Ende nach 9 Jahren...?
Cypher

Hallo zusammen!

Das alles passt vielleicht nicht so ganz hier her, aber vielleicht ja doch.
Aber der Reihe nach:
Ich (34) bin mit meiner Frau (34) 9 Jahre zusammen (damals habe ich noch studiert). Seit 7 Jahren wohnen wir zusammen und sind seit ziemlich genau 3 Jahren verheiratet. Bis vor ca. 1 ½ Jahren waren wir sehr glücklich haben uns unser „gemeinsames Leben“ nach unseren Vorstellungen aufgebaut und eingerichtet. Es gab nie existenzielle Sorgen oder Nöte, es gab auch keine ständigen Reibereien oder großen Stress. Das wir irgendwann Kinder haben wollten, war klar, also versuchten wir es im Jahr nach der Hochzeit. Als das nicht funktionierte stand nach einigen Arztbesuchen und 2 Spiegelungen (die 2. in Köln Hohenlind) die Diagnose einer schweren Endometriose bei meiner Frau fest. Somit war klar, wir können „auf natürlichem Wege“ keine Kinder bekommen. Also begannen wir mit Maßnamen zur künstlichen Befruchtung. Das war vor 1 ½ Jahren. Die begleitende Hormontherapie versetzte meine Frau quasi in den Status der Wechseljahre. Es ging ihr ab da sehr oft sehr schlecht (Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen) und sie hat mir das auch immer wieder angedeutet, aber ich habe es nicht wahrgenommen und verstanden, da ich beruflich absolut eingebunden war. Zu dieser Zeit (das weiß ich aber erst heute) ging für mich der Beruf vor und wir haben kaum noch etwas miteinander unternommen.
Der 1. Zyklus der künstlichen Befruchtung hat nicht funktioniert und so stand jetzt, nach einem schönen Urlaub, der nächste an. Just zu Beginn dieses eröffnete meine Frau mir, sie könne so nicht mehr leben. Ich war wie vor den Kopf gestoßen, aber sie konnte mir auch nicht sagen, wie sie leben will. Dann ging alles schnell. Als ich begriff wie schlimm es ist, hatte sie schon beschlossen bei ihren Eltern zu schlafen. Auch hier konnte sie nicht sagen, was sie will oder wie sie ihre Zukunft sieht (früher war ihr immer wichtig, wie die Zukunft aussieht). Sie kam dann für ein paar Tage zurück, was aber nicht ging, da sie meine Nähe nicht ertragen konnte. So zog ich für 2 Wochen zu Freunden. Dann eröffnete sie mir, sie glaube sich in eine Frau verliebt zu haben (ihr käme es lediglich auf die Person, nicht auf das Geschlecht an). Diese Frau ist eine Arbeitskollegin, mit der sie in letzter Zeit viel unternommen hat und die sie sicher auch emotional aufgefangen hat. Ich habe dann gesagt, dass sie bei dieser Situation innerhalb einer Woche ausziehen müsse und ich wieder die Wohnung beziehe. Dies hat sie nun getan und sich eine eigene Wohnung gesucht. Sie sagte mir, dass sie nichts fühle und mich auch nicht mehr liebe. Ich hatte ihr schon früh den Vorschlag gemacht, zu einer Eheberatung zu gehen. Das fand sie zunächst gut, sagte aber jetzt, dass das eh keinen Zweck hat (wegen der anderen Frau) und ihr das alles zu viel Stress sei. Ihr Grundtenor derzeit ist, absolut gestresst zu sein. Bei all dem könnte man ja jetzt sagen, es ist halt so, aber das Schlimmste an all dem ist, dass meine Frau einen völlig veränderten Charakter hat. Ihr ist alles, was früher wichtig war egal. Angefangen bei unserer Katze (die ihr ein und alles war) bis hin zu ihren Eltern. Sie ist emotional total kalt und abweisend und läuft weg, sobald man mit ihr reden will. Diese Kälte und dieses fehlende Gespür für die Mitmenschen hatte sie früher nie, ganz im Gegenteil. Ich denke, in den 1 ½ Jahren hat sich bei ihr einiges aufgestaut, aber derzeit wirft sie alles, was früher wichtig war weg. Ich habe sie bezüglich Scheidung angesprochen, woraufhin sie mit Erstaunen reagierte. Ich habe ihr Hilfe beim Umzug und bei allem Anderen angeboten, woraufhin sie eher mit Ablehnung reagierte. Ich habe ihr auch im Verlauf dieser mittlerweile 8 Wochen meine Gefühle und meine Liebe gezeigt, hat sie aber absolut kalt gelassen. Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass mit ihr etwas nicht „stimmt“, weil sie sich total verändert hat. Richtig glücklich ist sie derzeit nicht (sieht schlecht aus und hat ihrer Mutter gesagt, sie sei nicht glücklich). Ich liebe sie über alles und sie ist meine Frau, dass heißt ich habe ihr versprochen zu ihr zu stehen und das will und werde ich (obwohl meine Freunde das kaum verstehen).
Am Freitag war meine Frau war dann da, um zu besprechen, was sie mit nimmt. Wir haben zuerst ca. 30 Minuten "geplaudert", sie hat viel erzählt, ich auch und alles war locker (das erste Mal seit langem). Dann kamen die materiellen Dinge auf den Tisch und bei den meisten Sachen ist es mir egal, also gab´s kaum Probleme, obwohl die Wohnung dann wahrscheinlich ziemlich übel aussieht. Sie sagte der Umzug wird bestimmt schlimm ??? Ich habe ihr gesagt, ich möchte dann nicht hier sein, fand sie verständlich. Dann hab ich meine "Trumpf" gezogen und mich bei ihr für die schöne Zeit bedankt und gesagt, dass sei etwas ganz besonderes gewesen. Rumms, das hat sie anscheinend bewegt, für einen kurzen Moment war sie gerührt. Dann habe ich sie gefragt, ob sie nun mit ihrer "Kollegin" glücklich sei. Da sagt sie es geht jetzt primär um sie und ihre neue Wohnung, sonst hätte sie ja gleich mit ihr zusammen ziehen können. Und glücklich sei sie nicht, vielleicht zufrieden. Kam mein nächster Trumpf: Ich hatte ihr das Buch "Die Regeln des Glücks" von Dalai Lama bestellt und ihr geschenkt. Da sind viele Passagen über tiefe Liebe und Beziehung drin. Fand sie gut. Dann hat es mich natürlich mächtig gejuckt sie zu fragen, wie es weiter geht...aber ich konnte mich beherrschen, aber es war sehr schwer.
Alles in allem sah sie ziemlich schlecht aus (nix mit mir geht´s gut und so).
Anfang Oktober hat sie dann die Möbel geholt, was ihr ziemlich schwer gefallen sein muss (ich war an dem Tag nicht da).

Habe dann nach einigen Wochen Funkstille am Freitag auf mein Herz gehört, das sagte "ruf sie an!" und sie angerufen. Sie wirkte das erste Mal seit langem entspannt. Es war ein kurzes, nettes Gespräch und ich habe sie dann gefragt, wie sie denkt, wie es weiter geht. Da hat sie gesagt, dass sie sich mit mir treffen will um das zu besprechen. So treffen wir uns also morgen in einem Brauhaus. Jetzt habe ich mal ziemliches Herzrasen und ziemliche Angst, dass sie so was sagt, wie "lass uns zum Anwalt gehen...". Liebe Grüße

Puh, langer Text, hoffentlich liest den jemand, aber ist halt viel passiert….  Liebe GrüßeCypher



Hi Cypher! Mensch, dass ist
Minzi

Hi Cypher!

Mensch, dass ist ne traurige Geschichte!Ich wünsche Dir (Euch), dass Ihr im Brauhaus die Kraft für einen  zarten Neuanfang findet!!Was die ganze Endometriose-undIVF-Geschichte angeht hat Deine FRau mit Sicherheit ne ganz schwere Zeit hinter sich, zumal Du ja offensichtlich nicht sehr viel Zeit für sie hattest.Mein Mann war zu unserer IVF-Zeit ständig an meiner Seite und trotzdem hat mich das alles so mitgenommen, dass ich mich an vieles aus der Zeit kaum erinnern kann.. Ich denke Ihr müsst da wohl ganz viel grundlegend besprechen und wünsche Dir von Herzen, dass sich alles wieder einrenkt!

LG

Nina



Hallo Cypher
sanlue

Das ist eine echt heftige Geschichte die du da geschildert hast.

Es ist bestimmt oft so, das Frauen die an Endometriose leiden sich verändern, aber in dieser Form habe ich es auch noch nicht gehört.

Ich finde es toll wie du trotz allem noch zu deiner Frau stehst! Das ist nicht für jeden selbstverständlich. Ich hoffe für dich das du deine Frau  zurückgewinnen kannst und alles wieder gut wird.

Ich wünsche euch alles gute für die weitere Zukunft, egal wie es ausgehen wird! Wink

Ganz lieben Gruß

sanlue



Hallo cypher
sonnenhexe

was Du brauchst ist Geduld und Zeit in dieser Situation , gebe Deiner Frau nicht das Gefühl das sie unter Druck gesetzt wird .

Ihr Lebenstraum ist zerplatzt , sie möchte Dir nicht weiter zur Last fallen mit Ihrer Krankheit

Sie scheint Traumatisiert zu sein !

Geb ihr viel Zeit und Verständnis und ich hoffe für Euch das es zu einem Wir führt .

Lg Sonnenhexe



Mein erster Gedanke...
Ghost

Mein erster Gedanke... Sie möchte Dir die Tür für eine Zukunft mit einer anderen Frau öffnen in der es dann auch Kinder geben kann, die sie Dir nicht schenken kann oder auch einfach nicht mehr die Kraft für weitere Versuche dazu hat. Die Kollegin als neue Partnerin ist nur vorgeschoben... wenn sie einen anderen Mann gehabt hätte, hätte das zu Komplikationen führen können... Eifersucht usw. ... aber in dem Fall das sie sich nun geschlechtlich umorientiert, kannst Du eigentlich nicht mehr wirklich etwas machen... so denkt sie wahrscheinlich... Sie will Dir meiner Meinung nach nicht mehr unnötig wehtun und Du sollst möglichst schnell Gefühlsmäßig von Ihr wegkommen um dann mit einer anderen Frau glücklich zu werden und Kinder zu bekommen... sie will Dir nicht im Wege stehen! 

Da ich nachdem was ich gelesen habe nicht glaube das Dir Kinder wichtiger sind als Deine Frau, würde ich sagen das sie genau das erkennen muß! Das Dir die Beziehung zu Ihr wichtiger ist!!! Ist nur eine bzw. meine Meinung... muß nicht sein - aber es kann so sein, oder??? Sag Du - kann es so sein??? Vergewissere Dich morgen doch einfach vorsichtig! Dein Gefühl wird Dir dann das Richtige sagen!



Erstmal Danke für die
Cypher

Erstmal Danke für die schnellen Antworten!

 

Ich bin normalerweise ein extrem ungeduldiger Mensch, aber da lerne ich gerade meine Lektion. Ich werde ihr die Zeit geben, die sie braucht, wenn sie möchte.

@Ghost: Tja, ich fand diesen Gedanken ziemlich abstrakt, als meine Schwiegermutter mich ziemlich zu Beginn der Krise fragte, ob das sein könnte. Ihr hatte meine Frau gesagt, dass ich mir ja jetzt eine "gute Frau" suchen könne. Zu mir hat sie gesagt, sie sei bestimmt nicht die Richtige für mich (?) - hab ihr gesagt, dass ich das ganz gut selbst entscheiden könnte. Ich habe mir im Verlauf schnell Hilfe bei einerPsychotherapeutin geholt und hier, glaube ich, einen Glückgriff getan. Auch die hält genau diese Möglichkeit für gut nachvollziehbar.

