Wegen Erdbeere!!!
Tess

Hi ihr Lieben,

 Erdbeere hat sich heute von der Klinik aus mal gemeldet. Es gefällt ihr gut und Prof. Ulrich ist sehr nett soll ich ausrichten. Sie bekommt morgen ein MRT und eine Blasenspiegelung und dann wird entschieden ob operiert wird. Wenn ich wieder etwas neues höre melde ich mich.

--

Liebe Grüße, Tess



@ Tess
Jessy

Hallo Tess,

richte Erdbeere bitte ganz liebe Grüße von mir aus.

Sie soll die Ohren steif halten und ich denke an sie.

lg Jessy.



Bestell Ihr bitte liebe Grüsse
Purzel

Hi Tess!

Bestell Ihr bitte liebe Grüsse und alles Gute.

Ich denke an Sie.

Gruss Purzel



Der neuste Stand ist, dass
Tess

Der neuste Stand ist, dass sie gestern beim MRT war, aber noch kein Ergebnis hat.

--

Liebe Grüße, Tess



Hi Tess, bestell Ihr Euch
Minzi

Hi Tess,

bestell Ihr Euch von mir liebe Grüße und alles Gute!! Drück Ihr die Daumen!

Liebe Grüße

Nina



Ja stimmt, sie weiß ja noch
Tess

Ja stimmt, sie weiß ja noch gar nichts, ob operiert wird oder nicht usw.

Und wenn du so ewig warten musst und die Arme ist ja ganz allein und hat noch nicht mal Telefon auf dem Zimmer. Sonst hätt ich sie schon mal angerufen.

--

Liebe Grüße, Tess



grüße sie lieb von mir und
doris1975

grüße sie lieb von mir und gute besserung



So, also das MRT war
Tess

So, also das MRT war unauffällig, jetzt  muss sie heute zum Urologen, danach hat sie das Gespräch mit Prof. Ulrich und weiß mehr.

Ich grüß sie immer vom ganzen Forum, kann mir nicht alle Namen einzeln aufschreiben Wink

--

Liebe Grüße, Tess



News
Tess

Eva hat grad aus dem Krankenwagen geschrieben. Sie wird jetzt für 2 Nächte in die Urologie verlegt, da wird dann morgen eine Blasenspiegelung in Narkose gemacht. Schon blöd irgendwie oder? Sie ist jetzt seit Montag dort und alles was bisher gemacht wurde war ein MRT. Prof. Ulrich spricht erst mit ihr, wenn sie von der Urologie wieder auf die Gyn kommt, also kann sich das ganze noch ne Weile hinziehen.

 

--

Liebe Grüße, Tess



Ohje, die Arme. Das ist so
Sonnenblume

Ohje, die Arme. Das ist so belastend wenn man so lange auf ein Gespräch warten muss. Im Krankenhaus ziehen sich die Stunden zwischen den Untersuchungen ja schon wie Tage.

Ich drück ihr ganz fest die Daumen!

LG, Sonnenblume

--

Lass dir nicht den Himmel von heute nicht verdunkeln durch die Wolken von morgen. Die meisten von ihnen lösen sich von selber auf bevor sie dich überhaupt erreicht haben und die restlichen löst du wenn sie da sind!



So wieder etwas Neues: Sie
Tess

So wieder etwas Neues: Sie hat mit Prof. Ulrich gesprochen und die Untersuchung abgeblasen. Wird jetzt wieder zurück auf die Gyn verlegt und muss wieder abwarten.

--

Liebe Grüße, Tess



Och Mensch...
Jessy

... diese Warterei geht ja gar nicht. Yell

Aber wie heisst es: Gut Ding will Weile haben. Ich bin mir sicher, dass Erdbeere bald geholfen wird und es ihr dann besser gehen wird.

Richte Erdbeere mal einen ganz lieben Gruß aus, wir denken alle an sie und sie soll sich mal gedrückt fühlen - von uns allen - quasi ein Rudeldrücker. Wink

Lieben Gruß, Jessy.



Ja da hast du Recht! Werde
Tess

Ja da hast du Recht!

Werde ich ausrichten, mal gucken was es heute neues gibt!

--

Liebe Grüße, Tess



Sie hat grad geschrieben,
Tess

Sie hat grad geschrieben, dass sie gleich heim fährt. Haben sich gegen eine OP und für Hormone entschieden. Sie wird morgen ausführlich berichten.

--

Liebe Grüße, Tess



Huhu,   bin wieder
Erdbeere23

Huhu,

 

bin wieder daaaa!!!!

Und total fertig!!

Zunächst: Es lohnt sich, zu Prof Ulrich zu fahren- er ist klasse. Alle menschen dort sind superfreundlich, es wird nicht sofort das messer gewetzt, man wägt ab, ob und wann eine op gut ist und man wird völlig ernst genommen!

Hatte dort wie tess geschrieben hat ein mrt, aber da ich bei ankunft meine regel bekommen habe und somit am zyklusanfang war, war die niere zu dem zeitpunkt nicht gestaut. also alles okay. dann wollten die eine harnleiterspiegelung machen, allerdings in einer urologischen klinik, die einem spukschloss glich, uralt, dunkel, marmor usw und sehr spontan- da momentan ja keine stauung da ist, hab ich mich dagegen entschieden.

da ich ja so viele ops hatte, scheut der prof davor, zu operieren, da man dadurch mehr kaputt als heile machen kann. um den harnleitet zu prüfen, müsste man den mit bauchschnitt komplett freilegen. dazu will er lieber, dass ich die niere noch eine weile kontrollieren lasse und wenns sehr schlimm staut oder nicht mehr entstaut, dann komm ich wieder und op. oder ich lass die harnleiterspiegelung dann machen, wenn sie gerade staut.

soll erstmal gelbkörperhormone wie in der 3-monats-spritze nur als tabletten nehmen und dann schauen, ob es besser wird. er will dass ich das erst probiere und wenns nicht klappt wieder komme. und ein großteil der schmerzen kommt eben auch von der adenomyosis, die hat er mir deutlich im ultraschall gezeigt.

ich finds super, so als ganzes betrachtet zu werden und nicht als op-objekt. bin nur sehr traurig, dass es keine schnelle lösung gibt und sich schmerz nicht einfach wegschneiden lässt.....aber das wissen wir ja alle.

muss mich ausruhen...lange fahrt.

LG

Eva



Hi Eva, schön das du wieder
Tess

Hi Eva, schön das du wieder zu Hause bist. Also bei mir wurden ja auch beide Harnleiter operiert, aber nur per BS, hab keinen Bauchschnitt gebraucht.

--

Liebe Grüße, Tess



Huhu, nun, ich finde es so
Erdbeere23

Huhu,

nun, ich finde es so besser, als wenn man Dinge und OPs überstürzt. weißt du, operiert ist immer schnell, aber zu viele OPs machen eben auch was kaputt.

Ich hab ja schon viele hormone versucht und in letzter zeit nichts genommen- nun muss ich eben was anderes versuchen, ein neues hormon, stärker als die cerazette und das den zyklus ganz abstellt.

habe mal wieder gelernt, dass es bei endo eben nicht DIE lösung gibt, was schön wäre, aber leider nicht so ist.

dafür hab ich mich zum 1. mal nicht wie ein stück fleisch gefühlt, über das entschieden wird und das man immer gern  schnell wieder operiert- ich hatte mitspracherecht, ich wurde sehr gründlich behandelt und sehr ernst genommen, es wurde abgeschätzt, was momentan das beste ist. und es wurde diese entscheidung getroffen. mit der ich jetzt, wo ich drüber geschlafen habe, auch zufrieden bin.

