Hallo und schon wieder ein neues Mitglied
Lejla

 

Hallo alle zusammen, 

 auch ich bin seit neuestem Mitglied hier.... Im letztem Jahr im Oktober hatte ich meine erste OP und da wurde festgestellt das ich Endo habe, dann bekam ich den Nuva-Ring mit einer falschen Anweisung( ich hätte den Ring Durchgängig nehmen müssen ). 

Am 29.08.2008 hatte ich dann meine 2.te Op, nachdem ich vorher eine sehr starke Eierstockentzüngung hatte und vollgepumpt war mit antibiotika und jetzt 3 Monate später am 23.12.2008 habe ich wieder eine Op, obwohl ich die Pille ( Valette ) seit 3  Monaten nehme damit meine Periode unterdrückt wierd...heisst für mich das dir Sch...... nicht wirkt.

 

Falls jemanden was dazu Einfallen sollte, denn ich bin ohne Rat und total Verweifelt was ich noch machen soll, bitte schreiben...

 Danke im Vorraus

 



Hallo Lejla, ich hatte auch
Tess

Hallo Lejla, ich hatte auch in den vergangenen 1 1/2 Jahren 4 OP´s trotz Valette und Wechseljahrstherapie. Darf ich fragen, wo du in Behandlung bist? Vielleicht solltest du mal einen Spezialisten für Endo aufsuchen, der kann dir bestimmt weiter helfen, nachdem du schreibst du hattest eine falsche Einweisung beim Nuva-Ring. Ich glaube der ist in der Behandlung von Endo auch nicht so erfolgreich. Die Valette schon eher.

 

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Lejla,   das klingt
Erdbeere23

Hallo Lejla,

 

das klingt ähnlich wie bei mir- ich hatte auch 4 ops in einem jahr, trotz pilleneinnahme. jetzt war ich in der reha und habe dort auch ganz viele anregungen bekommen, was ich tun kann, damit ich nicht so oft operiert werden muss.....

zunächst einmal ist es wirklich wichtig, dass dir die hormone gezielt von jemandem verschrieben werden, der spezialisiert ist auf endo, genau wie die ops nur von einem spezialisten durchgeführt werden sollten- nur so hast du die besten chancen, dass die endo in den griff bekommen wird.

zusätzlich dazu gibt es einige alternative dinge, die die beschwerden lindern und den unterleib stärken- dazu zählen gezielte bewegung für den unterleib, um die muskeln dort zu kräftigen, aber auch gezielte entspannung, damit nicht alles verkrampft. wenn man endoschmerzen hat, verkrampfen sich schnell alle muskeln zusätzlich und das macht noch viel mehr beschwerden. ich habe die erfahrung gemacht, auch wenn sport anfangs wehtut, geht das nach einer weile vorbei, wenn man dranbleibt, und dann tut es nur noch gut. wenn es zu schlimm ist, kannst du mal überlegen, bewegung im wasser, einen aquarobickurs o.a. zu machen- das tut mir besser als bewegung "an land"

zudem ist es wichtig, dass du dein immunsystem stärkst, denn das wird durch die endo geschwächt. eine gesunde, ausgewogene ernährung z.B. kann dazu beitragen, dass du gestärkter bist und die endo dich nicht ganz so schnell umhaut.

das alles sind dinge, die man zusätzlich zu den schulmedizinischen dingen tun kann- aber ich hoffe, dass sich gerade dadurch die vielen ops hinauszögern lassen. jedenfalls habe ich,s eit ich mich daran halte, eine ganz andere einstellung zur endo: sie ist ein teil von mir, ich habe sie, ja, aber sie nimmt mich nicht so sehr ein, dass nichts mehr anderes bleibt.......

vielleicht hilft dir das ja ein wenig?

liebe grüße!



Hallo lejla erstmal herzlich
doris1975

Hallo lejla

erstmal herzlich willkommen hier im Forum,

leider kann ich dir da überhaupt nicht weiterhelfen, da ich keine Pille nehme, wegen meines Kinderwunsches. Aber ich wollte wenigstens das Herzlich willkommen dir sagen. Vielleicht kann ich dir bei anderen Themen eher helfen.

LG

Doris