natürliches Progesteron
Doribärchen

Hallo, hat jemand von euch schon einmal natürliches Progesteron ausprobiert?! Ich habe jetzt sehr viel darüber gelesen und  auch eineige Bücher dazu bestellt. ich finde es hört sich alles sehr interessant  an und könnte eine gute Alternative zu sonstigen Hormonen sein. Das ist ja auch das Hormon was in der Schwangerschaft hoch ansteigt!!!! Ist aber ohne Rezept nur in Holland und England erhältlich!

 

LG Doris



Hallo Doris, ich habe schon
Tess

Hallo Doris,

ich habe schon natürliches Progesteron in Form von "Utrogest" eingenommen. Mir hat es in Bezug auf die Endo geholfen, allerdings habe ich davon starke Migräne bekommen und deshalb abgesetzt. Aber ich würde es mal probieren, wird leider viel zu wenig eingesetzt.

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Doris Momentan brauche
chanelle71

Hallo Doris

Momentan brauche ich eine Pille, die meinen Zyklus sicher unterdrückt, da ich sonst zur OP muss, deshalb mag ich das Risiko nicht eingehen mit der Progesteron-Crème (obschon ich hier mal von jemandem gelesen habe, die es so macht und keine Regel mehr bekommt). Ich finde es ebenfalls sehr interessant!

Werde es sicher später mal probieren (muss ja vielleicht doch bald operieren, da ich die Pille nicht übermässig gut vertrage), ich habe u.a. gelesen, dass es verschiedene solche Crèmes gibt, also sollte man auch auf die Herstellungsweise achten. Auch Utrogest soll ja anders hergestellt werden und ist darum nicht genau das selbe. Hast Du das Buch gekauft von Dr. Lee?

Ich würd mich freuen, wenn Du mal berichtest, wie Deine Erfahrungen sind (sorry, habe zur Zeit wie gesagt noch keine zu bieten Smile)

LG, chanelle

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Doris,
Dagi

ich nehme derzeit natürliches Progesteron (Utrogest), 2 Stück am Abend - aber vaginal! Ich habe überhaupt keine Nebenwirkungen und das Gefühl, dass es gut wirkt.

Derzeit nehme ich auch noch die Pille, da ich auch kurz vor einer OP stand - die wir noch abwehren konnten. Langfristig gesehen ist bei mir auch geplant, die Pille dann abzusetzen und es nur mit dem natürlichen Progesteron zu versuchen - wahrscheinlich weiterhin erst vaginal und dann evtl. auf die Creme umsteigen.

Grüße Dagi 



Ich bin jetzt einfach mal
Doribärchen

Ich bin jetzt einfach mal mit der Creme angefangen,nehme aber keine Pille. Nimmst du das Progesteron durch ?Und hast du jemanden der dir das verschreibt oder beziehst du es aus dem Ausland??

 

LG Doris



Hallo Doris,
Dagi

ich nehme das derzeit ohne Pause. Ich bekomme es von meiner Frauenärztin verschrieben.

LG

Dagi 



Hallo ,habe für nächste
Doribärchen

Hallo ,habe für nächste Woche einen Termin bei einem anderen Gyn der sich wohl auch mit Progesteron auskennt. Bin gespannt und werde euch berichten.

Bis dahin LG Doris

 

 

 



utrogest statt mirena
paulina

hallo tess,

mein endo-arzt empfahl mir jetzt bei meiner o.p eine mirena setzten zu lassen.ich finde den gedanken total grausam(die o.p.natürlich auch) und würde gern natüliches progesteron nehmen.

die zäpfchenform wäre dann ja auch  lokal wirksam.zudem halte ich das natürliche molekül für günstiger,da die künstlichen anders verstoffwechselt werden....

kann man sich das verschreiben lassen???oder muss ich das selbst bezahlen?

(pille übernimmt krankenkasse auch bei doppeldosis und spirale würden sie auch zahlen)

ich wäre dir für eine antwort sehr dankbar ,da ich mich morgen entscheiden muss ,ob ich die spirale hole aus der apotheke für die op.

vielen dank schonmal und liebe grüße



Utrogest ist auf jeden fall
Tess

Utrogest ist auf jeden fall die bessere Alternative. Das bekommst du auf Rezept.

Bei welcher KK bist du denn das die sogar die Doppeldosis zahlen? Bei miener klappt das nicht.

--

Liebe Grüße, Tess



hey, danke für deine
paulina

hey,

danke für deine schnelle antwort!

bin bei der aok (familienversichert) und habe von meinem gyn die cerazette verschrieben bekommen mit der endo-diagnose auf dem rezept.

als ich  die dosis erhöht hab,gabs keine probleme.falls es nicht bezahlt bekommst von der kk ,kannst du es ja mal bei dem amt für sexuelle gesundheit und familienplanung oder so ähnlich probieren(best. belege vorzeigen,aber nicht die endo diagnose)

das mit utrogest wäre ja prima!muss man das 2x täglich anwenden und die pille dazu??

wenn das bezahlt wird,lass ich das mit der mirena!hab da ein ganz schlechtes gefühl bei.ich weiß ja nnoch nich mal ob ich adenomyosis hab oder nich.das sagen die mir erst kurz vor o.p.wahrscheinlich ,wenn  die sich mal die MRT bilder angeguckt haben.und für ne ovarialzyste das einsetzten zu lassen...nee!:-)

vielen lieben dank nochmal,

lg paulina

 



Bezüglich der Dosierung von
Tess

Bezüglich der Dosierung von Utrogest kann ich dir keine genaue Aussage liefern. Ich hab das damals kinesiologisch testen lassen, wann eine Einnahme und wie oft sinnvoll ist.

