Zusatzversicherung für Heilpraktikerleistungen?
Sonne456

 

Hallöchen,

ich bin schon sehr lange krank(Endometriose,starke Depressionen,Reizdarmsyndrom(starke bis sehr starke Beschwerden),Dauerkopfschmerz,schwere PMS u.a.) und möchte mich in Zukunft lieber alternativ behandeln lassen, weil die Schulmedizin keinen Erfolg brachte.

Das Problem:Es geht mir total schlecht gesundheitlich, so dass ich mir das Geld nicht erarbeiten kann. Mein Partner und Familie wollen für die ersten Monate helfen, aber auch diese Möglichkeit ist begrenzt. Ich hatte deshalb große Hoffnung, als mir der Heilpraktiker für TCM  beim ersten Termin neulich erzählt hat, dass es Zusatzversicherungen gibt, die sowas übernehmen,weil ich mich auf eine längere Behandlung einstellen muss. Mir ging es nach der ersten Akupunkturbehandlung, die beim Erstgespräch dabei war, auch schon ein bißchen besser(bezogen auf den Reizdarm zumindest), war echt erstaunt.

Nun habe ich allerdings gelesen, dass man gesund sein muss, um so eine Versicherung überhaupt abschließen zu können. Das ist doch eine Riesenschweinerei!

Hat jemand Erfahrung mit sowas?Wenn ich angeben würde, dass ich gesund bin und dann ein paar Monate später so tue, als wäre ich gerade erst krank geworden, macht sowas Sinn oder fliegt das eh auf?Ich bräuchte so eine Versicherung ganz, ganz dringend!

Oder gibt es einen Fond, eine Vereinigung, die kranke Menschen unterstützt und ihnen solche Behandlungen ermöglicht oder ein günstiges Darlehe n speziell für solche Fälle?Ich weiß, dass klingt weit hergeholt, aber ich bin halt verzweifelt.

Würde mich total freuen, wenn Ihr mir helfen könntet.

Ein lieber Gruß von Anne.



Hallo Anne
Eva

Wegen der Schmerzen hatte ich 2004 zehn Akupunkturanwendungen. Der Arzt hatte mir ein Empfehlungsschreiben fuer meine Krankenkasse mitgegeben. Daraufhin habe ich sie von meiner Krankenkasse bezahlt bekommen. Ich bin gesetzlich versichert.

Frag doch mal ganz unverbindlich bei Deiner Krankenkasse an... .

Alles Gute

Eva 



Vielen Dank für Deine
Sonne456

Vielen Dank für Deine Antwort, ich wünsche Dir auch alles Gute.

Lieber Gruß von Anne.



Hallo Anne, das ist
Tess

Hallo Anne,

das ist durchaus sehr schwierig mit den Kosten. Ich weiß nicht wie viel Geld ich schon in meine Behandlungen investiert habe...und möchte es auch besser nicht wissen!

Also manche Krankenkassen zahlen beispielsweise homöopathie, aber nur wenn du zu einem Arzt gehst der sich damit beschäftigt, nicht jedoch Heilprakitker, obwohl diese ihr Gebiet sicherlich besser beherrschen.

Es gibt ein paar Leistungen die einzelne Kassen zahlen, aber die kann man sich an einer Hand abzählen. Zusatzversicherungen sind bei uns nicht drin, ich kann dir aber raten, andere Leistungen die die Kasse zahlt in Anspruch zu nehmen, z. B. zahlen sie Kurse in Autogenem training. Das hilft sehr vor allem bei Depressionen und reizdarm. 

Außerdem würde ich versuchen möglichst viel selbst nachzulesen. Es gibt z. B. echt gute Bücher für Reflexzonenmassage, das kann man zusammen mit seinem Parnter lernen und üben und kann auch viel bringen. Die Ausbildung hierfür beim Heilpraktiker ist auch keine große, sondern in einigen Tagen abgehackt. hab es ja selbst schon mitgemacht, die Behandlung ist wirklich einfach zu erlernen aber wirkungsvoll.

Mehr kann ich dir leider auch nicht sagen!

--

Liebe Grüße, Tess



@ Anne
Jessy

Hi Anne,

als Angestellte in einem Versicherungsbüro kann ich dir nur raten, lüge bzw. verschweige nichts beim Abschluß einer Zusatzversicherung.

1. Du entbindest deine Ärzte von der ärztlichen Schweigepflicht.

2. begehst du so evtl. Versicherungsbetrug

3. zahlst du evtl. Unmengen an Beiträge ein und hast am Ende keinen Versicherungsschutz.

Lieben Gruß, Jessy.



Möchte mich bei allen, die
Sonne456

Möchte mich bei allen, die mir geantwortet haben, herzlich bedanken.

Liebe Grüße von Anne.