
Anonym

Liebe Lotta Lou,

wie gesagt es klappt alles, spreche aus Erfahrung, gg.

Drücke dir ganz fest die Daumen und hoffe das Ergebnis ist so, wie du es Dir wünscht.

Liebe Grüsse

Dickes Drücken

Ulrike



liebe lotta,
angelika43

es wird alles gut. denk ganz fest an dich. *knuddel*



hey heut war ich bei den
LottaLou

hey

heut war ich bei den voruntersuchungen im kh.

morgen wird unter vollnarkose gemacht:  blasenspiegelung, bauchspiegelung, evtl luna op, und hysterektomie.

ausserdem wurde ein gutes ultraschall (nach zwei jahren!) gemacht und es wurde ein kleines myom, eine evtlendozyste und ein knoten gesehen.

zum ersten mal!

auusserdem wurde gesehen das meine schleimhaut sehr dick ist-also evtl auch noch adenomyose..... bin gespannt-morgen um halb eins gehts los

liebe grüße

--

Liebe Grüße, Lotta



liebe lotta
sonnenhexe

Luna Op , mir ein unbekannter Begriff

lg Sonnenhexe



huhu lotta lou,was ist denn
Anonym

huhu lotta lou,

was ist denn ne luna op.

alles gute

liebe grüsse

ulrike

 

vielleicht ne op im mondschein? Wink



habe mich wohl im begriff
LottaLou

habe mich wohl im begriff verhört-- jedenfalls sollen da wenn viel am mutterband ist,nerven durchtrennt werde.

 

bei adenomyose- kann man da nicht schwanger werden?

lg,sara

--

Liebe Grüße, Lotta



Hi Lotta Lou, ich drück dir
Tess

Hi Lotta Lou, ich drück dir ganz fest die Daumen für morgen! Das klappt schon. Kann dich aber gut verstehen, ich hab vor meiner nächsten (4.) OP auch jetzt schon wieder Angst. Vor dem Eingriff an sich weniger, aber dem ganzen Klinikaufenthalt. Ich leide immer unter schrecklichem Heimweh, habe den totalen Krankenhauskoller und bin die meiste Zeit am heulen (so blöd das auch klingt). Habe bisher aber nichts dagegen bekommen, wurde nur von meinen Zimmergenossinen dumm angeschaut, wenn das Telefon geklingelt hat mit meinen Lieben von daheim und ich in Tränen ausgebrochen bin. Bin auch total froh wenn es rum ist. Also melde dich wenn du wieder zuhause bist, ja?!

Und toi toi toi 

--

Liebe Grüße, Tess



Hi Lotta, doch kannst Du,
melli 29

Hi Lotta,

doch kannst Du, ich meine schwanger werden. Es ist schwieriger, aber nicht unmöglich.

Alles Liebe

--

Ziehe immer das Posetive aus dem Negativen , damit du glücklich bist.



hi bin heute aus dem
LottaLou

hi

bin heute aus dem krankenhaus gekommen.

es wurde keine endometriose festgestellt.

da meine mutterbänder sehr straff waren hat man die nerven daran durchtrennt (heißt eht luna) und ich brauchte seit op keine schmerzmittel mehr.

eigentlich war geplant das prof.römer mich operiert,hat er aber dann nicht. mir wurde dann heute von zwei ärztinnen verschiedenes gesagt.

von dem im ultraschall gesehenen knoten wusste keiner mehr was. dann mit der adenomyose (=verdickung der schleimhaut?) meinte eine ja haben sie und die andere nein haben sie nicht weil wir keine schwarzen krater gesehen haben....???

arbeiten die alle getrennt oder was? naja...werde mal sehe wie es weiter geht.

Liebe grüße,lotta

--

Liebe Grüße, Lotta



Hallo Lotta_Lou, schön,
Erdbeere23

Hallo Lotta_Lou,

schön, dass du wieder zu Hause bist!

Das ist natürlich blöd, dass römer dich nicht operiert hat. dass die anderen ärzte da alle was anderes sagen, habe ich auch so erlebt, als ich im mai da war. römer hat mich operiert, darum war ich da- auf alles andere hätte ich mich nicht eingelassen.

mit der nachsorge war ich leider auch unzufrieden, habe damals 5 tage im krankenhaus gewartet, bis römer einmal an mein bett kam um mir alles zu erklären. und sonst kam auch jeden tag ein anderer arzt.......schade, dass du es genauso negativ erleben musstest und vor allem, dass er dich nicht operiert hat....

wünsche dir aber gute besserung! LG



Hallo Lotta,   so wie bei
Ruth1965

Hallo Lotta,

 

so wie bei dir hat es bei mir vor 6 Jahren angefangen. Bei mir gab es eine BS, bei mir gab es bis zum Abwinken Antibiotika. Hat damals geholfen. Nun vor 2 Jahren der nächste Gau. Krankenhaus, Antibiotika, nochmal Antibiotika und nochmal Antibiotika. Dann "Valette". Brachte das ganze auf ein Minimum mit den von dir erwähnten Symptomen.

Am vergangenen Dienstag bekam ich jetzt die Quittung: Bei der Krebsvorsorge-Untersuchung konnte man mich kaum untersuchen - autsch,aua,hilfe,schrei etc. Der Arzt half mir vom Stuhl da ich dazu nicht mehr fähig war. Die Endometiose hat sich auf das kleine Becken, den Darm, evtl. auch auf die Blase ausgeweitet. Seit 2 Jahren bin ich auch extrem kurzatmig und habe bei Belastung Herzstechen. Wir hoffen es nicht - aber auch bis dorthin kann die Endometriose wandern.

Was bleibt nun übrig? Ich bekomme eine Total-OP. Wenn ich Pech habe das Repertoire mit Darm und Blase ... Was dabei alles passieren kann - ich versuche das zu verdrängen.

Hätte ich damals meinen heutigen FA gehabt, ich hätte nicht gezögert das zu tun, was er vorschlägt. Aber meine alte Frauenärztin hatte keinen "Bock" auf Endo...

Also - nimm deine Schmerzen ernst, denn nicht die Heftigkeit sagt aus, wieviele und wie groß deine Endo-Herde sind.

Lieben Gruß an Alle im Forum und haltet die Öhrchen aufrecht. Ruth



hey ruth danke für deine
LottaLou

hey ruth

danke für deine antwort.

hatte jetzt drei bs, bei der zweitern wurden blutige herde gesehen, deren pathologie nicht endo bewies. und jetzt gar keine endo.

wie kann das sein?ich habe doch genau die typischen symptome??

Blase wurde auch nachgeschaut, und jetzt blute ich wie verrückt....

 

lg

--

Liebe Grüße, Lotta



Hallo Lotta,wie lange bist
Ruth1965

Hallo Lotta,

wie lange bist du bei deinem FA? Hat er vielleicht keine Lust mehr? Was ist mit den Ergebnissen aus der letzten BA? Keine Endo, dann müssen sie ja was anderes festgestellt haben! Oder ist man ratlos und textet nun einfach mal ein anderes Repertoire herunter. Lasse dich nicht mit blabla abspeisen, die müssen die Hosen runterlassen oder suche dir einen speziellen Endo-Arzt. Bei uns in Darmstadt gibt es einen, der nimmt aber nur Privatpatienten oder du musst den Geldbeutel aufmachen. Mein FA ist gottseidank voll auf Endo "abgefahren" ... Meine damalige Fa'in hatte davon keine Ahnung.

Wenn man so blutet, wie du schreibst, geht das ganze -aller wahrscheinlichkeit- ja von den "fraulichen Organen" aus Hättest du direkt nach der OP diese Probleme gehabt, könnte man es ja auf diese zurückführen. Aber dem ist ja nicht so, oder? 

 Gib nicht auf, nerve und nörgle solange, bis man dir KONKRETES zu den Symptomen und zum bluten sagt.

Superlieben Gruß und immer die Ohren nach oben. Ruth



Also, endo hat man nie
LottaLou

Also, endo hat man nie tatsächlich festgestellt.

in der 2.bs sah man blutige herde im douglasraum,man erzählte mir es ist endo, wurde ein halbes jahr darauf eingestellt und állein dadurch das ICH bei meiner frauenärztin befund suchte, den SIE NIE gelesen hatte, habe ich gelesen das der path. Befund keine endometriose bestätigte.

als ich meine fa ansprach,sagte sie: "ist doch gut.manchmal muss man davon ausgehen das schmerzen von der psyche herkommen"

und als meine schmerzen wiederkamen nd schlimmer wurden,hat sie NIX getan...weder mal im blut nachgesehen oder mir einen rat gegeben.

als ich mich dann für eine op entschied (auch wenn schmerzen nicht soo schlimm,einfach um zu gucken) sagte sie nur :"wenn sie meinen"

ich möchte da nicht mehr hin!!! ich soll zum fädenziehen etc dahin,werde das aber alles bei meinem HA machen lassen,auch wenn ich nur nen brief für meine FA habe,kopier ihn mir und gehe zu nem neuen FA. leider wohne ich eher ländlich, und da gibt es im dorf nur einen FA und sonst muss ich zwanzig min fahren.

aber alles besser ls zu dieser Person zurückzugehen.

Mein umfeld sagt zwar ich wär mit keinem arzt zufrieden und alle anderen sind mit dieser FRau auch zufrieden,aber warum muss ich mich von jemandem so anmachen und ignorieren lassen??????? Ich hasse es!

Lg

--

Liebe Grüße, Lotta



Hallo Lotta, das ist
Erdbeere23

Hallo Lotta,

das ist schwierig- sicherlich musst du dich nicht anmachen lassen, ich würde da auch nicht mehr hingehen.

einerseits wird endo sehr oft übersehen, andererseits ist es ja schon so, dass du mehrfach operiert wurdest, auch in köln-weyerthal, wo die ärzte sehr viel von endo verstehen.....darum solltest du schon drüber nachdenken, dass es evtl was anderes ist als endo, wenn diese nicht einmal gefunden wurde bei mehreren ops..........lass dich mal in andere richtungen durchchecken, vielleicht ist da was...? LG



ich denke auch das es keine
LottaLou

ich denke auch das es keine endo mehr ist, darm magen etc habe ich längst durch...bleibt eig nur die psyche...

ich lasse es jetzt ruhen.

lg

--

Liebe Grüße, Lotta



Hoi
chanelle71

Hallo Lotta

ich verstehe das mit der FA, dass Du nicht mehr hin willst, genau das habe ich kürzlich auch erlebt - ich möchte sie auch nicht wiedersehen, wenn die Chemie nicht stimmt (selbst wenn alle anderen es anders sehen), ist es halt so, und das hat denn eben oft Einfluss auf die Behandlung. Ich hatte noch nie mit einem Arzt Probleme, aber sie war einfach unglaublich selbstgerecht und konnte überhaupt nicht zuhören, einfach nicht mein Typ.

Ich denke, sich mal um sein geistiges und seelisches und körperliches Allgemeinbefinden Gedanken zu machen, tut jedem gut, und einfach etwas nett sein zu sich selber, also mir geht es besser, seit ich mir diese Dinge bewusst gemacht habe. Unser Körper ist nun mal "vergänlich", manchmal wenn man jung ist und gesund, berücksichtigt man das nicht und verlangt Dinge von ihm, wofür er wohl einfach nicht (auch langfristig) gemacht ist. Das sind zumindest meine (neuen:-)) Erkenntnisse zu diesem Thema.

 Manchmal muss man sich wohl auch selber anfangen zu informieren, Ärzte sind zwar Fachleute, aber die Medizin ist sogar für sie noch komplex und manchmal sind sie (auch heute noch) überfordert und v.a. sind sie nicht 24h in meinem Körper..

Lieber Gruss und vielleicht etwas Geduld mit Dir selber (ich weiss, liegt nicht in unserem Zeitgeist, geht mir ja selber so..)

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Liebe Lotta
sonnenhexe

lass Dich nicht verunsichern - Schmerzen haben immer eine Ursache !

Ich finde es vollkommen daneben das wir uns immer wieder mit der Psychoecke auseinander setzen müssen , wie wäre es wenn wir den Ärzten mal sagen in so einer Situation das wir sie für Unkopetent halten !?!

Ich drück Dich Sonnenhexe



was soll ich denn noch tun?
LottaLou

was soll ich denn noch tun? alles wurde untersucht.

die einzige hoffnung die ich habe ist das dieses nerven durchtrennen an den mutterbändern hilft. ich weiß das es mir psych. besser ginge wenn die schmerzen nicht wären ... aber irgendwann kann ich auch nicht mehr. ich habe alle ärzte durch...

lg und danke

--

Liebe Grüße, Lotta



Hi LottaLou, ich kann
Tess

Hi LottaLou, ich kann schlecht sagen, zu welchem Arzt ich an deiner Stelle gehen würde um nach weiteren Ursachen zu suchen. Aber du solltest dich nicht so abspeisen lassen, dass es von der Psyche kommt. Ich z.b. habe zwar bestätigte Endo, aber hatte bis vor kurzem so schlimme Schmerzen direkt in der Scheide, dass ich mich nicht mehr hinsetzen konnte. War dann bei einer bekannten Ärztin hier bei uns, die ist Allgemeinmedizinerin macht aber Naturheilverfahren. Per Kinesiologie konnte sie herausfinden, dass ich einen Pilz im Unterleib habe. Erst war ich skeptisch, aber nachdem ich die Pilztabletten zu Ende genommen hatte, waren diese schlimmen Schmerzen weg. Ist jetzt nur ein Beispiel, aber bei mir ist auch kein normaler Arzt auf so eine Idee gekommen.

--

Liebe Grüße, Tess