@ Doris
Jessy

Hi Doris,

ich habe mir gestern Nachmittag noch lange Gedanken gemacht.

Was ist denn mit Prof. Römer in Köln? Wäre mein nächster Gedanke gewesen.

Vielleicht gibt es hier ja noch einige Erfahrungsberichte von Köln für uns.

Lieben Gruß, Jessy.



HI ich bin am 4.3 in Köln
Bellagio79

HI

ich bin am 4.3 in Köln von Dr. Römer operiert worden.

+ schneller Termin als Kassenpatientin

++ Dr. Römer sehr nett, super kompetent  ohne sich zu profilieren 

++ OP gut verlaufen, mir geht nach 1 Woche schon wieder gut

+/- Mittwoch operiert, Freitag morgen schon raus....(1 Tag länger hätte auch nicht geschadet)

+ Essen ganz ok, Schwestern auf der Gyn Station ziemlich nett

- keine Nachbesprechung mit Dr. Römer 

Tipp: Termin für Endometriose Sprechstunde (immer montags) vereinbaren



Hallo Jessy, ich weiß
doris1975

Hallo Jessy,

ich weiß nicht, warum ich gegen Köln eine Abneigung habe, vielleicht weil ich hier letztens nicht so gutes gelesen habe. Ich brauche einen Fachmann, der sich mit darm auskennt. ich bin jetzt in der zweiten Hälfte und krümme mich wieder wenn ich vom Klo komme.

Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen Jessy, wenn alle Stricke reißen, geh ich sogar zum Anwalt. Das hat mich einen Haufen Geld und Nerven gekostet. Nicht nur uns, sondern meine Nachbarin hatte auch extra Urlaub gemacht um die Tiere zu versorgen. Alles für die katz. Wir brauchen Urlaub für die IVF...Jetzt muß erneut Urlaub genommen werden für eine OP....aber nicht mehr dort.

LG

Doris



Hi Doris, hatte dir eben
Erdbeere23

Hi Doris,

hatte dir eben schon gemailt- aber jetzt, wo ich hier weiter lese, frag ich mich immer wieder, warum du nicht zu prof ulrich nach berlin gehst (martin luther krankenhaus)? ich hab keinen meter der 5 stunden fahrt bereut......LG dir!



Hi Doris, wo wohnst du denn
Tess

Hi Doris, wo wohnst du denn genau bzw. welche Kliniken kämen denn für dich in Frage?

--

Liebe Grüße, Tess



ich wohne nähe kassel, für
doris1975

ich wohne nähe kassel,

für mich kämen Oldenburg Berlin in frage. Vielleicht gibt es auch andere hier, die ich jetzt so nicht weiß.

LG

Doris



Klinik
Jessy

Huhu Doris,

ich bin total verunsichert und absolut hin- und hergerissen. Du sicher auch.

Ich habe mich heute mit meinem Mann über die Gesamtsituation unterhalten und er meinte, du hättest vielleicht halt nur eine schlechte Schicht im KH erwischt und deswegen ist alles so Kacke gelaufen. Aber ich kann dich voll und ganz verstehen und wäre bzw. bin jetzt auch verunsichert.

Oh man... halt mich mal auf dem Laufenden. 

Ich habe mit meinem Mann auch das Thema Berlin angeschnitten, weil ich ja noch nicht weiss, was bei meiner Darmspiegelung rauskommt und ich evtl. auch wieder unters Messer muss. Man weiss es ja nicht. Aber wenn, was mach ich dann? Ich brauche ja dann auch einen Arzt, der sich mit Darmproblematiken auskennt. 

Vor allem lese ich hier immer von 2 Ärzten in Berlin. Und wo geht man da hin???

Lieben Gruß, Jessy.



Hi Doris, was wäre mit
Tess

Hi Doris,

was wäre mit Erlangen? Das ist ja streckemäßig auch nicht weiter weg.

--

Liebe Grüße, Tess



hallo Jessy, neee eine
doris1975

hallo Jessy,

neee eine schlechte schicht hab ich nicht erwischt. es ist noch vieles mehr gewesen, was ich nicht unbedingt erzählen will. Das team war freundlich. alle nett.

weißte wenn man den termin von heute auf morgen verlegt und sagt als grund der arzt dreht durch wenn er um 16 uhr noch im op steht....das kann ich ja nachvollziehen... muß man dann die op kalender so voll knallen, das wenn ein notfall dazwischen kommt alles in chaos ausbricht ...bestimmt nicht.

muß man eine patientin verunsichern und sagen es wird nichts, dann 2 stunden später sagen wird doch was.... sogar zu 100% da hätte man die besprechung um 16 uhr abwarten können... dann hätte ich von dem wird nix wird doch was, garichts mitbekommen. schließlich lagen nur 2 stunden dazwischen.

ich hatte rechts ne endo zyste, seitdem produziert der eierstock keine follikel, hatte in 8 monaten dort nur einmal kleinen follikel. die rechte seite schmerzt wie sau. hab mich heute wieder gekrümmt vor schmerzen. weißte das beste war, er sagte dann nehmen wir den linken eierstock raus und schrieb das auf. ich dann halt rechts. er dann ach ja... dann hab ich ihm gesagt, das ich meinen zyklus erst immer 28 tage hatte jetzt 30, da meinte er das geht nicht von januar bis februar seien es nur 29 gewesen. lach, er wußte nichtmal, das der monat januar 31 tage hat. er rechnete 30 tage, aber auf einen tag mehr oder weniger kommt es ja nun auch nicht an. aber das sind kleinigkeiten, aber das mit dem eierstock entfernen nicht. wenn du dann noch gesagt bekommst, das eine teilresektion vom darm gemacht würde und ich ihm sagte, hallo vielleicht sind das nur verwachsungen, er aber gleich vom schlimmsten ausgeht...und dann noch sagt, das ist nicht einfach, machen wir hier eh nicht und genau so hat er es gesagt. mein mann war mit dabei... wer fühlt sich da nicht verarscht... mein mann wollte mit edding vor op noch auf meinen bauch schreiben linker eierstock muß drin bleiben, rechts kann raus. wer weiß, ob sie noch rechts und links verwechseln. ich hatte nur noch schiß....ich hab soviel chaos erlebt auf der station, wer bleibt da ruhig.

er hat sich auf jeden fall dem widersetzt, was das kinderwunschzentrum empfohlen hat und im februar wurde es beim oberarzt auch so besprochen. sonst hätte ich überhaupt keinen op termin bekommen. ich leg mich doch nicht einfach so unters messer, hab ich viel zu viel schiß und angst und panik.

wie gesagt meine zeit rennt jetzt, wir wollten nächsten monat ivf machen, also direkt nach sanierender op...das wird nix, jetzt hoffe ich, das ich einen neuen op termin für die brückentage bekomme, damit nicht noch mehr urlaub baden geht für chris und iris. aber eben nicht mehr dort, ich hab angst, da ohne bein wieder aufzuwachen. echt jessy, die bettnachbarin hat auch nur den kopf geschüttelt...sie selbst war auch nicht ganz zufrieden. war davor schonmal da und zufriedener als jetzt. sie sagte auch, ob ich hier nochmal hin gehe, wüßte sie noch nicht.

aber ansonsten waren sie wirklich nett...aber komplettes gegenteil zu april 2008. und verdammt, ich wollte erst über die brückentage nen op termin aber der oberarzt meinte im februar, ob ich mich noch weiter quälen wollte, ich dann nein, da sagte er, machen wir vorher.

ach was noch war, im februar hat der oberarzt eine freie flüssigkeit gesehen beim ultraschall. er sagte mir, etwas sei normal, aber wir schauen ja nach. er machte zich bilder davon und schrieb was von 5 ccm. das habe ich letzten mittwoch gelesen und den assistenzarzt gefragt, was 5 ccm sind. ehrlich jetzt ohne scheiß...ähm...ja ähm...mhh..ähm...echt ohne scheiß. das ging locker ne minute oder auch 2 und dann sagte er, ach das ist garnichts.

es gab noch mehr solche knaller, daher fühle ich mich komplett verarscht....

und ich denke solche sachen gehören hier auch ins forum, ich mache damit die klinik nicht schlecht, das ist auch nicht meine absicht, ich habe letztes jahr april 2008 die klinik ganz anders erlebt. sonst wäre ich da auch nicht wieder hin gefahren. ich kann die klinik auch jedem empfehlen, hab ich keine bedenken bei, es ist bei mir mit sicherheit ne ausnahme gewesen, aber sowas gehört hier auch her. damit man sich auch auf sowas vorbereiten kann, das termine umgelegt werden, friss oder stirb nach dem motto.

ach was auch war, ich hab dem assistenzarzt gesagt, ich nehme novaminsulfon, weiß nicht ob ich es richtig geschrieben habe....da sagte er, novalgin, ich nein, novaminsulfon...ähm mhh ähm...

so das wars erstmal, ich reg mich schon wieder auf, dass kann ich bei meinem trigeminus nicht ab und soll auch keinen streß haben, sonst bricht gleich wieder ne attacke aus, da ich ja wegen der geplanten op noch nicht mit medis dagegen anfangen durfte.

lg

doris



Huhu Doris, Novaminsulfon
Erdbeere23

Huhu Doris,

Novaminsulfon ist das Gleiche wie Novalgin.....aber ich kann gut verstehen, dass du da nicht mehr hin willst. Würde ich auch nicht wollen. Wenn man solche Erfahrungen macht, egal ob Ausnahme oder nicht, sollte man nicht mehr da hin, wenn man sich da nicht sicher und gut aufgehoben fühlt! Und ich hab gelesen, du hast ja jetzt eine gute Lösung gefunden und bin sicher, du fühlst dich im Pius besser!!!!!!!

