3 Monatsspritze / Wechseljahre
Jelly

Hallo Ihr,

ich bin neu hier.......

Ich bin 39 Jahre und habe seit 5 Jahren Endo. Nun steht meine 3 Op an, was aber für mich nicht das schlimmste ist. Mein Gyn hat mir angedroht, dass ich nun endlich die 3 Monatsspritze bekommen müsste, wo man künstlich in die Wechseljahre versetzt wird. Ich habe super Panik vor den Nebenwirkungen.

Hat jemand langfristige Erfahrungen mit der Therapie? Bringt es überhaupt was und wie lange hällt es an?

Ich wäre froh wenn ihr mir helfen könntet

LG Jelly

 

 

 



Hallo Jelly
ann79

Also die 3 Monatsspritze ist keine Wechseljahrstherapie!! ich bekomme die Spritze seit mittlerweile 2 3/4 Jahren als Verhütung und habe seit 4 Jahren keinen Endorückfall mehr gehabt!

Mit der Spritze komme ich super zurecht habe auch keine Nebenwirkungen! Nebenwirkungen sind eigentlich die selben wie bei der Pille!

Bei einer Wechseljahrstherapie bekommt man für 3 -6 Monate jeden Monat eine Spritze!

Aber bei dir klingt das nach der 3 Monats spritze zur Verhütung!

Ach ja eine Nebenwirkung bei der 3 Monatsspritze kann sein (ist es bei mir) das man seine Tage entweder gar nicht mehr bekommt (nach einiger Zeit) oder,und das ist bei mir der Fall, das man sie nur noch als ganz leichte Schmirblutung bekommt. Und das ist ja auch gut so wenn man endo hat!!

Also wenn es die 3 Monatsspritze ist die du bekommen sollst brauchst du dir nicht so die Gedanken machen! Es gibt halt Frauen die vertragen die Spritze super und andere wiederum nicht. Ähnlich wie bei der Pille! Ich komme z.B. mit der Pille nicht klar und bekomme immer wieder meine Tage auch wenn ich sie durchgenommen habe!!

Bis dann und lg

Annika



Hallo,   Also die Spritze
SaJe

Hallo,

 

Also die Spritze die du bekommst, heißt denke ich trenantone oder so ähnlich und die dient auch zur verhütung, sind aber die wechseljahre. Die bekomme ich, sobald ich meine tage das nächste mal bekomme. Habe das rezept schon zu hause liegen. habe auch angst vor den nebenwirkungen, jedoch gibbt es eine add-back therapie, die du parallel machen kannst, damit die nebenwirkungen nicht so schlimm schlimm sind.  kann dir berichten, wenns soweit ist.

 

LG



Liebe Saje
sonnenhexe

also Trenantone dient nicht zur Verhütung !

Sie stellt die Wechseljahrestherapie dar und grad in der ersten Zeit sollte Verhütung mit Kondom sicher gestellt werden , Du darfst Dich in keinem Fall darauf VERLASSEN das Du Empfängnisgeschützt bist .

Lg Sonnenhexe



Die Therapie soll auch nicht
Jelly

Die Therapie soll auch nicht der Verhütung dienen. Ist aber auch kein Problem mein Mann ist sterilisiert.

Es soll wohl ein GnRH Präperat sein. Dies soll ich dann wohl "nur " 3 Monate bekommen. Bisher habe ich wegen der Endo die Valette genommen und nach der letzten OP war ich ein Jahr beschwerdefrei.

Gestern hatte ich ein sehr interessantes Telefonat mit einem anderen Arzt. Der meinte das diese Therapie Osteoporose verursachen würde und man dies aus diesem Grund nur bei ganz schweren Fällen

bei jungen Frauen machen würde. Ich sehe mich jetzt auch nicht als schweren Fall. Der Arzt meinte, dass ich es dann eher mal mit der Pille Cerazette versuchen sollte...die hätte weiniger Östrogene.

ABer mich würde die Langzeitwirkung dieser Therapie sehr interessieren, damit ich meinem Arzt gegenüber auch argumentieren kann.

Vielen Dank an Euch

 

Jelly

 

 



Hallo Jelly
sonnenhexe

Trenantone =Enantone Gyn für drei Monate

Enantone Gyn ist Unbedenklich über einen Zeitraum von 12 Monaten Therapie in Bezug auf Osteoporose .

Es ist zur Zeit das einzige GnrHAnaloga das über diesen Zeitraum Bedenkenlos verabreicht werden , um ganz sicher zu gehn kannst Du Calcium Brausetabletten zu Dir nehmen .

Lg Sonnenhexe



Hallo, erstmal herzlich
doris1975

Hallo,

erstmal herzlich Willkomen her im Forum.

Deine Angst vor den Nebenwirkungen kann ich verstehen. Wie gut reagierst du überhaupt auf Medikamente?

Ich sollte auch die Trenantone bekommen also Depot für 3 Monate. Ich hatte solche Angst und dann hab ich lieber jeden Monat die Enantone gehabt. Weil, wenn ich einen Monat das Zeugs in mir habe und nicht vertrage, kann ich es sofort absetzen. Ich wollte nicht den stoff komplett für 3 Monate in mir haben.

Also die meisten merken in den ersten beiden Monaten nicht viel. Im dritten merkt man es. Ich kann nicht klagen. Mir gings gut damit, bis auf Hitzewallungen und Schlafstörungen. Ich habe ein pflanzliches Mittel bekommen von dr FÄ, dass auch half.

Ich habe insgesamt 4 Monate Enantone gemacht. Ich habe die erste Spritze am 3ten zyklustag bekommen und dann alle 28 Tage. Ich hatte keine Probleme mit Blutungen usw.

Die Wirkung hält noch lange an. Ich habe meine letzte Spritze damals Ende März bekommen und hatte Mitte Mai immer noch keine Tage bekommen. Ich war dann wegen unseres KIWU in dr Kinderwunschbehandlung und spritze mir dann täglich Hormone, damit der Zyklus wieder in Gang kam. Das hat auch prima geklappt.

Die meisten sagen 6 Monate sollte man spritzen, wobei neuste studien sagen, dass 4 Monate ausreichen und quasi wie 6 Monate sind. Deswegen hab ich auch nur 4 Monate gemacht.

Die Wirkung ist gut, meine Herde waren gut getrocknet, sodass sie saniert werden konnten. Also das ist üblich, dass man nach dieser wechseljahrstherapie eine OP hat, damit die Herde sauber entfernt werden können. Hier im Forum nennt man diese OP Second Look. eine GnRH Therapie ist quasi die Vorbereitung auf diese OP. So wird es in den Endometriosezentren gemacht. Ob du das auch bekommst, weiß ich nicht. Aber besser wäre es. Sonst weißt du nie, ob die Spritzen angeschlagen haben und selbst wenn, hast du diese ausgetrockneten Herde im Körper, die jederzeit wieder aufblühen können. daher werden diese bei dem Second Look entfernt. Je ausgetrockneter die herde sind, desto besser kann man sie entfernen.

LG

Doris



@ Doris
kleinersonnenschein

Hallo Doris!

Weißt Du noch, wie das pflanzliche Mittel hiess, dass Du von Deiner FÄ empfohlen bekommen hast? Vielleicht kannst Du das ja hier mal schreiben - wäre lieb von Dir. Danke!!

Der kleine Sonnenschein



@Jelly
SaJe

Hallo,

 

also nun war es heute soweit. Ich habe meine Trenantone Spritze bekommen und habe angst vor den nebenwirkungen. Na gut, es gibt zur Not die Add-Back Therapie, bin aber ein totaler Gegner gegen zu viele Medikament, da ich schon sehr viel nehmen musste. Bin echt gespannt und werde dir berichten, wie es mir geht, Jelly. 

 

LG



@ SaJe
Jessy

Hallo SaJe,

entschuldige, daß ich mich mal kurz einmische. Embarassed

Aber ich habe schon zig Wechseljahrestherapien hinter mir und nie Probleme mit irgendwelchen Nebenwirkungen gehabt. Im Gegenteil, ich fühlte mich viel viel besser und hatte keine Schmerzen mehr. Sicherlich hatte ich die üblichen Schweißausbrüche, aber damit konnte ich leben.

Ich drücke dir die Daumen, daß auch du die Therapie gut verträgst.

Lieben Gruß, Jessy.



Schmerzen habe ich ja kaum,
SaJe

Schmerzen habe ich ja kaum, was mein Glück ist, habe ein oder zwei tage leichte mens schmerzen. Das wars. Man darf sich gar nicht so viel im Internet aufhalten. Dann liest man nur Gruselgeschichten ;)

 

Aber danke für deine Auskunft. Das baut mich auf....

 

LG



@ SaJe
Jessy

Ja, daß ist richtig, man liest viel. Muß aber doch nicht auf einen persönlich zutreffen.

Ich habe die Therapien gehabt, bevor ich in dieses Forum kam. Hätte ich vorher gelesen, was alles passieren kann, wäre ich wahrscheinlich nicht so locker da rangegangen.

Das wird schon...

Lieben Gruß, Jessy.



ich habe jetzt vor drei
kerstin180283

ich habe jetzt vor drei Wochen meine erste Spritze bekommen. Ist aber ne antihormonspritze .Warum das denn eigentlich? Aber komischerweise habe ich so keine Nebenwwirkungne außer am ersten bis zum dritten Tag. Da war mir sehr heiß,schwindelig und ich ahtte so ein Brechgefühl.