zum harnleiter: es kommt eben drauf an, wo das daran sitzt. wenn es weit richtung blase sitzt oder wenn man es vorher schon irgendwie lokalisiert hat, ist eine op einfach. wenn man aber den herd am harnleiter suchen und zuverlässig überall gucken will- dann muss man diesen freilegen und das ist keine einfache op.

ich werde jetzt mal schauen. bin nach wie vor froh, mich für berlin entschieden zu haben und werde auch wieder dort hin gehen. auch wenn nicht viel passiert ist: das gefühl, das du dort hast als patientin, ist ein ganz anderes als in vielen anderen krankenhäusern.

LG euch!!!!



Hi Erdbeere,  kann es
Tess

Hi Erdbeere,

 kann es nicht auch sein, dass es gar kein Herd in den Harnleiter ist sondern Verwachsungen die den Harnleiter abquetschen? Bei mir war es so und es hat sich dann auch gestaut. Das könnte dann aber ja wirklich nur per BS gelöst werden, denn Hormone helfen ja nicht gegen Verwachsungen. Ich weiß wie das ist wenn man ewig damit rumrennt, nach der Op war es ja sofort weg und ich hab mich richtig gut gefühlt. Also ich würde auch das mal ansprechen. Verwachsungen sind viel häufiger das Problem am Harnleiter wie Endo im Harnleiter, hab ich erst kürzlich gelesen.

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Eva Darf ich Dich
chanelle71

Hallo Eva

Darf ich Dich fragen, was Du genau bekommst, das stärker ist als Cerazette?

Ich musste gestern die Valette absetzen und bin jetzt wieder bei Cerazette, aber die ist wirklich zu schwach, das hab ich auch schon gemerkt. Vielleicht könnte ich meiner Gyn. ja einen Tipp geben, wenn ich weiss, was Du hast, sie wollte mir eine niedriger dosierte Oestrogen Pille geben, aber das mit dem Oestrogen ist einfach nicht gut, ich muss erst abklären lassen, ob mir nicht sonst noch etwas fehlt (das durch das oestrogen verschlimmerte wird), was ich mittlerweile sehr vermute.

Du hast wirklich einen ziemlichen Weg hinter Dir und hast ihn gefunden, freut mich für Dich!

liebe Grüsse

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hi Tess, ja, aber wenn es
Erdbeere23

Hi Tess,

ja, aber wenn es eine Verwachsung wäre, wäre die Niere ja dauerhaft gestaut, bzw dann würde die verwachsung ja IMMER den harnleiter abdrücken, denn die baut sich ja nicht zyklusbedingt auf und ab wie die endo.

endo IM harnleiter ist auch unwahrscheinlich, wahrscheinlicher ist endo außen AM harnleiter. das passt dann dazu, dass sich die niere nur zur zyklusmitte staut und danach wieder entstaut. wenn es unter den hormonen jetzt besser wird, heißt das, es kommt von der endo. wenn nicht, ja, dann evtl doch verwachsung o.a........und wenn es wieder staut, lasse ich in dem moment diese harnleiterspiegelung machen, um zu schauen, wo es zu eng ist und um dann nach berlin zu gehen zur op, im wissen, an welcher stelle das problem liegt....klingt kompliziert, ist aber find ich eigentlich ganz logisch.

@chanelle: ich hab den namen vergessen. ist das gleiche wie die 3-monats-spritze, heißt irgendwas mit meso......? der name steht aber drauf, wenn ich nen entlassungsbericht bekomme, und ich denke, ein gyn weiß dann auch, was ich meine, wenn ich es so erzähle.....mal schauen. mir war die cerazette ja auch immer zu schwach, andere pillen auch....also mal das probieren und schauen was für nebenwirkungen kommen.

ach ja: ich hab auch noch pco- irre viele kleine follikel um beide eierstöcke. bevor ich das nehme soll ich auch noch den hormonspiegel bestimmen lassen. prof ulrich hat mir eine gyn in ratingen empfohlen, die super sein soll- halbe stunde von hier, ich ruf da gleich montag mal an.

