@Eva
chanelle71

Hoi Eva!

Ich hoffe, Du hast das neue Jahr wieder gut angefangen.

Ich möchte Dich kurz etwas fragen, und zwar hattest Du einmal geschrieben, dass Du, ich glaube als Du das erste Mal bei Prof. Keckstein warst, eine Wechseljahrtherpie gemacht hast, und dass er deshalb nicht operieren konnte/wollte. Ich habe mich nun das selbe auch gefragt bei mir. Ich hatte ja Zoladex und wollte es nun mit der Pille (Cerazette) versuchen, aber ich merke, wie der Schwindel und die leichten Schmerzen langsam wieder kommen. Nun wollte mein Arzt mir nochmals Zoladex verschreiben. Hmm.... Andererseits scheinen sich die Zysten zurück zu bilden, das wär ja gut.

Ich überlege gerade, ob ich Prof. Keckstein selber kurz darauf ansprechen soll. Denn schliesslich bringt es ja nichts, wenn ich hinfahre und er sagte mir das selbe wie bei Dir. Oder was war das genau, was Du bekommen hattest, ich glaube, Du hattest nicht Zoladex..? Ich nehme an für 3 Monate oder so. Wie lange musstest Du nachher warten auf Deinen Operationstermin?

liebe Grüsse

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



hallo Chanelle! Ich bin zwar
Tess

hallo Chanelle!

Ich bin zwar nicht Eva, aber vielleicht kann ich dir ein bisschen weiter helfen. Also es gibt Zoladex und Enantone, das ist der selbe Wirkstoff nur verschiedene Präparate.

Prof. Keckstein operiert wahrscheinlich deshalb nicht während der Therapie, weil die ja die Herde eintrocknen und viele so nicht sichtbar sind und nicht entfernt werden können. Das war auch die Erklärung meines Operateurs. 

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Chanelle
Eva

Von April bis Juni habe ich, von einem Nichtspezialisten!!, alle vier Wochen Zoladex injekziert bekommen. Während der Zoladextherapie hatte ich die selben Schmerzen etc. wie vorher. Es war also der total falsche Behandlungsansatz für mich. Bei Prof. Keckstein war ich im August zur ersten Untersuchung. Er meinte dann, dass durch die Zoladextherapie vorhandene Endometrioseherde eingetrocknet sein können und somit bei der Totaloperation übersehen werden könnten. Das war der Hauptgrund, dass meine Operation rausgezögert wurde. Es kam dann noch dazu, dass der Operationssaal im Krankenhaus renoviert und mit neuen Geräten bestückt wurde. Das bedeutete nochmals eine Wartezeit. Der Operationstermin war dann für Ende Januar anberaumt.

An Deiner Stelle würde ich in den nächsten Tagen mal mit Prof. Keckstein telefonieren bzw. ihm eine email senden.  Besser einmal mehr nachfragen ... :-) Zoladextherapie hin oder her - ich nehme mal an, dass Du so oder so erst einmal zur Untersuchung nach Villach fahren "darfst".

Ab Juli hatte ich die Valette durchgehend eingenommen. Als sich nach einer Weile (glaube so ab Sept./Okt.) Schmierblutungen einstellten, hatte ich täglich zwei Valette eingenommen. So überbrückte ich die Zeit bis zur Operation.

 

Danke! Ja - 2009 hat gut angefangen. Mein Mann und ich haben ein paar ruhige Tage verbracht. Ich hoffe Du hattest ebenfalls einen guten Start!?!

Liebe Grüsse

Eva 

 



Hallo Eva Vielen Dank für
chanelle71

Hallo Eva

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ja, das ist dann ja doppelt sinnlos, wenn bei Dir Zoladex auch noch nichts gebracht hat in Bezug auf die Schmerzen, deshalb wurde bei mir nur für einen Monat gespritzt, damit man es im Zweifelsfall wieder absetzen könnte. Da hast Du wirklich noch lange gewartet, aber ich beginne zu glauben, dass das manchmal sinnvoller ist als schnell schnell zu operieren und dann nur die Hälfte damit zu lösen. Von Valette habe ich gehört, ich hab gesehen, dass es doppelt so hoch dosiert ist wie Cerazette. Ich habe meinen Arzt nun darauf angesprochen, ob ich ev. eine höher dosierte Pille haben könnte. Ich war nur bei der Hausärztin und Valette scheint in der Schweiz nicht bekannt zu sein. Und wenn Du sogar die doppelte Dosis einnehmen durftest.. Ich habe immer gedacht, dass ich die Pille schlecht vertrage, aber im Moment ist das irgendwie sehr relativ..

Ja, danke, das neue Jahr war auch bei mir eher friedlich gestartet. Am Silvester sahen wir den "Vogelhändler" (Operette), ich war erst etwas skeptisch, aber es spielt zB im Tirol (schon mal etwas auf Oesterreich einstimmen) und hatte einige schöne Lieder, mein Partner beklagte sich zwar über den Mangel an Handlung, aber ich fand es schön romantisch. Vielleicht war auch der "Stress" wieder gestern Mit-Ursache für meinen Schwindel, werd's mal etwas easier nehmen.

Ich hatte schon ein Mail an Prof. Keckstein verfasst und werde es mir dann nochmlas in Ruhe ansehen, vielleicht auch den MRI-Bericht gleich mitschicken. Alles scheint mir so kompliziert, mein Arzt hier meinte, da sei guter Rat in der Tat teuer, aber eben. Ich kann ja auch nichts dafür, wie wir alle sicher nicht. Und man muss sich daran gewöhnen, dass es manchmal keine "perfekten" Lösungen gibt.

Ich habe ein Endometriose-Kochbuch zu Weihnachten bekommen, hmm.. auf Englisch, aber ich bin mal gespannt, was sich daraus so machen lässt:-)

lass es Dir gut gehen, liebe Grüsse

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Tess Danke auch Dir,
chanelle71

Hallo Tess

Danke auch Dir, das mit Enantone wusste ich nicht, dass es praktisch gleich ist. Kürzlich fragte mich jemand, warum denn alleinige WJT nicht ausreicht, wenn die Herde dabei offenbar zurück gehen. Ich nehme an, sie verschwinden einfach nie oder selten ganz? Hab auch irgendwo gelesen, dass es oft noch schlimmer wird, wenn/falls? sie wieder zurück kommen..

liebe Grüsse

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



hallo Chanelle! Eine
Tess

hallo Chanelle!

Eine alleinige WJT reicht eigentlich nie aus. Die Herde werden nur ausgetrocknet, aber verschwinden ja nicht völlig. Bei der OP kann zwar auch nicht alles entfernt werden, weil es immer Herde gibt die man gar nicht sieht, aber im allgemeinen ist das schon besser. Bei mir kommt es meistens immer schlimmer zurück! 

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Tess Habe gerade im
chanelle71

Hallo Tess

Habe gerade im Buch von Dr. Keckstein nachgelesen, da wird die WJT in bestimmten Situationen pre- und postoperativ empfohlen. Und eben auch bei unkompletter Sanierung oder zur Beseitigung mikroskopisch kleiner Endometrioseherde. Also wohl doch in der Hoffnung, dass es schrumpft und dann nicht wieder kommt, aber es gibt sicher keine Standard-Lösungen und jede Endometriose reagiert vielleicht anders.

lg chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Chanelle
Eva

Vogelhändler ... - das klingt gut. Hi hi - mein Mann ist ebenfalls nicht gerade der Fan von Operetten, Oper, Ballett, etc.. Ab und an geht er mir zu liebe mal zu einer solchen "Sache" mit :-) Das letzte Mal waren wir 2004 in der Oper -Rosenkavalier- ... in Zürich ... :-) 

 Schwindel ... - in der Zeit, als ich zwei Valette, pro Tag eingenommen habe, hatte ich zu den Bauchschmerzen noch mega Kopfschmerzen. Vielleicht reagiert Dein Körper mit Schwindel auf die Medikamente?

Im Nachhinein bin ich froh, dass die Wartezeit in Österreich etwas länger war. Ich konnte mich mental besser darauf einstellen. Die vorherigen Operationen wurden immer soz. zwischen Tür und Angel durchgeführt und das auch noch von endounerfahrenen Ärzten. Das hätte ich nicht mit mir machen lassen sollen. Ich hoffte halt immer, dass mir endlich geholfen wird. Na ja - Hinterher ist man (äh - Frau) immer schlauer ... .