Dabei ist das aus meiner Sich der totale Quatsch. Ich will meine Frau und keine andere, egal ob mit oder ohne Kinder! Sie ist nun mal meine Traumfrau. 

Dazu kommt, dass meine Frau Probleme mit ihrem Selbstbewußtsein hat, die völlig unbegründet sind. Das habe ich ihr immer wieder gesagt, kam aber meist nicht an ("...du musst das ja sagen, du bist mein Mann..."). Ausserdem hat sie immer mal wieder gesagt, dass ich sie bestimmt mal für eine "Bessere" verlasse....

In der ganzen Zeit jetzt habe ich ihr oft gesagt und geschrieben, dass ich sie liebe und sie ein wundervoller Mensch ist. Je nachdem, wie es morgen läuft, werde ich ihr das auch nochmal sagen.

Ich habe halt schon Schiss, dass sie jetzt mit Scheidung kommt...

 

Liebe Grüße

 

Cypher

 



Sie wird
sonnenhexe

nicht mit Scheidung kommen - das ist ein zu großer Schritt in Ihrer Situation .

Sie muß sich erstmal selber wieder finden .

Lg Sonnenhexe



Sie wird
sonnenhexe

nicht mit Scheidung kommen - das ist ein zu großer Schritt in Ihrer Situation .

Sie muß sich erstmal selber wieder finden .

Lg Sonnenhexe



Ich sowieso nicht, das ist
Cypher

Ich sowieso nicht, das ist klar. Ich befürchte, dass sie dait kommt.

 

Liebe Grüße

 

Cypher

 



Deine Geschichte kenne ich
amazone32

Deine Geschichte kenne ich auch...nur dass ich die weibliche hauptrolle spiele u wir noch keine ivf hatten.allerdings bin ich während meiner ersten enantone therapie ausgezogen(auch gefühlskalt und nichtredend u einfach nur weg)und ich habe mic nicht in eine frau verliebt.sondsern in einen mann,von dem ich aber wusste,dass er absolut keine kinder mehr will(hat schon 2).im laufe der jahre bin ich dann immer hin u hergerissen gewesen zwischen diesen beiden männern.aber letztendlich habe ich mich für den entscheiden der keine kinder mehr will.....merkwürdig obwohl in mir och immernoch der wunsch nach einem eigenen kind vorhanden ist.aber für ihn bin ich eben auch so perfekt....

drück dir die daumen,dass für dich alles gut wird

lg amazone



Hallo amazone!   Hm,
Cypher

Hallo amazone!

 

Hm, Enantone...hatte meine Frau auch. Für mich ist meine Frau perfekt, so wie sie ist. Kinder hin oder her und das habe ich ihr schon vor der IVF gesagt. Der Kinderwunsch war (ist?) bei meiner Frau sehr groß!

Hat dein Mann um dich gekämpft? Du sagst, du warst hin und her gerissen? Hat dein Kopf entschieden, oder dein Herz? Was hast du von deinem Mann erwartet?

Direkt in der ersten Woche habe ich in der gynäkologischen Psychosomatik des Zentrums angerufen, wo wir in Behandlung ware und habe gesagt, wir brauchen dringend Hilfe (hatte man uns zu Beginn gesagt, dass wir uns dort hin wenden könnten im "Notfall"). Sagt mir die Leiterin der Abteilug: "...oh ja, in drei Wochen hätte ich was frei. Sie haben wahrscheinlich tiefgreifende Eheprobleme!" Ach was! Ich habe dann Druck  gemacht und sie hätte mich dann nach 7 Tagen "zwischenschieben" können. Wollte meine Frau dann ja nicht mehr...

 

Liebe Grüße

 

Cypher



Hallo Cypher! Ich kann dich
Tess

Hallo Cypher!

Ich kann dich gut verstehen, wie du dich fühlen musst und ich finde es sehr positiv, dass du hier geschrieben hast. Allein das zeigt, dass deine Frau eigentlich einen super Mann hat :-) Ich als Betroffene kann auch nur sagen, dass es oft schwierig ist eine Beziehung zu führen mit der Endo. Ich bin mit meinem Freund seit 4 Jahren zusammen und er hält eigentlich auch immer zu mir usw. Oft fühlt man sich aber doch allein, und wenn es auch mit der Sexualität wegen der Schmerzen nicht mehr richtig klappt gerät man als Frau in ein tiefes Loch. Ich liebe meinen Freund über alles und er versichert mir auch immer wieder, dass ihm das nichts ausmacht. Aber man hat eben doch ein schlechtes Gewissen und wünscht sich für ihn, dass er eine Frau hat, mit der er auf nichts verzichten muss und die gesund ist. Man möchte einfach seinem Glück nicht im weg stehen, auch wenn das eigentlich Unsinn ist. Aber oft sieht man wirklich so negativ auf alles. Und dann leidet auch das Selbstbewusstsein. Wenn man ständig mit Schmerzen zu kämpfen hat und sich nicht mehr auf die schönen Dinge im Leben konzentrieren kann fühlt man sich irgendwie auch nicht mehr attraktiv. Ich hoffe sehr, dass deine Frau wieder zu sich selbst findet und ihr eine gemeinsame Zukunft habt. 

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Tess! Ich kann das
Cypher

Hallo Tess!

Ich kann das mittlerweile verstehen, dass die Endo sehr an ihrem Selbstbewußtsein genagt hat. Und die Schmerzen waren oft so unerträglich, dass es nur mit ziemlich harten Sachen für sie auszuhalten war. Sie ist so eine tolle Frau, nur weiß sie es selbst nicht. Sie hat mir auch nie gesagt, wie schlecht es ihr wirklich ging. Da sagt sie doch zu Beginn der Krise zu ihrer Mutter "..so einen Mann würde sich jede Frau wünschen.." Ich will aber nur sie.....

Ich hoffe auch, dass wir eine gemeinsame Zukunft haben und irgendwie fühle ich, dass wir noch ein Chance bekommen.

