Spray
lisa

hab mal gegooglt da gibt es ein sray für verwachsungen das sie nicht mehr so schnell kommen wer kennt das.



Hallo Lisa,  davon hab ich
Tess

Hallo Lisa,

 davon hab ich noch nix gehört. Hast du eine Internetadresse wo man mehr darüber erfährt?

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Lilie, wie geht's Dir
momo

Hallo Lilie,

wie geht's Dir ?

Dieses Spray/Gel wird aber während der OP angewendet, oder ? Muss mir das jetzt nicht wie ein Nasenspray vorstellen ??? Dann hätte ich es nämlich auch gern :-)

Liebe Grüße

Momo



@ lisa
Jessy

Hallo Lisa,

ja, es ist der Dr. Kruschinski, der das Spay während der OP´s einsetzt. Angeblich soll es Verwachsungen verhindern.

Es ist aber nicht ganz billig, da eines wohl um die 5oo€ kosten soll und es kann vorkommen, dass man während der OP bis zu 5 Stück davon benötigt. Man muss die 2500 € im Voraus zahlen, alles was dann nicht gebraucht bzw. das Geld, was dann übrig ist, bekommt man zurück.

Ich hatte mich auch über diese Klinik vom Dr. Kruschinski informiert, da bei mir auch die Verwachsungen das Hauptproblem sind, denn die Endo habe ich mit der Pille relativ gut im Griff. Allerdings haben mich die Kosten abgeschreckt. Die Kosten für die Behandlung und den Aufenthalt in seiner Klinik kann man auf Antrag von der KK bezahlt bekommen (wenn man Glück hat Wink), aber die Kosten für das Spray muss man ganz allein bezahlen.

Lieben Gruß, Jessy.



Hallo lisa, Es ist
Shelly

Hallo lisa,

Es ist Spray-Gel. Dr. Kruschinski wendet es an. Ist aber eine Privatklinik.s.u. www.verwachsungen.de Einige Ärzte in Vertragskliniken kennen dieses Spray-Gel auch, aber sie wenden es nicht an, weil es sehr teuer ist. Auch bei Dr. Kruschinski muss man es selbst bezahlen.

Liebe Grüße

 



Mmmmhhh...da würde mich ja
momo

Mmmmhhh...da würde mich ja jetzt echt mal interessieren, ob es wirklich was bringt. Ob's jemanden hier gibt, der das hat machen lassen ??? Letztendlich ist es ja ne schweine teuere Angelegenheit....

Bin mal auf weiter Antworten gespannt.

Liebe Grüße

Momo



Also, ich hab mich vor
Erdbeere23

Also, ich hab mich vor einiger zeit auch über dr. kruschinski informiert und erfahren, dass er noch nie auf einer endo-fortbildung usw gesehen wurde. er sagt, er sei spezi, nimmt daran aber nicht teil.

abgesehen davon, dass ich mir das gel nicht leisten könnte, finde ich das seltsam. er wirbt ja quasi dafür, der einzige zu sein, der wunder-ops macht, supertoll ist usw....hat mir damals sogar angeboten, die eingangsuntersuchung nicht bezahlen zu müssen, wenn ich das nicht kann......dafür wirds danach so teuer. wäre da vorsichtig.....LG



Mhhh...wär das nicht mal ne
momo

Mhhh...wär das nicht mal ne Frage für den Experten-Rat ? Die müssten ja schon mal was davon gehört haben....



Ich bin 4 x von Dr.
Shelly

Ich bin 4 x von Dr. Kruschinski mit Spray-Gel operiert worden. Mir hat es nicht geholfen. Ich war immer nur für ein paar Monate schmerzfrei. Es kann vielleicht auch daran liegen, dass ich Verwachsungen im gesamten Bauchraum hatte und es unmöglich und zu teuer ist, das Gel überall drauf zu geben. Dazu kommt noch, dass er nicht immer alles entfernt hat. Es gibt andere wiederum denen es geholfen hat, die vielleicht nicht so massive Verwachsungen hatten.

Liebe Grüße



Verwachsungen
Jessy

Hallo ihr,

ich denke auch, ein Wundermittel gegen Verwachsungen gibt es nicht und kann es auch nicht geben, da Verwachsungen ein natürlicher Prozess ist, der bei Verheilung entsteht. Also, egal ob Gel oder nicht, Verwachsungen kommen halt.

Klar, ich habe auch darüber nachgedacht, mich mal vom Dr. Kruschinski operieren zu lassen, aber die Kosten waren ganz klar der Punkt, der mich abgehalten hat. Wenn man Geld in Hülle und Fülle hat, kann man es sicherlich mal versuchen mit dem Gel und der OP bei ihm, wenn man aber auf´s Geld gucken muss, so wie ich, lässt man sich doch lieber dort operieren, wo "traditionell" Wink operiert wird.

Lieben Gruß, Jessy.



Hallo Mädels, von dem Spray
Lore

Hallo Mädels,

von dem Spray habe ich zwar auch schon mal gehört, aber es ist wohl noch kein verbreitetes Mittel, was wohl an den Kosten liegt.

Es gibt aber ein anderes Mittel namens Adept, welches zur Adhäsionsprophylaxe eingesetzt wird. Man bekommt davon 1-1,5 l nach der OP in den Bauch und es wird dann innerhalb von 14 Tagen abgegebaut. Nach wissenschaftlichen Studien soll damit das Adhäsionsrisiko um ein wesentliches minimiert werden (habe leider gerade keine konkreten Zahlen). Die Mehrkosten von Adept sind auch relativ gering - pro "Dosis" glaube ich 75€. Es wird leider nicht als Standard in allen Kliniken und bei allen OPs angewendet.

 Gruß,

Lore

 



Adhäsionen
bernsteinfee

Was kann man als Patient selbst tun?
Die Gefahr von postoperativen Adhäsionen ist zwar bei Ärzten bekannt, wird aber leider häufig unterschätzt. Darum sollte sich grundsätzlich jeder Patient vor einer Operation im Bauch- oder Beckenbereich, also auch den meisten gynäkologischen Eingriffen, erkundigen, ob dabei Mittel zur Adhäsionsprävention eingesetzt werden. Sollte dies nicht zum Operations-Standard gehören - was immer noch recht häufig der Fall ist - kann der Patient diese Leistung auch ausdrücklich anfordern. Die Kosten für die Icodextrin Lösung sind in der Regel in der Pauschal-Vergütung, die eine Klinik für eine Operation erhält, enthalten.

Liebe Grüße Bernsteinfee



Hallo bernsteinfee, dies ist
Shelly

Hallo bernsteinfee,

dies ist auch meine Meinung. Ohne Prävention hat man überhaupt keine Chance von Verwachsungen befreit zu werden. Jedoch kommt es auch auf das Mittel an. Lösungen sind flüssig, d.h. es wird in den Bauchraum "geschüttet", so dass es nur im unteren Bereich zu finden ist. Wenn also im oberen Bauchraum Verwachsungen entfernt wurden, kommt diese Lösung nicht hin, so auch bei der Adept-Lösung. Es muss schon ein Spray sein, was haftet.

Liebe Grüße Shelly



hallo, puuu so viel
lisa

hallo,

puuu so viel Spray braucht mann. Hab nur gedacht das Spray wehre was weil mein Arzt weigert sich schon

zum Operieren, aber mit denn schmerzen kann ich auch nicht leben.



Spraygel
Charlotte

Hallo Erdbeere23 mit deiner Einstellung gegenüber Dr. Kruschinskli hast Du absolut Recht.Meine Gyn hat gesagt dass man die Wundermärchen nicht glauben soll, dass sei einfach nur Geldmacherei. Es ist auch kein Wunder warum sich unsere "Experten" hier nicht bisher über Dr. Kruschinski und das Spray geäußert habem. Frau Prof. Mettler arbeitet doch für Kruschinski. Du brauchst dir doch nur die Endogyn webseite ansehen. Alles Liebe Charlotte



Selbsthilfegruppe Verwachsungen
sonnentag

Hallo liebe Freunde,

leider hatt sich in letzter Zeit keiner mehr so recht gemeldet. Ich habe euere Diskussion mit großem Interesse verfolgt. Es wäre sehr gut, wenn ihr uns unterstützen könnten. Und zwar in der ersten offiziellen "Selbsthilfegruppe für Verwachsungen" http://www.verwachsungsbauch-shg.de/index.html

Wenn ihr davon betroffen seit oder auch wart, bitte meldet Euch dort an und gebt eure wertvollen Erfahrungen an uns weiter.

Vielen herzlichen Dank bereits im voraus

Sonnengrüße, Sonnentag :-)



Hallo Sonnentag, diese
Shelly

Hallo Sonnentag,

diese Selbsthilfegruppe hatte ich hier auch schon mal erwähnt. Ich bin selbst Mitglied dort. Sie ist leider von meinem Wohnort zu weit weg. Aber auch dort gibt es keine neuen Erkenntnisse, nichts, was man schon ohnehin weiß.

Ich finde, dass dort im Forum nicht so viel los ist, sehr wahrscheinlich, weil es nicht so gut aufgebaut ist. Ich komme auf jeden Fall dort nicht zurecht. Ich weiß nicht, wie es dir geht!