Als die erste Zoladex keine Wirkung zeigte, wollte ich mit der Therapie aufhören. Mein damaliger Gynäkologe hat mich allerdings dazu überredet weiter zu machen. Er meinte "eine Zoladex kann ja noch nicht helfen" ... - also habe ich mich zuschnurren lassen... .

Hast Du zwischenzeitlich eine Antwort von Prof. Keckstein erhalten?

Kochbuch ... - das klingt interessant. Vielleicht könntest Du mir die ISBN mailen?

Darf ich fragen, wann Du den Villachtermin hast?

Einen schmerzfreien Tag wünscht Dir

Eva 

 

 

 



Hallo Eva ja Du scheinst oft
chanelle71

Hallo Eva

ja Du scheinst oft in Zürich zu sein:-) Ich war einmal am Silvester im Opernhaus, wir sahen die lustige Wittwe, das war schon nochmals etwas anderes als in Winterthur im Stadttheater.

Wegen dem Schwindel so denke ich eher, dass das bei mir von der Endometriose kommt, es war auch das erste was ich merkte, noch vor die Schmerzen kamen. Ich dachte, ich hätte Sinusitis und war bei zwei Nasenärzten, man machte sogar ein Röntenbild und schliesslich glaubte ich ihnen, waren auch nette Ärzte.. Kopfschmerzen habe ich mittlerweile auch etwas, das wär dann wohl von der Pille.

Den Gedanken, möglichst bald ins nächste Spital zu gehen, damit mir geholfen wird, kenne ich auch sehr gut! Ich hatte zum Glück durch die 2 nicht durchgeführten Operationen Zeit, mich weiter zu informieren. Die erste BS hätte eine Woche nach dem MRI, wo zum ersten mal die Diagnose erwähnt wurde, durchgeführt werden sollen, zwischenzeitlich ging es mir so schlecht (hatte auch nochmals eine Blutung), dass ich eine Woche im Bett war und kaum aufstehen konnte. Ich hatte also keine Ahnung, warum, was und wie, der Arzt war sich nicht mal sicher, ob die Hauptsymptome (Kreislauf) von der Endometriose kommen... aber sie waren dann weg mit Zoladex. Auch jetzt mit der Pille habe ich kaum Schmerzen. Bin ja mega dankbar. Ich habe auch gemerkt, dass man den Ärzten nicht immer alles glauben muss. Mein "Leidensweg" war bis jetzt sicher nicht so lang wie bei anderen hier zB, auch Deiner, aber die letzten Monate waren doch ziemlich "hoch dosiert".. hab auch viel gelernt.

Prof. Keckstein hat mir ziemlich rasch geantwortet, er meinte, natürlich könne man mir nochmlas das Zoladex verabreichen. Und sonst wäre die Valette besser (auch bei Adenomyose) als Cerazette. Super dass er so schnell geantwortet hat. Mein Termin in Villach ist am 29. Januar.

Also das Kochbuch ist ziemlich neu und halt Amerikanisch, der ISBN wäre 978-0-95567-850-9, Recipes for the endometriosis diet, konnte kein anderes ähnliches Buch finden! Ich habe bisher erst ein Rezept ausprobiert, es war ganz ok, und ich hatte nachher v.a. das Gefühl, dass ich mich wirklich gut fühlte. Vielleicht Einbildung, vielleicht nicht. Ich habe einen Kollegen, der mich darin unterstützte vor einiger Zeit meine Ernährung umzustellen, noch vor einem Jahr, als ich ihn kennen lernte, fand ich das ganze ziemlich abwegig (Vegetarismus etc.), aber jetzt habe ich gemerkt, dass gesund essen auch stark eine Einstellungsfrage ist, ich vermisse eigentlich nichts. Das Buch ist ziemlich strikt, aber man muss nicht alles genau so machen, das schreibt sie auch, es gibt Ideen und hat zustäzliche Informationen zu Beginn, ich für mich find's gut bis jetzt.

Liebe Grüsse und einen guten Start ins Wochenende

chanelle 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Chanelle! Ich finde
Tess

Hallo Chanelle!

Ich finde das Buch sehr interessant, aber wollte fragen wie man damit klar kommt wenn man nicht so stark in Englisch ist? wahrscheinlich eher weniger oder? Im Prinzip würde mich das nämlich total interessieren. 

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Tess Ja, das Buch ist
chanelle71

Hallo Tess

Ja, das Buch ist auf Englisch.. wenn Du Dir einen Kurzüberblick verschaffen möchtest, findest Du das auf http://www.endo-resolved.com/diet.html. Eine motivierende Geschichte eigentlich (die von der Autorin mein ich).. Kommt sicher auch auf den Aufwand an, wenn es Dir wirklich wichtig ist, kannst Du bei den Rezepten natürlich die Zutaten nachschlagen:-) bzw. googlen im Internet dictionary, geht ja schnell. So hatte ich das am Anfang während meiner Zeit in Kanada auch gemacht.

liebe Grüsse

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hi chanelle! Danke für den
Tess

Hi chanelle!

Danke für den Link und die Info. Ich werde ihn mir mal anschauen und dann überlegen es zu bestellen. Ist bestimmt gut. 

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Chanelle
Eva

Ja ab und an sind wir / ich in Zürich. Es ist das "nächst Grössere" und mit dem Eurocity gut zu erreichen. Ausserdem habe ich eine Freundin in St. Gallen (Arbon). Sie "hüpft" in den Zug und wir machen uns einen netten Tag incl. einkaufen :-)

Könnte ich die Zeit zurück drehen, dann würde ich mir (Schmerzen hin oder her) mehr Zeit mit den Operationen lassen. Die Nichtspezialisten haben mir zuviel vermurkst bei ihren Rumschnippeleien und belangen kann ich sie dafür nicht. Es reicht ja nicht einmal zu einer Entschuldigung von diesen Damen und Herren.

Auf alle Fälle bist Du bei Prof. Keckstein in kompetenten Händen und bis zum 29. ist es nicht mehr allzu lange hin.

Danke für die ISBN! Das Kochbuch werde ich mir bestellen. Mein Mann ist ganz fit im englischen und kann mir, wenn ich nicht mehr weiter weiss, das Rezept übersetzen. Vegetarisch... ? Das käme mir sehr gelegen, da ich kein Fleischfan bin.

Einen schönen Sonntag wünscht Dir

Eva 

 



Hallo Eva Nein, jetzt ist
chanelle71

Hallo Eva

Nein, jetzt ist wirklich nicht mehr lang bis zu meinem Termin in Villach. Ich werde nach Möglichkeit einfach die Pille weiter nehmen, die Problematik mit dem "nicht mehr viel sehen" bei einer BS hatte eben auch mein erster Arzt erwähnt, deshalb hatte er mir die Möglichkeit mit dem Zoladex wohl nie vorgeschlagen. Momentan geht's mir ja ganz ok. Und ich hab mir noch ein homöopathisches Mittel in der Drogerie geben lassen gegen das Entzündungsgefühl, mal sehen wie das so wirkt.

In St. Gallen war übrigens mein zweiter Arzt, ihn fand ich ganz kompetent, er ist auch hier auf dieser Website angegeben.

Liebe Grüsse und viel Erfolg mit dem Kochbuch:-)

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Chanelle
Eva

Ja, die Pille ist vor einer evtl. Operation besser als Zoladex. Prof. Keckstein spricht mit Dir bestimmt alle für Dich in Frage kommenden Behandlungswege durch. Nimm' Dir viel Zeit und einen grossen Block zum notieren mit :-)

Nimmst Du ein Weihrauchpräperat  gegen das Entzündungsgefühl ein? In irgendeiner Zeitung hatte ich mal gelesen, dass Weihrauch gegen Entzündungen, z.B. bei Morbus Crohn sehr gute Erfolge erzielt.

Ist ja lustig, dass Du bei dem Arzt in St. Gallen warst. Meine Freundin hatte mir auch mal die Adresse gegeben. Leider konnte ich nicht dorthin gehen, weil meine Krankenkasse generell keine Kostenübernahme in der Schweiz bewilligt. Zwischenzeitlich hatte ich dann die Villacher "Anlaufstelle" ausfindig gemacht und mich gar nicht mehr mit meiner Krankenkasse rumgeärgert.

Auf das Kochbuch bin ich echt gespannt ... . Mein Mann ist noch recht skeptisch, ob uns die Rezepte schmecken, da es aus Amerika kommt :-) Als Gourmets sind die Amerikaner, wie die Briten ja nicht gerade weltbekannt ... :-) ;-)

Eine schöne Woche wünscht Dir

Eva 



Hallo Eva! Time flies...
chanelle71

Hallo Eva!

Time flies... jetzt sollte ich mir wohl bald mal mein Ticket besorgen für meinen "Ausflug" nach Villach übernächste Woche. Also für die Entzündung hatte ich die "Teufelskralle" bekommen, das ist eine afrikanische Pflanze oder Blume. Ich finde, es wirkt recht gut, zudem trinke ich regelmässig Ananassaft. An Weihnachten in der Kirche sass ich direkt neben einem Weihrauchbehälter.. Weihrauch mag ich nicht besonders, aber vielleicht hätte es mich weniger gestört, wenn ich gewusst hätte, dass es gut für mich sein könnte:-)

Das mit dem St. Galler Arzt ist dann offenbar ähnlich verlaufen bei Dir wie bei mir. Ich hatte schon früher den Gedanken, das wäre noch nahe von wo Du wohnst, aber halt die Grenze dazwischen.

Wegen dem Kochbuch, so hatte ich ähnliche Bedenken, ich lebte 11/2 Jahre in Kanada und meine Kochkünste wurden immer gelobt, d.h. niemand sonst kochte so wirklich, ausser etwas salzen und das Fleisch marinieren. Wobei es gerade in Kanada sehr gute Restaurants gibt aus aller Herren Länder, warum sich wohl die Mühe machen. Das Kochbuch soll ja v.a. auch gesund sein, also kann man's natürlich nicht so vergleichen.

Ja, hab mich schon versucht etwas vorzubereiten auf meinen Termin in Villach, wie ich mich kenne sitze ich sonst am Abend vorher noch davor und wünsche, ich hätte mir mehr Zeit genommen. Ich überlege mir gerade, ob ich den Arzt (den in St. Gallen) bitten soll, seinen Bericht vorab zu schicken.. andererseits ist es ja kein OP-Bericht und Prof. Keckstein kann das selbe in der Untersuchung auch sehen. Ausser es hat sich etwas verändert in den 21/2 Monaten, dann könnte man den Unterschied auswerten.

Jedenfalls wirst Du sicher meinen Bericht hören, wenn ich zurück bin, ich glaube, ich nehme wirklich den Nachtzug, dann kann ich mich am Morgen noch etwas umsehen, der Termin ist erst um 3 Uhr.

wünsch Dir eine gute Zeit!

lieber Gruss

chanelle

 

 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Chanelle
Eva

Well, that´s right ... :-) Manchmal ist es auch besser, wenn die Zeit schnell vergeht ... .

Ananassaft ... den trinke ich ebenfalls recht oft. Meist in der Sauna und mit Mineralwasser gemischt. Ich finde diese Mischung erfrischt irgendwie :-)

Hoffentlich hast Du in der Kirche super tief eingeatmet ;-) Nein im Ernst ... - als Tabletten soll er wirklich gut helfen. Ist ja lustig... ich kann mit Weihrauch auch nichts anfangen! Im Gegenteil, ich falle nach einer Weile "Beräucherung" einfach um. An unserer Hochzeit hatte ich dem Pfarrer strikt verboten Weihrauch zu benutzen. Ich wollte nicht zur Belustigung unserer Gäste am Altar umfallen und vielleicht sogar noch im Spital landen.

Kanada ... - das war bestimmt eine interessante Zeit!? Hast Du dort studiert? Hi hi ... - die Kochkünste ... - das kann ich mir vorstellen :-) Wenn man selbst etwas kochen kann, dann wirst Du in diesen Ländern für einen Alien gehalten :-) Bestimmt haben alle Nachbarn mal zusehen wollen, weil sie es nicht glauben konnten, dass Du kochst ;-)

Den Bericht von St. Gallen mitzunehmen ist bestimmt nicht schlecht. So kann Prof. Keckstein evtl. den Krankheitsverlauf besser nachvollziehen, denn er sieht ja nur den aktuellen Stand bei seiner Untersuchung. Auf alle Fälle bist Du gut beraten, wenn Du Dir schon im Vorfeld Gedanken machst und Dir Fragen notierst, welche Du von Prof. Keckstein beantwortet haben willst.