Passieren können solche Erfahrungen überall. ich denke, erfahrungen, gute wie auch schlechte, existieren von jeder klinik. darum muss jede frau auch rausfinden, wo sie sich gut aufgehoben fühlt- das ist individuell verschieden. und wenn die sich da den darmeingriff eh nicht zutrauen, hättest du da ja auch nicht operiert werden können, denn das sollte schon wer machen, der das oft macht und gut.

 

@jessy: du willst nach berlin und fragst dich ob ulrich oder ebert? ich kenne gute erfahrungen von beiden, ich selber war ja nur im MLK bei ulrich und super super super zufrieden und werde nirgendwo anders mehr hin gehen. gerade auch weil er noch andere Pläne als plan a=OP hat, weil er da sehr umsichtig mit einem umgeht und in ruhe entscheidet- was wichtig ist, gerade wenn man schon einige ops hatte....viele hier waren bei ebert aber auch zufrieden, darum denke ich, du solltest dich auf dein gefühl verlassen und selber wählen und schauen. aber erstmal abwarten, was die darmspiegelung bringt- ich drück dir die daumen.

 

LG euch!



so noch etwas, er hat was am
doris1975

so noch etwas,

er hat was am scheideneingang gesehen, die schwester oder wie auch immer, sollte ihm einen tupfer geben. sie suchte und suchte. ich hatte die beiden stahldinger unten drin stecken, weiß nicht wie die heißen, machen gyns auch bei krebsvorsorge und untersuchen. dann hatte er oben gesagt die dame schaute unten, er hielt diese haken in mir fest und drehte sich mit dem stuhl und es zog in mir. als er sich drehte trat er mit dem fuß vor die schublade, wo die tupfer lagen. dann hatte er so eine lange pinzette, war vorne spitz mit tupfer jetzt dran und führte das ein. ich jodelte. es brannte und stach wie sau. daraufhin entfernte er diese arzt pinzette mit dem tupfer und am tupfer war blut. dunkeles blut. ich fragte was da ist, ich bekam keine antwort und als er das zeug rauszog wieder fragte ich wieder wegem dem blut, keine antwort.

ich hatte den tag und nachts noch schmerzen gehabt...waren aber auszuhalten. dann kam der einlauf und ich mußte aufs klo. ich hatte glaube ich zu diesem zeitpunkt nen eisprung. passt auch vom rechnerischen. merke das immer, seit dem tut es weh, ich hab die halbe nacht stiche gehabt.

mein mann blieb erstaunlich ruhig, war bei der untersuchung mit dabei. was will er auch machen...

das schlimmste war, er hat uns einen vorschlag gemacht. wir operieren und schauen nach, aber ohne darmgeschichte, das ginge sowieso nicht, da müßten ja spezialisten bei, das wäre nicht einfach....das machen wir hier eh nicht...ist das so in ordnung? so hat er das gesagt, wir haben nur mit den Ohren geschlackert. Dann sollte ich ivf machen und nen kind kriegen, dann sofort wieder kommen zur OP. Ich war kurz vorm durchdrehen. ich habe gesagt, ich will mir eine op ersparen....chris schaute auch ganz dumm. so war das nicht ausgemacht und abgemacht.

so jetzt reicht es aber



@erdbeere, lach
doris1975

@erdbeere,

lach Darmspiegelung, als ich im Februar beim Oberarzt war in der Ammerland da hatte ich ihn gefragt, ob ich nicht lieber mal ne darmspiegelung machen lassen soll, da sagte er, da sieht man meistens eh nix. daher hab ich keine machen lassen.

lg

doris



Huhu Doris, nun, das ist
Erdbeere23

Huhu Doris,

nun, das ist leider so- mein spezi sagte auch, man sehe endo in der darmspiegelung meistens nicht. allerdings kann ein guter spezi endo im enddarm sofort tasten, muss dir dafür nur kurz den finger in den po stecken und weiß schon, ob da was sitzt oder nicht. und das wird von vielen nicht gemacht oder übersehen.