Gruß Shelly



hallo
lisa

hallo

bin nicht angemeldet aber die seiten sagen mir schon nicht zu hir ist es besser



Hallo lisa, da hast du
Shelly

Hallo lisa,

da hast du vollkommen recht !

Gruß Shelly



gibt es da keine
lisa

gibt es da keine andere lösung wenn mann verwachsungen hat auser eine BS.und das sie nicht mehr so schnell kommen



Eine BS hilft gegen
Tess

Eine BS hilft gegen Verwachsungen eigentlich gar nicht. Weil durch die OP neue Verwachsungen entstehen.

Gegen Verwachsungen hilft Osteopathie.

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Tess
vicki

ich möchte mich kurz vorstellen, bin die vicki und leide unter Verwachsungen durch Endometriose.

Verwachsungen können durch Bauchspiegelung gelöst werden und müssen nicht wieder kommen oder sich neu bilden. Es gibt verschiedene Barrieremittel die nach einer OP eingesetzt werden können, nur viele Krankenhäuser wenden die nicht an und nicht jede Operation macht neue Verwachsungen.

Osteopathie lindert unsere Beschwerden, hilft aber nicht gegen Verwachsungen.

Liebe Grüße vicki

 



Hallo Vicki, da stimme ich
Shelly

Hallo Vicki,

da stimme ich Dir zu. Es ist erschreckend, dass kaum ein Chirurg Prävention betreibt, sich mit dem Verwachsungs-problem überhaupt auseinander setzt. Es gibt drei Gels, die ich kenne, Intercoat-Gel, Hyalobarrier-Gel und SprayShild. Entweder besteht Desinteresse nach dem Motto "aus den Augen, aus dem Sinn" oder es ist alles zu lästig oder sie werden aus Kostengründen nicht angewendet. Da wo es draufgegeben wird, entstehen keine Verwachsungen mehr, aber sie können sich wieder an anderer Stelle durch evtl. kleine Blutungen oder Entzündungen bilden. Früher war man der Meinung, dass sich nur bei Bauchschnitten Verwachsungen bilden können, das stimmt heute nicht mehr. Auch bei laparoskopischen Operationen können sich Verwachsungen bilden. Ich bin der lebende Beweis.

Bei meiner letzten OP im März wurde Intercoat-Gel angewendet. Es hätte ein Erfolg werden können, jedoch bekam ich eine Gefäßblutung, so dass aufgrund meiner jetzigen Schmerzen sich sehr wahrscheinlich wieder Verwachsungen gebildet haben könnten. Am besten wäre, man wendet ein Gel und Adept an, aber das muss ich noch klären. Der Chirurg hat zunächst eine Koloskopie angeordnet, bevor er noch mal reinschaut. Ich bin sonst immer sehr mutig zu einer OP gegangen, aber bei der nächsten OP wird die Angst mein Begleiter sein

 Die Osteopathie hilft mir überhaupt nicht; im Gegenteil, die Schmerzen werden bei mir noch schlimmer. Jeder Körper ist halt anders. Man kann keine Vergleiche anstellen. Was dem einen hilft, hilft dem anderen noch lange nicht.

Liebe Grüße Shelly

  



Hi! Vielleicht ein bisschen
chanelle71

Hi!

Vielleicht ein bisschen was anderes, aber ich hab mal von einer Studie gelesen, wo nach OPs Ananassaft (Bromelin) getrunken wurde, und die Patienten doppelt so schnell (glaub ich) wieder fit waren.

Kürzlich hatte ich nun eine kleinere Haut-OP wegen einem verdächtigen Muttermal, ich versuchte die Ananassaft-Theorie und als ich wieder hin ging, um die Fäden zu entfernen, war sie ganz erstaunt, wie schnell und gut alles verheilt war. Ich sagte, ich hätte extra Ananassaft getrunken, sie: nie gehört, aber es müsse offenbar gewirkt haben.

Ob das irgend etwas bei der Bildung- oder Nicht-Bildung von Verwachsungen bewirken könnte, weiss ich nicht.. Aber ich finde es noch interessant.

LG und einen schönen Sonntag!

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Es gibt bisher aber auch
Tess

Es gibt bisher aber auch keine Studien die beweisen, dass diese Gels zur Prävention wirklich helfen, daher würde ich darauf noch nicht so sehr bauen.

Osteopathie lindert nicht nur Beschwerden, sondern ein guter therapeut kann durchaus Verwachsungen lösen. Es gibt aber auch viel zu viele die das nicht ausreichend beherrschen und mehr kaputt machen als gut.