LG euch allen und ich find es soooo süß, dass ihr mir einen neuen thread aufgemacht habt- da war ich ja zumindest gedanklich nicht so allein in berlinLaughing



ok, vielen Dank!! Dass es
chanelle71

ok, vielen Dank!! Dass es das in Tablettenform gibt, wusste ich auch nicht. Im Moment siehts fast so aus als müsste ich heute spontan in die Poliklinik, da werd ich das gleich vorbringen, falls ein Gyn. da ist. Mittlerweile ist auch bei mir etwas kompliziert und ich hab schon irgendwie Bammel, dass die gar nicht draus kommen und dann irgendwas machen.. aber wird schon werden.

Wünsch Dir viel Erfolg mit der Therapie!

liebe Grüsse, chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Chanelle, dann alles
Erdbeere23

Hallo Chanelle,

dann alles gute dir und ich hoffe, die können dir da heute gut helfen!!!!!! Gaaanz LG



Hallo Eva, es freut mich,
Orchidee

Hallo Eva,

es freut mich, dass es Dir wieder besser geht und Du Dich wohl gefühlt hast in Berlin! Prof. Ulrich hat ja früher auch in der Diakonie in Kaiserswerth gearbeitet...welche Ärztin in Ratingen hat er Dir empfohlen. Ich wohne nämlich auch nur 30 Min. von dort entfernt und suchen noch einen guten Gyn! Wo kommst du her?

LG



Hallo Orchidee, er hat mir
Erdbeere23

Hallo Orchidee,

er hat mir Frau Dr. Ludolph in Ratingen empfohlen....kennst du die?

LG



Zum Thema Hormonspiegel hab
Tess

Zum Thema Hormonspiegel hab ich kürzlich was gelesen beim Arzt im Wartezimmer. Es ist gar nicht mehr so sinnvoll laut vielen Ärzten, den Hormonspiegel bestimmen zu lassen, da für jede Frau ein anderer Wert gut ist. Mein Hormonspiegel war z. B. eigentlich im Normalbereich, ich komme trotzdem mit 2 Pillen täglich viel viel besser zurecht wie mit einer, obwohl mit zwei Stück mein Hormonspiegel viel zu hoch ist, wenn man nach dem Durchschnitt geht.

--

Liebe Grüße, Tess



Hi Tess, ja, es geht ja auch
Erdbeere23

Hi Tess,

ja, es geht ja auch nicht drum, ob der Hormonspiegel hoch oder niedrig ist...es kann nur eben sein, dass zu viele männliche Hormone da sind o.a., da ich eben diese Besiedelung mit kleinen zysten an beiden Eierstöcken habe....das heißt ja, dass meine Eierstöcke mit dem Hormonspiegel momentan nicht so einverstanden sind......kenne mich da aber auch nicht genau aus, werde mal beim Gyn nachfragen.



Ich habe mit Frau Dr. L. aus
Conne

Ich habe mit Frau Dr. L. aus Ratingen leider KEINE guten Erfahrungen gemacht. 

Im Ratinger Kkh wurde meine Endo mehrfach (per BS) NICHT diagnostiziert. Davon ausgehend hat mich Frau Dr. L. sehr schnell in die psychosomatische Schiene geschoben. 

Ich möchte dich nicht verunsichern. Ich halte sie für eine sehr nette Person und auch an sich fähige Ärztin. Aber gerade bzgl. Endo würde ich eine andere Wahl treffen.



Hallo Conne, oh, danke für
Erdbeere23

Hallo Conne,

oh, danke für die Info...das klingt natürlich nicht so gut.....werd mal schauen, ob ich mich dann doch nochmal umschaue oder ob ich sie mir ansehe und dann entscheide.....hat sie dich denn nach ratingen ins kkh geschickt und nicht zum endo-spezi?