die schmerzen bei der untersuchung kenne ich, das Bluten auch. es ist bei vielen endofrauen so, dass es nach der untersuchung blutet und ich hab auch immer längere zeit schmerzen und blutungen nach der untersuchung. wenn da herde sitzen, dann tut es weh, und wenn man da mir dem spekulum (metallding von dem du schreibst) rum-untersucht, dann ist es sehr schmerzhaft.

allerdings gibt es da, genau wie du es erlebst, meilenweite unterschiede. ich kannte untersuchungen auch fast nur so. aber sowohl in oldenburg als auch jetzt in berlin hab ich erlebt, dass es auch anders geht. ein arzt kann auch vorsichtig sein, auf dich eingehen. das erste, was prof ulrich bei der untersuchung zu mir sagte, war, dass er sofort aufhört, wenn ich das will oder es wehtut. sicherlich muss man auch untersuchen und wenn man sofort aufhört, hat man keinen einblick und kein ergebnis. aber ich habe mich dort nicht wie ein stück fleisch am ende des spekulums gefühlt wie sonst, sondern wie ein mensch, der auch als solcher behandelt wird. und das hat das Ganze viel viel einfacher gemacht.

also, mach dir keine sorgen: es wird gut werden!!! ich denk an dich!



@ Doris
Jessy

Hi Doris,

na klar gehört Negativkritik auch ins Forum. Und ich denke, dass man als Chefarzt damit leben muss, wenn man keine so guten Erfahrungen in seiner Klinik gemacht hat und darüber geschrieben wird.

Ich kann nur nochmal sagen, dass ich jetzt auch total verunsichert und vor allem entsetzt bin, was du da erlebt hast. Somal du nach dem Aufenthalt zuvor so begeistert warst.

Nicht wieder aufregen *klopfaufschulter* Wink.

Lieben Gruß, Jessy.



@ Erdbeere
Jessy

Hi Erdbeere,

vielen Dank für´s Daumen drücken. Kann ich echt gebrauchen, da ich so eine Panik habe und die Buxe schon ordentlich voll habe. Frown 

Ich habe am Mittwoch ja erst das Vorgespräch wg. der Darmspielung und warte erst einmal ab. Mal schauen, was dabei rauskommt. 

Aber trotzdem danke für deine Info. Ich werde sie im "Hinterstübchen" behalten und ggfs. darauf zurückkommen.  

Lieben Gruß, Jessy.



der oberarzt hatte nicht
doris1975

der oberarzt hatte nicht getastet im februar, der assistenzarzt jetzt am mittwoch ja. muß ich mit meinen darmproblemen solange warten bis ich vielleicht mal blute aus dem darm, bis es reingewachsen ist. mir reichen jetzt schon die beschwerden und ich hoffe, das es nur verwachsungen sind. der arzt hatte dann von teilsanierung gesprochen nicht ich. ich hab nie gesagt, es könnte endo sein, ich bin von verwachsungen ausgegangen. endobeschwerden hab ich allerdings auch, aber nicht vom darm, weil ich da nicht blute, vielleicht sitzt außen was, keine ahnung. ich befürchte endo rechte seite beckenwand, das meinte der oberarzt auch, aber das hab ich auch erst am mittwoch erfahren, dass der oberarzt so denkt. ich komme selbst aus dem medizinischen beruf, daher kann ich schon schmerz von schmerz unterscheiden und lokalisieren. ich kann in der zweiten zyklushälfte nichtmal rechts liegen. wenn ich meine tage bekomme dann wird es schlimmer mit den rechten schmerzen. dann ist selbst auf dem rücken liegen schmerzhaft.

lg

doris



daher sollte eine sanierung
doris1975

daher sollte eine sanierung gemacht werden und wegen dem darm geschaut werden, wenn es verwachsungen sind, dann versuchen zu lösen, je früher, je besser. wenns ein kleiner herd ist, dann weg bevors einwächst. ich lebe in ungewissheit, nicht nur wegen dem darm, nein auch wegen der nieren und harnleiter, weil ich mal mit einsetzen der blutung eben diesen stau hatte und niemand wußte, was war. das waren so schlimme schmerzen, nierenkolliken, gönn ich niemanden. ich bin gekrochen....das will ich nicht mehr haben. ich habe jedesmal wenn ich blutung kriege angst, dass ich das wieder bekomme. warum, weil der verdacht nahe liegt, aber ich im ungewissen bin. wenn ich gewissheit habe, ginge es mir psychisch besser.



@ Doris
Jessy

Hi Doris,

wenn du dir aber mit deinem Darm so unsicher bist, warum holst du dir nicht eine Überweisung von deinem Hausarzt zur Darmspiegelung und lässt eine machen? So bist du wenigstens auf der sicheren Seite.

Aber wir reden morgen.Smile

Lieben Gruß, Jessy.