ich bin neu und brauche bitte einen Rat
Katharina

Hallo

ich bin 21 und bei mir wurde 11/08 endo bei einer BS festgestellt.Der Therapievorschlag war Valette im Langzeitzyklus zu nehmen was ich seitdem auch mache das problem ist das ich durchbruchblutungen hab und die schmerzen vo Tag zu Tag schlimmer werden.Ich habe alles versucht zu ändern über Ernährung,Kammillenbäder und geh auch zur Osteopathie  aber nichts hilft.Ich nehme fast jeden Tag ibu 600 und selbst das wirkt nur gering.Hinzukommt das ich seit der op nicht mehr mit meinem Freund geschlafen hab weil ich diese schmerzen nicht aushalte,kennt ihr da irendwelche tricks?bin nämlich kurz vorm durchdrehen.Ich hab das gefühl das mich viel nicht verstehen können oder denken ich krieg das schon hin aber an manchen tagen ist das echt hart und es hilt eure Beiträge zu lesen um zu wissen das man nicht alleine ist.(sorry musste ich mal los werden)mein Arzt hat mir jetzt die spirale vorgeschlagen obwohl er mir nicht versprechen kann das sie den gewünschten erfolg bringt.Ich verstehe nur den sinn nicht da man ja seine Regel bekommt aber ich ja eigentlich austrocknen soll?der 2.vorschlag war die 3.Monatsspritze wo er aber meinte das die schmerzen sofort nach dem beenden wieder da sind?was ich auch nicht verstehe da ich denke das wenn man erstmal die Herde ausgetrocknet hat sie ja eine gewisse Zeit brauchen um wieder so stark zu werden?

ich hoffe ihr könnt mir ein paar tipps geben da ich echt an ende bin(aber ihr kennt das ja bestimmt)

Liebe grüße an alle die das lesen! 

--

kate



Hey, ich kann dich gut
Tess

Hey, ich kann dich gut verstehen. Wo wurdest du denn operiert? Also ich bin 19 und habe in letzten 2 Jahren 4 Operationen gehabt. Nehme auch die Valette im LZZ, wenn ich Blutungen habe nehme ich für 7 Tage zwei Pillen täglich, dann fühl ich mich super. Vielleicht solltest du das mal deinem Arzt vorschlagen?

Die Spirale, also Mirena ist hauptsächlich bei Adenomyose, also Endo in der Gebärmutterwand sinnvoll bzw. wirkt da am besten. EInige Frauen haben aber auch so gute Erfahrungen gemacht, andere wiederum große Probleme, vor allem wenn man noch kein Kind hat. Ich hab es gelassen und mich für die Valette entschieden, trotz vermutlich Adenomyose. So ein Fremdkörper da drin behagt mir gar nicht bzw. schon die Vorstellung daran.

 Das mit dem GV ist auch schwierig. Ich konnte in den letzten 2 Jahren nur ab und zu mit meinem Freund schlafen. Seit der letzten OP (11/2008) ist es jetzt erst seit einer Woche wieder besser geworden, aber auch nicht total schmerzfrei! Lass dir Zeit und setz dich nicht unter Druck, auch wenn es schwer ist!

--

Liebe Grüße, Tess



hallo erstmal danke für
Katharina

hallo

erstmal danke für deine schnelle antwort.

ich wurde von meinem frauenarzt ambulant operiert und er hat alle sichtbaren herde entfernt und die verwachsungen mit dem darm gelöst.danach war ich nochmal bei einem spezialist und der meinte das ich auch eine adenomyose habe.Ja er meinte die Mirena Hormonspirale und da hat es mich verwundert da ich ja dann auf grund der blutungen noch mehr schmerzen haben müsste.ist es bei euch bzw. dir auch so das du 24 stunden schmerzen hast bei mir hat das irgenwie nichts mehr mit meiner Regel zu tun.ich bin nur etwas verwirrt da ich dachte das es nach der op erstmal etwas besser und nicht gleich wieder so schlimm wird.ich weiß das man geduld haben muss aber ich merke halt gar keine verbesserung und das ist irgendwie frustrierend.

Liebe Grüße Katharina 

--

kate



Hi Katharina! Ich hatte auch
Tess

Hi Katharina!

Ich hatte auch lange Zeit 24 Stunden am Tag Schmerzen, 7 Tage die Woche. Mittlerweile ist es besser, aber es gibt schon noch schlimme Tage obwohl ich die Pille ja auch durchgehend einnehme. Teilweise kommen die Beschwerden aber auch von den Verwachsungen.

--

Liebe Grüße, Tess



Hi sylvia Naja ich hab
Katharina

Hi sylvia

Naja ich hab gelesen das viele Frauen diese starken schmerzen von der endo. haben,wenn sie ihre tage haben und das es ihnen ansonsten besser geht (so war es früher auch bei mir).Ich bekomme ja durch das  durchnehmen nicht mehr meine Tage und habe immer stake schmerzen und schmerzfreie tage gibt es nicht mehr.Ich wohne in berlin und du?

Liebe grüße Katharina 

--

kate



hi nein leider nicht ich
Katharina

hi

nein leider nicht ich warte seit drei monaten auf den termien bei dr.ebert und war bei Dr.hannen und Stoll die auch sehr kompetent sind.ich werd warscheinlich trotzdem noch zu dr.ebert gehen da ich nur positives höre.danke für den rat mit den büchern.wünsch dir noch einen schönen abend.

Liebe grüße katharina 

--

kate



leider erst am 6.april.ich
Katharina

leider erst am 6.april.ich war mir halt nicht sicher ob ich mir noch eine meinung anhören soll,da jeder arzt irgenwie eine andere hat aber wie schon gesagt wird er ja nur gelobt und dann kann es ja nur gut sein.

liebe grüße katharina 

--

kate



hallo! habe am Freitag einen
chanelle71

hallo!

habe am Freitag einen Termin abgemacht bei einem Arzt, der nächste freie Termin war im August! Aber ich nehme an, das spricht auch für den Arzt.. wobei natürlich niemand sagen kann, wie es mir dann geht, aber den Termin hab ich jetzt zumindest.Surprised

liebe Grüsse und alles Gute

PS: meinen nächsten Arzttermin habe ich auch am 6.4., ich glaube das schafft man schon noch Smile 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



valette
paulina

liebe katharina!

auch wenn es etwas spät kommt(bin neu hier),hoffe ich ,ich kann dir villeicht bischen weiterhelfen.

ich wurde im september08 operiert und hatte bis dahin etwa 2 monate lang durchgehend blutung(keien schmierblutungen)und nach der operation nur etwa 2 wochen keine.mit dem ersten zyklustag begann ich die valette zu nhemen.geplant war auch bei mir ein langzeitzyklus.

allerdings hatte ich tagtäglich erhebliche schmerzen.und durchgehend wieder z.teil starke blutungen etwa 3 monate durch!da gehen auch schon mal die eisen/hämoglobin werter in den keller und es geht einem immer schlechter.

der schock kam dann als ich neben den (dann schon verhassten)blutungen einen riesigen fetzen hautähnliches gewebe entdeckte(11cm lang/6 breit)das fand ich so furchtbar,dass ich es am nächsten tag sogar meinem arzt mitbrachte und er es erstaunt entgegnnahm und in die pathologie schickte.

das war zwar nicht das erste und und letzte mal,aber sonst war es nicht so ein riesiges,fleischiges stück:-(

zum glück war es "nichts schlimmes".es hatte sich ein teil der gebärmutterschleimhaut einfach abgestoßen,allerdings ist das ja auch kein schöner gedanke bei endo,...

er riet mir etwa 5 tage pause zu machen und koplett "abzubluten"nach6 monaten mit blut war das nun auch nich mehr das schlimmste.

es schmerze wieder sehr

aber dann nahm ich cerazette und die blutungen gingen eeeeeendlich zurück und auch die schmerzen komischerweise!!!!!

vielleicht solltest du also mal eine neue pille in erwägung ziehen!!!

ich vertrag die c. wohl ziemlich gut!bei valette war mir übel,ich war sehr schlapp(vielleicht auch wegen des blutmangels)und hatte wirklich schon sehr dolle schmerzen die mich vor allem psychisch wahnsinnig gemacht haben ,weil ich grad ja erst die op hinter mir hatte und die endo mit sovielen unklarheiten verbunden ist....

mit beginn der cerazette ,hab ich allerdings auch angefangen mit"selbsthypnose",also autogainem training!

wirklich empfehlenswert-seit dem kann ich endlich wieder "normal"einschlafen und lieg nich4 stunden wach...

ich denke stress hat bei immunologisch beeinflussten erkrankungen einen erheblichen einfluss auf den krankheitsverlauf!!

ich merkte die allgemeine entspannung(nach regelmäßige autog.train)auch im rücken.

ein besseres wahrnehmungsgefühl für meine muskeln und auch der bauch lässt sich dadurch wunderbar beeinflussen!!!!!!

ich wünsche euch allen alles gute!!!!