--

Liebe Grüße, Tess



mir wurde letzen monat auch
lexi83

mir wurde letzen monat auch das intercoat gel eingelegt...bezahlen musste ich nichts(bin normal kassen patient).mal gespannt ob es besser wird...

lg alexandra



Hallo Tess, Lt. Arztaussage
Shelly

Hallo Tess,

Lt. Arztaussage ist Intercoat-Gel getestet worden.

Liebe Grüße Shelly



Hallo chanelle, da
Shelly

Hallo chanelle,

da Verwachsungen auch durch Entzündungen entstehen können, werden gerne Enzym-Präparate verordnet. Da ich leider Wobenzym und Phlogenzym, die mehrere Enzyme beinhalten, wegen des Inhaltstoffs Rutosid nicht vertrage, verordnete mir meine FÄ gegen das Hämatom, was durch die Gefäßblutung entstanden ist, das Mono-Enzym-Präparat Bromelain-POS  (Ananas) der Fa. URSAPHARM. Das Hämatom hat sich relativ schnell aufgelöst, jedoch gegen die Verwachsungen wird es nicht geholfen haben. Ich habe immer noch Schmerzen und kann kaum was vertragen. Vielleicht ??? hätte es was gebracht, wenn es direkt nach der OP verabreicht worden wäre. Wer weiß ............

Liebe Grüße Schelly



Hi Shelly Von Wobenzym habe
chanelle71

Hi Shelly

Von Wobenzym habe ich auch schon gelesen, bei uns in der CH ist es jedoch nicht zugelassen, kann nicht mal bestellt werden. Das mit dem Ananassaft, müsste sicher gleich nach der OP genommen werden, sollte ich eine BS machen lassen, werde ich es jedenfalls so machen, falls ich denn Ananassaft trinken darf gleich nach der OP (s. Darm-OP, was ich jedoch mal nicht hoffe)..

Liebe Grüsse, chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Alexandra, würdest Du
Shelly

Hallo Alexandra,

würdest Du Dich bitte später mal wieder melden und berichten, ob Dir das Intercoat-Gel was gebracht hat ! Ich habe das Gel auch so bekommen. Aber da, wie ich schon berichtet hatte, eine Gefäßblutung aufgetreten ist, habe ich die Befürchtung, dass sich dadurch wieder neue Verwachsungen gebildet haben, weil ich immer noch Beschwerden habe und fast kaum noch Nahrungsmittel vertrage. Ich bin im März d.J. operiert worden und da hätte schon bis heute eine Verbesserung da sein müssen. Wann bist Du operiert worden?

LG Shelly



ja mach ich gerne...bin
lexi83

ja mach ich gerne...bin selber echt gespannt...

lg alexandra



habe auch immer
lisa

habe auch immer verwachsungen. bekomme eine BS, ein halbes jahr danach gehts gut, ohne schmerzen dann fangen die schmerzen wieder an und ca. nach einen jahr ist die BS wieder fällig weil ich es vor schmerzen fast gar nicht mehr aushalte gibt es denn da gar nichts



Hallo Shelly ja, das mit den
chanelle71

Hallo Shelly

ja, das mit den Lebensmittelunverträglichkeiten ist noch zusätzlich nicht toll.. Da hab ich gerade kürzlich von jemandem hier gelesen (sehr interessant), die geschrieben hat, dass ihre Unverträglichkeiten nach der OP weg waren und danach glaube ich irgendwann wieder gekommen sind.  Ich frage mich auch, ob ich das habe und versuche alle möglichen Diäten, momentan ohne Obst und Milchzucker. Oder meinst Du ev. gar nicht das?

Etwas, was ich jedoch komisch finde, dass mein Darm eigentlich sehr gut funktioniert, im Gegensatz zu was ich hier z.T. so lese. Und ich frage mich auch, ob das kommt, weil ich noch nie operiert worden bin, s. Verwachsungen (wobei ich sicher auch einige habe von der Endo.). Ich frag mich, ob das mit dem Darm wirklich in 1. Linie von der aktiven Endo. kommt. Ich reagiere zB. auf Zucker, bekomme ein Brennen aber keine Verdauungsprobleme, das könnte wohl auch etwas anderes sein. Ich werde heute mal noch meinen Hausarzt (oder einen, falls ich einen finde, der noch neue Patienten nimmt, vernünftig scheint und nicht in den Ferien ist, meine Ärztin hat ihre Praxis aufgegeben) kontaktieren und ihm meine Sorgen "vortragen".. Ich glaube, ich mach eine Party, falls ich des Rätsels Lösung je finde..Undecided

Wünsch Dir trotzdem einen guten Sommer,

chanelle 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Lisa, kommen Deine
Shelly

Hallo Lisa,

kommen Deine Verwachsungen durch Endo oder OPs? Sprich den Chirurgen doch mal auf ein Spray-Gel an.

Bei mir war der Darm an der Bauchdecke festgewachsen, ferner hatte ich Briden zur Bauchdecke hin. Da bleibt nur die Operation. Auf diese Stellen bekam ich dann das Gel.

LG Shelly



Hallo chanelle 71 Mit der
Shelly

Hallo chanelle 71

Mit der Verdauung habe ich auch keine Schwierigkeiten und trotzdem reagiert mein Darm auf einige Nahrungsmittel mit Schmerzen, entweder weil er dann mehr arbeitet und somit an den Verwachsungen zerrt, was dann die Schmerzen auslöst oder durch viele OPs wird er mit der Zeit überempfindlich und reagiert auf verschiedene Nahrungsmittel allergisch.

 Bei mir sind es in der Hauptsache Säuren, Pfeffer, Paprika und Curry, Geschmacksverstärker, Glumat ect. Auch kann ich kaum noch Gemüse vertragen, Salate sowieso nicht. Seitdem ich jedoch tagelang nur Möhrengemüse mit Kartoffeln gegessen hatte sowie Dinkelbrot mit einem pfefferfreien Brotaufstrich aus dem Reformhaus, hatte ich  nach einer Woche keine Beschwerden mehr, so dass ich nun zur Probe ein weiteres Nahrungsmittel hinzu genommen hatte usw. Somit fand ich heraus, was ich effektiv weglassen musste. Außer Möhren, Zucchinis, Auberginen, Spinat vertrage ich keine Gemüsesorte. Damit mein Körper ausreichend Vitamine bekommt, nehme ich noch Nahrungsergänzungsmittel, jedoch ohne Vit.C. Dies hole ich mir, indem ich 1/2 rote geschälte Paprikaschote, viel Petersilie und einen geschälten Apfel esse. Versuche es so doch auch einmal!

Alles Gute und LG Shelly

 



@ Shelly
lisa

@ Sellly ich denk von denn op´s weil von endo hat er momentan nichts gesagt mein darm war auch schon an der bauchdecke verwachsen



Hi Shelly Ich nehme an, Du
chanelle71

Hi Shelly

Ich nehme an, Du meinst, dass durch die OPs das Immunsystem auch geschwächt wird. Das kann ich mir schon vorstellen, dehsalb will ich auch keine OP, und dann mehrere, na ja, Ihr habt z.T. schon so viel Erlebt, da höre und staune ich.

Also mit Gemüse habe ich eigentlich überhaupt keine Probleme bis jetzt. Festgestellt habe ich kürzlich, dass ich auf Sojamilch mit einem sehr gereizten Hals reagiere und dann Blähungen bekomme, Du erwähnst Glumat, Du meinst nicht vielleicht Glutamat?
Ich habe mir auch schon einen solchen IGE-Test überlegt, ich stelle mir das sehr zeitaufwändig vor für eine Besserung innert nützlichere Frist, wenn man jedes einzelne Lebensmittel für sich testen muss.Und eben, dann vielleicht eine komplette Endo.-Sanierung, im Endeffekt eventuell doch das kleinere Übel. Ich schrieb mal eine Mail an Prof. Ebert in Berlin, der mir sagte, dass meine Symptome mit einer OP wohl zügig verschwinden würden und dass sie entstehen durch die Endometriose, die mein Immunystem downreguliert.

Danke nochmals für die Tipps, ich werde sie im Hinterkopf behalten, man weiss ja nie, was noch kommt. Dir wünsche ich alles Gute für die nächsten Schritte, Du warst ja glaube ich bei Prof. Possover. Wenn ich in Deutschland wäre, würde ich wohl Prof. Ebert aufsuchen, er macht einen sehr freundlichen Eindruck, er hätte mir nicht antworten müssen und hat das aber recht zügig getan..

LG, chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hi chanelle, sorry, war
Shelly

Hi chanelle,

sorry, war Schreibfehler! Natürlich meine ich Glutamat. Ja, mit dem Ausprobieren von Nahrungsmittel ist sehr lästig, aber was bleibt mir anderes übrig. Ich habe und hatte keine Endo, sondern "nur" Verwachsungen durch Operationen. Prof. Possover ist ein ausgezeichneter Chirurg. Er ist allerdings sehr von sich überzeugt. Hätte er bei mir ein Spray-Gel angewendet, so wären die Verwachsungen nicht so massiv wiedergekommen.

LG Shelly



Hallo Chanelle,
Dagi

das mit dem Bromelin hat mir meine Frauenärztin auch empfohlen - allerdigs allgemein im Bezug auf Endometriose - echt interressant....!!!!

Grüße

Dagi 



Hi Dagi, ob es ein Monoenzym
Shelly

Hi Dagi,

ob es ein Monoenzym wie Bromelain oder Präparate mit mehreren Enzymen ist, damit macht man nie etwas verkehrt, denn sie heilen Entzündungen und beugen auch vor. Dass deine FÄ dir dies bezüglich der Endometriose empfohlen hat, finde ich auch interessant. Frag sie doch mal nach dem Grund bzw. wie es gegen Endo helfen soll; würde mich auch interessieren. Man sollte jedoch die Enzyme vor Operationen weg lassen, weil sie das Blut verdünnen.

Gruß Shelly

 



Endo und Verwachsungen
Tanja 30

Hallo ...

Bin Tanja und aus Luxemburg. Leider aus Luxemburg;-)

Habe jetzt so ein bisschen hier im Forum gelesen und merke dass ich nicht alleine bin mit meinem Problem.In Luxemburg glaubt man das jedoch da sich die Fortschritte in der Medizin sich am untersten Rande befindet.Nachdem ich alles hab mit mir machen lassen ,habe ich das jetzt auch endlich rausgefunden..;-)

Vielleicht kann mir ja hier irgend jemand weiterhelfen ,das wäre sehr nett denn bin am Verzweifeln :-(

Wurde hier im Land 18 x operiert in 2o  Jahren und die 8 Operationen als Säugling zähle ich nicht mit.

Bin mit Volvolus (Dickdarm wächst in den Dünndarm ) geboren.Daher stammen die Operationen als Säugling.Später dann waren eine ausgeprägte Endometriose und jetzt sind Verwachsungen im gesamten Bauchraum das Hauptproblem.Die  Endo war so schlimm dass ich nach jeder Operation in kürzester Zeit ( 6-8 Monate ) wieder grosse ,schmerzende Endo- Herde hatte und diese bis zu einem Liter Wasser in  meinen Bauchraum abgaben.Obwohl ich ständig unter Lutenyl und den Dreimonats-Spritzen stand.Nichts half und ich bekam auch jedesmal einen Bauchschnitt da man wegen meinen vielen Verwachsungen angeblich nicht unter Laparoskopie operieren konnte..!1

Blödsinn!!

Hörte ofters von Dr. Prof. Donnez an der Uniklinik in Bruxelles.Und der hat mich sehr wohl ohne Bauchschnitt operiert.Das wasser wurde entfernt ,die Endo-Herde und die Verwachsungen wurden gelöst.Nehme seitdem das Medikament Primolut und ich bin echt glücklich darüber denn seitdem ist meine Endo total ruhig.Nur kurz : Dr. Donnez ist ein sehr harter Mann ,sagte mir knallhart und ohne Gefühl ins Gesicht dass ich nie Kinder haben werde (was mein sehnilchster Wunsch ist ) und er kommt sehr arrogant und streng rüber ,was mir auch überhaupt nicht gefiel aber er kennt seine Arbeit und weiss was er macht.

Nun habe ich seit 3 Monaten wieder schlimme Darmschmerzen da mein Darm wieder mit der Bauchwand festgewachsen ist.Die  Schmerzen sind kaum noch auszuhalten und mir wird auch immer übel aber ich weiss genau was mich wieder erwartet wenn ich hier zu einem Arzt gehe.-Bauchschnitt und das auf keinen Fall..!!!Zu dr. Donnez möchte ich nicht weil er sich mehr auf die Endo spezialisiert hat und nicht so auf Verwachsungen im Bauchraum ....

Habe nun von Dr Kruschinski und seiner gaslosen Operationstechnik mit den Spray gelesen.Es wäre vielleicht eine Lösung für mich damit ich nicht mehr operiert werden muss nach dem Aufenthalt bei ihm.?

Leider gibt es nicht sehr viele Berichte darüber ob es denn nun wirklich einen Sinn macht denn es ist ja auch sehr teuer..!Ausser den Patienten-Berichten auf der Endogyn - Seite habe ich noch nicht viel darüber rausgefunden.

Weiss jemand mehr ? Habe hier von einer Frau gelesen die diese Operation hatte..na wie geht´s Ihr denn ;-) ??

Oder vielleicht wäre die Flüssigkeit etwas für mich die sich langsam resorbiert und so die Verwachsungen angeblich nicht so schnell wiederkommen aber sinnvoller ist ,glaube ich ,das Spray ?

Leider kennt man hier im Land nix davon.Weiss jemand vielleicht eine Klinik mit einem guten Arzt die nicht soweit von Luxemburg weg ist..?

Dr Kruschinski befindet sich ja in Braunschweig das sind 600 km von mir.Mit den Schmerzen ist das weit für mich aber naja es wäre vielleicht noch zu schaffen wenn es sich denn lohnt..:-)Natürlich würde ich auch anderswo hin wenn jemand mir einen guten Arzt raten kann der diese Technik auch anwendet..?

Freue mich über jede Antwort

Danke schön ;-)

--

T.G.



hallo Tanja30
lisa

hallo Tanja30 leide auch an sehr starcke verwachsungen hab 1 mal im jahr eine op weil ich es vor schmerzen nicht mehr aushalte und keinen stuhlgang mehr hab was ist das für ein medikament Primolut



Hallo Tanja, soweit ich
Heikem

Hallo Tanja,

soweit ich weiß, haben sich weder die gaslose Laparoskopie oder das Spray bewährt. Aus welchem genauen Grund sollst du keine Schwangerschaft haben können? Wegen der Adenomyose? Da habe ich  aber gehört, daß das kein Hinderungsgrund sein soll.  Und per IVF umgehst du ja die Eileiter, falls die betroffen sein sollten.

Grüße, Heike



Hey Heikem :-) Freut mich
Tanja 30

Hey Heikem :-)

Freut mich dass du geantwortest hast ,endlich mal jemand zum Reden ;-)

Also hast du schon viel darüber gehört und es soll nicht viel Sinn machen ?Weiss einfach nicht was ich von der ganzen Sache halten soll.Denke so und wieder so.Habe heute Kontakt mit Dr Kruschinski aufgenommen.Habe ihn angerufen und er selbst ! war am Telefon.Habe ihm alles erklärt und er meinte ich müsste sofort nach Braunschweig in seine Klinik kommen..Er hatte am Telefon sofort 2 Operationstermine für mich bereit.

Da ist die Verbindung abgerissen und er hat mich sofort zurück gerufen.Natürlich müsste ich 8500e vor der Anreise überweisen und nochmal 1000e in bar für das Spray-Shield mitbringen da es ja von der Krankenkasse nicht bezahlt wird.Der Aufenthalt dauert 2 Wochen da noch eine 2. Operation gemacht wird um zu kontrollieren ob und wieweit die Verwachsungen durch das Gel gedrungen sind.

Weisst du ich würde das Geld zahlen wenn ich doch nur wüsste dass es mir auch hilft.Denn wenn es nicht erfolgreich war dann sind 10000e viel Geld um es aus dem Fenster zu werfen verstehst du ...

Bin heute fast zusammengeklappt vor Schmerzen aber ich werde hier in Luxemburg nicht in ein Krankenhaus gehen weil ich weiss genau dass sie einen Bauchschnitt vornehmen und das auf keinen Fall !!!Aber die Zeit wird knapp;-(

Leider ist eine Schwangerschaft bei mir wirklich unmöglich da die Eileiter so verklebt und verwachsen sind da geht nix mehr durch.Eine künstliche Befruchtung ist daher nicht möglich weil  meine Gebärmutter sich durch die Verwachsungen überhaupt nicht mehr ausdehnen kann und  ausserdem benötigen wir hierzu auch meine Eizellen.Da mein gesamter Zyklus durch Primolut lahmgelegt wurde reifen auch keine Eizellen mehr heran und darf auf keinen Fall mit diesem Medikament aufhören sonst macht die Endo mir Probleme.Also so oder so klappt nicht ,trotzdem Danke schön.Wir wählen später den Weg einer Leihmutterschaft.Dann hat mein Kind zwar so gesehen biologisch mit mir überhaupt nichts zu tun aber wenigstens ist es dann das biologische Kind meines Mannes..! 

Zuerst mal muss ich jetzt eine Lösung mit meinem Darm finden und zwar schnell.;-(

Und wie geht es dir ?Welche Beschwerden hast du wenn ich fragen darf ?;-)

Mach`s gut

  

--

T.G.



Hallo Lisa.. na wie geht´s
Tanja 30

Hallo Lisa..

na wie geht´s denn im Moment ?Dann geht´s dir wie mir ,echt scheisse diese ganze Sache ne ..;-(

Wo bist du denn in Behandlung.?

Das Medikament Primolut hilft nix bei den Verwachsungen.Damit wird die Endometriose ruhig gestellt.Leider weiss ich auch noch kein Medikament das bei Verwachsungen hilft ;-)

Wurdest ja dann auch schon sehr oft operiert.Immer mit Bauchschnitt oder unter Laparoskopie ? Wieviele Op´s hattest du ? Leidest du auch unter Endo ?

Mach´s gut

--

T.G.



Kannst du nicht in ein
Heikem

Kannst du nicht in ein normales Endometrioszentrum in Deutschland gehen mit deiner Versicherung, gilt die europaweit. Ich habe über Münster Dr. Buchweitz nur bestes gehört.

Du kannst trotz Endometriose eine Stimulationspunktion machen und dann eine Leihmutter suchen, trotzdem wäre ich nicht sicher, ob du keine Schwangerschaft austragen kannst-Zweitmeinung Dr. Buchweitz. 

Heike 



Hallo Tanja Also
chanelle71

Hallo Tanja

Also Verwachsungsspezialist - bei Deinen Vor-OPs, da kommt mir auch Prof. Keckstein in den Sinn, er ist in Oesterreich, wenn Dir die Distanz nichts ausmacht.. natürlich kann niemand zaubern, aber er hat auf jeden Fall Erfahrung mit Fällen, wo andere nicht mehr weiter wissen.

Ich denke mal, das würden Dir auch andere hier sagen, ich selber wurde noch nie operiert.

LG, Chanelle 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Habe noch nie davon gehört
Tanja 30

Habe noch nie davon gehört was ist diese Stimulationspunktion ?

--

T.G.



Hallo shelly... weiss nicht
Tanja 30

Hallo shelly...

weiss nicht ob du meine Geschichte gelesen hast aber habe jetzt vorgestern Kontakt mit Dr.Kruschinski aufgenommen weil ich auch einfach nicht mehr weiter weiss.Hier in Luxemburg habe ich überhaupt keine Möglichkeiten ausser jedesmal Bauchschnitt.Jetzt steht meine 18. Operation bevor..aber nein danke..

Aber wie du berichtest hat das Gel dir nicht geholfen und es ist ja auch sehr teuer.Aber dann macht es ja keinen Sinn dass ich na Braunschweig fahre denn es sind 600 km von mir und ich hab solche Schmerzen dass ich glaub dass mein Darm kurz vorm Verschluss steht und ich diese Autofahrt nicht mehr schaff.

Also verzögert dieses Gel nur die Verwachsungen um ein paar Monate so macht es also auch nicht viel Sinn wenn ich nach Braunschweig fahr denn unter Laparoskopie werde ich auch in Brussel operiert.Das ist nicht soweit und nicht so teuer.Wenn ich doch nur wüsste dass dieses Gel mir helfen könnte würde ich sofort hingehen...?

was denkst du ?

--

T.G.



Da sieht man mal, wie
Heikem

Da sieht man mal, wie unmöglich dich dieser Prof. Donez beraten hat. Du spritzt am 1. Zyklustag Follikelwachstumshormon, und nach ca.5 bis 7 Tagen täglich haben hoffentlich 5 bis 10 Follikel eine Größe von ca. 15 bis 18mm, so daß sie punktiert, also geerntet werden können, dann können sie befruchtet werden (mit Mann) und der Leihmutter oder dir selbst in die Gebärmutter gespült werden.

Heike

Schreib am besten eine mail an den Reproduktionsmediziner Griesinger: mailto:georg.griesinger@frauenklinik.mu-luebeck.de



Also kann sein dass ich dich
Tanja 30

Also kann sein dass ich dich nicht richtig versteh oder du mich ;-) denn gerade diese Hormone machen mir Probleme und ich habe überhaupt keinen Zyklus mehr.Primolut wirkt wie die Pille aber so als würde man sie durchgehend nehmen ,ohne Pause.Mein gesamter Zyklus darf nicht mehr arbeiten sonst bekomm ich sofort wieder schmerzende Endoherde die meinen Bauch mit Wasser füllen. Bin wie in den Wechseljahren ,alles schläft da unten also leider auch nix mit Eier heranreifen ;-)

Du musst mir sagen wenn ich falsch lieg lass mich gerne belehren aber ich glaub da muss selbst ich aufgeben bei dem Kinderwunsch.

Sei mir nicht böse Heike aber muss jetzt mal irgendwie das Problem mit meinem Darm lösen denn wenn ich nicht mehr bin dann kann ich auf keinem Weg Mutter werden ;-)Aber ich nehme deinen Rat gerne an und werde später auf jeden Fall dem Herrn Griesinger mailen da ich ja trotzdem nichts unversucht lasse..

Dankeschön für deine Hilfe kennst du dich zufällig mit Verwachsungen am Darm  zur Bauchwand hin aus und dieser Operationstechnik mit Spray-Shield ?

;-)

Mach´s gut 

--

T.G.