Villach ist sehr schön und man kann dort ein paar hübsche Boutiquen finden. Mein Untersuchungstermin ist am 1. April ... . Da ich am Vortag anreise habe ich immer am Vormittag Zeit um Villach etwas "unsicher" zu machen. Jedes Jahr kaufe ich mir dort auch was hübsches, nachdem ich beim Professor war und er zufrieden mit mir. Das ist dann meine Belohnung für all' den ganzen Endometriosesch...... ! Es gibt auch nette Geschäfte für Herrenmode ... - habe dort schon nette Sachen für meinen Mann und/oder Vati erstanden.

Mein Lieblingsrestaurant ist der Villacher Brauhof http://www.villacherbrauhof.at/index.php?content=speisekarte in der Bahnhofstrasse... - falls Du Hunger hast :-) Mein Lieblingscafe ist das Cafe Rainer http://members.aon.at/rainerra/kondi.html  . Es ist hinter der Kirche und hat feine Kuchen :-) Diese Zwei sind in Villach immer "Pflichtbesuche" :-)

Ich wünsche Dir eine gute Reise nach Villach und drücke Dir ganz fest die Daumen!!!

Liebe Grüsse

Eva

Tipp: Die Praxis ist etwas versteckt. Bei meinem ersten Termin musste ich eine ganze Weile suchen ... 

 



Hallo Eva Also das mit dem
chanelle71

Hallo Eva

Also das mit dem Ananassaft habe ich in dem Kochbuch gelesen, offenbar eine Studie betr. Genesung nach einer OP, s. Bromelin. Ja, Sauna soll ja auch ganz gesund sein für den Stoffwechsel, das steht auf meiner "to do" Liste.  

Nun ja, bei der Hochzeit wär das wohl schon mühsam, wenn Du mitten in der Zeremonie eine Weihrauchunverträglichkeit entwickelst..:-) Aber ist noch interessant zu wissen, Weihrauch gegen Entzündungen, darauf kommt man nicht direkt.

In Kanada hab ich einen Sprachaufenthalt gemacht ursprünglich, ich wohnte bei einer Familie, da habe ich dann meinen (Ex-) Freund kennen gelernt. Ja.. es wurde wie eine zweite Heimat für mich, vielleicht gehe ich eines Tages zurück, wer weiss, wobei v.a. auch das Pendeln zwischen hier und dort noch bereichernd war, eigentlich wär's mir doch schwer gefallen, ganz wegzugehen!

Stimmt, die Fragen.. daran hatte ich noch gar nicht gedacht bei meinen Notizen. Das mit dem Bericht mitnehmen ist vielleicht eine gute Idee, dann kann er selber sagen, ob er es sich anschauen möchte.

Nett zu hören, dass Du Villach schön findest, ich war fast etwas enttäuscht, als ich nach St. Gallen ging (ich war schon lange nicht mehr dort), war mir dann aber nicht sicher, ob ich es einfach so wahrnahm, weil es mir nicht gut ging. Und von der Gegend bei der Hin/Rückfahrt werde ich ja schon mal nichts sehen, da ich den Nachtzug nehme.

Sicher werd ich mir eines der beiden Lokale raussuchen, die Du mir angegeben hast, Zeit habe ich jedenfalls genug, mein Zug zurück fährt erst um 23.00. Wobei es ziemlich "nahrhafte Kost" ist...  ich esse seit 3 Monaten ausschliesslich Endmometriose-mässig vegetarisch (auch wenig Weizen etc.). Aber einen feinen Apfelstrudel nach dem Termin beim Herrn Professor ist natürlich das mindeste! Oder vielleicht besser vorher. Und vielleicht werd ich mal ganz auf meine neue Ernährung verzichten, das schaut wirklich ziemlich lecker aus, wenn man mal verstanden hat, was es genau ist:-) Dass Du Dich etwas verwöhnst, wenn Du da bist, finde ich eine gute Idee, die ich übernehmen werde, werde dann sicher auch viel zu denken haben.

Hab auch gesehen, dass die Praxis gar nicht so weit vom Bahnhof entfernt ist, danke für den Tipp betr. "versteckt", da hätte ich sicher auch gesucht!!Wobei ich auf der Karte noch nicht genau erkennen kann, wo denn nun der Eingang ist zu dem Innenhof, ich nehme an auch vom Hans-Gasser-Platz aus?