Und nun vor ca. ner Woche habe ich meine Tage bekommen,die sich jetzt schon seit 12 Wochen wieder in Schmierblutung umgewandelt habe. weil ich noch Zysten habe und davon ist eine wieder so groß. Aber die hören auch nciht auf. Meine Ärztin meinte ich solle doch noch die Pille nehmen.Werde ich aber nicht tun. Denn ich möchte nicht so viele Hormone haben. da ich es aj auch noch mit dem Herz habe und sowieso schon wieder zugenommen habe.Es ist auch komisch das ich seit der Spritze weniger esse als vorher.

Aber dafür habe ich irgendwie wieder mehr zugelegt.Und das ist komisch. Genauso muß ich jeden Tag mindestens 3mal auf Toilette wegen Stuhlgang. Ist das vielleicht wegen der Krankheit?Ist das normal?Kannst du mir helfen? Ich kann leider nciht oft hier sein da ich keinen eigenen Pc ahbe. Wäre es möglich das du mich mal anrufst damit wir darüber reden können?

Meine Tel.Nummer: 015203070527 



Da kann ich dir leider nicht
SaJe

Da kann ich dir leider nicht helfen. das weiss ich nicht. Ich an deiner Stelle würde die Handynummer rausnehmen, schließlich findet man diese seite auch über google...



Hallo,na klar kann ich dir
doris1975

Hallo klein Sonnenschein,

na klar kann ich dir das Mittel nennen.

Cimicifuga comp. Gibt es als Tropfen oder in Tablettenform.

LG

Doris



Hi SaJe, dann hoffe ich mal,
Tess

Hi SaJe, dann hoffe ich mal, dass die Therapie dir was bringt. Ich hatte 5 Monate Enantone und vor kurzem nochmal Zoladex, hat beides aber nicht geholfen und die Nebenwirkungen waren echt krass trotz Add back. Hoffentlich geht es dir besser!

--

Liebe Grüße, Tess



Nächste Woche habe ich
Jelly

Nächste Woche habe ich meine 3 OP, mal sehen was dabei raus kommt. Beim letzten mal musste man an der Darmwand ziemlich viel entlang wegschneiden.

Angst vor der OP habe ich nicht, aber ich fände es sehr schlimm, wenn man irgendwann wegen der Endo mal ein STück Darm entfernen müßte.

Es ist lieb das Ihr mir Eure Erfahrungen mit der Wechseljahrestherapie / Spritze schildert. Aber wer hat denn auch schon evtl. über 1-2 Jahre hinaus danach keine endo mehr ?????

Es ließt sich meistens so, das Ihr mal für ein paar Monate Ruhe habt und es dann aber wieder los geht.

Ich habe mit der Cerazette nach der 2 OP ja auch ein Jahr Ruhe gehabt, da Frage ich mich warum ich mir und meinem Körper das antuen soll mit der Spitze. Ich habe aber vor allem Angst, dass mein niedergelassener Gyn. mir nach der OP keine Wahl läßt. Beim letzten mal hat er mich ziemlich abgefertigt und das hat mich schon sehr geärgert und niedergeschlagen. Ist ja schon schlimm genug wo wir uns mit rum plagen müssen.

Vielleicht wäre es ratsam danach mal auf die Valette umzustellen.

Tageweise bin ich so durcheinander weil ich gegen das ganze Hormonzeug so eine Abneigung habe. Hinzu kommt, dass ich Triathletin bin ( leistungsorientiert ) und ich habe auch Angst, dass sich die Spritze negativ auf meine Leistung auswirkt. Hat hier jemand Erfahrung?

Ich wünsche Euch allen noch eine schöne Adventszeit

LG Jelly

 

 

 

 

 



Hallo Jelly, also ich war
Tess

Hallo Jelly, also ich war zwar nach keiner OP, Hormontherapie oder ähnlichem schmerzfrei, aber ich kenne Frauen aus der Selbsthilfegruppe, die sind seit Jahren beschwerdefrei. Allerdings haben die sich nicht nur schulmedizinsch helfen lassen, sondern hauptsächlich mit Alternativmedizin.

Ich hatte auch schon zweimal die Wechseljahrstherapie, leider mit keinem Erfolg und vielen Nebenwirkungen trotz Add Back Therapie. Ich nehme jetzt auch wieder die Valette durchgehend ein.

Wegen Sport kann ich von mir sagen, dass es nicht mehr ging. Aber nicht speziell wegen den Spritzen sondern allgemein. Ich war auch sportlich sehr aktiv, bin Spring- und Dressurturnier gegangen, aber seit dem OP-Marathon usw. ist das nicht mehr möglich und mein armes Pferd wurde vom Sport zum Zuchtpferd "umgewandelt". Hoffe das es dir besser ergeht!

--

Liebe Grüße, Tess



@ Doris
kleinersonnenschein

Hallo Doris!

Vielen Dank, ich hab mir das mal notiert; muß die Tage sowieso mal zur Gyn, dann werd ich mit ihr mal drüber sprechen. Nett, dass Du mir den Namen des Mittels geschrieben hast.

Liebe Grüße



Hab ich doch gerne gemacht.
doris1975

Hab ich doch gerne gemacht.

LG Doris