LG dir



Hallo Erdbeere! Sie war
Conne

Hallo Erdbeere!

Sie war früher jahrelang meine Frauenärztin, ich war zufrieden, sie hat einen guten Ruf, aber FÜR ENDO würde ich sie eben NICHT empfehlen. 

Sie hat mir damals verschiedene Kkh "angeboten", darunter KEIN Endospezi. Sie hat mich auch nicht darauf hingewiesen, dass ein Endospezi zwecks Diagnose eine sinnvolle Maßnahme wäre.

Zur Endobehandlung an sich fiel ihr bei mir auch nur die Pille ein.

Alternativ wollte sie mich für 4 Wochen in eine Psychoabteilung schicken.

Damals war ich noch sehr "endo-unaufgeklärt", hatte keine Ahnung und war entsprechend verzweifelt. 

Hätte ich nicht auf eigene Faust recherchiert und mir daraufhin andere Ärzte/ Kkh gesucht, hätte ich vermutlich bis heute keine Diagnose (habe übrigens Endo Grad III, lt. diagnostizierendem Arzt zum damaligen Zeitpunkt nicht zu übersehen) und wäre tatsächlich ein psychisches Wrack.



Oh, okay, dann hat sich das
Erdbeere23

Oh, okay, dann hat sich das glaub ich für mich erledigt...von solchen gyns hab ich genug gehabt und bin auch auf diese art sehr gut bedient...;-) da muss ich nicht weit fahren, um dann das gleiche wieder zu erleben...danke dir, dass du das geschrieben hast!



Wo wohnst du denn? Ist
Conne

Wo wohnst du denn?

Ist Essen für dich erreichbar (von Ratingen aus betrachtet ja auch nicht mehr so weit entfernt)?

Ich kann Frau Dr. Schindler in Essen Kettwig empfehlen. Sie kennt sich gut mit Endo aus. Und sie bezieht dich ALS MENSCH auch in die -nun mal notwendige- Therapie mit ein, kommt ja sonst leider nicht so oft vor ;-)



Oh, da war ich schonmal-
Erdbeere23

Oh, da war ich schonmal- aber da war ich widerum eher unzufrieden.....da hab ich mich eher in die psychoecke geschoben gefühlt als sonstwo...



Das tut mir leid. So
Conne

Das tut mir leid. So unterschiedlich empfindet frau die Ärzte...

Also, vielleicht doch ein Versuch in Ratingen?

Bei welchem Gyn bist du denn jetzt zur Zeit?



Dank Dir Eva, kenne die
Orchidee

Dank Dir Eva,

kenne die Ärztin nicht, aber werde mich auch noch mal nach ihr erkundigen.

Es ist ja oft so, dass der eine mit einem Arzt klar kommt und ein anderer wieder nicht...

Lg



Ich noch mal, habe gerade
Orchidee

Ich noch mal, habe gerade mal in den Gelben Seiten nach der Anschrift geschaut...echt witzig, Fr. Dr. L. ist die Nachfolgerin von meinem alten langjährigen Gyn...Er war der, der bereits nach einigen Monaten Endo hinter meinen Beschwerden vermutet hat und mich zur BS schickte. Dort war ich sehr zufrieden. Dann bin ich etwas weiter weggezogen und er in Rente..Ich habe mich nie seinem Nachfolger(in) vorgestellt...Hätte ich vielleicht mal machen sollen...So klein ist die Welt...



auf ein letztes für
Orchidee

auf ein letztes für heute:

was hat Prf. Ulrich denn zu der Ärztin erzählt, wieso er sie empfiehlt?



Guten Morgen, er hat gesagt,
Erdbeere23

Guten Morgen,

er hat gesagt, dass er sie schon sehr lange kennt und dass sie eine absolut liebe, einfühlsame, gute und kompetente Kollegin ist. Und, dass er eigentlich keine Empfehlungen ausspricht, ist ja dann Werbung, aber bei ihr macht er eine Ausnahme.