Da steht mir ja in verschiedener Hinsicht einiges bevor, eigentlich macht es mir nichts aus, dass ich auf dem Weg nichts sehe, ist wie im Flugzeug. Und vielleicht fahr ich ja bald schon wieder hin, wer weiss. Zwei Kolleginnen erkundigten sich schon und warten auf meinen Bescheid, weil sie auch mitkommen wollen, (hmm.!. ich für mich hoffe natürlich immer noch, dass ich vorerst mal nicht operieren muss). Ich glaube, Du hast keine Schmerzen mehr, richtig? Nimmst Du noch die Pille? Das ist etwas, was ich immer vermeiden wollte, ich habe schon von anderen gehört, die sie einfach absetzten und es drauf ankommen liessen, aber das könnte ich wohl auch nicht, dieser Punkt ist bei mir noch (ungeklärt) offen..  aber ich nehms mal Woche um Woche - und hab gleich eine weitere Frage für Prof. Keckstein.

liebe Grüsse und danke Dir für die vielen guten Tipps!

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



PS:
chanelle71

...versuchte mich gerade zu erinnern, ich glaube, Du hattest einmal geschrieben, dass Du eine Zeit lang bei der Pille die doppelte Dosis eingenommen hast. War das die Valette..? (die alten threads hier sind irgendwie schwer aufzufinden..) 

Ich frage, weil ich ja im Moment die Cerazette einnehme und eigentlich keine Zwischenblutungen möchte. In dem Sinn wär's ja möglich, einfach die Dosis zu erhöhen, wenn man merkt, dass man Zwischenblutungen bekommt (wie gerade im Moment). Das frage ich Dr. Keckstein dann auch, wär aber vielleicht etwas simpel, wenn es so funktionieren würde!! Eigentlich gefällt mir sonst natürlich der Gedanke der niederigst dosierten Pille ohne Oestrogen.

Grüessli

chanelle 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Chanelle
Eva

Sprachaufenthalt ... - das klingt gut! Bestimmt hattest Du eine spannende Zeit in Kanada? Ach - so für ein paar Jahre wäre es bestimmt schön in Kanada zu leben und Winterthur läuft Dir bestimmt nicht weg Cool

Nachtzug ... - schade, denn die Landschaft ist jetzt bestimmt sehr schön (Schnee in den Bergen, Sonne, usw.). Da hast Du ja einen langen Tag in Villach, wenn Dein Zug erst um 23 Uhr in Villach abfährt.  Sahne (D) - Rahm (CH) - Schlagobers (A) ... hi hi hi - es lebe die Wortvielfalt ... ! Es ist mir schon einige Male von Vorteil gewesen, dass die Speisekarte in beiden Lokalen auch in Englisch abgedruckt und dort die Gerichte "erklärt" sind. Somit kannst Du dann rauslesen, was Du Dir bestellen möchtest.

Nach dem Besuch beim Professor wirst Du bestimmt viel Schoggi brauchen :-) So erging es mir jedenfalls nach meiner ersten Untersuchung in Villach. Also ist ein Apfelstrudel schon mal der richtige Weg :-) ;-) 

Valette ... - ja ich habe zwei pro Tag eingenommen, damit die aufgetretene Schmierblutung wieder aufhörte. Somit habe ich dann die Zeit bis zur Totaloperation überbrücken können. Seit meiner Totaloperation nehme ich keine Pille oder sonstigen Hormone ein. Die Endometriose ist seither auch weg und ich habe von dieser Seite meine Ruhe. Durch die Verwachsungen und die zwei Darmoperationen habe ich ab und an Darmkrämpfe. Das ist allerdings meist davon abhängig, was ich gegessen habe.

Praxis ... - der Eingang zum Innenhof ist etwas entfernt vom eigentlichen Hans-Gasser-Platz (Statue des Herren). Du musst die Italiener Strasse überqueren und Dich dann links halten, wenn Du aus Richtung der Hans Gasser Statue kommst. An der Ecke zum Innenhof findest Du, unter anderen Schildern, ein blaues Praxisschild. An dieser Ecke ist der Zugang zum Innenhof. Falls Du Dich gleich bei Deiner Ankunft orientieren möchtest, empfehle ich Dir ein Taxi vom Bahnhof zu nehmen. Auf diesem Weg (Kosten ca. 8 Euro) ersparst Du Dir eine evtl. längere Suche. Die Zeit geht schon vom "Shopping-Verwöhnprogramm" weg :-)

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen für Deine Untersuchung!!!!!!!!