Liebe Grüße

Cypher



Hallo Cypher, ich finde es
alibaba26

Hallo Cypher,

ich finde es toll, dass du mit uns so offen über diese schlimme Zeit redest. Ich drücke dir ganz doll die Daumen, das ihr zwei wieder zueinander findet. Gib nicht auf...

LG

Irid



re
Cypher

Hallo alibaba26,

ja, diese Krise hat bei mir bewirkt, neue Wege zu gehen. Ich habe in dieser Zeit sehr viel über mich gelernt. Ich hoffe, es kommt unsere Ehe zu Gute und der Preis für dieses Lernen ist nicht so hoch, wie ich befürchte.

Aufgeben kommt nicht in Frage...!

Liebe Grüße

Cypher



zum Mut machen
aldo

Hallo Cypher,

 eine Freundin von mir hat auch ihren Mann verlassen (hat zwar keine Endo, kann aber trotzdem keine Kinder bekommen). Nach vielem hin und her hat sie sich schließlich FÜR ihren Mann entschieden. Nun machen sie eine Eheberatung und es geht wieder bergauf.

Viel Glück für Euch

Alke



Hallo Aldo! Ja, das wäre
Cypher

Hallo Aldo!

Ja, das wäre mein größter Wunsch, wenn wir zusammen an den Problemen arbeiten könnten, mit Hilfe. Ich glaube, dass eine Ehe dann durchaus daran wachsen kann.

Liebe Grüße

 

Cypher

 



Schon mal daran gedacht???
Ghost

Hast Du schon mal daran gedacht, in dem Gespräch heute mit Deiner Frau den Spieß im sprichwörtlichem Sinne umzudrehen? Sie soll sich doch bitte mal in Deine Lage hineinversetzen. Ich denke wenn Du das hinbekommst, könntest Du evtl. eine Chance haben. Sie soll sich doch mal vorstellen, wie es wäre wenn Du krank wärst und aus diesem Grund - um ihr nicht zur Last zu fallen und ihr ein "angeblich besseres Leben" zu ermöglichen - die Beziehung beenden würdest! Wie sie darunter leiden würde, wenn Du das tust und ihre Hilfe ablehnen würdest. Die Hilfe eines Menschen der Dich so sehr liebt abzulehnen. Gerade diese Liebe und Art von Hilfe bekommt man doch von keinem anderen Menschen. Ist es da nicht ziemlich egoistisch von dem Partner (also dem kranken Partner) diese Hilfe abzulehen. Also somit auch die Liebe abzulehen??? Dazu noch - ihr habt Euch da Kind ja gemeinsam gewünscht und es ist ja auch nicht nur für deine Frau sondern auch für Dich ein Traum zerbrochen! Auch Du brauchst doch ihre Hilfe. Du brauchst doch auch sie! Sie kann Dich doch nicht jetzt, in gerade dieser schweren Zeit alleine lassen. Ihr gehört doch zusammen - in schlechten wie in guten Zeiten! Und auch das noch... das Glück das man im Leben empfindet hängt doch nicht immer nur von der Erfüllung des Kinderwunsches ab, es gibt doch so viele andere Dinge im Leben die das Leben lebenswert machen und zu allerletzt, man kann gerade mit 34 Jahren auch noch anders zu Kinder kommen wenn das denn so sein soll... Ich wünsche Dir für das Gespräch heute ganz viel Kraft, die richtigen Worte im richtigen Moment zu finden und falls sie von Scheidung spricht... Sie will die Scheidung doch gar nicht, da bin ich mir sicher!!!



Hallo Ghost
sonnenhexe

im Prinzip ist es schon richtig was Du schreibst !

Nur eins , Sie muß sich erstmal selber Wiederfinden und da ist jeglicher Druck , auch wenn er noch so klein ist (sie wird es so empfinden ) Kontraproduktiv .

Da muss erst einmal wieder ein zartes Band zwischen beide geknüpft werden und das geht nur mit ganz viel Geduld und Zeit , denn sie braucht Zeit .

Lg Sonnenhexe



re
Cypher

Hallo Ghost!

 

Ich glaube ja auch nicht, dass sie die Scheidung wirklich will. Ich finde es auch egoistisch und unfair, dass sie mich weg stößt. Andereseits war ich halt in der schlimmen Zeit zu wenig für die da. Ich habe sie zu Beginn auch mal vorsichtig darauf angesprochen, dass auch die Hormone einen Teil dazu beitragen...kam direkt die volle Ablehnung und der Kommentar "ich bin nicht krank". Das hatte ich damit ja auch nicht gemeint....

Auch unser Versprechen habe ich damals angesprochen. Ich werde in jedem Fall weiter zu ihr stehen und hoffe, dass es vielleicht einen kleinen Lichtblick gibt.

 

Liebe Grüße

 

Cypher



Kann euch beide verstehen
barbara Faßler

Hallo Cyper,

ich wünsche dir für heute auch ganz viel Kraft und lasss sie reden denn ich glaube sie weis selber gar nicht was sie will.Ich kenn das nur zu gut. Bin selber stark von Endo betroffen und auch wir hatten , wirkliche Probleme Kinder zu bekommen. Zum Glück haben wir eine 9 jährige Tochter nach langem , aber auch ich hatte das Gefühl immer wieder mein  Mann hat eine bessere gesund e Frau verdient.Sie braucht dich jetztmehr denn je kann  es aber nicht sagen, bzw zugeben.

Laß ihr im Moment die Zeit die sie braucht. Ich weiß das ist für euch beide schwer, aber irgendwann wird sie kommen und mit dir reden wollen.Mein Mann hatte es auch nicht leicht in der Zeit.Es war bei mir nochmal so einen Einbruch als ich vor knapp 31/2 Jahren dann die Gebärmutter entfernt bekommen habe.Fühlte mich dann nicht mehr als "Frau" und wollte dann nocheinmal alle Brücken abbrechen zu meinem Mann.

Wenn du sie wirklich so liebst wie du sagts( und das glaube ich dir)dann kannst du warten und wenn es ne ganze Weile  dauert und weh tut. Das was sie bis jetzt alles gemacht hat z. b. der Auszug usw.......... sehe ich als Kurzschlußreaktion, weil sie selber mit sich nicht klar kommt. Sie weis wie gerne du Kinder mit ihr gehabt hättest und weil sie dir das nicht geben kann, fühlt sie sich dir gegenüber schlecht und schuldig.

Wenn du sie heute triffst, lass sie reden höre ihr zu und versuche in kleinen Schritten sich ihr zu nähern.Ich  bin mir fast sicher sie ist für alles was du an positiven versuchst rüber zu bringen empfänglich ist.

Ich wünsche dir für heute alles Liebe und viel Kraft ( ihr schafft das schon) habt euch doch vor 9 Jahren was versprochen.

Es wird bestimmt nicht leicht aber für euch scheint irgendwann auch wieder die Sonne.

Ich denke heute ganz fest an dich und wenn du magst schreibe hier wie es dir/euch ergangen ist.

Liebe Grüße

Babsy



Hormone
Ghost

Gut das Du das mit den Hormonen nur "vorsichtig" angesprochen hast... das ist genau so, als wenn Mann zu Frau sagt "ach Du hast ja Deine Tage" das klingt dann so, als wenn man keine Kontrolle über sich hätte und das ist ja nicht so... klar wird man durch Hormone zu extremeren Gefühlsregungen "gezwungen" aber das hört sich dann für denjenigen der so einen Verdacht geäußert bekommt an als wenn derjenige nicht mehr Zurechnungsfähig wäre. Sie hat sich ja schon sehr tiefgreifende Gedanken gemacht, die dann ja zu diesem Ergebniss geführt haben und das hat sie bestimmt nicht aus einer Laune heraus getan sondern um selbstlos für einen Menschen dazusein den sie liebt!!! Ich finde diesen Gedanken sogar sehr nachvollziehbar und gar nicht so "ungesund"... das Problem ist ja nur, das es keinem von euch beiden hilft! Es würde Euch beiden besser gehen, wenn sie zuläßt das ihr Euch beide helfen dürft! Auf jeden Fall natürlich ohne Druck - ganz klar... falls das so rüberkam... so meinte ich es nicht. Aber bestimmte Dinge müssen auch mal an und ausgesprochen werden, ganz zart aber es kann nur etwas gedeihen wenn etwas gesäht wird! LG zurück



ja Ghost
sonnenhexe

und um zu säen muß der Boden gut vorbereitet sein , dann klappt es auch mit einer guten ErnteLaughing

Lg Sonnenhexe



Hallo zusammen! Völlig
Cypher

Hallo zusammen!

Völlig richtig, wir sollten uns beide gegeseitig helfen. Ich wollte damit auch nicht sagen, dass sie "ungesund" handelt, sondern, dass es eine absolute Krisensituation für uns (und ja zunächste für meine Frau) war/ist und da eine objektive Meinung eines Profis hilft. Und ja, ich liebe sie und ich werde warten und ihr Zeit geben. Es ist sehr schwer und tut sehr weh, aber es ist schon besser, als noch vor 4 oder 6 Wochen.

Meine "Eckpfeiler" des Gespräches kenne ich und jetzt muss ich warten, was von ihr kommt. Um bei dem Bild zu bleiben: ich werde den Boden vorbereiten, vielleicht ein wenig düngen. Ein kleiner Schritt in die "richtige" Richtung wäre schon toll!

Ich werde berichten.

 

Liebe Grüße

Cypher (dem schon etwas mulmig zu Mute ist)



hi cypher, ich glaube bei
amazone32

hi cypher,

ich glaube bei mir lag die sache schon etwas anders.mein mann hat die endometriose leider nicht ernst genommen.von anfang an gemeint,dass ich schon schwanger werden würde,wenn wir nur oft genug miteinander schlafen würden(was mir wegen der schmerzen probleme machte).er hat so lange psychischen druck ausgeübt,bmir dann einfach zuviel wurde und ich nur noch weg wollte.ich wünschte er hätte sich nur halb soviel gedanken gemacht wie du,dann wäre einiges anders gelaufen.

lg amazone



Hallo Cyper, schön das Du
melli 29

Hallo Cyper,

schön das Du hier bist, freut mich das Du Deine Frau nicht aufgeben willst.Smile

Mir persönlich geht es seit 3 Jahren nicht mehr gut und vor 10 Monaten ging es mir von monat zu monat schlechter, bist ich nur noch schmerzen hatte. Seit ich in behandlung bin geht es mir vom schmerz und beschwerde Bild besser. Die Endo lebt aber leider immer noch.

Es ist anstrengend, weil die Ärzte erst nicht wissen was man hat, man selber kennt es nicht, weil man es gewohnt ist immer zu wissen was einem weh tut. Dann kommt man zum einem Arzt und der endeckt es dann, man fängt an zu hoffen endlich hilfe zu haben und man glaubt zu den Glücklichen zu gehören wo die Endo gut und schnell erlegt wird.

Aber die erste behandlung schlägt nicht an , die 2. auch nicht , die op ist ernüchternt, aber man hofft. Man weiß wenn sie nicht tot geht kann es ernste folgen haben. Man versucht damit zu leben aber die angst ist immer da. Die Endo ist das erste woran man denckt wenn man schlafen geht und das ersten nach dem aufstehen. Die anfagszeit habe ich gedacht ich träume das alles. Habe mit etwas harmlosen gerechnet was man mit medis hin bekommt. Die Endteuschungen sitzen tief.

Ich habe auch des öffteren das gefühl alles hin zu schmeißen und einfach zu gehen, so habe ich mir mein leben nicht vorgestellt, hätte man mir vor 2 jahren geagt das es mir mal so gehen würde, hätte ich Ihn ausgelacht.

Ich habe 2 tolle Kinder die mich brauchen , aber ich kann nicht mehr so da sein, das spüren sie. Sie haben es nicht verdient eine Mutter zu haben die keine Kraft mehr hat... aber der Endo stört es ja nicht, hauptsache sie kann sie breit machen , ist ja grnug platz da! Das macht einen so wüttent und ohnmächtig.

Ich erwähne es hier immer ungern , weil ich das Glück hatte 2 Kinder zu haben. Und die meisten hier haben noch nicht mal eins. Mein LG und ich hatten enden letzten Jahres noch mal über nachwuchs gesprochen. Aber wir haben gesagt wir haben zeit uns streßt ja keiner. Hätte ich das gewußt , hätte ich mich nicht mehr damit auseinander gesetzt. Es würde schmerzen , aber ich habe trost.

Wünsche Dir viel Kraft und Stärke, denn die brauchst Du. Wir nehmen alle anteil und sind da für Dich.

Liebe Grüße

 

 

--

Ziehe immer das Posetive aus dem Negativen , damit du glücklich bist.



Normal 0 21
Cypher

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

Hallo zusammen und danke für´s Daumen drücken!!!

 

So, da bin ich wieder. Die schlimmste Befürchtung ist nicht eingetreten, Scheidung war kein Thema.

Als allererstes hat sie mich bei der Begrüßung umarmt (da war ich überrascht) und sie sah verdammt gut aus. Zuerst ein nettes Gespräch über den Alltag, wo sie immer Wert auf ihre Selbständigkeit und die Endgültigkeit gelegt hat. Ich habe auch erzählt, wie ich mein Leben gestalte und was ich alles mache und verändert habe.

Ich hab sie dann nach einer guten Stunde gefragt, wie es weiter gehen soll. Und dann hat sie über das gesprochen, was für sie das Problem ist/war (wenig Selbstbewußtsein, die Kinderlosigkeit, sich nicht öffnen können, immer die Starke sein zu müssen). Sie sagte auch, wir hätten nie so offen reden können, weil sie sich nicht geöffnet hat. Insgesamt sehr emotional (so, wie früher). Sie habe jetzt begonnen über alles nachzudenken, das was sie vermisst und das was sie nicht vermisst. Sie habe sich sehr verändert (habe ich gleich gesagt, ich auch). Sie will mir keine Hoffnungen machen. Von der Arbeitskollegin, oder einer neuen Beziehung war keine Rede. Jetzt müsse sie wieder viel arbeiten und habe dann die meiste Zeit im Dezember frei. Ich habe gesagt, sie müsse das nicht weiter erklären, das sei ok so wie es ist und das wir vielleicht genau diese Situation jetzt brauchen. Ich habe lange überlegt und ihr dann gesagt, dass ich sie liebe. Hat sie berührt. Habe sie NICHT gefragt, was sie empfindet. Ich habe sie gefragt, ob wir uns weiter sehen. Sie sagte, jetzt einmal pro Woche oder so wäre ihr zu viel.

Alles in allem hat sie dem, was sie sagte schon einen endgültigen Anstrich gegeben, aber das Treffen war doch positiver, als gedacht.

Zum Abschied wieder eine Umarmung und feste gedrückt und sie hat gesagt, dass es schön war. Ich habe gesagt, dass sie sich melden soll, wenn sie mag (den Schlüssle hat sie übrigens behalten ;-) ).

 

So, langer Text...bin erleichtert.

 

Liebe Grüße

 

Cypher



In diesen Zeilen liegt viel
Ghost

In diesen Zeilen liegt viel mehr Hoffnung als man vermuten hätte können... sehr sehr positv!!!

Hört sich für mich an, als wenn der richtige Weg schon eingeschlagen ist... würde sagen, Sie meldet sich nun schon von ganz alleine wenn sie Bedarf hat... allerdings würde ich in der Vorweihnachtszeit noch aufmerksamer als sonst schon werden... da sie sagt, im Dezember sehr viel mehr frei zu haben (wenn ich Dich richtig verstanden habe) und die Weihnachtszeit kann, denke ich, wenn man alleine ist eine sehr "heftige" Zeit sein. Hör immer auf Dein Gefühl, das wird Dir sagen, was in dem Moment das richtige ist und wenn Du dann wirklich das Gefühl hast, Dich bei ihr melden zu müssen - dann tu es! Es wird das richtige sein!!! Ich glaube an die Verbindung zwischen zwei sich liebenden Menschen und die spürt mehr als der Verstand einem sagt und wenn Du in Dich hinein horchst und das Gefühl hast, dass sie Dich gerade gebrauchen kann - dann gebe diesem Gefühl nach. Zur Not, wenn Du Dir ganz unsicher bist, dann hast Du ja noch die lieben Schwiegereltern die Du ja noch mal anrufen könntest und wo Du vorsichtig nachfragen kannst. Alles alles Gute und ich glaube an Euch!



re
Cypher

Hallo ghost!

Ja, es ist schon große Hoffnung da. Mir fällt die Warterei aber schon wieder arg schwer. Das mit dem Gefühl stimmt absolut. Darauf habe ich früher viel zu selten gehört (immer nur Kopf...). Das habe ich ihr auch gesagt, dass ich gelernt habe, wieder mehr auf mein Herz zu hören. Sie sagte, sie habe sich sehr verändert.....

Ich werde mich nun erstmal bedeckt halten (auch wenn mir das unglaublich schwer fällt) und warten, was von ihr kommt. Ich hoffe auch auf den Dezember...

 

Liebe Grüße

 

Cyher



Lieber Cypher, deine Frau
Anonym

Lieber Cypher,

deine Frau muss zu sich selbst finden, sich mit sich selbst auseinander setzten und lernen sich selbst zu akzeptieren. i In diesem Prozess ändert sich ein Mensch (eigene Erfahrung). Sie wird wahrscheinlich auch nicht  glauben wollen, dass sie für dich perfekt ist, so wie sie ist. Lass ihr Zeit.

Sie wird neue Schritte versuchen, in die eine sowie auch in die andere Richtung.

Sie wird erfahren, welches für sie der richtige Weg ist, durch Reaktionen in ihrem Umfeld und wie sie sich fühlt.

Ich finde es toll wie du kämpfst.

Eine andere Frage, kennt deine Frau dieses Forum?

Ich drücke die Daumen

 

Liebe grüsse

Ulrike



Mit der Ungeduld...
Ghost

Mit der Ungeduld... ich würde mir an Deiner Stelle jemanden Liebes aus Deinem Umfeld suchen... vielleicht Bruder oder Schwester oder sehr guter Freund, der Dich versteht und mit dem Du reden kannst und wenn sich Deine Gedanken wieder überschlagen und Du in Versuchung kommst unüberlegt zu handeln, dann vielleicht erstmal mit dieser Person zu sprechen. Diese Person braucht aber sehr viel Geduld mit Dir, weil es nämlich dann nicht darum geht Dir zu helfen sondern einfach nur zuzuhören. Wenn Du Deine Gedanken dann nämlich loswirst, dann siehst Du auch wieder klarer und dann handelt man nicht so schnell unüberlegt. Ich hoffe Du hast so jemanden - ansonsten ist hier ja auch immer jemand da :-) Ich denke aber jemand aus Deinem direktem Umfeld wäre noch besser.



Nein, dieses Forum kennt
Cypher

Nein, dieses Forum kennt meine Frau nicht. Ich sehe es auch so, dass sie sich gerade selbst findet. Ich hoffe nur, sie findet auch den Weg zu "uns".

@ghost: ja, ich habe 2 sehr gute Freunde, die mir zuhören und mit mir "beratschlagen". Ich finde den Austausch hier aber auch sehr wichtig und hilfreich für mich, da es mir hilft zu verstehen.

 

Liebe Grüße

 

Cypher

 



Liebe Cypher, die Liebe
Anonym

Liebe Cypher,

die Liebe kennt keine Grenzen und man findet dann auch wieder zusammen. Aber die Beziehung wird anders sein.

Ich sehe es an meinem Goldstück, wir lieben uns mehr denn je. Aber es braucht Zeit. Ich hoffe für dich mit.

Liebe Grüsse

Ulrike



Ja, es wir ganz bestimmt
Cypher

Ja, es wir ganz bestimmt anders. Ich glaube nach einer solche Krise kann es vielleicht noch viel intensiver werden, wenn es wieder wird. Auf jedenfall werden wir viel offener reden können.

 

Liebe Grüße

 Cypher

 



ich glaube an die liebe viel
Anonym

ich glaube an die liebe

viel glück

ulrike



re
Cypher

Ich auch und mein Herz sagt, wir schaffen es. Nur der Zweifel nagt...

 

Liebe Grüße

 

Cypher

 



Und
sonnenhexe

dem Zweifel darfst Du keine chance geben !

Die Zeit braucht eine Chance !

Lg Sonnenhexe



Mach ich ja nicht. Ich setze
Cypher

Mach ich ja nicht. Ich setze auf die Zeit nur will ich meine Erwartungen nicht zu hoch hängen..noch nicht...aber ich glaube ganz fest, dass es wird.

Noch eine Frage an euch: ich halte mich ja jetzt zurück und warte, dass etwas von ihr kommt. Sie weiß jetzt ganz aktuell, dass ich sie liebe. Soll ich versuchen, sie ein wenig "abblitzen" zu lassen, oder sie gar ein wenig eifersüchtig zu machen. Diese "Spielchen" sind eigentlich nicht meine Art, aber wenn´s hilft.

Sie erzählte gestern noch, dass sie mit jemandem (dem Bruder einer Kollegin) in Köln weg war. Habe dann kurz 2x nachgehakt und dann beeilte sie sich zu sagen, dass die Freundin von demjenigen auch mit war.

 

Liebe Grüße

 

Cypher

 



Nicht immer
sonnenhexe

nicht immer Erreichbar zu sein und auch offen mit Verabredungen um gehen ist ok - Eifersüchtig machen nicht - das wieder spricht sich zu Ich liebe Dich ,

geb ihr das Gefühl da zu sein aber eben nicht immer und ständig , sondern das Du auch Freizeit gestaltest und nicht nur da sitzt und darauf wartest das sie um die Ecke kommt

Eifersucht ist Gefährlich !

Lg Sonnenhexe



re
Cypher

Ok, find ich auch gut. So werde ich es machen.

 

Liebe Grüße vom Cypher (der gerne die Uhr vordrehen würde)

 

 



Ich wünsche dir Geduld
Anonym

Es fällt einem oft schwer geduldig zu sein ,aber wenn es sich lohnt zu kämpfen ist es hinterher um so schöner.

Es schweißt einen noch mehr zusammen.

Gruß

Carsten



Danke
Cypher

Hallo Carsten!

Ja, es lohnt sich zu kämpfen und ich kämpfe weiter, auch wenn es heißr geduldig zu sein. Ich denke, wenn wir wieder zusammen finden, wird es zunächst noch eine schwere Zeit (ich kenne mich, ich werde Zeit brauchen, wieder Vertrauen zu fassen), aber vielleicht wird es dann "fester", als vorher.

 Grüße

Cypher



Hallo zusammen! Heute gab´s
Cypher

Hallo zusammen!

Heute gab´s was Neues. War bei einer gemeinsamen Freundin zum Frühstück und die war gestern bei meiner Frau. Tja und da hat meine Frau ihr ihre neue "Partnerin" vorgestellt, die für eine halbe Stunde kam. Die gemeinsame Freundin sagte, es ging sehr laut zwischen den beiden zu und als sie weg war sagte meine Frau, dass es auchsehr schwierig mit der sei (???). Und dann erzählte sie von unserem Treffen und weinte, als sie sagte es sei schlimm, dass sie uns keine Chance gegeben habe.

Ich verstehe nix mehr und das Treffen jetzt schon gar nicht mehr.

 

Liebe Grüße

 

Cypher

 



Hat sie sich da evtl. in etwas verrannt???
Ghost

Evtl. aus purer Dankbarkeit??? Weil diese Frau immer für Sie da war und dann hat sie diese Dankbarkeit mit Liebe verwechselt??? Das gibt es oft, dass Frauen plötzlich obwohl immer hetero ein Ausrutscher (oder wie auch immer man das nennen mag) ins bi passiert... Da dies ja wohl in einer sehr heiklen Lebensphase bei ihr passiert ist und es ja auch sein kann, dass sie Dir die Bahn für eine neue Zukunft freimachen wollte, hat sie sich einfach an den nächstbesten Strohhalm geklammert der da war???

Alles in allem hört sich das (finde ich) für Dich sehr positiv an - sei nicht zu verwirrt - die Frauen kann man auch nicht immer sofort verstehen. Ich finde was zählt ist, dass sie es anscheinend ein wenig bereut die Beziehung zu Dir vorschnell beendet zu haben.

Wäre doch ein guter Zeitpunkt um mal wieder eine liebe SMS zu Ihr zu schicken - einfach nur so und ohne dass Du sie etwas fragst, sondern einfach um noch mal zu signalisieren "hey - ich bin da!"

 oder was meint das übrige "Formum-Volk" ??? Wink



genau, Eifersucht finde ich
chanelle71

genau, Eifersucht finde ich auch ganz schlimm, v.a. wenn der andere dann noch merkt, dass es beabsichtigt sein könnte, find ich ziemlich unreif und a certain turn-off.....:-)

Konstant und sicheres Interesse haben bedeutet mir viel bei einem Mann. Da sein und das vermitteln ebenfalls. Und zu sehen, dass er voll im Leben steht und sein Leben auch ohne mich gut lebt, eben gleichtzeitig mit dem Vermitteln, dass es noch der i-Punkt wäre, es mit mir gemeinsam zu tun.... Und manchmall auch ein gewisses Mass an Kreativität, ihre Neugierde wieder wecken, vielleicht auf eine ganz neue Weise, aber ich weiss, easily said

life is not easy, aber zu lohnenden Zielen gibt es wirklich keine Abkürzungen, merk ich bei mir selber. Und ich hoffe weiter, das ist mir ganz wichtig und bis jetzt scheints gut zu funktionieren!

Gruss und good luck to you! Chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo zusammen! Habe etwas
Cypher

Hallo zusammen!

Habe etwas die Gedanken sortier. Eigentlich ändert sich ja an der Situation nichts..aber es ist schon ein Tiefschlag. Gestern hatte ich mal das Gefühl, mir geht die Puste aus, aber das kommt (noch) nicht in Frage!

@ghost: Die Seelenklempnerin sagte gestern etwas ähnliches, wie du! Ich denke auch, dass sie meine Frau dieser anderen irgendwie verpflichtet fühlt und auch weiß, dass es Probleme auf der Arbeit gibt, wenn sie mit der bricht. Aber sie spürt wohl jetzt auch, dass es Probleme geben wird. Sie kann oder will sich nicht entscheiden, was sie für ihre Zukunft will..immer noch nicht und ich dachte, sie wisse es langsam... Auf meine letzten beiden SMS kam nix, also hatte ich vor, mich nicht zu melden, da wir ja auch besprochen hatten, sie meldet sich, wenn sie mag.

@chanelle: meine ganzen "Neuerungen" kennt sie und findet es gut und ichhabe ihr auch gezeigt, dass ich ganz gut zurecht komme. Auch weiß sie was ich fühle..nun ist sie am Zug. Es stimmt, es gibt keine Abkürzung, leider!!!

Liebe Grüße

Cypher



Ich steck da zwar nicht drin...
Ghost

... aber ich glaube trotzdem, dass Du immer noch viel zu ungeduldig bist! Ihr habt doch alle Zeit der Welt, was macht es denn da aus etwas zu warten... geb nicht auf, für mich hört es sich wirklich positiv an!!! Und vor allem, was erwartest Du in so kurzer Zeit... es heisst nicht umsonst "die Zeit heilt alle Wunden" wenn das Ganze so schnell wie Du es Dir wünschst gehen würde, dann hätte es auch wieder keinen halt. Nur was langsam wieder gedeiht hat Bestand - ansonsten würdet Ihr wieder genau an dem Ausgangspunkt anfangen und das willst Du doch nicht oder??? Hab Geduld und dann hab noch mehr Geduld... zumindest solange wie Du es für Dich selbst auch vertreten kannst und Du immer noch das Gefühl hast, dass es sich am Ende lohnt, gewartet zu haben!



Hallo ghost! Danke für den
Cypher

Hallo ghost!

Danke für den "Zurechtrücker". Du hast absolut Recht. Ich bin zu ungeduldig und wir haben alle Zeit der Welt (oder wenigstens solange, bis wir von der Welt gehen..). Es stimmt, ich will kein Zurück, sondern einen ehrlichen Neuanfang. Ungeduld ist meine größt Schwäche...

Und schon Hermann Hesse hat gesagt:" Geduld ist das Einzige, was zu lernen sich lohnt..."

Liebe Grüße

 Cypher



nochmals ein Gedanke
chanelle71

...nochmals ein Gedanke, machte kürzlich nämlich das selbe durch wie Du und war mir nicht sicher über dieses Buch, tönt ja vielversprechend, hatte mich dann aber dagegen entschieden, allerdings war ich vielleicht nicht ganz so hartnäckig wie Du..... vielleicht auch geduldiger(?), meine Devise ist eben auch, dass man oft durch Umwege (allderings gibt man dann auch die Kontrolle ab), noch zum Ziel kommt

 lg chanelle

http://www.expartner-zurueck.de/?gclid=COzQ1dnL5ZYCFQ9PtAodZiPUOA

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo chanelle!Kenne ich
Cypher

Hallo chanelle!

Kenne ich das Buch. In unserem "speziellen" Fall werde ich aber etwas flexibler reagieren. Prinzipiell ist eine Konatktsperre aber schon gut (allein schon für den/die Verlassene/en)

 Liebe Grüße

Cypher

 



Hey Cypher - wie siehts aus???
Ghost

Wollt mal horchen, was die "Ungeduldigkeit" macht - mußte die lezten 2 Wochen oft an Dich und Deine Frau denken! Ich hoffe es ist alles im grünen Bereich???

LG

Ghost