neue Post
minou

Hallo Tess,

habe mir gestern die Zeitung gekauft und wollte dich mal loben.Toll!!!!!!!!!!

Jetzt haben deine Zeilen auch ein "Bild".Weiterhin alles Gute und ein tolles WE Minou



Danke! Na hoffentlich ist
Tess

Danke!

Na hoffentlich ist das Bild nicht zu erschreckend gewesen :-)

--

Liebe Grüße, Tess



@ Tess
Jessy

Hi Tess,

nur falls meine Mail nicht angekommen ist. Ich bin stolz auf dich. Hast du klasse gemacht.

Und endlich hat die Tess auch mal ein "Gesicht" *grins*.

Lieben Gruß, Jessy.



Hihi, das Gesicht hab ich
Tess

Hihi, das Gesicht hab ich schon seit meiner Geburt Undecided

Wir könnten hier aber allgemein mal Bilder einführen...

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo, hab den Artikel zwar
doris1975

Hallo, hab den Artikel zwar nicht gelesen, aber ich hab ein aktuelles Bild von mir hier im Forum....

LG

Doris



Wie fügt man denn so ein
Tess

Wie fügt man denn so ein Bild ein?

--

Liebe Grüße, Tess



du klickst auf deinen namen
doris1975

du klickst auf deinen namen und dann auf bearbeiten

LG

doris



hallo tess, hab heute auch
abraxas

hallo tess,

hab heute auch den artikel in der neuen post gelesen - echt super!

aber mutig von dir, zu dr. renner zu gehen^^ ich würd mich glaub ich, mit verlaub, bei so einem nett aussehenden mann etwas sehr "schämen" (ist das falsche wort, weil er uns frauen ja tagtäglich so sieht und uns nichts abgucken kann)... aber er ist immerhin der spezialist... aber echt jung für einen oberarzt...

 

jedenfalls, sehr toller artikel :)



Danke!  @ abraxas:  Ich
Tess

Danke!

 @ abraxas:  Ich weiß schon was du meinst. Für solche Dinge, ist vielleicht ein alter hässlicher Mann irgendwie "einfacher".

Aber Dr. Renner ist echt cool Laughing Und super in seinem Beruf und das ist ja das wichtigste!

--

Liebe Grüße, Tess



Artikel
sugar69

ich sage auch Danke das Du Dich dafür zur Verfügung gestellt hast.

Hoffen wir mal das in Zukunft noch mehr Berichte erscheinen die Informieren,vielleicht auch wieder mit Dir?Bist ja jetzt Presseerfahren/-profiWink

Und ich sag dann auch noch Danke an Dr Renner!

LG Krisse

 



Aufruf!
Tess

Der Reporter meint zu mir, er musste für diese Zeitschrift alles sehr kurz zusammenfassen und sollte nicht so viel von der Patientin sondern mehr allgemeines berichten. Er meinte aber wenn die Nachfrage da wäre, würde er sicherlich für ein anderes Blatt des selben verlages noch einen ausführlichen Artikel schreiben können, wo eine Patientengeschichte ausführlich beschrieben und im Vordergrund steht mit mehr Informationen, wie z. B. Internetseiten etc.

Also seid doch so lieb und nehmt euch diese 2 Minuten Zeit um eine email an den Verlag zu schicken??? Es geht ja schließlich um uns alle und wenn die viele Emails bekommen und sehen das das ein sehr wichtiges Thema ist das noch viel mehr Beachtung braucht wäre das ja wieder ein kleiner Schritt in Richtung Zukunft oder was meint ihr?! Scheibt doch einfach das es ein sehr wichtiges Thema ist, ihr selbst erkrankt seid oder die Vermutung besteht und euch noch mehr Informationen wünscht. und die Bitte noch einen längeren Bericht zu veröffentlichen.

die Kontaktadresse findet ihr auf www.bauerverlag.de

--

Liebe Grüße, Tess



Also...
nirwana

Ich bin nur stille Leserin dieses Forums und wunder mich nur noch. Aus Neugier habe ich mir die "Neue Post" gekauft.

Den Artikel habe ich gelesen.

 Was bei diesem Artikel wichtig ist, dass er aufmerksam machen soll. Fachlich fand ich den Artikel nicht sehr gut.

Als Definition der Endometriose zu schreiben, dass dies eine gutartige Wucherung in der Gebärmutterschleimhaut ist, ist fachlich einfach falsch.

Und alle die, die diese Erkrankung haben wisen dies, aber die, die aufmerksam gemacht werden sollen nicht.

Dann steht da noch, dass "das Leiden einfach zu heilen" ist. Seit wann bitte schön kann man Endometriose heilen?

Es gibt Phasen, da fühlt man sich besser, besonders nach OP`s und es gibt Phasen da geht es einem mies weil der ganze Mist wieder kommt.

Fachlich ist der Artikel für mich völlig daneben. Zudem soll diese Zeitschrift vor allem Frauen im mittlerem Lebensabschnitt ansprechen, das ist so bei um die 50.....!!!!!!

Das versucht wird andere Frauen mit der Nase daraufzu stoßen, ist ok. Wichtig fände ich es nur dies auch richtig zu machen, dass heißt die Erkrankung richtig zu erklären und auch klar zu stellen, dass dies eine chronische Erkrankung ist.

Warum ihr lieben haben viele von Euch einen GdB beantragt oder sogar 50% Schwerbehinderung bekommen.

Es ist nur eine Kritik und soll hier niemanden persönlich angeifen.

Nirwana

--

Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.
Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll.

(Seneca ca. 1 - 65 n.Chr.)



Das du hier stille
Tess

Das du hier stille Mitleserin bist okay. Aber das man sich nur anmeldet um seine Meinung los zu werden ist seltsam.

Das Wort "Heilung" ist nirgendwo definiert. Ein Schulmediziner definiert Heilung anders als Alternativmediziner.

Heilung kann man als körperliche Beschwerdefreiheit bezeichnen, egal ob diese von dauer ist oder nur vorübergehend. Es wird nur in der gesellschaft unter Heilung immer eine für immer andauernde Gesundheit verstanden,was völlig falsch ist! Wenn man nach einer OP vorübergehend schmerzfrei ist, kann man das auch als vorübergehende Heilung bezeichnen. Es steht da ja nichts von einer dauerhaften Genesung und wenn du den Artikel genau gelesen hast siehst du auch, dass dort steht, das das Rückfallrisiko nie abschätzbar ist. Also wäre das auch geklärt!

Und welche Zielgruppe diese Zeitschrift hat ist meiner Meinung nach egal, denn wenn ältere Damen das lesen und eine Tochter oder Enkelin mit solchen Beschwerden haben wird sie sie denen ja zeigen. 

--

Liebe Grüße, Tess



hallo tess, ich habe zwar
darkoverone

hallo tess,

ich habe zwar noch nicht diesen artikel gelesen werde ihn mir aber gleich holen. vorab egal was drin steht find ich es super klasse das du es gemacht hast, egal was andere behaupten. mit deiner einschätzung das man nicht unbedingt unsere alterszielgruppe erreichen musst ist richtig. die meisten wissen doch gar nicht was endo überhaupt ist und wenn meine mama es vorher deinen artikel gelesen hätte dann und das weiss ich genau hätte sie mir das gesagt.

ich hätte glaub ich nicht den mut gehabt das alles öffentlich zu machen wie es mir geht und was genau ich habe. und dann auch noch mit bilder von mir. habe echt großen respekt vor dir.

also egal was da irgendeiner meint und schreibt ich find es super klasse.

vlg



hey tess,   ich habe ihn
SaJe

hey tess,

 

ich habe ihn auch gelsen und finde ihn gut und muss sagen, dass du einen sehr attraktiven arzt hast ;)

 

GLG



Hey! Hab mir die Zeitschrift
nina87

Hey!

Hab mir die Zeitschrift zwar nicht gekauft, aber gestern im Laden habe ich mir den Artikel mal durchgelesen :) Finde es auch super, dass du dich dafür "zur Verfügung gestellt hast" oder wie man es nennen soll ;) Dachte du wärst älter als 19! Aber so kann man sich irren! ;)

Was ist nun mit Bildern Mädels?

 

Lg Nina



Hallo Tess
trauerweide

Zitat:

Das du hier stille Mitleserin bist okay. Aber das man sich nur anmeldet um seine Meinung los zu werden ist seltsam.

Hallo Tess

Auch ich bin bisher stille Mitleserin und verstehe nicht warum es seltsam sein soll das man etwas dazu schreibt wenn man vorher noch nichts eingetragen hat.Es bleibt doch jedem selbst überlassen wann und zu was er etwas schreibt oder nicht .

Mir ging es bisher so das es nichts an Themen gab zu denen ich etwas hätte schreiben wollen, ich verstehe nicht warum hier immer kritisiert wird von wenigen Frauen, zu denen du auch gehörst. Es läßt den Gedanken aufkommen das dir und ein paar anderen das Forum ganz allein gehört.

Es gab in den letzten Jahren wesentlich bessere Artikel über Endometriose und die Auswahl der Zeitschrift ist wie Nirvana schreibt nicht grad gelungen.Und deine Definition über Heilung ist nicht ganz passend.

Vor allem finde ich es beachtenswert das du vor kurzem noch so wehklagend im Forum geschrieben hast. Und nun ist alles gut?

Meiner Meinung nach bist du bestrebt als die Heilige der Endometriose aufzusteigen um dein Selbstwertgefühl in den Vordergrund zu stellen und das auf Kosten anderer Mitleidenden.

Definition Heilung in der Medizin:

In der Medizin wird Heilung als Wiederherstellung des Gesundheitszustandes unter Erreichen des Ausgangszustandes  definiert. Bleibt ein organischer oder funktioneller Restschaden bestehen, spricht man von Defektheilung.

Endometriose ist nicht heilbar, daß sollte jeder Betroffenen klar sein .

Freundliche Grüße

Klaudia Hoyer



@trauerweide: Kritik ist ja
Sonnenblume

@trauerweide: Kritik ist ja in Ordnung und Tess hat auf diese ja in keinster Weise beleidigend reagiert. Sich  selbst "puplik" zu machen,- da gehört meiner Meinung nach sehr viel Mut dazu und ich bewundere Tess.

Im Forum ist sie sehr aktiv und steht allen mit Rat zur Seite, sie als wehklagend zu bezeichnen ist einfach nur beleidigend und hat mit konstruktiver Kritik rein gar nichts zu tun. Der nächste Absatz ist sogar noch weiter unter der Gürtellinie und sollte eigentlich am besten gelöscht werden- da fehlen mir die Worte....

Das war sehr daneben und ist aus der Luft gegriffen,- da wird mir jeder zustimmen. 

Sonnenblume

--

Lass dir nicht den Himmel von heute nicht verdunkeln durch die Wolken von morgen. Die meisten von ihnen lösen sich von selber auf bevor sie dich überhaupt erreicht haben und die restlichen löst du wenn sie da sind!



Hallo,   ich denke, dass
Erdbeere23

Hallo,

 

ich denke, dass das, was die zeitung aus dem artikel gemacht hat, etwas ganz pressetypisches ist. gerade bei frauenzeitungen, und ja, gerade bei zeitungen, die evtl eher eine ältere lesergruppe ansprechen....die sind immer sehr simpel aufgebaut: entweder gehts um schreckliche geschichten, tod usw, oder es geht um heilung. anders fände die redaktion evtl die themen nicht "spannend" genug, wer weiß?

Ich finde es super, dass sich eine Zeitung mit Endo befasst- ja, auch wenn Mütter oder Omas das lesen, wissen die zumindest evtl, was ihre Enkelkinder haben....leider glaub ich, wenn meine Mutter diesen Artikel gelesen hätte, würde es leider nichts ändern, sondern sie würde sagen: "Siehst du- das ist alles garnicht so schlimm, das mädchen in der neuen Post ist auch wieder gesund geworden!"- und damit wär mir nicht geholfen, weil es so ja nicht stimmt. Es kommt aber leider in dem Artikel so rüber, da muss ich manchen Vorschreiberinnen Recht geben.

Nicht gut finde ich es, eine Endofrau anzugehen, die sich dafür engagiert und zur Verfügung gestellt hat- Tess kann nichts dafür, wie die Zeitung den Artikel dreht und am Ende druckt. Denn fachlich find ich ihn auch nicht so pralle....

ich weiß auch nicht, ob frauen die neue post lesen, um sich zu bilden, oder eben eher, um tratsch zu lesen, prominews usw......sicherlich gibts auch welche, die durch den artikel aufmerksam werden und sich dann selber weiter informieren- und das ist gut!!!!!

Am besten wird dieser artikel für dr renner sein, denn der wird sicher ordentlich zulauf bekommen und davon profitieren...was ja auch wieder frauen davon abhält, zum normalen gyn zu gehen, was evtl zu besserer behandlung führt.

schwer einzuschätzen. ich finds gut, dass der artikel erschienen ist, denn jede info über endo in der öffentlichkeit ist doch super. die "schreibart" ist sicherlich wirklich pressetypisch- schade, aber nicht zu ändern.