Eine gute Reise wünscht Dir

Eva 



Hallo EvaYes, in Kanada,
chanelle71

Hallo Eva

Yes, in Kanada, das war eine der besten Zeiten für mich, andererseits habe ich danach aufgrund der Beziehung, die ich hatte, auch auf einiges verzichtet, was ich heute etwas bereue. 

Ja, 23.00 ist spät, ich hatte sie noch gefragt am Schalter, ob es ev. einen früheren Zug gibt, sie sagte nein, sie meinte wahrscheinlich die Direktzüge, andere gibt es nämlich schon (huch, hatte dafür zum Glück bei meinem frühen Ticketkauf noch gemerkt dass ich gar keine ID hatte, mein Pass war nämlich abgelaufen, so hatte ich die letzten zwei Male einen "Notpass", weil ich immer spontan verreiste, und danach nicht mehr daran gedacht, ihn zu erneuern!). So muss ich zumindest nicht umsteigen, das ist auch ein Vorteil, und sich irgendwo in einem netten Rest. mit einem Buch gemütlich machen ist ja nicht so schlimm, vielleicht kommen mir dann noch andere Ideen, wenn ich einmal da bin. Ganz so fit bin ich im Moment halt nicht, ich merke es immer, wenn Stress kommt. Ich hatte in der Speisekarte in Deinem Link auch die Englische Version gelesen, bis zu Sahne-Schlagobers-Schlagrahm reichen meine Deutschkenntnisse auch gerade noch:-)

Schoggi - sagte Ihr das auch so? Für mich ein "Luxus" den ich mir selten gönne, aber ich hatte durchaus meine "Schokolade zum Frühstück"-Phase, das war auch die Zeit, wo ich denke, dass ich die ersten Beschwerden der Endo. bemerkte, so besteht da bei mir ein mentaler Link, der mich im Moment vom Schoggi-Konsum abhält. Aber ich werde mir etwas anderes gönnen, hatte sogar den Gedanken, ins Thermalbad zu gehen nach dem Termin, aber das würde vielleicht doch nicht so entspannend, wenn man noch nie da war.

Wow, 2 Valette pro Tag - die ist ja mehr als doppelt so hoch dosiert wie die Cerazette. Ich glaube, bei mir müsste man auf solche Hormonmengen verzichten, ich reagiere auch sonst sehr stark auf Medikamente. Ich muss sagen, seit ich meine Ernährung umgestellt habe, sind die Blähungen und zT auch Schmerzen im Darm ziemlich weg, ich kann mir also gut vorstellen, dass das bei Dir auch eine Rolle spielt, nach 2 Darmops. Prof. Keckstein hatte mir geschrieben, dass man eine Betieligung des Darms in den meisten Fällen im Ultraschall bereits voraus sagen könne, bin gespannt, ob er bei mir etwas sieht!! Hab dieses WE noch den Bericht von St. Gallen "bestellt", ich hoffe, er kann ihn mir noch rechtzeitig schicken, er war der Meinung, dass ich baldmöglichst operiert werden müsse, was mir ehrlich gesagt auch am liebsten wäre, wenn es denn hilft. Ich versuche auch, nicht zuuu viel zu erwarten, schliesslich war der andere Arzt ja auch gut und ich nehme mal an, er wird mir in etwa das selbe sagen - prepare for major surgery.

Danke für die Beschreibung -  ich dachte schon daran, ein Taxi zu nehmen bis zur Praxis. Aber mit dem einen Kilometer ist es wohl kaum nötig und dann sehe ich auch gleich etwas und finde nachher auf jeden Fall meinen Weg zurück:-) Schnee hat es wohl keinen im Moment, zumindest nehme ich das an bei 4C. Anyway, ich meld mich dann wieder wenn ich zurück bin mit einem kleinen Bericht!

Bis dahin wünsche ich Dir eine gute und schmerzfreie Zeit

chanelle

PS: und danke fürs Daumen drücken:-)!!

--

Liebe Grüsse, Chanelle