zurück von Sanierung und frage wegen Reha
sonne74

Hallo allerseits,

habe meine Sanierung in Köln hinter mich gebracht, bei Prof. Römer, und bin so langsam auf dem Weg der Besserung.

War alles doch viel umfangreicher und doller als vermutet, von II Grades auf III Grades hochgestuft, mitder Diagnose:

ausgedehnte Resektion der infiltrativen Endometriose im Douglas, Fossa ovarica bds., Ligamentum sac. bds., Ureterolyse bds. und leider der linke EL zu :-(

 Jetzt steht mir 3 Monate GnRH-Analoga-Therapie bevor und dann sec.Look.

Habe mich bei Prof Römer und Team sehr gut betreut gefühlt und es war ein tolles Gefühl von jemandem behandelt zu werden der Ahnung hat von dem was er tut.

 

So, nun zu meiner Frage:

Da der sec.Look meine 3. Endo-op sein wird, aber insg. die 4. in 1 1/2 Jahren, überlege ich nach dem sec.Look eine Reha zu beantragen, leider hat mir im KH keiner was darüber gesagt, und ich auch nicht gefragt ob sie mir zusteht.

Könnt ihr mir veraten wie das abläuft, bin selbständig, privat Krankenversichert und auch die Rentenversicherung wird mit meinem Geld gefüttert :-)

Bei wem muß ich denn jetzt den Antrag stellen und wer kommt dafür auf?

 

Danke schon mal fürs lesen

LG

Sonne