LG



@ trauerweide: Natürlich
Tess

@ trauerweide: Natürlich kann man als stille Mitleserin schreiben wann man will. Aber nie etwas zu schreiben und dann gleich auf anderen rum zuhacken ist sehr komisch. Diesen frauen geht es ja dann nicht um Endo an sich. es gibt hier alle Themen die um Endo gehen, und dann zu sagen es war kein Thema dabei zu dem man was hätte schreiben wollen, aber jemandem dann eins reinwürgen zu müssen, in dem man auf so eine unpässliche Art und Weise seine Meinung äußert ist nicht normal. 

Und dann solche blödsinnigen Sachen zu schreiben, ich müsste mich in den Mittelpunkt stellen, mein Selbstwertgefühl aufputschen oder was auch immer ist wirlich unter der Gürtellinie. Ich bin seit Jahren in diesem Forum und mir ging es auch jahrelang sehr schlecht, aber jetzt sehr gut. ALso warum sollte ich das dann nicht auch so schreiben lassen?! Das ist ja was worüber man froh sein sollte. Anderen Frauen denen es gut geht lassen sich in diesem Forum gar nicht mehr blicken und das ist traurig. Ich möchte allen helfen, denen es momentan so geht wie mir früher mal!

Auch wenn der Artikel nicht so geschrieben wurde wie es vielleicht richtig gewesen wäre, es ist zumindest mal etwas erschienen. Und einen richtig tollen Artikel gibt es bisher nicht, woran man wieder mal sieht, dass Redakteure eben vieles anders machen als der Betroffene es wünscht.

--

Liebe Grüße, Tess



Es gibt hier
trauerweide

Es gibt hier im Forum die Möglichkeit vieles zu lesen und wenn man ältere Beiträge liest, indem man hier mal ein wenig rumschnüffelt, dann trifft man auf Beiträge die von Frauen geschrieben wurden denen es gut ging und die hier nicht erwünscht waren von einigen wenigen hier.

Ich bin auch auf einen Artikel gestoßen wo eine andere Frau bereits ein Interview in einer Tageszeitung gegeben hatte über Endometriose und dort stand für mein Empfinden mehr an Informationen drin als in der Neuen Post. Da ist auch Kritik von dir geübt worden. Auch der Artikel der in der Brigitte erschienen ist wurde als unzureichend erklärt.

Das läßt schnell die Vermutung aufkommen das nichts gut ist ausser das was du machst und die wenigen anderen Frauen die mit dir sympathisieren. Und wenn dann eine ihre ehrliche Meinung äussert dann ist es auch nicht ok da es ja nicht deiner Meinung und Erfahrung entspricht. Vielleicht ist das ja auch der Grund warum so viele denen es angeblich gut geht nicht mehr hier sind.

Es ist kein Wunder das es Frauen gibt die hier nur lesen und sich nicht äussern, denn sie müssen jederzeit damit rechnen in deinen/euren wenigen Augen nicht gut genug für das Forum zu sein, denn wer anderer Meinung ist wird Mundtot gemacht.

Das ist keine Form der Hilfe, sondern trägt Züge die von Narzißmus (Ichbezogen, Rechthaberisches Gedankentum, nicht in der Lage andere neben sich gelten zu lassen .....) begleitet werden.

Aber interessant zu beobachten und durchaus geeignetes Material für das Buch das ich gerade schreibe. Nein keine Angst es wird niemand mit Namen oder ähnliches erwähnt.

Mit freundlichen Grüßen

Karola Hoyer



@Tess
nirwana

Zitat:

 Aber nie etwas zu schreiben und dann gleich auf anderen rum zuhacken ist sehr komisch. Diesen frauen geht es ja dann nicht um Endo an sich. es gibt hier alle Themen die um Endo gehen, und dann zu sagen es war kein Thema dabei zu dem man was hätte schreiben wollen, aber jemandem dann eins reinwürgen zu müssen, in dem man auf so eine unpässliche Art und Weise seine Meinung äußert ist nicht normal. 

Zitat:

Ich bin nur stille Leserin dieses Forums und wunder mich nur noch. Aus Neugier habe ich mir die "Neue Post" gekauft.

Den Artikel habe ich gelesen.

 Was bei diesem Artikel wichtig ist, dass er aufmerksam machen soll. Fachlich fand ich den Artikel nicht sehr gut.

Als Definition der Endometriose zu schreiben, dass dies eine gutartige Wucherung in der Gebärmutterschleimhaut ist, ist fachlich einfach falsch.

Und alle die, die diese Erkrankung haben wisen dies, aber die, die aufmerksam gemacht werden sollen nicht.

Dann steht da noch, dass "das Leiden einfach zu heilen" ist. Seit wann bitte schön kann man Endometriose heilen?

Es gibt Phasen, da fühlt man sich besser, besonders nach OP`s und es gibt Phasen da geht es einem mies weil der ganze Mist wieder kommt.

Fachlich ist der Artikel für mich völlig daneben. Zudem soll diese Zeitschrift vor allem Frauen im mittlerem Lebensabschnitt ansprechen, das ist so bei um die 50.....!!!!!!

Das versucht wird andere Frauen mit der Nase daraufzu stoßen, ist ok. Wichtig fände ich es nur dies auch richtig zu machen, dass heißt die Erkrankung richtig zu erklären und auch klar zu stellen, dass dies eine chronische Erkrankung ist.

Warum ihr lieben haben viele von Euch einen GdB beantragt oder sogar 50% Schwerbehinderung bekommen.

Es ist nur eine Kritik und soll hier niemanden persönlich angeifen.

Zitat:

Das du hier stille Mitleserin bist okay. Aber das man sich nur anmeldet um seine Meinung los zu werden ist seltsam.

Das Wort "Heilung" ist nirgendwo definiert. Ein Schulmediziner definiert Heilung anders als Alternativmediziner.

Heilung kann man als körperliche Beschwerdefreiheit bezeichnen, egal ob diese von dauer ist oder nur vorübergehend. Es wird nur in der gesellschaft unter Heilung immer eine für immer andauernde Gesundheit verstanden,was völlig falsch ist! Wenn man nach einer OP vorübergehend schmerzfrei ist, kann man das auch als vorübergehende Heilung bezeichnen. Es steht da ja nichts von einer dauerhaften Genesung und wenn du den Artikel genau gelesen hast siehst du auch, dass dort steht, das das Rückfallrisiko nie abschätzbar ist. Also wäre das auch geklärt!

Und welche Zielgruppe diese Zeitschrift hat ist meiner Meinung nach egal, denn wenn ältere Damen das lesen und eine Tochter oder Enkelin mit solchen Beschwerden haben wird sie sie denen ja zeigen. 

--

Liebe Grüße, Tess

Hallo, wer geht denn da sofort auf andere los!!!!!!!!!

Jetzt  merkst du evtl. warum ich hier nicht öfter schreibe.

Ihr verjagt alle, die nicht eurer Meinung sind!!!!

Ich habe niemanden beleidigt oder angegriffen, aber du Tess.

Ich habe lediglich meine Meinung gesagt.

Es stand im Übrigen auch etwas Positives in meiner Kritik, was dann gerne überlesen wird...haha.....

In letzter Zeit bekommt man in diesem Forum wenig Informationen und immer wieder die gleichen Antworten....... neues ist eher selten......

Und das was Trauerweide geschrieben hat, habe ich mir verkniffen, weil ich niemanden auf den Fuß treten wollte.

Aber sie hat mehr als Recht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Im Übrigen leide ich seit ca. 25 Jahren an Endometriose und weiß wovon ich spreche.

Ich denke auch, dass ich etwas mehr Erfahrung und Lebenserfahrung habe als Ihr Tess, Jessy. Lilie etc.

 Ich weiß mit Sicherheit, was für ein Leiden es sein kann.

Ich helfe betroffenen Frauen auf meine Weise und habe hier nicht die Lust mich zerreißen zu lassen, nur weil Du anderer Meinung bist. Lies die Beiträge genauer, man kann auch über Google nach Definitionen und medizinischen Fachbegriffen suchen oder in die Bücherei gehen..

Was hast du denn zu der falschen Definition von Endometriose zu sagen, da bist du geflissentlich drüber hinweg gegangen..... und das finde ich viel wichtiger.

So wie es im Artikel geschrieben steht, denken die Leser, Dass es nur in der Gebärmutter vorkommt.

 Es kann überall im Körper vorkommen.

Viel Spass beim drüber herfallen und zerfleischen...oh Verzeihung eure Kritik üben.

Jetzt wisst ihr warum ich nicht öfter schreibe.

Nirwana

--

Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.
Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll.

(Seneca ca. 1 - 65 n.Chr.)



@Trauerweide
nirwana

Danke, du sprichst mir aus dem Herzen.

--

Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.
Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll.

(Seneca ca. 1 - 65 n.Chr.)



Sehr geehrte Frau Hoyer, wer
Orchidee

Sehr geehrte Frau Hoyer,

wer macht sich jetzt gerade hier wichtig???

 

Kommen Sie mal runter...ich finde den letzten Beitrag arg übertrieben - jemand, der ein Buch schreibt, sollte sich auch anders vermitteln können.



Guten abend,  hallo
sally

Guten abend,

 hallo tess,

 

möchte mich nicht zum Artikel äussern.

Aber eins möchte ich doch sagen : Du bist eine bildhübsche, junge Frau. Grosses Kompliment.

 

Du hast Mut, so an die Öffentlichkeit zu treten. Grosse Achtung.

 

Warum wendet ihr Oberschlauen euch nicht an den Arzt, der letztendlich die medizinische Beratung gemacht hat ?????? Sagt ihm doch, dass er dumm und ihr so schlau seid. Sagt ihm doch, dass er keine Ahnung habt und ihr die Weissheit mit Löffel gefressen habt.

Keine Traute ?????? Habe ich mir gedacht.



Ich meine natürlich nicht
sally

Ich meine natürlich nicht alle Schreiber hier. Aber die Oberschlauen damen wissen sicherlich,  wer gemeint ist.

 

Schönes Wochenende 



Ich meine natürlich nicht
sally

Ich meine natürlich nicht alle Schreiber hier. Aber die Oberschlauen damen wissen sicherlich,  wer gemeint ist.

 

Schönes Wochenende 



Ach ich dachte
trauerweide

Ach ich dachte das nur Nirvana und meine Wenigkeit zuständig wären um unter die Gürtellinie zu schreiben, aber bin so eben eines besseren belehrt worden.

Danke dafür



Meine Liebe, das hat mit
sally

Meine Liebe,

das hat mit Tiefschlägen unterhalb der Gürtellibnie nichts zu tun.

Ich glaube mal, dass tess die ist. die am wenigsten Einfluss auf den ARtikel hatte.

Da wird der zuständige Redakteur und der Arzt als medizinischer Berater den grössten Anteil daran haben.

Ich finde das schon erstaunlich, wenn man an dieser Stelle die Menschen mit der ach so grossen Lebenserfahrung darüber unterrichten muss.

Wenn ihr darauf besteht, dass dieser Artikel nicht richtig ist, warum wendet ihr euch nicht an die NEUE POst. Warum setzt ihr euch nicht mit denen auseinander ? wo der Arzt zu erreichen ist, dass wisst iihr auch. Er ist für den medizinischen Inhalt verantwortlich und nicht Tess. Warum wendet ihr euch nicht an ihn?

Ich sage es euch. Weil es leichter ist hier auf Tess einzudreschen. Bei ernsthaften Absichten eine Veränderung des Artikels herbeizuführen, da müsstet ihr aus eurer Annonymität herauskommen, dafür habt ihr nicht genug Charakter.

Falls ihr es auch nicht verstanden habt : Immerhin hat eine junge Frau es zustande gebracht, dass sich mit der Krankheit beschäftigt wird. Eine Doppelseite in einer Zeitung ist doch toll. Ihr solltet da einsteigen und sagen : Ja, ich möchte auch über meine Erfahrungen berichten, über meinen Leidensweg und manchmal auch über meine Odyssee. Ihr hättet euch an andere Zeitungen wenden können und sagen: Da gibt es einen Artikel, dazu könnte ich auch etwas erzählen.......... Die Möglichkeiten sind recht vielseitig.

Ihr habt den einfachen Weg gewählt oder seid den einfachen Weg geschickt worden. Also lasst gut sein. Ihr braucht hier niemandem zu erzählen, wie schwierig und komplikationsreich Endo sein kann.

Ihr werde mich jetzt hierzu nicht mehr äussern, da ich schon im Kindergarten gelernt habe, anderen auch ihre kleine Erfolge zu gönnen.

 

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag 

 



Ich wurde zu meiner
Tess

Ich wurde zu meiner Leidensgeschichte befragt und nicht darüber was Endometriose ist. Und außerdem verstehe ich mich hier nicht "mit ein paar wenigen Frauen" sondern versuche allen zu helfen und suche mir keine einzelnen Leute aus mit denen ich Kontakt halte! Zu dem Zeitungsartikel von Sonnenhexe habe ich nur geschrieben, dass es ja leider nicht stimmt, das eine Ursache für Endo bekannt ist und das das sicherlich an der Redaktion lag und habe nicht auf einer Person rumgehackt!

Also wenn ihr was zu meckern habt, dann wendet euch an die Redaktion!!! 

Ach ja und zum Abschluss noch: Dr. Renner (und sicherlich auch die meisten anderen Ärzte die hier auf der Seite aufgeführt sind und ein Endo-Zentrum leiten) haben gar nicht die Zeit, sich stundenlang mit dem Reporter hinzusetzen wegen einem kurzen Artikel. Ich war selbst dabei und weiß unter welchem Zeitdruck er stand weil er dringend in den OP musste. Und wenn das ein oder andere untergegangen ist, dann beschwert euch wie schon gesagt bei der Redaktion. Ich hab meinen Krankheitsverlauf geschildert und fertig!!! Und das kann so schlecht nicht gewesen sein, weil ich von einem Verlag angeschrieben wurde ob ich nicht ein ganzes Buch schreiben würde! 

PS. Ich weiß nicht wieso du deine Lebenserfahrung mit der von mir, Jessy und Lilie vergleichst (vielleicht weil du genau mit uns in der Vergangenheit nicht klar gekommen bist berit)??? Aber man kann auch mit 20 oder 30 einen besseren Charakter an den Tag legen wie mit 47 oder älter! Und wenn du hier wirklich "neu" wärst müsstest du nicht einzelne Namen aufgreifen etc.

--

Liebe Grüße, Tess



Wer
nirwana

Wer hat denn angefangen um sich zu schlagen, lach....?

Ihr wisst vielleicht nicht mehr was ihr schreibt.

Im Übrigen bin ich nicht Berit". Ich bin auch noch keine 47 oder älter.

Das hattet ihr glaube ichbei irgendwem schon mal vermutet!!! Habt ihr soviel Angst vor ihr? Weiß sie soviel mehr als ihr?

Seht ihre eure Dominanz in diesem Forum gefährdet?

Im Übrigen,

an die Redaktion ist schon was raus.

In meiner ersten Kritik habe ich lediglich geschrieben, wie ich ihn fand.

Aber eine Meinung, die nicht der Euren entspricht, könnt ihr nicht stehen lassen.

Der zweite Beitrag, da habe ich aus dem Bauch heraus geschrieben.

Lest euch doch bitte mal eure eigenen Beiträge durch und überlegt, wie er rüber kommt.

Ihr greift sofort an.

Falls ihr lesen könnt, hatte ich auch geschrieben, dass es gut ist, dass dieser Artikel aufmerksam macht.

Zudem habe ich extra rein geschrieben niemanden angreifen zu wollen.

Ihr könnt keine andere Meinung als eure stehen lassen.

Anstatt es zur Kenntnis zu nehmen und wenn es euch nicht passt drüber weg zu gehen und zu sagen, egal, die Mehrheit äussert sich positiv, nein da wird "die Keule" geschwungen.

Ich werde euch trotzdem nicht nach dem Mund reden.

Etwas anderes, ist es hier verpflichtend sich vorzustellen?

Ich will mich hier nicht bloß stellen und bin auch nicht im Umgang mit Foren geübt, aber was hier abgeht lehrt mich, dass ich genau richtig handel und in der Anonymität bleibe.

Ich habe frühere Beiträge gelesen und mich dagegen entschieden, weil die Personen, die gescheite, hilfreiche Tipps geben hier nicht mehr schreiben aus welchen Gründen auch immer.

Ihr mit euren Beiträgen und da weiß auch derjenige wer gemeint ist, konntet mir bisher in keiner Weise weiter helfen. Ihr gebt immer nur die gleichen Ratschläge oder gar keine und dann kommt der Kommentar, ja das kenne ich , das ist bei mir auch so.

Klar weiß Frau, dass sie mit den Symptomen nicht alleine dasteht, aber hilft ihr das in irgendeiner Art und Weise? Vielleicht damit sie sich nicht alleine fühlt.

Gehabt euch wohl.

Nirwana

--

Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.
Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll.

(Seneca ca. 1 - 65 n.Chr.)



Hallo zusammen,   ich habe
Yzma

Hallo zusammen,

 

ich habe soeben all eure Beiträge gelesen und mir ist richtig übel. Ich finde es toll, dass Tess sich so einsetzt. und ich mit meinen ebenfalls sehr wenigen Jahren (22) würde mich auch gerne für die Bekanntmachung einsetzen. Darf ich denn jetzt dass nicht, nur weil ich zu jung bin oder was? Seit wann hat Wissen mit Lebenserfahrung zu tun, seit wann ist es denn so, dass nur die "alten" was sagen dürfen? Tut mir leid, wenn ich mich jetzt da auch noch einmische. Aber ich finde es schrecklich schade, dass dieses Forum nun so ausgenutzt wird, um sich persöndlich anzugreiffen. Wer die Beiträge nicht ok findet, der soll sie auch nicht lesen. Ich finde auch nicht alles toll, was ich lese, aber hey! Wir sind auch nur Menschen. Ich finde es super, wenn ihr auch negative Kritik zum Artikel schreibt (hab ihn noch nicht gelesen). Aber dann muss man sich nicht wundern, wenn eine Gegenargumentation kommt. Dies ist übrigens nicht nur im Forum so. Kennt ihr nicht den Spruch, wie man in den Wald hinein ruft, so kommt es zurück? Dieses Forum dient auch nicht dazu, dass man hier die Antwort auf alle Fragen findet. Wenn ich was wirklich wissen muss, gehe ich zum Arzt und spreche mit ihm darüber. Aber auch er weiss mir nicht immer eine Antwort, dass kennen wir doch alle! Und dass hier einige so aktiv sind und versuchen zu helfen und zu unterstützen, finde ich toll. Dass immer dieselben Antworten kommen liegt daran, dass auch die Ärtze mit ihrem Latein oft am Ende sind und manchmal keine Antwort kommt. Mir hilft das Forum sehr und ich bin nur schon froh zu wissen, dass ich nicht alleine bin, und dass es hier Frauen gibt, die sich meinem Problem annehmen, die mir versuchen Rat zu geben. Dass sie nicht allwissend sind, ist mir klar, denn das gibt es ja nicht. Ich verstehe einfach nicht, warum ihr alle jetzt euren Frust auslassen müsst und auf einander losgeht. Und dies in einem Ton, den ich echt daneben finde. Ein bisschen mehr objektivität wäre zu erwarten gewesen. Egal wie viel Lebenserfahrung oder wie anonym ihr seid. Finde es auch erstaundlich, dass man ganz lange nichts schreibt und dann, sobald die "böse" Person ein Gesicht hat (ah, und siehe da, sie ist jung und "unerfahren") wird sie sofort angegriffen. Es macht doch keinen Sinn, jemanden, den man überhaupt nicht kennt, gleich so in eine Schublade zu stecken udn mitzuteilen, dass sie es aus narzisstischen Gründen macht, dass sie sich präsentieren will usw. Da müsste man die Person doch viel besser kennen, um so etwas zu behaupten. Lasst es doch einfach gut sein. Ihr habt verschieden Meinungen, ihr versteht die Beweggründe von einander nicht, so lasst doch einfach diese Beiträge sein und versucht das Forum wieder dazu zu machen, wofür es eigentlich ist. Um einander Rat zu geben, zu helfen, zu unterstützen, zu trösten und Mut zu machen.

Fänd ich echt super von euch allen!

Vielen Dank!

Liebe Grüsse

Pascale



Hallo zusammen, ich misch
Manu241

Hallo zusammen,

ich misch mich hier auch mal ein. Bevor man das Forum betritt, wird auf folgendes aufmerksam gemacht:

Willkommen beim Patientinnen-Forum der EEL,

sich offen auzutauschen, tut gut. Im Forum können Sie mit anderen betroffenen Frauen in Kontakt treten, sei es bezüglich Erfahrungen in Diagnose und Behandlung, Kinderwunsch oder psychische und soziale Probleme in Verbindung mit Endometriose.

So, aus diesem Grund habe ich mich hier angemeldet. Ein Forum ist dafür da, dass man sich austauscht, Erfahrungen berichtet, Meinungen äußert und auch eine oder mehrere Kritiken erträgt.

Ich habe den Bericht in der neuen Post noch nicht gelesen, werde aber sofort zur Tankstelle fahren und mir diese kaufen, weil, es wird hier ein Zinober um diesen Artikel gemacht, warum auch immer.

Ich persönlich finde, dass sehr viel Mut dazu gehört, um damit in die Öffentlichkeit zu treten. Ich denke, dass Tess wusste, dass unterschiedliche Reaktionen kommen würden und trotzdem hat sie sich zur Verfügung gestellt. Da frag ich mich, warum hat das nicht schon früher jemand getan? Aus Angst davor, die Meinungen und die Kritiken zu ernten, die jetzt Tess kassieren muss? Wenn man im Internet mal sucht, dann findet man auch die Aussage, dass die meisten Frauen erst ab dem 27. Lebensjahr von Endo befallen sind, das ist auch nicht wahr. Jeder Artikel enthält Wahrheiten und auch Lügen. Tess hat den Artikel nicht selbst verfasst, sie wurde doch nur interviewt. Also kann sie persönlich nichts dafür, dass der Artikel so veröffentlicht wurde.

Ich bin ehrlich gesagt froh, dass es ein solches Forum gibt und wenn man Kritik sowie eine andere Meinung nicht verträgt, ist man fehl am Platz. Wir sind alle von der gleichen Krankheit befallen und jede einzelne hat andere Schmerzen. Die eine mehr, die andere weniger. Mir wurde sogar empfohlen, eine Selbsthilfegruppe aufzusuchen, da es in jungen Jahren sehr schwer ist, sich mit dieser Krankheit auseinander zu setzen. Ich bin erst 22. Deshalb habe ich mich hier angemeldet. Hier im Forum sind keine Ärzte angemeldet, also können die Frauen auch nur schreiben, dass sie das kennen, aber es hat denk ich jede ihren Weg gefunden, mit der Krankheit zu leben, also kann man seinen Weg auch hier schreiben und die eine oder andere macht sich Gedanken und versucht auch diesen Weg zu gehen.

Alles in allem finde ich, dass es nicht sein muss, sich hier anzugreifen, also legt nicht immer das eine oder andere Wort auf die "Goldwaage". Gelesene Worte versteht man oft anders, als gesprochene, da man den Charakter der einzelnen Personen nicht persönlich kennt.

Somit, ich finde es gut, dass es Frauen wie Tess gibt und ich wollte hier jetzt auch niemanden angreifen.

Bis bald.

Manu



Hallo Mädels, habe mich
Erdbeere23

Hallo Mädels,

habe mich eben gefragt, was denn damit gemeint ist, dass hier im Forum immer die "gleichen Antworten" kommen?

Nun, hier melden sich viele Frauen an, die gerade von ihrer Endo erfahren haben und andere Frauen suchen, denen es ähnlich geht. Zusammen fühlt man sich dann weniger alleine.....da wird gefragt "kennt das eine?" "habt ihr das auch?" "wie war das bei euch?" "wie geht das mit einer OP? Wohin soll ich gehen?"- ja, und dann berichten andere von ihren Erfahrungen, was auch vielen Frauen hilft. Eben weil sie sich weniger allein fühlen und Tipps bekommen, erfahrungen kennenlernen.....

Ich denke, DAS ist der sinn und zweck eines LAIENforums! Mehr kann ein laienforum nicht bieten, denn für die qualifizierte medizinische beratung sind ärzte und spezialisten da. Es gab eine Zeit hier im Forum, da haben  Userinnen so getan, als seien sie die wahren Ärzte- zu der Zeit wurde keine andere Meinung geduldet- das hatte dann Konsequenzen für die betroffene, die diese aber nicht ertragen konnte, denn sie hat sich zwar endomäßig "selbständig" gemacht, kommt hier aber dennoch irgendwie nicht komplett los.....da wird das forum missbraucht, um sich immer wieder neue kreative namen und lebensgeschichten auszudenken, im Glauben, nicht erkannt zu werden.....und ich frag mich- warum? geht es nur darum, macht über andere frauen zu bekommen? gibt es nur persönliche zufriedenheit, wenn man andere frauen, ja, teile eines gesamten forums, manipuliert? und wenn das gebremst wird, sucht man mittel und wege, es weiter zu tun?

wir sind hier nicht im kindergarten....und auch nicht in der psychiatrie.....

weil es eben diese vielen verunsicherungen gegeben hat, wird jetzt auch wieder dieses neue Thema dermaßen hochgeschaukelt und nimmt ausmaße an, die für erwachsene menschen echt peinlich sind. sorry, aber das macht keinen spaß mehr, das hat keinen nutzen mehr......es liegt an vergangenen ereignissen hier im forum, dass manche sich schnell angegriffen fühlen und so schnell solche streitdiskussionen entstehen.

ich kann nur wieder und wieder sagen_ die EEL sollte dieses forum moderieren lassen....wirklich. dann würde uns das alles irgendwie erspart bleiben, was so echt peinlich ist für eine europäische endometriose-liga.



Ja lilie, eine Moderation
Sonnenblume

Ja lilie, eine Moderation wäre auf jeden Fall gut.

Das ist schon wirklich heftig und auch extrem kindisch sich so beleidigend zu verhalten, das sollte unterbunden werden.

LG und einen schönen Restsonntag!

--

Lass dir nicht den Himmel von heute nicht verdunkeln durch die Wolken von morgen. Die meisten von ihnen lösen sich von selber auf bevor sie dich überhaupt erreicht haben und die restlichen löst du wenn sie da sind!



huhu, hier ist ja echt was
SaJe

huhu, hier ist ja echt was los.... ich weiss auch nicht was das soll und habe das gleiche wie silvia gedacht... diese schreibweisen kommen einem doch recht bekannt vor...

 

GLG



Jetzt geht es schon wieder los...
Jessy

Hi Mädels,

ich bin gerade ein wenig verwundert. Na ja, oder auch nicht. Denn immer wenn ein Beitrag 20 oder mehr neue Beiträge hat, geht dort wieder die Post ab.

@ Trauerweide: Schade, wenn man nicht einmal selbst weiß, wie man heisst. Ja wie denn nun? Klaudia oder Karola??? Wink

@ Nirwana: Du behauptest von dir, du hättest mehr Erfahrung und Lebenserfahrung, als Tess, Lilie, oder ich. Ja was glaubst du denn, wie alt ich bin? Ich bin auch keine 18 mehr. *schade Laughing*

Ich denke, nein, ich meine, dass Tess ihre Sache gut gemacht hat und finde es sehr sehr gut, dass sie ihr Gesicht dafür hergegeben hat. Das soll man sich erst einmal trauen.

Lieben Gruß, Jessy.



Ihr Lieben,
sugar69

ganz ehrlich,ich hab das gefühl man versucht hier streit zu provozieren damit das forum vielleicht geschlossen wird?weil man kein anderes neben seinem duldet?das die eel sagt das können wir hier nicht mehr verantworten?so schlecht kann das forum ja gar nicht sein,bzw so unerfahren die damen hier,hier werden dinge empfohlen die stehen dann auch in anderen foren,ist ja eigentlich auch gut so,es sollen ja alle davon profetieren aber dann kann man nicht sagen wir hätten keine ahnung!eigentlich wollt ich mich bei sowas nicht einmischen,aber jetzt ist mir echt die hutschnur hochgegangen.es geht hier nicht um ärztliche ratschläge,wir sind keine ärzte,es geht ums zuhören,ums trösten oder auch das andere die symptome haben.hallo,ich bin hier nicht allein.möchte ich einen medizinischen rat,schreib ich an die eel oder geh zu meinem fa.warum soll man sich nicht hier vorstellen?in anderen foren ist das erwünscht,ich hab nichts zu verbergen.auch wenn ich vom alter vielleicht älter bin und einige erfahrungen hinter mir habe,aber auf dem gebiet endo warich neuling,ja mir haben jüngere geholfen,haben mir mut gemacht!was ist daran falsch?ich würde auch gerne mehr helfen,aber ich bin noch nicht soweit,ich bin dann eher der stille zuhörer.und das man mal unterschiedlicher meinung ist,ist doch normal.ich seh hier nur das frau von ihrer erfahrung spricht und nicht das sie dadurch andere meinungen nicht gelten läßt!naja vielleicht bin ich ja auch blind,oder hab gar angstWink?Sorry,aber das musste jetzt auch von mir mal raus.Ich danke allen die mir zugehört haben und das in zukunft hoffentlich auch tun werden!

Schönen Sonntag noch

LG Krissi



Hi Sugar :-) Natürlich geht
Tess

Hi Sugar :-)

Natürlich geht es denjenigen darum Streit zu provozieren, einige Frauen als "die Bösen" hinzustellen in der Hoffnung das das Forum geschlossen wird.

Neulinge oder "stille Mitleser" haben so etwas doch gar nicht nötig!

Wünsch dir auch einen schönen Restsonntag!

 

--

Liebe Grüße, Tess



So
Herzchen

dann Wundere ich mich, das leider immer wenn einer mit seinen Namen für einen Artikel in einer Zeitung steht es hier immer wieder zu solchen Auseinandersetzungen kommt. Weil derjenige möchte doch nur auf Endo aufmerksam machen. Was soll immer der Streit es gibt immer zwei Meinungen lasst sie doch einfach nebeneinander stehen! Warum geht das nicht?

Und wer holt sich Erfahrungen von wem ich denke Erfahrungen haben doch alle selber gemacht und man kann sich darüber austauschen!

Dazu fällt mir nur der Spruch ein wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

LG Herzchen



Jessy
trauerweide

Mein vollständiger Name lautet Klaudia Karola Hoyer.



Oh Gott, was ist denn hier
momo

Oh Gott,

was ist denn hier schon wieder los ???? Geht der Kinderkram  von Neuem los ????? Na ja, vielleicht muss man es einfach akzeptieren, dass nach einer gewissen Zeit hier wieder ein Brennpunkt entsteht. Ganz wie zu Hause :-)

Also meine Meinung dazu: Ich fand Tess Mut sich und ihre Geschichte zur Verfügung zu stellen einfach toll. Den Artikel fand ich schlecht. Mein erster Gedanke war: "Hoffentlich liest den keiner meiner Kolleginnen oder der Chef" Bin ja im Januar operiert worden und würde mich jetzt nicht als geheilt bezeichnen. Jeder der von Endo keine Ahnung hat versteht diesen Artikel aber so.... Ein paar kleine Schnittchen und ne Mini-OP und die Endo ist weg. Das ist das was der "oberflächliche" Leser aus diesem Artikel rauszieht.

Trotz allem habe ich mich aber zurück gehalten und meine Meinung nicht dazu geschrieben. Wenn ich mich in Tess Situation versetze wäre ich traurig wenn man auf mir rumhackt. Ich denke sie wollte bestimmt nichts "schlechtes" und ich bin der Meinung, dass ich nur kritisieren sollte wenn ich es besser kann !!!

Und wie heißt es so schön...der Ton macht die Musik...

 Euch alles Liebe

Momo



@ trauerweide
Jessy

Hi,

ach so. Smile

lg Jessy.



Hallo Tess,
Matilda

ich finde es großartig, dass Du diesen Mut bewiesen hast!! Und das in Deinem Alter! Wirklich sehr mutig!
Und ich finde, dass es egal ist, um welche Zeitschrift es sich handelt und um welchen Umfang. Jeder noch so kleine Artikel ist ein Schritt in die richtige Richtung und mehr als sonst jemand von uns auf die Beine stellt. Es ist sehr schwer überhaupt Interesse in der Presse für diese Erkrankung zu erwecken.
Ich finde, dass die Kritiken, die hier aufgeführt werden auch positiv verwendet wreden könnten.
Schreibt doch diese bitte an die Zeitung über den Link, den Tess rein gesetzt hat. Dann kommt das fachliche an der richtigen Stelle an und zeigt ihm wie groß das Interesse ist.
Und wir sollten Tess Mut machen für ihren neuen Weg. Sie hat lange gelitten. Alles was in den letzten Monaten von ihr zu lesen war war Verzweiflung, die sie hier zum Ausdruck gebracht hat. Dafür ist das Forum da! Aber wenn jetzt ein kleines Licht in ihr aufgegangen ist, dann freut es mich, dass sie uns auch daran teilhaben lässt. Wir können froh sein wenigstens von einigen wenigen Frauen zu lesen, die Entscheidungen treffen. Mitzuerleben wie sie ihren Weg gehen und sehen, dass es auch positive Entwicklungen gibt. Endometriose ist eine schwerwiegend chronische Erkrankung. Der schwerbehinderten Ausweis kann uns helfen unser Leben etwas zu erleichtern, etwas Sicherheit zu bekommen. Aber trotzdem können und müssen wir lernen mit der Krankheit zu leben. Das ist nicht einfach. Eine schwere Aufgabe. Aber gerade das ist mutig. Nicht aufgeben, sich nicht ergeben. Das bedeutet sehr viel Kraft, sehr viel positives Denken. Ich finde es toll von Tess als Beispiel zu lesen.

Ich finde es toll, dass Du nicht aufgibst. Ich finde es toll, dass Du Dich nicht unterkriegen lässt. Ich finde es toll, dass Du Dein Leben positiv gestalten willst. Wenn wir älteren oftmals aufgeben, immer wieder mal, dann können wir froh sein, dass es junge gibt, die ihre Energien so beispielhaft einsetzen.

Vielen Dank Tess!

Matilda



Hallo Matilda
Tess

Danke für die lieben Worte!Smile

--

Liebe Grüße, Tess



Antwort "Neue Post"
Jessy

Hallo alle zusammen,

nachdem über Tess bzw. über die Endo ein Artikel in der Neuen Post erschien, herrschte hier ja bei einigen Unmut bzgl. der Fachlichkeit des Artikels. Da auch ich die Fachlichkeit nicht sonderlich gelungen fand, habe ich daraufhin einen Leserbrief an die Neue Post geschickt und diese Antwort erhalten:

Sehr geehrte Frau ....!

Herzlichen Dank für Ihre sehr persönliche Mail!

Vorab möchte ich sagen: Sie haben Recht! Doch wie so oft, so folgt dieser Aussage auch hier ein “aber”. Und in diesem Fall bedeutet das “aber”, dass Neue Post eine Publikums- und keine medizinische Fachzeitschrift ist.

Unsere Aufgabe als Journalisten eines Heftes vom Zuschnitt der Neuen Post sehen wir in dem Bereich “Medizin-Reportage” darin, die Leserinnen in populärer Form ganz allgemein an medizinische Themen heranzuführen. Statt “ganz allgemein” könnte man auch “oberflächlich” sagen, allerdings ohne den abwertenden Unterton, den dieses Wort beinhaltet. Um dies zu gewährleisten, entstehen diese Neue Post-Reportagen in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ärzten, die Texte werden von ihnen gegengelesen und auf sachliche Richtigkeit geprüft. Eben weil wir eine Publikums-Zeitschrift sind, sind wir bestrebt, in den Beiträgen jegliches “Fach-Chinesisch” zu vermeiden und die oft komplizierten Vorgänge so stark zu vereinfachen, dass sie für jedermann nachvollziehbar sind.

Im konkreten Fall war es die Zielsetzung des Beitrags, die Leserinnen darüber aufzuklären, dass Regelbeschwerden und andere Probleme in diesem Bereich auch die Endometriose als Ursache haben können. Diese Zielsetzung wurde auch vom Endometriose-Zentrum Erlangen ausdrücklich begrüßt. Denn die Aufklärung über das Thema ist deshalb so wichtig, weil die Krankheit von den Hausärzten, die in vielen Fällen die erste Anlaufstelle der Patientinnen sind, oft nicht gleich erkannt wird. Damit beschäftigt sich der Text in weiten Teilen und damit schließt er auch ab (Zitat: “Jetzt spreche ich öffentlich über meine Krankheit, damit anderen Frauen ein ähnliches Schicksal erspart bleibt.”)

Desweiteren war es eine Zielsetzung den Leserinnen zu vermitteln, dass diese Krankheit behandelbar ist. Dass die Krankheit chronisch ist, geht aus dem Info-Bereich hervor, in dem Dr. Renner zu Worte kommt.

Als Endiometrie-Betroffene haben Sie sich intensiv mit der Krankheit beschäftigt. Sie verfügen daraus folgend über ein sehr umfassendes Wissen über die Krankheit und finden da auch den Ansatz für Ihre Kritik. Wir haben dafür zwar keine Statisik – aber ich denke, dass nur ein geringer Bruchteil unserer Leserschaft über ähnlich tiefgehende Kenntnisse verfügt. Das Gros der Leserinnen hat möglicherweise von der Krankheit noch nicht einmal gehört. Hier gewissermaßen “aufklärende Basisarbeit” zu leisten, war unser Ziel. Ich denke, dass wir durch unseren Beitrag in dieser “Basisarbeit” ein Stück weitergekommen sind – und das, so konnte ich es Ihrem Schreiben entnehmen, ist ja auch in Ihrem Sinne.

Abschließend möchte ich noch einmal dafür bedanken, dass Sie uns geschrieben haben. Die Briefe unserer Leserinnen und Leser sind für uns ein wichtige Hilfe, an unserem Heft zu arbeiten und unsere Arbeitsergebnisse immer neu zu überprüfen.

Mit freundlichem Gruß,
... ...
Neue Post

Lieben Gruß, Jessy.



Hast du gut gemacht
Bloemschen

Hast du gut gemacht Laughing

--

Alles wird gut



Hallo zusammen könnte mir
Partybiene-

Hallo zusammen Smile

könnte mir vielleicht jemand den Artikel zukommen lassen ?

Ich würde ihn super gerne lesen, habe ihn aber verpasst & auch im Internet nicht gefunden Frown

Das wäre wirklich sehr nett!

Liebe Grüße, Deborah



artikel
yvonne

hallo zusammen...

diesen artikel würde ich auch gerne mal lesen. im internet ist er nicht zu finden...

danke 



Hallo ihr lieben, auch ich
aneta09

Hallo ihr lieben,

auch ich habe den artikel leider verpasst Frown wäre lieb wenn jemand diesen irgendwie scannen könnte, oder wie man sonst an ihn rankommt.

Dankeschön im Voraus.

Lg Aneta