--

Liebe Grüße, Tess



wirkung?
paulina

hey,

weiß jemand von euch  ob utrogest sich auch günstig auf adenomyosis auswirkt??

und ob es die blutung "verbessert"im hinblick auf endo?

ich will die mirena unbedingt vermeiden...

oder wirkt utrogest nur auf die schmerzsymptomatik günstig?

lg

 



Progesteron wirkt auf die
Tess

Progesteron wirkt auf die kompletten Hormonaushalt positiv und ist keine symptomatische Behandlung wie man das mit Schmerzmittel erreicht.

Ob Herde innerhalb oder außerhalb der Gebärmutter spielt eigentlich keine Rolle.

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo paulina, ich habe die
clofdi

Hallo paulina,

ich habe die Mirena als Verhütungsmittel gehabt ohne zu wissen, dass ich Endo habe. Ich habe sie außerdem setzten lassen, weil ich starke Mensbeschwerden hatte und die waren dann auch verschwunden. Trotz der Mirena hatte ich eine Mens über 2 Wochen als Schmierblutung!!! Also auch nicht ungedingt die Lösung!!!! Klar reagiert jede Frau anders, doch meine FA sagte, dass bei schwerer Endo die Mirena nicht ausreichen würde. An deiner Stelle würde ich auch die Pille im Langzeitversuch nehmen. Das werde ich nach meiner WJT auch machen.

LG Claudia



Hallo,
Dagi

ich nehme Cerzatette im Langzeitzyklus und täglich am Abend 2 Utrogest vaginal (seit Mai 2009) - kann nichts negatives berichten. Mir geht es sehr gut damit.

Grüße Dagi 



natürliches Progeteron..!!!!
siggi64

Hallo und guten Tag Doribärchen...

ja, ich nehme natürliches Progesteron aber nicht in Tablettenform sondern

als Creme die ich auf die Haut   auftrage!!!

Frage: warum das..???

Nun, ich vermeide dadurch unnötige Leberbelastungen bei evtl. oraler Einnahme..

Allgemein achte ich darauf nur Gels und Transdermale Pflaster bzw. Cremen

zu applizieren, um den sogenannten first pass effect zu vermeiden.

Da ich nichts zu verbergen habe, will ich Dir gerne die Bezugsquelle nennen, die

eine sehr gute natürliche Progesteron Creme anbietet ...

dazu wäre dann Deine Frage als Mail an :

tender39@hotmail schon wünschenswert.

LG.: siggi64



utrogestan
4ward

hallo dagi!

 heute habe ich utrogestan aus der apotheke geholt. ist es denn das gleiche mittel wie utrogest? im internet ist es unter beiden namen zu finden. etwas verwirrend. leider vertrage ich gar keine pille und versuche nun die utrogestan kapseln 2 stück vaginal abends. auf der packung  steht zwar oral, doch anscheinend soll das nichts ausmachen. ebenfalls steht auf der packung vom 10. - zum 25. zyklustag einzunehmen. wie ich hier herauslese, nimmst du utrogest durch. ich möchte ja unbedingt blutungen vermeiden und würde utrogestan auch gerne durchnehmen. seitens der ärzte gibts wenig info. kann ich überdosieren? eigentlich müsste  bei utrogestan dauereinnahme ja auch längerfristig die periode ausbleiben theoretisch... synthetische hormone vertrag ich einfach nicht... sogern ich sie nehmen würde. obwohl so ganz natürlich scheint utrogestan/utrogest auch nicht zu sein... schwer darüber ausführliche infos zu erhalten.

leider haben sich bei mir unter der cerazette meine lungenwerte um das doppelte verschlechtert. es ist unglaublich. habe seit längerem eine mischung aus copd und asthma, die werte waren aber immer im selben bereich. letzte woche dann wirklich um das doppelte erhöht und ich habe auch gemerkt, dass mir schneller mal die luft wegbleibt. die ärztin hat gemeint ich muss wieder täglich inhallieren. da ich auch unter anderen starken nebenwirkungen zu leiden hatte, musste ich die cerazette leider absetzen. ich bin immer noch geschockt über die konsequenzen der pilleneinnahme. obwohl die ärzte natürlich meinen, da könne kein zusammenhang bestehen... der lungenfunktionstest beweist es schwarz auf weiß, so schlechte ergebnisse hatte ich die letzten jahre nie. Surprised und wieder steht frau alleine damit da...

 ich danke im voraus für eine antwort!

lg



Hallo Melissa,
Dagi

also Utrogest und Utrogestan ist das selbe.... ich bekomme auch nur Utrogestan - ist das günstigere Produkt. Meine Ärztin hatte empfohlen das vaginal einzunehmen, da das dann genau dort wirkt wo es hin muss und nicht erst durch den Verdauungstrakt. Würde dir empfehlen das erst bevor du ins Bett gehst einzuführen.

Ich nehme das täglich - ohne Pause - aber die Voraussetztungen sind auch andere.... wie das für dich am Besten ist - keine Ahnung! Was sagt denn die Ärztin? Könnte mir vorstellen, wenn es die Regel unterdrücken soll, dass man das dann auch ohne Pause nehmen sollte - ist aber nur eine Vermutung!! Theoretisch sollte die Periode dann ausbleiben - denke ich auch - weiß es aber auch nicht. Ich wollte ja langfristig auch von der Cerazette weg und nur Utrogestan nehmen - würde mich also dann auch interessieren, ob das bei dir klappt die Regel zu unterdrücken. 

 Mit der Cerazette - das tut mir leid - ist echt blöd mit den Lungenwerten. Ich frage mich gerade, ob du da Besserung erlangen könntest wenn du Atemübungen machen würdest - so aus dem Yoga gibt es ja da viele Techniken??? Bauchatmung, Yogavollatmung, Wechselatmung usw....... könntest dich ja mal erkundigen, ob das für dich gut wäre.... theoretisch - also ich kann nur für gesunde Menschen sprechen - erhöht das die Lungenkapazität.....

Lass mal wieder von dir hören, viel Erfolg und viele Grüße

Dagi 



Liebe Dagi! Danke für die
4ward

Liebe Dagi!

Danke für die Tipps, ich mach schon viel Yoga und Atemübungen, fühle michschon etwas besser seit ich die cera nicht mehr nehme. Frage, nimmst du 2 oder 3 utrogestan täglich? Ich werde dir berichten wie es klappt, nehme auch noch die progesteroncreme von dr. lee. hoffe die beiden sachen relativieren ihre wirkung nicht gegenseitig... die chemiekeule ist halt nicht mein weg... kein dauerhafter...

 

wünsch dir alles gute

 

m



Liebe Melissa,
Dagi

ich nehme 2 Stück am Abend - vaginal.

LG Dagi 



natürliches Progesteron
Heidi

Hallo,habe ein natürliches Progesteron aus Jamswurzel in verwendung.

Bin sehr zufrieden ,hatte  vorher Wahnsinnige Schmerzen nur ca eine Woche im Monat ging es mir gut!

Im ersten Monat wo ich angefangen habe zu schmierren wurde es erträglich dann im dritten Monat war ich Schmerzfrei !

Auch habe ich Endomedriose herde in der Scheide die sind nicht mehr weitergewachsen seid dem! Eher kleiner geworden!

Nehme es jetzt 9 Monate und fühle mich so wohl wie nie!

Auch habe ich wieder freude an der Liebe!

Habe auch Gestagen 7 Monate genommen das war für mich die reinste Hölle Migräne gleiche Schmerzen ,Stimmungsschwankungen alles weiter gewachsen !

LG Heidi



utrogestan
4ward

hallo!

 also als natürliches progesteronprodukt würde ich das utrogestan mit heutigem wissensstand nicht bezeichnen. es ist dasselbe synthetisch hergestellte progesteron wie in der cerazette u. ä. hatte auch dieselben nebenwirkungen. pickel etc. der unterschied ist lediglich die einnahmeart.

die progesteroncreme hingegen vertrage ich sehr gut, habe leichtere blutungen, habe sie aber auch ab dem 26. tag immer abgesetzt, jetzt werde ich sie mal durchnehmen, weil ich wieder schmerzen bekommen habe. nur das mit dem natürlichen progesteron ist ein weitverbreiteter irrglaube, denn wenn man wirklich natürliches progesteron einnehmen möchte, muss man die yamwurzel direkt essen oder andere nahrungsmittel, die phytohormone enthalten. eins ist für mich klar, die ganzen negativen momentan und lanzeitfolgen der künstlichen hormone sind für mich nicht vertretbar. auch wenn die gefahr besteht, dass ich wieder operiert werden soll. aber ich bin überzeugt, dass viele wege nach rom führen und jede frau individuell behandelt werden muss und die richtigen heilmittel finden wird!!

 

 



Hallo Heidi Das ist tönt ja
chanelle71

Hallo Heidi

Das ist tönt ja super. Wieviel Prozent hat denn Deine Crème? Und wendest Du sich durchgehend an? Ich habe jetzt eine bekommen, eigentlich wegen den Brustschmerzen, sie ist nur 1%-ig (Progestogel).

Ich frage mich zur Zeit auch, ob es für mich nicht die bessere Alternative wäre als die Mirena-Spirale, da ich die Nebenwirkungen der Hormone deutlich merke. Undecided  Hätte ich natürlich besser vor der Mirena ausprobiert..

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Heidi!  Darf ich dich
4ward

Hallo Heidi!

 Darf ich dich fragen aus welcher Quelle du die Creme beziehst, denn ich habe sie in einer Apotheke aus Deutschland und ich bin mir eben nicht so sicher mit der Wirksamkeit...

 danke für die antwort. lg

 

 

 



Liebe chanelle!  Ich habe
4ward

Liebe chanelle!

 Ich habe dein Mail erhalten, aber leider noch keine Zeit gehabt zu antworten. Ich werde dir schreiben, sobald es geht. schöne zeit dir.

 

 

 



Kein Problem , das wünsche
chanelle71

Kein Problem Smile, das wünsche ich Dir ebenfalls.

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Entschuldigung das ich mich jetzt erst melde!
Heidi

Ich habe diese Info aus dem Buch von dr lee natürliches progesteron!

Ich nehme eine 3% chreme aus der klösterle apotheke in münchen

www.kloesterl-apotheke.de

funktioniert super!

allso diesen monat hab ich auch wieder brustschmerzen ,aber da bin selber schuld habe beim essen sehr gesündigt mir gehts ja sooo gut!

zuviel süssigkeiten fressen halt viele mineralstoffe weg !

ich habe zuwenig nachgeschoben !

ich verwende sie vom 10-ca25-27 tag bis ich halt die regel bekomme!

Liebe Grüße

Heidi



Hi, ich wollte kurz
cursed_witch

Hi, ich wollte kurz erzählen, wie es mir mit der Mirena ergangen ist: schlecht.

Nachdem ich Herzrhythmusstörungen und Atemnot bekam und es immer schlimmer wurde (teils setzten irgendwann Herzschläge aus), wurde sie nach drei Wochen in der Notaufnahme gezogen, weil ich irgendwann dachte, es könnte auch vorbei sein, wenn ich noch weiter warte. Der Arzt dort meinte, dass Unverträglichkeit nicht selten ist, da die Dosis an Gestagen zwar insgesamt niedriger ist als in der Pille, aber von dort direkt ins Blut geht, während oral einzunehmende Gestagenpräparate von Leber und Niere vorher mengenmäßig reguliert werden.

Es gibt sicherlich Frauen, die sie gut vertragen, so auch meine eigene Frauenärztin, aber ich persönlich kann sie niemandem empfehlen.

Ich werde mich nicht mehr operieren lassen, es bringt ja doch nichts und Chemiekeulen vertrage ich auch nicht. Und daher wüsste ich mal gerne etwas mehr über das natürliche Progesteron. Wieso ist das in Utrogan enthaltene Progesteron nicht natürlich und wo findet man mehr Infos? Gibt es jemand der irgendwo schon mal die Yamwurzel gekauft hat oder weiß welche anderen Pflanzen ähnlich sind?

 

LG

Maria



Hallo Maria Yamswurzel ist
chanelle71

Hallo Maria

Yamswurzel ist kein natürliches Progesteron, es wird nur als Basis verwendet, um es herzustellen (teils). Utrogest wäre gemäss dem Buch von Dr. Lee durchaus natürliches Progesteron, aber ob die Dosis für Dich nicht zu hoch ist, wenn Du auf die Mirena so extrem reagierst?

Kennst Du die Hormonselbsthilfe? Sie haben da ein Therapeutennetzwerk, allenfalls könnte man Dir da weiterhelfen mit naturidentischen Hormonen? Ich habe mich dort bei jemandem gemeldet und hoffe, nächste Woche einen Termin zu bekommen, bin mal gespannt.

Ich habe auch die Mirena und vertrage sie auch nicht super, aber sicher besser als die Pille. Überlege mir aber auch, ob ich nicht einen anderen Weg einschlagen soll.

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Ich habe gestern nach 5
Tess

Ich habe gestern nach 5 Jahren Hormoneinnahme die Pille abgesetzt und nehme nur noch Utrogest. Bin gespannt wie es läuft. Ich hatte die Schauze einfach gewaltig voll. FÜhlte mich wie eine alte Frau in den Wechseljahren und nicht wie Anfang 20. 

--

Liebe Grüße, Tess



@Tess: ich wünsche Dir viel
chanelle71

@Tess: ich wünsche Dir viel Erfolg damit. Würde mich dann auch interessieren, wie es Dir so geht mit dem Utrogest.

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Danke! Ich werde dich auf
Tess

Danke! Ich werde dich auf dem Laufenden halten :-)

--

Liebe Grüße, Tess



Natürliches Progesteron
Vindsbrúður

Hallo zusammen,

im Januar 2009 hatte ich eine Bauchspiegelung mit Abrasio, bei der zwei tomatengroße Endometriosecysten und weitere -herde entfernt wurden; nach der OP habe ich keine Medikamente genommen. Vor dieser OP hatte ich regelmäßig einmal während der Menses einen heftigen Krampf, der jedesmal bis an eine Ohnmacht heranreichte (Wärmflasche und frühzeitig eingenommenes Buscopan Plus haben geholfen, wobei man nicht weiß, ob die Ursache der Schmerzen die Endometriose oder die beiden Myomen waren/sind - die Myome hatte ich im Jan 2009 nicht entfernen lassen) und seit September 2008 dauerhafte Schmierblutungen zusätzlich zur normalen Menses. Nach der OP hatte ich die Krämpfe noch ca. drei Mal, danach nicht mehr; die Schmierblutungen haben allerdings nur ca. eine Woche aufgehört, danach ging's bis vergangenen Mittwoch ununterbrochen weiter.

Im September 2009 wurde mittels Sonografie eine neue, ca. 7 cm große Endometriosecyste diagnostiziert und mir zu einer Endometriose-Sanierung geraten. Meine Reaktion war eine Mischung aus Panik, Kopf in den Sand stecken und dem Versuch, mich irgendwie über alternative Therapiemöglichkeiten zu informieren.

Ab November 2009 habe dann täglich 2 Stück Utrogestan (= 200 mg) eingenommen - ohne Pause.

Einnahme: zuerst vaginal - wie von der FA wg. einer Lebensmittelunverträglichkeit (Erdnussöl) empfohlen, dann eine zeitlang oral - nach einer Empfehlung der hormonselbsthilfe.de, wo man mir erklärte, dass bei vaginaler Einnahme die 200 mg zu fast 100% wirken, was zuviel wäre. Nach teilweiser Lektüre des Buches  "Natürliches Progesteron" von John R. Lee dann wieder vaginal.

Ende Januar 2010 war die Endometriosecyste in der Sonografie verändert; lt. FA "mit soliden Anteilen", und es sollte nun abgeklärt werden, ob es sich um Krebs handelt oder nicht.

Am 28.04.2010 habe ich eine dreistündige Bauchspiegelung hinter mich gebracht. Die Cyste hatte sich mit weiteren Endometrioseherden über linken Eierstock und Eileiter ausgebreitet, und die linke Beckenwand und der Darm waren in Mitleidenschaft gezogen; linksseitige Adnexektomie und Entfernung der beiden Myome. Der histologische Befund steht noch aus.

Lt. operierender Ärztin ist  eine Hysterektomie (Adnexen bleiben erhalten) die einzig verlässliche Therapie bei Endometriose. Vorsorglich sei darauf hingewiesen, dass sie nicht grundsätzlich jeder Frau die GB entfernt; es ging ihr einzig um die Zuverlässigkeit dieser Therapie gegenüber anderen.

Nach der OP diese Woche nehme ich die Utrogestan-Dragees wie gewohnt weiter, habe aber heftigste Zweifel, ob es mich vor neuer Ausbreitung der Endometriose rettet.

Ein Hysterektomie kommt für mich nicht in Frage, Wechseljahre möchte ich noch nicht und mit künstlichen Hormonen ist mir nicht wohl.

Heidi, würdest Du mir den Namen der 3%igen Progesteroncreme nennen, die Du verwendest?

Kennt jemand im Großraum Stade/Niederelbe eine(n) FA, die/der sich gut mit Endometriose und deren Therapie auskennt? Ich hätte gerne eine(n) FA, bei der/dem ich mich gut aufgehoben fühle.

So, nun muß ich aber endlich ins Bett; habe der Ärztin schließlich versprochen, mich zu schonen, sonst hätte ich nach der Hammer-OP nicht schon gestern nach Hause gedurft Tongue out

 

Vielen Dank und nette Grüße



Mensch! Das klingt alles so
cursed_witch

Mensch! Das klingt alles so schrecklich. Wer hat sich bloß diese Scheiß-Endometriose ausgedacht.  Also diese Progesteroncrème hat keinen Namen nur einfach "Progesteroncrème". Sie wird selbst angemischt in der Apotheke. (Klösterli in Bayern) gibt es 3 oder 10%ig und 50 oder 100g. Hab mich mittlerweile mal genau informiert. Also ich frage mich manchmal, ob es auch psychische Gründe für die Entstehung der Krankheit gibt und ob man auch auf dieser Ebene nach einer Lösung suchen sollte... Hat jemand damit Erfahrung? Es wird immer viel über den Umgang mit der Krankheit gesprochen in der Fachlit. und auch dass viele Frauen wg. der Krankheit eine THerapie brauchen, aber keiner redet von Ursachen. Es ist mir auch immernoch ein frustiges Rätsel, wie eine Krankheit an der 10% der Frauen leiden so unzulängliche erforscht sein kann. Wüsste gerne mal, ob die Forschung schneller wäre, wenn es 10% der Männer beträfe.



Liebe Chanelle, die
cursed_witch

Liebe Chanelle,

die Hormonselbsthilfe hat mich irgendwie genervt. Ich hatte da angerufen und sie konnten mich kaum hören, weil ihre Telefonleitung kaputt war, außerdem fand ich das ganze hin und her mit der Post seltsam. Empfohlen haben sie mir lauter Ärzte, die bis Oktober ausgebucht waren. Dann hat mich der Frust gepackt und ich hatte keinen NErv mehr auf die. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich bei dem Thema total irrational bin, viel zu schnell frustriert und dauernd nur wütend ... 

Ich traue mich auch nicht so recht an das Utrogest ran.  Würde wenn nur eine halbe vaginal nehmen oder so, also möglichst gering dosieren. Habe mich aber für folgendes Konzept entschieden.  Versuche die Crème mit 3%, wenn das nix ist mit 10% und wenn immer ncoh nicht ne halbe Utrogest dazu oder ein Viertel und dann Vierteweise immer mehr bis ich mich gut fühle. Wenn es nicht klappt weiß ich auch nicht so recht. Dann müsste ich schwanger werden, was aber sehr schwer (wahrscheinlich nicht möglcih) wird. 

Auch die Entnahme der Gebärmutter hilft übrigens nicht immer die Krankheit zu heilen. Endometriose kann nämlich in sehr seltenen Fällen auch bei Männern auftreten, was die Theorie der Heilung etwas unterwandert (hatte mir ein Facharzt erzählt).

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was ich noch machen könnte, wenn das mit der Creme nciht klappt.

Die Therapie mit GnRH-Analoga (also soweit ich verstanden habe Östrogenblöcker die einen auch in die Wechseljahre versetzen) dient nämlich auch nur dazu, den Zustand nach der OP etwas zu verlängern. Bis zu einem halben Jahr kann man dann diese Östrogen-blocker nehmen und wenn man dann toll viel Glück hat, bleibt man ein weiteres halbes Jahr danach ohne Probleme. Was ist das denn für eine "Therapie"? Hilft ja nicht mal richtig und Gott weiß was für NEbenwirkungen später noch auftreten können... was LEber und NIere davon halten ist ja auch so'ne Sache. Außerdem empfinde ich das (für mich) als entwürdigend mitte 20 in so einen Zustand versetzt zu werden, der nicht passt und an dessen Effektivität als Behandlung auch noch ernster Zweifel besteht.

 Hat jemand von Heilungen gehört? Gibt es eine Heilungsrate? Von FA bekomme ich immer nur gesagt, dass das nie so ganz klar ist, weil jeder rückfällig werden kann und es relativ schwierig ist das nachzuhalten. Allerdings wäre es schön, mal zu hören, dass jemand gesund geworden ist und/oder Beschwerdefrei ist ...

 

Liebe Grüße und euch allen Gute Besserung 

Maria



Tess, welches Produkt hast
cursed_witch

Tess, welches Produkt hast du verwendet? Wünsche Dir ganz viel Glück und Gesundheit mit der Umstellung!



Leider!
Heidi

Leider!

Das Natürliche Progesteron hat mir sehr gut geholfen!

Aber ich muss hinzufügen ich habe mich auch  nach den 5 Elenden Ernährt das war super!

Nur leider habe ich Venen Endzündungen bekommen und musste Blut Verdünnung spritzen über längere Zeit!

Das hat meine Endo so angerieben das ich nach 3 Monaten nur mehr Schmerzen hatte bin nur gelegen ich konnte nicht mehr!

Durch die extremen Blutungen war es leider dann geschehen!

Mein Unterleib war zusammen gewachsen die Bauchdecke die Harnleiter Blase Becken Darm Eierstock Gebärmutter und die Gebärmutter bänder!

Sie nahmen mir die Gebärmutter und einen Eierstock raus haben alles sauber gemacht!

Ich muss sagen für mich war es das Beste ich habe keine Schmerzen mehr!

Wenn ich die Venen Probleme nicht gehabt hätte bin ich sicher hätte es so funktioniert!

Der Körber ist eine Einheit auch der Geist!

Habe viel für meine Psyche auch gemacht, vor mache Sitzung hatte ich starke Schmerzen wie wir begonnen haben u danach waren sie weg!

Viel ist schon im Kopf!

Aber ich kann heute nur sagen nach 15  Jahren starken Schmerzen nicht aufgeben sich als ganzes sehen offen sein für neues ps bitte mit hausverstand und einfach probieren!

Liebe Grüße

Heidi

 



Ich nehme Utrogest. Hatte
Tess

Ich nehme Utrogest. Hatte zwei Tage nach Absetzen der Pille nach 5 Jahren mal wieder eine Blutung bekommen. Aber es war echt okay, ich war überrascht.

--

Liebe Grüße, Tess



Weiblichkeit
Vindsbrúður

Danke für Eure Rückmeldungen!

Auch für mich ist der Körper als ein Ganzes zu sehen, das aus vielen, vielen Teilen zusammengesetzt ist. Dreht man an einem Schräubchen oder entfernt sogar ein Teil - wer weiß, was an einer anderen Stelle passiert? Und dann sind da die Ursachen, wie Du schon erwähnt hast, cursed witch: Ich finde es unlogisch, mir die Gebärmutter entfernen zu lassen, denn sie ist ja nicht die Ursache; zumal mir niemand garantieren kann, dass dies für mich die passende Therapie ist. Wenn ich demnächst mal wieder Migräne habe, entfernt man mir dann den Kopf? *eg* Entschuldigung, aber bei dem Thema werde ich...

O. k., andererseits tun die Ärzte das ihnen zur Zeit Mögliche. Ich denke daran, wie's früher im Mittelalter oder so war, als die Gründe/Entstehung der für uns heute erforschten und zu heilenden Krankheiten nicht bekannt waren, und Therapien durchgeführt wurden, die einem heute die Haare zu Berge stehen lassen. Wir sind also sozusagen im Endometriose-Mittelalter Wink

Ein Heilpraktier hat mir nach der Anamnese auf den Kopf zugesagt (wie passend Wink), dass ich einen Dancing dens habe. Dies wurde durch eine Funktionsröntgenaufnahme in einer ärztlichen Röntgenpraxis bestätigt. Auch hier kann ein Grund für Endometriose liegen. Buch: Bodo Kuklinski "Schwachstelle Genick: Wie große und kleine Unfälle in Beruf und Freizeit Ihre Halswirbelsäule zum unaufhaltsamen Krankheitsgenerator machen"

Zurück zum Ganzen: dazu gehört für mich auch die Seele, und ich bin auch der Meinung, dass die Seele/Einstellung/Gedanken beteiligt sind.

Bücher: Louise Hay: "Gesundheit für Körper und Seele", Christiane Northrup: "Frauenkörper, Frauenweisheit: Wie Frauen ihre ursprüngliche Weisheit zur Selbstheilung wiederentdecken können"

Demzufolge muss frau damit rechnen, dass sich die Seele-Körper-Einheit dann eben eine andere Art (Organ/Krankheit) sucht, sich mitzuteilen.

In anderen Threads wurde das mangelnde Bekenntnis/Ausleben zur/der Weiblichkeit erwähnt - ist für mich ein Thema und meine persönliche Ursachenforschung. Ein sehr schwieriges, denn wie definiert sich eigentlich Weiblichkeit? Wie meine eigene? Ich würde gerne Eure Meinungen und Anregungen zu diesem Thema hören und habe hierfür einen neuen Thread eröffnet: "Weiblichkeit - was ist das, wie definiert sie sich, wie Ihr sie?"



Ja
Heidi

So ist es!

Bei mir wer nichts anderes gegangen! Weil auch der Darm stark befallen war und und und..

In der Gebärmutter waren die Endozysten reingewachsen also was macht man da ausschneiden geht nicht gggg..da wären nur fetzerln übriggeblieben!

Endo ist so viel Seitig wenn ich mir die Berichte anschaue!

Louise Hay usw usw..

Diese Bücher sind Grundlektüre!

Meine Ursachen Forschung war das  mein Frau sein total unterdrückt wurde!

 Funktionen wurden im System ( Familie ) erfüllt!

Wenn ich mir meine befallen Organe anschaue stimmen Sie genau mit den mit den Problemen..Glaubensätzen ..meinen System überein!

Möchte jetzt aber nicht öffentlich das ausbreiten gerne mehr Diskusionen per mail heidemarie-schwaiger@gmx.at

Frau sein bedeutet für mich!

Partnerin, Geliebte, Mutter, Sportlerin, Freude Spaß, einfach leben nicht gefangen in zwängen zu sein!

Wir werden schon als Kinder von unserer Umwelt geprägt!

Das ganze wird dann mit unseren Erfahrungen gemixt und raus kommen wir!

Mit fixen Meinungen usw. aber eigentlich ist doch alles offen!

Nur unsere Angst macht uns fertig oder?

Für mich ist es so dass die Problem in der Familie beginnen , sich dann  Emotional spür bar wird dann Körperlich!

Ich bin froh dass heute diese Krankheit einen Namen hat und wir nicht alle offiziell Psychische Störungen haben!

Wenn ich meine Familie anschaue glaube ich dass diese Krankheit schon lange gibt!

Nach den Frauen meiner Familie zu Urteilen sicher 130 Jahre!

Das ist meine Forschung!

Heidi

 



Jede ist anders
Vindsbrúður

Hallo, Heidi,

ich stimme Dir zu: bei jeder ist es natürlich anders. Kein Fall steht für den anderen. Deshalb spreche ich auch immer nur für mich. Wobei ich nicht sage, dass ich niemals eine Hysterektomie machen lassen würde. Die käme für mich aber nur in Frage, wenn es wirklich auch begründet ist.

Ich mag nur nicht diese "Wer keine Miete zahlt, fliegt raus"-Mentalität. Wink



@ chanelle
Tess

So ich bin jetzt also nach 5 Jahren mittlerweile 1 1/2 Wochen "Pillenfrei" und nehme nur noch Utrogest. ich fühle mich endlich wieder wie ein Mensch in den letzten tagen und nicht wie todkrank. Einfach super!

--

Liebe Grüße, Tess



Das freut mich für Dich!
naja27

Das freut mich für Dich! Smile



@ Tess: ja, super! Elisabeth
chanelle71

@ Tess: ja, super! Elisabeth Buchner schreibt in ihrem Buch auch über die Behandlung mit Progesteron, auch ganz interessant, sie schreibt, sie verwendet niedrigere Dosierungen, je länger sie mit Endometriose-Patientinnen zusammenarbeitet. 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Das freut mich für Dich!
Heidi

Das ist Super!Smile



hi ihr lieben wollte mal
cursed_witch

hi ihr lieben

wollte mal etwas was mich überrascht hat erzählen: Ich dachte immer dass ggf. meine Östrogenwerte zu hoch sein könnten, aber die sind völlig ok. Gestagen ist nur ein ganz klein wenig unter der Norm. Also möglicherweise sind vielleicht geringere Dosen auch gut. Irgendwie will in meinen Kopf nicht rein, dass in einem Körper, der absolut im Gleichgewicht ist, sich Endo halten kann. 

 @ vinds... (übrigens könntest du deinen Namen preisgeben oder einen erfinden, den Nick abzuschreiben ist umständlich ;) : Ich habe in keinem Moment behauptet die Entnahme der Gebärmutter sei eine Lösung, toll oder in Betracht zu ziehen. Ich sagte lediglich, dass manchmal nicht mal das hilft, jedenfalls nach einem FA. Ich finde es auch unmenschlich. Bis vor kurzem war ich auch immer extrem wütend bei solchen Themen. Mit autogenem Training bin ich ein bißchen ruhiger geworden und hab nicht mehr den universalen Hass auf alles was mit Endo zu tun hat.

Übrigens suche ich auch ganzheitlich, was den Nacken betrifft so habe ich mich bereits einer Atlasprofilaxe unterzogen und tolle Ergebnisse erreicht. Kann ich nur jedem empfehlen. Hatte vorher noch Rheuma, das ist komplett verschwunden. HAtte in diesem saukalten Winter keine Schmerzen. Wer weiß ob sich dass nicht auch gut auf Endo auswirkt.

@Heidi: Wenn dies die einzige Möglichkeit ist, kann ich es verstehen.  Fühlst du dich denn jetzt gut? Bist du jetzt sozusagen geheilt oder hat man dir etwas anderes gesagt.

 

Auf der psychischen Ebene habe ich übrigens ähnliche Entdeckungen gemacht wie ihr. Ich wär eigentlich immer lieber ein Kerl gewesen. Hab in Schule und Umfeld auch so viele doofe Zicken gehabt in meinem Leben, dass mein Frauenbild ziemlich schlecht war. Mittlerweile habe ich ein bißchen überlegt und bin zu der Erkenntnis gekommen, dass Mütterlichkeit, Wärme, Würde, aber auch Erotik und Temperament positive Eigenschaften einer Frau sind (jedenfalls mein Blickwinkel) und dass man vielleicht irgendwie stolz daruf sein sollte eine Frau zu sein. Andererseits sammelt sich in der Gesellschaft immer so viel Stoff um zornig zu sein, wie Frauen oft behandelt werden bzw. sich behandeln lassen, dass trotz gleichberechtigung immer noch große Ungerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt herrscht. und dass man erwartet, dass frauen sowohl kinder kriegen als auch arbeiten gehen sollen und alles toll unter einen Hut kriegen. Dass man erlaubt dass sie arbeiten war ja mal ein Fortschritt, mittlerweile lässt man ihnen aber auch nicht wirklich die Wahl.  (alles subjektive Wahrnehmung)

 

Eine Frage: Haben eigentlich viele von euch auch Eisenmangel? Auch ohne Blutung. Langsam kenne ich soviele mit sowohl Endo al sauch Eisenmangel, dass ich mir eine Verbindung vorstellen könnte.

 

Liebe Grüße

Maria



Hallo Maria Hast Du denn
chanelle71

Hallo Maria

Hast Du denn einen Speicheltest machen lassen, oder sind das Blutwerte?

Wegen dem Eisenmangel, ja, ich hatte auch Eisenmangel (etwa bei 15) und nie besonders starke Blutungen. Müsste den Wert wieder einmal überprüfen lassen, jezt wo ich keine Blutungen mehr hatte seit 11/2 Jahren.

Um wieder einmal die Schilddrüse ins Spiel zu bringen, offenbar ist es auch ein Symptom einer Schilddrüsenunterfunktion..... auch die soll ja gehäuft auftreten in Zshg. mit Endo., bzw. auch in Zshg. mit der Einnahme gewisser Medikamente (Pille?) oder mit Operationen.

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo!
Heidi

Hallo

Hallo!

Genau diese Fragen hatten mich auch beschäftig!

Eisenmangel ich hundemüde fix u fertig da war immer das Eisen unten, eh klar hat ja jeden Monat in den Bauchraum geblutet!

Ist nicht so viel rausgekommen aber im Becken hat es sich gesammelt!

Hatte im Blockaden im Rücken meine Masseurinen usw konnten sich das nie erklären!

Jetzt fühle ich mich im Becken viel befreiter!

Eisen habe ich mir am Schluss gleich immer selber besorgt dann ging es mir nach ein paar Tagen besser!

Die Ärzte haben gesagt die Endo muss jetzt weg sein denn ich kann ja nicht mehr Bluten u die Gebärmutter ist weg daher kann sich nichts mehr aufbauen!

Natürlich muss ich jetzt auf meine Unterleib aufpassen u ihn unterstützen denn es fehlt schon was Wichtiges!

Durch meine Schmerzen konnte ich nicht mehr arbeiten gehen!

Der öffentliche Dienst mag es nicht wenn man 2 Wochen im Monat krank ist!

So habe ich mich Selbständig gemacht mit dem ich mich gut auskenne!

Arbeitete halt wenn es mir gut ging mehr, aber die letzten Jahre ist es immer weniger geworden das Leben ist vorbei gezogen!

Ich frage mich echt zurzeit wann bin ich 43 j geworden!

 

In meiner Schulter habe ich eine Knoten der jetzt so gut wie weg ist!

Immer wenn ich vor den Blutung war war er dick u schmerzte!

Laut Ärzte kein Befund eh klar nach der Blutung sieht man nichts!

Ich glaube das es diese Herde im ganzen Körper geben kann!

Hatte immer Rücken Probleme nichts half wirklich, meine Theorie ist das alles zusammen hängt!

Jetzt muss ich Narben endstören, gesund ernähren, Sport, halt gut auf mich aufpassen!

 

Ich glaube durch die viele Gebärmutter Schleimhaut –denn diese Gebärmutter Schleimhaut produziert ja Hormone! Sind natürlich gewisse Hormone im ungleich Gewicht die die unterschiedlichsten Probleme machen !

Liebe Grüße

Heidi

 



Ja stimmt, so dachte ich
cursed_witch

Ja stimmt, so dachte ich auch.

"Ich glaube durch die viele Gebärmutter Schleimhaut –denn diese Gebärmutter Schleimhaut produziert ja Hormone! Sind natürlich gewisse Hormone im ungleich Gewicht die die unterschiedlichsten Probleme machen !"

 

Aber mittlerweile denke ich etwas (Schulmedizinisch gesehen) abstruser:

 

Ich hatte nämlich schon als kleines Mädchen dauernd Eisenmangel. Und eine ganz leichte Schilddrüsenunterfunktion (noch so ein Symptom was ich auch immer wieder in Zshg mit Endo höre)

 

Aber als Kind kann ich ja keine Endo gehabt haben, demnach ist vermutlich zuerst das Huhn da... *kopfkratz* (ob es von einzelfall zu einzelfall verschieden ist)

ICh finde die ganze Forscher-Pfosten sollen mal ganzheitlicher suchen...

Ein  anderes Ding sind die Nebennierenhormone. Die sind bei mir durch dauerstress irgendwann nicht mehr ausreichend produziert worden...

Hat jm da auch Erfahrungen? Ich überlege ernsthaft einen Fragebogen zu erstellen mit allen möglichen Ideen drin und dann zu schauen, was bei der Mehrzahl vorkommt. Ggf. könnte man so einen Fragebogen dann an eine forschende Uni geben und die sollen mal ganz viele Patienten anonym dazu befragen und viell. findet man so ein URsache. Können ja nicht alle Ärzte soviel Bretter vorm Kopf haben, oder?

 

Noch ein Thema was mich beschäftigt ist Sperma. Enthält nur Östrogen und Testosteron, also kein Gestagen und wirkt doch im Grunde genommen wie ein Vaginalzäpfchen. (keiner scheint bißcher darüber eine Untersuchung gemacht zu haben und kaum jemand nimmt diesen Gedanken ernst von den FA die ich kenn) Müsste doch für Endometriosepatientinnen schädlich sein??? 

 @TEss: BLutwerte, aber die waren wohl recht präzise. Meinst du Speichel ist besser?

@Heidi: wünsche dir dass alles gut bleibt und du dein Leben ab jetzt genießen kannst (hatte dir übrigens geschrieben - ist viell. im Spam gelandet?)

Liebe Grüße 

Maria



Hey alle zusammen ich wollte
cursed_witch

Hey alle zusammen ich wollte euch mal diesen Link hier geben!

 

http://www.milchlos.de/milos_0766.htm

 

Also im Grunde genommen sollten besonders wir möglichst Milchfrei leben.Sojamilch enthält auch ÖStrogen wie sonstwas. Am besten scheint wohl Mandelmilch oder Hafermilch...

 

Und noch hier das:

http://oestrogen-dominanz.de/buch/oestrogene-in-der-nahrung.htm

 

scheinbar werden wir nämlich mit östrogenen Überflutet, was auch endlich erklären würde, wie 10% aller Frauen an Endo erkranken können. 

 

VG

Maria



hallo in die runde. ich
Suboptimal

hallo in die runde.

ich möchte diesen faden noch einmal aufgreifen und die jenigen frauen fragen die naturidentisches progestron verwenden oder verwendet haben, welche erfolge sie damit hatten/haben.

ich bekam trotzt GM entfernung 09 ,wegen erneutem endo verdacht zuerst dupaston (künstliches prog). ich konnte nun auf 5% naturid. progst. wechseln weil ich extreme östogendominanz habe. ich soll sie durchgehend nehmen.

normal ist ein gewicht von östrogen zu progesteron von 1:200. ich hatte 1:25 !

was hat man euch vor der behandlung zu nat. prog. gesagt?

würde mich über eure berichte freuen.