Denke, ich werd sie mir dann doch mal anschauen.......und dann entscheiden.....

Momentan bin ich in Essen bei Dr. Kollenberg...der ist zwar nett, aber nimmt die Endo auch nicht allzu ernst und hat auch nicht viel Ahnung davon, leider...



Mein Gyn hatte auch nur
Orchidee

Mein Gyn hatte auch nur grundlegende Kenntnisse davon. Auch der ist jetzt in Rente gegangen und wird nun von seiner Tochter vertreten...Letztens hatte ich die Frage, ob ich auch noch am 6. Zyklustag mit meinen Hormonen - Chlormadinon -  starten könne oder noch einen Monat warten solle (im Beipackzettel stand bis zum 5. Tag). Die sagte tatsächlich, dass ich bitte im KRH bei Prof.Römer nachfragen solle, weil sie sich damit nicht auskennt...Toll was?



Oh....na das ist ja
Erdbeere23

Oh....na das ist ja super.....Wink

Leider siehts so ja bei den meisten Gyns aus.....aber ich suche ja auch keine, die meine Endo super behandelt, denn für neue Entscheidungen ob OP oder nicht oder mediumstellung würde ich ja eh nach Berlin fahren.

Meine Anforderungen an eine Gyn sind deshalb nur, dass sie mir eben das, was Prof Ulrich mir rät, verschreibt, dass sie regelmäßig schaut und sich bei Unsicherheiten an ihn wendet oder mich eben da hinschickt. Und wenn sie ihn kennt, denke ich, wird sie das auch machen....hoffe ich mal. Werde da morgen mal anrufen....



Stimmt, da hast Du wirklich
Orchidee

Stimmt, da hast Du wirklich Recht. Bislang hatte ich mit Rezepten und Überweisungen auch nie Probleme. Manchmal hätte ich mir nur schon gewünscht, dass die/der Gyn sich etwas mehr mit der Endo auseinandersetzt oder auch mal kurz Rücksprache mit dem Prof. hält.

Ich hatte vorletzten Do eine Mail m.d.B. um Rat an Prof. Ullrich geschickt. Direkt am nächsten morgen hat er bereits geantwortet - allerdings konnte er ohne OP-Berichte nicht Stellung nehmen. Die habe ich ihm direkt gemailt, aber nun nach 10 Tage habe ich leider nicht erneut etwas gehört. Denke, er hatte diese Woche einfach zu viel Stress. Ist nur blöd, wenn man da sitzt und wartet und immer wieder in seine Mails schaut...



Huhu,   ja, er hatte in der
Erdbeere23

Huhu,

 

ja, er hatte in der letzten Woche sehr viel Stress...ich war ja vor Ort und habe ihn nur rumrennen sehen, war von morgens früh bis abends spät schwer beschäftigt.....aber er antwortet in der Regel immer, wenn nichts kommt, dann schreib nochmal oder bitte um einen Telefontermin- er hat mir auch am Telefon schon oft sehr weiter geholfen, wenn auch nur einfach durch seine beruhigende Art, mit einem zu sprechen. Würde jederzeit wieder nach Berlin fahren, denn so wertgeschätzt wurde ich als Endopatientin bisher noch nie.......

LG



Meinst Du, das ist nicht
Orchidee

Meinst Du, das ist nicht nervend noch einmal zu schreiben?

Ja, ich habe auch nur positives von ihm gehört. Aus meiner Selbsthilfegruppe schwören ganz viele auf ihn und würden immer die weite Fahrt in Kauf nehmen...



In welcher selbsthilfegruppe
Erdbeere23

In welcher selbsthilfegruppe bist du denn? sag jetzt nicht bei den endofanten;-) wenn doch, sehen wir uns demnächst mal...

also, ich hab ihm in letzter zeit soooo oft geschrieben und angerufen, da denk ich nicht, dass es nervig ist, wenn du nochmal schreibst nach 10 tagen. er kann sowas glaub ich ganz gut verstehen....allerdings riet er mir, ruhiger zu werden, und ich hab gesagt "ich bin doch ruhig", woraufhin er meinte, ich sei definitiv nicht ruhig, so oft wie ich ihm geschrieben und angerufen habe....er war aber nicht böse, denn er weiß ja, wie sehr man durch die endo in not sein kann. und jetzt, wo ich dort war und endlich klarheit habe, muss ich mich da ja auch erstmal nicht mehr melden;-)

 



Dank Dir, ich habe gerade
Orchidee

Dank Dir, ich habe gerade noch mal eine Mail geschrieben und gefragt, ob er einfach nur im Stress war oder meine Mail mit den Unterlagen evt. gar nicht angekommen ist.

Ja--- ich bin bei den Endofanten! Allerdings nicht regelmäßig - warst Du schon mal dort?



Ich war schon mal dort,
Erdbeere23

Ich war schon mal dort, allerdings ein Jahr her....seitdem hab ich nur regelmäßigen Telefon,- und Mailkontakt- in der Zeit vor Berlin und in der letzten Woche in Berlin hat mir das sehr geholfen, habe sehr oft telefoniert. Mir wurde von dort aus schon ganz lange gesagt, ich solle nach Berlin, und endlich hab ich gehört und das Gefühl bekommen, endlich angekommen zu sein.

Werde nächsten Monat auch mal wieder zum Treffen gehen, denke ich, und möchte da auch eine regelmäßigkeit rein bekommen- trotz der Anfahrt von Essen. Bin momentan einfach nur dankbar für die Unterstützung von dort, denn sonst würde ich immer noch suchen und läge vermutlich noch auf 10 OP-Tischen, bevor ich endlich ankomme...



Ich bin auch nicht oft da,
Orchidee

Ich bin auch nicht oft da, obwohl ich es mir immer wieder vornehme.

Ich kann mich erinnern, dass letztes Jahr (früher Sommer?) ein junges Mädel aus Essen zum ersten Mal da war. Hat u.a. auch von Erfahrungen mit Dr. Schindler und Ehefrau (?)b erzählt...



Mhmmm.....das war dann wohl
Erdbeere23

Mhmmm.....das war dann wohl ich- habe damals erzählt, dass ich 2mal in Essen operiert wurde, dann dort dem Prof Schindler geschrieben hatte, der sagte, ich solle zu seiner Frau, da war ich und sie betonte, er sei nicht ihr Mann, sondern ihr EX-mann, was er leider oft vergisst......meinst du die Geschichte? Wenn ja, dann haben wir uns da gesehen, ich weiß aber nicht mehr, wer du warst....?



Ja, das war die Geschichte.
Orchidee

Ja, das war die Geschichte. Habe ich irgendwie nicht vergessen...Aber ich muss leider auch zugeben, dass ich mich nicht mehr ganz an Dein Gesicht erinnere - Du bist aber jünger als ich und hast dunkle Haare? Ich müsste links von Dir am Kopfende des Tisches gesessen haben...



Mhm....erinnere mich nicht
Erdbeere23

Mhm....erinnere mich nicht mehr......kannst mir ja gern mal ein Foto mailen und/oder ich dir....



Ja gerne. Vielleicht sehen
Orchidee

Ja gerne. Vielleicht sehen wir uns dann ja mal wieder!



Liebe Erdbeere! Wenn du Frau
Conne

Liebe Erdbeere!

Wenn du Frau Dr. L. nicht für "Endospezialgeschichten" brauchst, ist sie sicherlich eine gute Wahl. Wie gesagt, sie ist sehr nett und sicherlich auch grundsätzlich kompetent. Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg!