Verdacht auf Endometriose - Pille oder Bauchspiegelung?
Marilisa

Hallo,

 

hab da mal ne Frage, bin neu und unsicher, was ich machen soll.

Ich bin 37 J und habe, seit ich die Regel habe, auch Schmerzen; es gab Zeiten, ohne Regelblutung und auch Zeiten mit ( langen) Zwischenblutungen. Seit etwa 1-2 Jahren werden die Schmerzen immer schlimmer, kann vor Schmerzen nicht schlafen, z. T. nicht arbeiten, Schmerzmittel ( habe verschiedene ausprobiert) helfen nicht mehr. Letztes Mal war's extrem schlimm, möchte ich so nicht nochmal haben.

Heute hatte ich einen Termin bei einer Frauenärztin, die mir gleich den Verdacht auf Endometriose stellte, was endgültig aber nur über eine Bauchspiegelung zu klären sei. Alternativ dazu könnte ich aber auch eine bestimmmte Art der Pille einnehmen, einfach um die Symptome zu lindern. Ist es sinnvolller erst einmal abklären zu lassen, ob es überhaupt Endometriose ist?

Ich habe so gut wie keine Erfahrung mit der Pille und nehme auch ungern Medis ein.

Wie ist es Euch denn ergangen? Ist es sinnvoll erst einmal die Pille zu versuchen, bevor ich eine Bauchspiegelung in Erwägung ziehe? Wie sind Eure Erfahrungen mit der Pille?

Andererseits geht mir beim Gedanken an eine OP der Hosenboden gehörig auf Grundeis, mal ganz abgesehen davon, dass ich eh schon nicht gern zum Arzt gehe.

Ich bin dankbar für ein paar hilfreiche Feedbacks, die mir die Entscheidung hoffentlich erleichtern. 

Z. Zt. schwanke ich zwischen diesen beiden Seiten hin und her.

Vielen Dank schon jetzt

herzliche Grüße

marilisa

 



Hi, wie Lilie schon sagte,
Tess

Hi, wie Lilie schon sagte, wichtig ist es eigentlich schon, erstmal die Diagnose zu stellen. Aber das wichtigste ist immer in ein Endo Zentrum zu gehen, nie in einem normalen Krankenhaus, Tagesklinik etc.

Und dann werden dir die Ärzte dort sagen, was am besten für dich ist, ob Hormone nötig sind oder nicht.

--

Liebe Grüße, Tess



hin und her
Marilisa

Hallo Ihr,

vielen Dank für Eure Antworten, ich hatte bei dem FÄ- Besuch gestern auch spontan die Idee, erst mal zu wissen, was in meinem Bauch los ist, bevor ich mich so auf Verdacht für ne Pille o. a. entscheide. Allerdings kam ich danach doch ins Straucheln, weil ich nä. Woche auch noch ne Magenspiegelung habe.Wird mir n bißken viel... so eine Spiegelung nach der anderen... Heute kehre ich wieder zurück zur Ausgangshaltung, so ist das mit meiner Entscheidungs"freude".

Also ich lasse mir wohl Zeit bis ich das eine hinter mich gebracht habe...eins nach dem anderen, wa.

Herzliche Grüße

Marilisa



Hallo Lilie, nochmals
Marilisa

Hallo Lilie,

nochmals vielen Dank für Deinen Rat und deinen Einsatz, das werde ich mir in jedem Fall zu Herzen nehmen. Ich hab schon gehört, dass ich mit Wartezeit rechnen muss, wenn ich in ein solches Zentrum gehe. Das gibt mir ein wenig Raum, zum sacken lassen und so.

Herzlichen Gruß

Marilisa

 



Hallo Marilisa Ich denke,
chanelle71

Hallo Marilisa

Ich denke, das mit der Pille gehört sicher zum Standardvorgehen bei Mens-Schmerzen, wenn man damit schmerzfrei sein kann. Aber im Endeffekt sicher Deine Entscheidung. Es gibt ja auch Endo., wo man nach der OP keine Hormone mehr nehmen muss. Hätte ich eine Endo dieser Art, würde ich die OP wohl vorziehen, bei mir ist es jedoch so, dass ich so oder so Hormone werde nehmen müssen, so habe ich mich (für den Moment) gegen eine BS entschieden, da ich keine Schmerzen habe.

liebe Grüsse

chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle