Kennt jemand Endo im Leistenkanal ?
Tanja

Hallo,

heute habe ich meinen Op Termin erfahren, d. h. habe ihn noch ´weiter rausgehandelt´.

Am 12.01.09,.... da fängt das Jahr ja direkt gut an, oder ?

Aufgrund meiner massiven Schmerzen in der Leiste (Leistenbruch wurde schon behoben), wird vermutet, dass ich die Endo im Leistenkanal habe.

Hab versucht bei google was darüber rauszufinden, Schmerzen, Sypthome etc. Kann leider nix finden.

Für mich war das bisher auch nicht bekannt.

Kennt jemand näheres dazu ?

 

Lg Tanja



Klar ist das ok ! Ich würde
Tanja

Klar ist das ok !

Ich würde aber mal den Leistenbruch ausschließen lassen, sowas geht halt auch schnell.

Bei mir ist es schon eh und je rechts, der Bruch war auch rechts. ABer da sei alles ok. Die Lymphen sind bei mir auch wieder geschwollen. Ca. so groß wie ein Fingerkuppe vom kl. Finger.

Habe bei der letzten Op auch welche raus genommen bekommen.

Würd mich halt mal interessiern, wie das mit dem Leistenkanal ist....hab davon noch nirgends was gelesen, außer in der Kategorisierung der Endo Grade, aber angeblich sei es so selten.

Lg Tanja



Klingt zwar komisch, war
Tanja

Klingt zwar komisch, war aber so: Meinen Leistenbruch habe ich mir geholt, als ich im Bett lag, nach der Op. Man muss sich wohl nicht immer verhoben haben, oder schwer gehoben haben !

Egal, rauskriegen kannst Du es nur, wenn Du es untersuchen lässt. Geht ja schnell beim Arzt.

Bevor Du jetzt Endo diagnostizierst...lieber die ´harmlose´ Variante erstmal untersuchen.

Ich suche schon seit Std. im Netz...finde leider auch nix zu Endo im Leistenkanal....vielleicht gibts ja noch ein paar Endo Frauen die was wissen.

Lg Tanja



Darmendo wird ebenfalls bei
Tanja

Darmendo wird ebenfalls bei mir vermutet und die Zoladex hat auch nix gebracht. vErwachsungen kommen ebenfalls dazu. Vielleicht hängt das ja auch alles zusammen.

Ich warte mal, ob ich hier mehr Infos kriege.

HOffe ja auf die Mädels hier :O)



Hallo Tanja
sonnenhexe

Hernien (Brüche in der Leiste , Bauchdecke) können durch Gewebe- Bindegewebsschwäche entstehen ohne das es dafür einen äusseren Anlass gegeben haben muß.

Endogewebe kann durch Blut- und Lymphbahnen auch außerhalb des Bauchraumes transportiert werden , ergo könnte eine Ansiedlung in den Lymphknoten möglich sein . Muß aber nicht .

Hoffe konnte weiter helfen damit

Lg Sonnenhexe



@ Tanja
doris1975

ich habe mich mal auf die Suche gemacht und Anatomie der Frau eingegeben.

Ich habe gefunden, dass nicht nur Haltebänder der Gebärmutter im Becken zu finden sind, sondern auch im Leistenkanal. So ganz kann ich es noch nicht zuordnen, aber wenn es dasteht. Ich suche mal weiter.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

LG

Doris



hier mal ein kopierter
doris1975

hier mal ein kopierter Text

Am bekanntesten sind Leistenbrüche an den Durchtrittsstellen des Samenstranges beim Mann oder der Gebärmutterhaltebänder bei der Frau. Auch an den Gefäßdurchtrittsstellen unterhalb der Leiste (Schenkelbruch) oder am Bauchnabel und dessen Umgebung (Nabelbruch, Mittellinienbruch) und im Bereich von Operationsnarben (Narbenbruch) treten diese auf.
Brüche äußern sich meist durch mehr oder weniger schmerzhafte Vorwölbungen und für den Arzt tastbare Lücken. Brüche sollten operativ verschlossen werden, da es sonst zu gefährlichen Einklemmungen kommen kann.
Diese Operationen werden in der Regel in Narkose durchgeführt. Die Lücken werden durch verschiedene Operationsmethoden verschlossen und gegebenenfalls mit künstlichem Gewebe (Netz) verstärkt.
Kleinere Eingriffe können ambulant durchgeführt werden. Meist ist ein kurzer stationärer Aufenthalt zu empfehlen. Mehrere Wochen danach sollten Hebe- und Tragebelastungen vermieden werden. 

jetzt wieder ich,

also da steht auch was von den Gebärmutterhaltebändern bezüglich der Leiste.

Ich such mal weiter, vielleicht finde ich was besseres.



so ich gebs auf und es ist
doris1975

so ich gebs auf und es ist schon spät.

Ich habe viel nachgelesen und ich finde immer wieder, das durch den Leistenkanal ein Gebärmutterhalteband führt, welches ins Becken geleitet wird. Ich habe auch gelesen, dass es Hohlräume im Leistenkanal gibt. Was mich stutzig macht ist, das das Halteband im Leistenkanal immer mit einem Leistenbruch in Verbindung steht. Über direkte Endo da im Kanal hab ich nichts gefunden. Ich kann es mir nun aber vorstellen, denn die Stadieneinteilungen bezüglich endo sind neu gestaffelt worden und da habe ich bei stadium IV auch immer den Leistenkanal mit gelesen.

Ich hab Endo an einem Halteband, welches zum Kreuzbein führt. Ich weiß aber nicht, ob man das vergleichen kann. Zumindest hab ich auch gelesen, das man per Knopflochtechnik sowas operieren kann, also den Leistenkanal.

Desweiteren bin ich sogar auf der Greenpeace Seite gestoßen. Dort steht auch einiges über Endo.

Ich drücke dir die Daumen.

LG Doris

 



Super vielen Dank für Eure
Tanja

Super vielen Dank für Eure Infos....ihr schlagt Euch ja echt die Nächte um die Ohren.. DAnke Smile

 

Endo am Halteband der Gebährmutter hatte ich auch schon, es hat wohl auch irgendwas mit dem Leistenband bzw. Kanal zu tun, da das wohl irgendwie auch zusammen hängt.

Na ja..würde jedenfalls meine argen SChmerzen in der Leiste erklären, und dass, obwohl im April 08 der Leistenbruch behoben wurde.

Derzeit siehts bei mir so aus, dass ich von Durchfall, zu direkter Verstopfung, Darmblutungen, arge BAuchschmerzen, hab das Gefühl die Gebährmutter will sich immer selbst zu Wort melden, Taubheit im Bein, Schmerzen im Bein.... das dauert dann so schubartig 3-4 Tage, danach ist das einigermaßen erträglich, dann kommen 4-5 Tage Migräne dazu. Dann hab ich zwei Tage Ruhe...dann geht alles von vorne los.

 Na ja..heißt es wohl mal wieder abwarten bis zur Op im Januar.....

Vielen Dank für Eure Mühe.......

 

Tanja



Endo in der Leiste
Sonne

Hallo Tanja,

ich hatte letztes Jahr starke Schmerzen in der rechten Leiste. Der Schmerz zog sich bin zum Ischias-Nerv. Ich dachte auch zunächst an einen Leistenbruch. Es war jedoch Endo auf den Gebärmutterhaltebändern. Die Endo war stark ausgeprägt. Nach meiner 3. Bauchspiegelung im Dezember 2007 sind die Schmerzen verschwunden. Ich hoffe das bleibt so.

 

Viele Grüße

 Sonne

 



...
natalie

Hallo,

ich hab auch schon ewig Schmerzen in den Leisten. Wenn ich etwas länger in einer bestimmten Position sitze, dann knickt mir beim Aufstehen buchstäblich erst mal  das linke Bein weg. Nach ein paar Minuten gehts dann wieder. Und jetzt les ich hier, dass viele Frauen Probleme im Zusammenhang mit Endo und Leiste haben.

Und seit meiner Gebärmutterentfernung im August ist es noch viel schlimmer geworden. Beide Seiten tun extrem weh - vor allem beim längeren "normalen" Sitzen.

Ich dachte auch zuerst an meine 20 Jahre alten geflickten Leistenbrüche - dass die evtl nochmal durchgekommen sind. War aber jetzt beim Chirurgen und der hat getastet und Ultraschall gemacht. Keine Spur von einem Bruch.

Jetzt ist der Gedanke von Endo in den Haltebändern natürlich da!

Mal ne Frage: Bei einer Bauchspiegelung spiegeln die doch den Bauchraum. Gucken die da bis in die Leisten rein? Ich habe echt die Befürchtung, dass der Operateur im August bei mir nicht so genau hingesehen hat. Ich werde das Thema mit Sicherheit bei meiner Reha und der Untersuchung dort mal ansprechen. Und dann schauen, was die Reha therapiemässig bringt. Und wenn es nicht besser wird, dann muss ich wohl nochmal zu einem Spezialisten.

Grüsse und schönes Wochenende!

Natalie 



Ich hab auch noch nie von
Tanja

Ich hab auch noch nie von Endo in der Leiste gehört.

Am Halteband der Gebährmutter hatte ich schon, waren aber nicht diese Schmerzen.

Erst als ich hier die Definition von Endo im Leistenkanal gelesen habe, und mit meiner Gyn darüber gesprochen habe, und sie meine Vermutung bestärkte.

Meine Lymphen sind halt auch schon wieder um einges geschwollen, hab im April ja auch schon welche raus bekommen...noch mehr raus..wäre blöd, weil mein Wasserhaushalt sowieso schon total im Eimer ist...Wasseransammlung ohne Ende.

Da ich diese Probleme bereits bei meiner letzte Endo Op im November 07 hatte, und der Arzt meinte, er könne da nicht hin, hab ich irgendwie die Befürchtung, dass der da mit der ´normalen´ Bauchspiegelung nicht weit kommt, muss vielleicht ne andere Op machen um dort in die Leiste rein zugehen? WEiß nicht. Ich werde jedenfalls im Januar 09, bei meiner nächsten Op, darauf drängen, dass er in die Leiste reinschaut. Denn der vermutete Leistenbruch ist ja im April 08 gemacht worden, die geschwollenen Lymphen kamen raus, so dass in der Leiste eigentlich nix mehr stören dürfte.

Aber die Schmerzen sind dennoch da.

Da frag ich mich nur,  ob die Ärzte, die den Leistenbruch operiert haben, die Endo nicht hätte sehen können ! Verwachsungen haben die doch auch gelöst....von Endo haben die nix gesagt.

Seltsam.....

 

@ Natalie:

Wann und wohin fährst du in Reha?

 

Lg Tanja



Hallo, soweit ich weiß,
doris1975

Hallo,

soweit ich weiß, gibt es nicht nur ein Halteband, z.B. das zum Kreuzbein, die anderen Hältebänder gehen durch den Leistenkanal. So hab ich es auch immer wieder nachgelesen. Dann gibt es noch welche.

Was ich so nachgelesen habe, kann man bei einer BS nicht die Leiste sehen. Dewweiteren können sie auch nicht die Nieren oder so sehen. Diese liegen hinter der Beckenwand. BS dient zur Kontrolle im kleinen Becken.

Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass sowie Endo am Halteband zum Kreuzbein sitzt, so auch am Halteband dim Leistenkanal zu finden ist.

Da Endo ja auch ohne GM flackern kann, kann ich mir auch gut vorstellen, dass man auch Endo im Leistenkanal haben kann trotz fehlender GM.

Ich würde auf jeden Fall dem Arzt auf die Füße zu treten, denn wenn man nicht danach schaut, wirst du weiter die schmerzen haben und mußt diese ertragen und dann machst du dich immer wieder mehr verrückt. Deine Darstellung der schmerzen sollte auf jeden Fall ernst genommen werden und nach der Ursache gesucht werden. Manchmal liegt die Ursache aber auch nicht immer da, wo es gerade schmerzt.

Ich drücke dir die Daumen, dass der Urheber der Schmerzen gefunden wird.

LG

Doris

P.S. Das sah nur so aus, als würde ich mir die Nacht um die Ohren schlagen. Mein Mann hatte die Woche Nachtschicht und ich passe mich dann an, damit wir viel Zeit zusammen haben können. Ich erledige auch nachts den Haushalt dann, da ich sonst tagsüber eventuell zuviel Lärm mache und er nicht schlafen kann. Schlafzimmer ist genau gege Wohnzimmer und Küche.

 



Hallo Tanja, wurden die
nena

Hallo Tanja,

wurden die Lymphknoten, die im April rausgenommen wurden, auch untersucht (Histologie)? Ist da irgendetwas von Endo festgestellt worden?

Die Wasseransammlung kommt daher, daß durch die Entnahme der Lymphknoten jetzt die Lymphbahnen/Lymphgefäße gestört sind. Die sind ja mit den Lymphknoten verbunden. Durch diese Störung kann die Lymphflüssigkeit nicht mehr reibungslos transportiert werden. Es kommt zu einem Stau der Lymphflüssigkeit. Das ist dann die Wasseransammlung. Dein Arzt sollte Dir "Lymphdrainage" verschreiben. Das ist eine Art Massage des gesamten Lymphsystems, die den Transport unterstützt und wieder in Gang bringt. Das macht jeder gute Masseur und die Krankenkassen bezahlen das.

Viele liebe Grüße und eine gute Nacht,

Claudia



Hallo Silvia, nein, man
nena

Hallo Silvia,

nein, man kann die Nieren wirklich nicht bei einer BS sehen. Die liegen außerhalb des Bauchfells (Peritoneum), mit der die Bauchhöhle ausgekleidet ist. Das Bauchfell umschließt auch alle Organe, die in der Bauchhöhle liegen. Bei einer BS kann man wirklich nur die Organe sehen, die in der Bauchhöhle liegen. Leider !!!

Liebe Grüße,

Claudia



Hallo Lilie, da ich mehrere
doris1975

Hallo Lilie,

da ich mehrere Nierenstaus hatte und ich den Prof das mitgeteilt habe, da sagte er nur mit Bauchschnitt. Nierensono wird gemacht, wenn man an den Eileitern z.B. gearbeitet hat oder der Beckenwand. Denn dann kann es durchaus passieren, dass man den Harnleiter getroffen hat und dieser ausversehen getroffen wurde und dicht ist. Dann kommt es zur Stauung. Der Urin kann nicht abfließen in die Blase. Um auf Nummer sicher zugehen, wird nach einer BS ein Nierensono gemacht. Der Harnleiter befindet sich hinter der Beckenwand, direkt hinter dem Eileiter. Ich hab nähmlcih gefragt, warum die Nieren überprüft werden und man hat mir dies zur antwort gegeben. Den ganzen Darm kann man auch nicht per BS sehen.

Mein normales KH hat damals nichtmal Blase gesehen. Aber da hatte ich auch rechts und links einen Schnitt. In der Klinik dann haben sie nur eine seite gemacht dafür Schnitt über der Behaarung. Die sehen auch nicht den ganzen Bauch, dafür gibt es eine andere Methode, frag mich nicht, wie die heißt. Aber Niere und Harnleiter können sie nicht sehen. Obs nun stimmt oder nicht, mir wurde es so gesagt. Bislang hab ich das auch so geglaubt, weil man es mir versucht hat, logisch zu erklären. Aber es gibt natürlich auch andere logische Sachen. Wissen tu ich es nicht, ich kann wie gesagt nur wiedergeben, was man mir hat erzählt.

LG

Doris



Harnleiter sind in der
nena

Harnleiter sind in der Bauchhöhle wie die Blase selber auch, die Nieren nicht.

LG, Claudia



jau, leider, sonst könnte
nena

jau, leider, sonst könnte man auch Nieren-OPs endoskopisch machen.

Wünsch Dir eine gute Nacht!

LG, Claudia



Also mir hat man gesagt, das
doris1975

Also mir hat man gesagt, das lediglich die Beckenwand zwischen Harnleiter und Eileiter ist. dann haben sie deine Beckenwand vielleicht durchtrennt. Ich schau mal im Netz. Bei mir hatten sie am Eileiter rumgebrezelt und deshalb Nierensono gemacht.

LG

Doris



Hallo Doris, die Beckenwand
nena

Hallo Doris,

die Beckenwand ist ein Knochen! Bist Du sicher, daß die die Beckenwand meinten?

Liebe Grüße,

Claudia



ein kopierter Text von der
doris1975

ein kopierter Text von der Universitätsfrauenklink Kiel

Unmittelbar nach Einbringen des Laparoskopes in den Bauchraum wird sich der Operateur versichern, dass es nicht zu Verletzungen gekommen ist. Außerdem hat er nun die Möglichkeit, sämtlich Organe im Bauchraum zu beurteilen. Sichtbar sind dabei das Zwerchfell, Leber, Magen, Gallenblase sowie Dick- Dünn- und Blinddarm. Werden dabei krankhafte Veränderungen gefunden, können diese einem Internisten oder Chirurgen demonstriert werden. Es finden sich aber auch nicht selten Veränderungen z.B. an der Leber, die auf eine Infektion der Eileiter hinweisen. Nach Abschluss dieses Rundumblickes werden nun die Beckenorgane, also Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke inspiziert.  Dazu ist es hilfreich den OP-Tisch so zu kippen, dass die Därme den Blick ins Becken nicht verhindern.



seitwann ist die Beckenwand
doris1975

seitwann ist die Beckenwand ein Knochen ?

LG

Doris



Dann würde jede Schwangere
doris1975

Dann würde jede Schwangere Knochenbrüche erleiden.

Im Becken ist ein kleines Becken installiert. Im kleinen Becken sitzen die Weiblichen Organe. Oder bin ich jetzt aufm Holzweg ?

LG

Doris



Das Becken insgesamt besteht
nena

Das Becken insgesamt besteht aus den Beckenknochen und sieht aus wie eine tiefe Schale. Die Organe, die im Becken liegen nennt man Beckenorgane. Die Geschlechtsorgane, Blase usw liegen ganz tief unten im Becken dem sog. kleinen Becken.

Übrigens, habe etwas Falsches gesagt. Blase und Harnleiter liegen außerhalb des Bauchfells, ragen aber in die Bauchhöhle hinein. Durch das Hineinragen sind Blase und Harnleiter bei einer BS sichtbar und erreichbar, und alles liegt sehr eng beieinander.

LG, Claudia



Das Becken ist von 3 Knochen
doris1975

Das Becken ist von 3 Knochen umgeben. Kreuzbein und die beiden Hüftbeine. Das große Becken sitzt genau zwischendrin und darin ist das kleine Becken ( weibliche Organe ). Das meinst du bestimmt. Ne ich meinte eben, die Beckenwand vom kleinen Becken zum großen Becken. das ist kein Knochen. Vielleicht haben wir gerade etwas vorbeigeredet, oder ich habe mich nicht richtig ausgedrückt. Also ich meine die Beckenwand vom kleinen Becken. Die ist so dünn, sodass man, wenn man am Eileiter rumbrät, den dahinter liegenden Harnleiter treffen kann. Das braten geht durch diese beckenwand und verschweißt den Harnleiter, dieser ist nämlich richtig zart. Und wenn dieser dann verschweißt ist, dann läuft der Urin nicht mehr richtig ab und es kommt zur stauung in der Niere, Nierenkolliken. Schmerzhaft. Auha. Dann muß man von unten durch die Blase hoch zum harnleiter und reinschauen und ggf. operieren. Dann wird meist eine Schiene gelegt, damit der freigepruckelte harnleiter nicht zuschwillt und abheilen kann. Diese Schiene wird meist nach 2 Wochen wieder gezogen. Ziehen tut nicht weh.

Das kleine Becken kann sich dehnen und wenn man schwanger ist, kann es passieren, dass der Abstand zum großen Becken relativ klein ist, oder sogar schon auf die Niere oder Harnleiter drückt. Wenn das der Fall ist, muß schwangere Frau liegen. Meist wird das Kind dann geholt, bevor eine Vergiftung erscheint. das große Becken ist von Knochen umgeben, das kleine nicht.

Ich hoffe, ich hab es jetzt besser rübergebracht, wie ich das meinte. Bei dem Bericht der Klinik Kiel steht auch nichts davon, dass man den harnleiter sehen kann. Dieser harnleiter mündet ja auch in die Niere und die kann man ja auch nicht sehen.

Aber ich bin mir auch sicher, das man nicht den ganzen darm sehen kann, zumindest nicht jede Ecke. Ich stelle mir das so vor, wenn man den ganzen darm sehen könnte, dann müßte man den rausholen und auch umdrehen und wieder reinstecken. Aber wahrscheinlich hab ich mich diesbezüglich noch nicht soviele Gedanken gemacht, deshalb bin ich in Sachen Darm nicht so auf dem laufenden. Auch ich lerne dazu und weiß jetzt, dass man den Darm sehen kann. Staht ja da auf der Seite von Kiel.

Ich wünsche euch eine gute Nacht.

LG

Doris 



das würde dann bedeuten,
doris1975

das würde dann bedeuten, das man einen teil vom harnleiter sieht. zumindest das untere stück. ich weiß nur wie es bei mir war. steht echt im bericht linker eileiter ist mit der beckenwand verwachsen und ich hatte auch links den stau.

egal wie, die organe liegen im becken und bleiben auch vorerst da. Habt ihr denn schon mal gelesen, dass es frauen gibt mit 2 scheiden und 2 gm usw. hab ich letzten im netz gefunden als ich was über endo im leistenkanal gesucht habe. ich hab gedacht ist ein witz, aber gibt es wirklich.

lg

doris



Neues Thema
nena

Hallo Doris,

ich eröffne mal ein neues Thema, weil unsere Diskussion nichts mit Tanjas Thema zu tun hat und ihre Fragen nicht beantwortet werden. OK ?

Bis gleich, Claudia



...
natalie

Moin alle.... sehr interessant, was hier für Fragen aufgeworfen werden! Ich werde meinen Arzt löchern bis zum Anschlag.

@ Tanja, ich fahre morgen nach Bad Salzuflen Laughing

 



Oh...dann wünsch ich Dir
Tanja

Oh...dann wünsch ich Dir viel Glück....wenn Du magst, kannst ja mal ne Mail schreiben und berichten, wie es dir so ergeht.

 Lg Tanja



dann viel erfolg in der
doris1975

dann viel erfolg in der Reha,

LG

doris



....
natalie

Danke, danke, danke! Ich werd mal 1-Euro-Stücke sammeln, um ab und zu ein Lebenszeichen zu geben...

Schönen Abend noch, Ihr Lieben! 



Endo im Leistenkanal
Simone1976

Sehr moeglich. Ich hatte mal vor einer Weile ueber meine Schmerzen im Oberschenkel (ganz oben & innen) geschrieben. Habe auch Tauheitsgefuehl im Beckenboden.

Habe wieder ein bisschen mehr nachgelesen und es kann gut sein das es Endo im Leistenbereich ist.



Wo hast Du denn was darüber
Tanja

Wo hast Du denn was darüber gefunden? Werden da auch geschwollen Lymphknoten in der Leiste erwähnt? Op Möglichkeit?



War heute bei einer
Tanja

War heute bei einer Urlaubsvertretung meiner Gyn, wollte eigentlich nur ein Rezept holen, aber da im Wartezimmer so wenig los war, dacht ich mir, ich nutze mal die Chance und erkundige mich mal bei einer FACHFRAU (ha ha ha) wie sich das mit der Leistenendo so verhält.

Ok.....ich sage mal vorsichtig ausgedrückt......... ich hab das alles einfach garnicht gehört, was sie mir gesagt hat......... !

Sie wollte mir erklären, dass das garnicht möglich sei, in der Leiste ENdo zu bekommen, wo solle sich die Endo denn da niederlassen, wäre doch garkein Platz da, wo die sich ansiedeln könne.

Aha ! Ohne Worte, oder ??? Cool



Hey, ja, meine eigentliche
Tanja

Hey,

ja, meine eigentliche Gyn ist fit`er und sie hat auch wirklich Ahnung....und wenn sie was nicht weiß, sagt sie es auch und gibt es zu !

Ich lass mich in Braunschweig, in der Zuckerbergklinik operieren. Bei Dr. Kruschinski (war hier auch schon des öfteren Thema). Ist eine Privatklinik, die aber nach der Gebührenordnung der Krankenkasse abrechnet. Meine Krankenkasse hat die Kosten übernommen (ein langer Weg, aber letztlich haben sie gezahlt). Und ich war jetzt schon dreimal dort. Die Verwachsungen sind an den Stellen nie wieder gekommen.

 

Danke für die Anfrage an die Spezialisten, bin gespannt, ob und was raus kommt.

Lg tanja



Mmh, da ich meine Regel
Tanja

Mmh, da ich meine Regel garnicht mehr bekomme (sollte man bei Endo ja eigentlich auch garnicht!), sondern die Pille durchgehend nehme, ist das so nicht. Ich habe ständig geschwollene Knoten und die Schmerzen sind ständig da.

Ich werde das auf jedenfall nochmal ansprechen..bin gespannt, ob man das auf einmal operieren kann..ich hoffe doch sehr.

 

Vielen vielen Dank für Deine Mühe silvi.

Danke

 

Tanja



Hallo, hast du mal darüber
doris1975

Hallo,

hast du mal darüber nachgedacht, es vielleicht mal mit einer anderen Pille zu versuchen ? Vielleicht gehts dann weg, aber ich weiß es nicht.

Lg

Doris



Hallo Lilie, ja sorry, ich
doris1975

Hallo Lilie,

ja sorry, ich meinte Tanja.

Ich hab mal gehört, dass viele, wenn sie eine andere Pille haben, auch sämtliche Beschwerden weggehen.

Aber ich habe auch gelesen, dass im Leistenkanal ein Hohlraum ist, also möglich, dass sich dort etwas ansammeln kann.

LG

Doris



Liebe Tanja
sonnenhexe

hab mich mal ein wenig Schlau gemacht gestern und heute und darf Dir folgendes sagen .

Du sollst Dich an einen Facharzt der Inneren Medizin wenden bzw soll einer in der Klinik dazu gezogen werden um das Erscheinungsbild Fachmännisch/fraulich abgeklärt zu bekommen .

Aussage des Chefarztes der Inneren im Krankenhaus Brake der sich darauf spezialisiert hat und durchaus schon Endogewebe vor gefunden hat im Leistenkanal .

Lg Sonnenhexe



Hi, sorry, dass ich erst
Tanja

Hi,

sorry, dass ich erst jetzt antworte, hab jetzt gesehen, dass neue Beiträge hier sind. Hät ja einfach mal auf die zweite Seite klicken können...aber nee, dazu war ich zu blind Cool

 

@ Doris:

Denke, dass es an der Pille nicht liegen kann, da ich in den letzten Monaten mehrfach die Pille gewechselt habe, und es nie mal besser oder schlechter wurde. Zumal ich diese Schmerzen auch während der Pillen freien Zeit hatte. Aber ich werde es mal bei meiner Gyn, wenn sie aus dem Urlaub wieder da ist, ansprechen.

@ Sonnenhexe:

Ok...dann werd ich da mal mit dem Arzt, der mich operiert drüber sprechen. Mein Problem wird halt nur sein, dass es sich ja bei mir um eine Privatklinik handelt (der Antrag auf Erstattung der Kosten läuft bei der KH, bisher haben sie es ja gezahlt, mal abwarten!), glaub ich nicht, dass da ein Arzt der Inneren dazu kommen kann, kenn mich mit dem ABrechnungsverfahren nicht aus. Ich werde es aber mal ansprechen. Vielen Dank für Deine Recherchen !

Doch hab ich da noch ne Frage, vielleicht hat er ja was dazu gesagt. Ist es ein typisches Zeichen, dass die Lymphen in der Leisten um ein vielfaches geschwollen sind ? Dass das Bein schmerzt? dass ab und an auch die Leiste und ein Teil des bauches geschwollen sind ?  Mir ist klar, dass hier keine Ferndiagnose gestellt werden kann, aber vielleicht hat er ja was dazu gesagt oder angedeutet.

Meine bisherigen Erfahrungen mit Ärzten der Inneren sehen wie folgt aus: Geh wegen Leisenschmerzen dort hin...es wird ein Ultraschall gemacht, auf dem Leistenband wird ´etwas´ festgestellt, was wie ein Tumor aussieht.  Ich werde weiter an einen Kollegen überwiesen, der sich das alles anschauen sollte. Ich sage dazu, dass zu diesem Zeitpunkt bereits die Lymphen in der Leiste um ein vielfaches und inzwischen sichtbares geschwollen sind. Der Kollege (!) erklärt mir erstmal, dass es garkein LEISTENBAND gäbe und dass ich einen Tumor auf der Leiste hätte, und ich sofort ins KKH müsste. Er hat dann dort angerufen, und mich sofort angemeldet.

Ich bin NICHT hingefahren. Und zu einem anderen Arzt gegangen....der hat dann LEISTENBRUCH diagnostiziert, der dann auch im April 08 operativ korrigiert wurde. Ebenfalls haben die dann noch zwei Lymphen aus der Leiste enfernt, die aber wohl harmlos waren.

Die Schmerzen an sich sind jedoch geblieben...und ein Leistenbruch ist diese Woche tatsächlich ausgeschlossen worden.

 

Es gibt also in der Leiste einen Hohlraum, der sich damit füllen kann. Irgendwie finde ich dazu im Net leider garnix. Werde jetzt auch einen Spezialisten hier vom Forum anmailen. DAs hat Silvia ja auch schon gemacht, aber ich mail nochmal, vielleicht antwortet ja ein anderer Arzt, der noch mehr dazu schreibt.

 

Bin einfach ratlos und habe große Bedenken, dass die Ärzte das wieder nicht so richtig wahr nehmen oder nachschauen. Wobei ich bei Dr. Kruschinski ja gut aufgehoben bin.

Aber man kann ja von der Bauchhöhle nicht in die Leiste schauen, also wären ja auf jedenfall zwei Ops notwendig, denn im Bauch an sich (Gebährmutter, Blase) tuts ja auch schon wieder sehr weh. Ob das die Kasse dann zahlt? Oh man..was für ein Mist.

Ich werde nochmal recherchieren, vielleicht finde ich ja diesmal was.

Ganz liebe Grüße

 

tanja



Tanja
sonnenhexe

Fragen werd ich , in jedem Fall

Lg Sonnenhexe