Zwei Ärzte, zwei Meinungen...
Sissi

Hallo ihr Lieben,

 

so wie es nun mal ist .......verwirrend.

 

Ich habe heute Mittag mit zwei Ärzten, Gyns, gesprochen.....unter anderem eben auch über die Pille unterhalten.

 Der eine war sich sicher, dass die Pille (Yasminelle in diesem Fall als Beispiel), wenn sie ein Ein-Phasen-Präparat ist (gleiche Menge Estrogene und Gestagene), dafür sorgen kann, dass Endometriose-Rezidive verhindert werden können.

 

Der andere meinte und war sich auch sicher, dass Endometriose generell (war jetzt von Stadium 3-4 die Rede ) nicht heilbar ist und auch die Rezidivrate durch die Pille nicht gesenkt werden kann. Zwar kann sie sämtliche Beschwerden/ Schmerzen lindern und eine Endometriose  weniger spürbar machen, aber weder dafür sorgen, dass sich keine neuen Herde bilden, noch dass welche austrocknen.

 

Dann hab ich selber in Büchern recherchiert und bin zu keiner vernünftigen Lösung gekommen, für beide Ansätze gab es gute Gründe.

 

Ich wills halt genau wissen, aber in der Medizin funktioniert das leider eben nicht immer.

 

Ich nehme ja dennoch die Pille, mehr schlecht als recht, aber wer weiß :-)

 

Nur, vielleicht könnt ihr ja eure Erfahrungen mitteilen? Würde mich schon interessieren, ob man nicht diesbezüglich irgendwann auf eine Linie kommen kann. 

Oder aber ist die Pille bei Stadium 3-4 (extragenitale Endo) nicht "so" wirksam wie in den anderen ersten Stadien, die natürlich damit nicht weniger schlimm sind (Schmerzen können durchaus sogar intensiver sein), aber vielleicht hormonell besser drauf ansprechen?

 

 

Bin einfach nur neugierig!

 

Also ihr Lieben, allet Jute und hoffe bei Euch ists auch so schön warm und sonnig wie hier!

Sissi

--

„Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen, zum Beispiel der Relativitätstheorie.“ (Albert Einstein)



Hallo Sissi, und wenn Du
Lore

Hallo Sissi,

und wenn Du einen 3. Arzt fragst wird er Dir eine 3. Meinung sagen ...

Meine bisherige Erfahrung bei Endo ist, dass es leider kein Allheilmittel gibt, was bei der einen wirkt kann bei der nächsten schon wieder unwirksam sein. So in der Art hat es mir sogar mein Endospezialist erklärt. So wie wir Frauen alle verschieden sind, so vielschichtig ist die Endo.

Macht die Endo Dir denn Beschwerden?

Bei der Wahl der Therapie würde ich immer nach den Beschwerden gehen und zusammen mit den evtl. Nebenwirkungen die jeder Behandlungsansatz mit sich bringt, die weitere Therapie entscheiden ...

Wegen der Therapie der Endo mit der Pille ist es schon ein Ansatz, dass bei vielen die Endo zum Teil zum z. Bsp. zum Stillstand kommt.

Gruß,

Lore



Hallo Sissi, also in der
Tess

Hallo Sissi,

also in der Regel ist es so, dass JEDE Pille bei Endo besser ist als keine Pille. Aber meistens wird halt Valette oder Cerazette verschrieben, weil damit die besten Erfahrungen gemacht wurden.

Aber da sagt auch jeder Arzt was anderes...

--

Liebe Grüße, Tess