Arzt ist gegen OP wegen Endo!
Steffi321

Hallo!

Ich bin bei meiner Suche nach Informationen zur Endometriose auf diese Seite gestossen und hoffe nun das mir hier jamns einen Tipp geben kann.

Erstmal kurz zu mir: Ich bin 28, habe drei Kinder (8,9,10), wurde nach einen Fehlgeburt im 6. Monat mit 23 Jahren sterilisiert.

Seit meinem 12. Lebensjahr habe ich etliche BS gemacht bekommen, wegen Zysten,Verwachsungen, Teil vom Eierstock entfernt etc.

Meine letzte BS war im April 2007-Verwachsungen.

Seit Ende 2007 habe ich nun wieder ständige Unterleibsschmerzen, hauptsächlich rechts, welche bis in die Leisten ziehen.

April 2008 war ich beim FA, wegen der 'SChmerzen. Er sagte bloß: Da können wir nichts machen, nehmen sie Schmerzmittel. Zeitgleich wurde ein Krebsabstrich gemacht.

April 2009 wieder hin zum Krebsabstrich. Bis dahin hatte ich halt einfach meine Mittelchen genommen, die die Schmerzen zwar verringern, aber definitiv nicht wegnehmen. Der FA war ja sooooo froh mich zu sehen, der Krebsabstrich 1 Jahr!!! zuvor war positiv gewesen. Es wurden kann in 'Abständen noch drei weitere Abstriche gemacht, bis er dann Anfang August plötzlich ganz dingend die Einweisung ins Krankenhaus geschrieben hat.

Dort wurde eine Konisation gemacht. Der behandelnde Oberarzt meinte bei der U'ntersuchung, das ich vermutlich eben Endo hätte.

Eine Woche noch der Koni kam der Befund. Alles entfernt, aber das entnommene Gewebe enthielt böse Zellen. Die Ärztin beim Gespräch meinte, da ich ja sterilisiert wäre, wäre die Entfernung der Gebärmutter wohl zu raten, da diese Zellen zu 99 % wieder etwas anrichten werden.

Zwei Tage nach diesem Gespräch bin ich in die Notaufnahme des KH, da ich plötzlich starke SChmerzen und Blutungen hatte. 4 Tage Antibiotika folgten und entlich Untersuchungen beim Oberarzt. Wieder meinte er ich hätte wahrscheinlich Endo, dazu eine gesenkte GM, Kalkablagerungen und Krapfader in und um die GM. Er riet mir von einr erneuten BS ab, und schrieb meinem FA die Emfehlung die GM entfernen zu lassen.

Jetzt der Hammer: Mein FA verweigert die Einweisung, wieder nur die Aussage ich solle Schmerzmittel nehmen.

Ich habe mir darauf hin einen Termin in der Chefarztpraxis des KH machen lassen, wo ich gestern war. Sie tendiert zu einer BS, um die Endo sicher zu stellen, würde mir aber auch die GM entfernen, wenn dies mein Wunsch wäre. Aber ich benötige trotzdem die Einweisung vom FA. Die KH-Ärztin hat mit meinem FA telefoniert und ihn um eine weitere Unterredung mit mir gebeten. Nun habe ich einen Termin für morgen bei ihm.

Jetzt endlich zu meiner Frage: Wie kann ich ihn überzeugen, das er der GM-OP zu stimmt, oder wenigstens der BS? Ich weiß, ich könnte den Arzt wechseln, und das werde ich auch tun, wenn der mir morgen wieder so einen Stuss erzählt. Aber leiber wäre es mir, wenn ich morgen mit ener Einweisung daraus maschiere, denn mir geht es wirklich nicht gut, ich wäre also froh, wenn endlich etwas gemacht wird.

Vielen Dank schon mal im vorraus für eure Hilfe.

Liebe Grüße Steffi



Hallo, du solltest in die
Heikem

Hallo,

du solltest in die Uni Klinik Erlangen als Notfall fahren. Dort gibt sowohl ein zertifziertes Krebs-als auch Endometriose-Zentrum. Ich glaube, Dr. Thiel ist da Spezialist, am besten auf die homepage gehen und anmailen.

 Gruß, Heike



mailto:falk.thiel@uk-erlangen
Heikem

mailto:falk.thiel@uk-erlangen.de



Erlangen
Steffi321

Hallo Heikem,

erstmal Danke für die schnelle Antwort.

Erlangen wäre für mich eine halbe Weltreise. Wohne in Rheinland-Pfalz.

Andere Frage: Ist es möglich ohne Überwisung bzw Einweisung in solche Kliniken zu fahren?

Gruß Steffi



Hallo Steffi,  ich würde
Heikem

Hallo Steffi,

 ich würde dir dringend empfehlen da hin zu fahren, weil es wie gesagt 2 zertifizierte Zentren hat, die du genau brauchst. Mach die Weltreise, mail den Dr. Thiel an, ein Ü-Schein vom Hausarzt geht auch.

Heike 



ohne Überweisung
Susausa

Hallo Steffi,

Du kannst jederzeit ohne Überweisung in so ein Zentrum gehen, musst dann halt die Praxisgebühr ggf. nochmals zahlen.

Was ich nicht verstehe - wieso meldet sich dein Arzt nicht bei Dir, wenn du einen positiven Krebsabstrich hast??? Das ist ja so was von unverantwortlich, dich ein Jahr laufen zu lassen ohne dass sich jemand um dich kümmert... wobei ich auch nicht ganz nachvollziehen kann, ob du dich beim Arzt nochmals gemeldet hattest...

 Naja, auf jeden Fall würde ich in ein spezialisiertes Zentrum gehen... egal ob jetzt Erlangen oder wo anders... es kann halt sein, dass man weiter fahren muss, aber es rentiert sich.

Wünsche Dir alles Gute, viel Standkraft und Durchsetzungsvermögen in deiner Situation und dass es gesundheitlich Berg auf geht!

Liebe Grüsse

Susausa



Ich kann mich den anderen
Tess

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Du kannst jederzeit dorthin gehen. Und erlangen hat eben nicht nur das Endo sondern auch ein sehr bekanntes Krebszentrum.

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Susausa,  Warum der
Steffi321

Hallo Susausa,

 Warum der FA sich nicht gemeldet hat, kann ich dir nicht sagen. Abgesprochen war, das er sich meldet, sollte an dem Befund irgendetwas auffällig sein.

 

Werde dann wohl mal abwarten, was der mir orgen so erzählt, und dann weier überlegen, von wegen Einem Endo-Zentrum. Köln wäre für mich wohl am nächsten, und zählt doch auch als spezielisiert!?

 

Gruß Steffi



Hallo Tess, wichtig ist wohl
Steffi321

Hallo Tess,

wichtig ist wohl erstmal die Abklärung wegen der Endo. Vorerstmal müsste ich ja was den Krebs angeht ma 'Ruhe haben, bloß nicht auf dauer. Hab da auch so meine Ängste, da Krebs in meiner Familie häufig vorkommt. Aber was das angeht bleiben mir ja eh nur die regelmäßigen Abtriche.

Gruß Steffi

 

 



 Hallo Steffi,   Du kannst
nirwana

 Hallo Steffi,

 

Du kannst Dich auch jederzeit von deinem Hausarzt einweisen lassen, wenn der Gyn.das nicht macht.

Sehr ungewöhnliche Reaktion vom Gyn. Im Übrigen kannst Du auf die Einweisung bestehen, rede mit der KK, da gibt es einen Weg.

Du solltest in ein Endo und Krebszentrum gehen. Es gibt auch andere Gute Kliniken ausser Erlangen.

Liebe Grüße

Nirwana

--

Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.
Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll.

(Seneca ca. 1 - 65 n.Chr.)



Einweisung vom HA
Steffi321

Hallo nirwana,

 tja, da mit der Einweisung vom HA habe ich auch gedacht, aber der Gyn-Station vom KH Andernach reicht das z.B. nicht. Die akzeptieren nur Einweisungen vom Facharzt.

Also kann ich zur KK gehen, und die kümmern sich um eine Einweisung? Wie ist da der richtige Weg?

Gruß
Steffi



Steffi, eine
Heikem

Steffi,

eine Überweisungsschein reicht in Erlangen aus, die Einweisung kann dann von der Klinik intern veranlaßt werden. Natürlich hat das Krebs-Problem sofortige erste Behandlung nötig. Schon Dr. Thiel gemailt?  Er kennt sich auch gut mit Endometriose aus. Ich hoffe, du nimmst jetzt endlich die Ratschläge an.

Heike 

 



 Hallo Steffi.dann musst
nirwana

 Hallo Steffi.

dann musst Du notfalls wahrscheinlich zu einem neuen Gyn.

Ich musste neulich notfallmäßig ins KH und da bin ich ohne Einweisung hin und brauchte keine Einweisung. Die Ärzte hatte zu und es ging nicht anders. Aber da brauchte ich keine Einweisung.

Die KK kann Dir evtl. andere Möglichkeiten aufzeigen, einfach mal anrufen und ruhig Namen nennen....aber der Arzt ist eigentlich verpflichtet dir eine Einweisung zu schreiben...freie Arztwahl.

 

 

Lg

 

Nirwana

--

Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.
Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll.

(Seneca ca. 1 - 65 n.Chr.)



Hallo Heike, sicher werde
Steffi321

Hallo Heike,

sicher werde ich die hier erfolgten Ratschläge auch annehmen, aber ich kann mich nicht einfach ins Auto setzen und los fahren, wie ich geschrieben habe, habe ich drei Kinder, da ist die Flexibilität nun mal eingeschränkt.

Außerdem bin ich kein Notfall, zumindest nicht in den Augen von Ärzten, also muss auch ich die richtige Reihenfolge einhalten.

 

Gruß Steffi



Wir können nicht mit
Heikem

Wir können nicht mit ansehen, daß du dich von inkompetenten Ärzten behandeln läßt. Dann geh aber auf jeden Fall in die Uniklinik, nur die sind auf dem neusten Stand. Ein zertifiziertes Zentrum wäre nochmal besser.

 

Heike 



hallo steffi, also das mit
paulina

hallo steffi,

also das mit deinem arzt...positver abstrich und er meldet sich nicht????obwohl du sogar seine zusage dazu hattest????entschuldigt bitte ,aber da kann ich platzen vor entsetzen!!!

abgesehn  davon ,dass er seine ärztliche pflicht nicht erfültt,würd ich dir mal ganz schnell raten wo anders hin zu gehen (auch nach kh)!!

ich bin damals auch mit schmerzen ins kh ohne überweisung,weil mein hausarzt meinte ich solle hin wegen blinddarm wahrscheinlich.war dann endo.es gab keine probleme!

und wenn dir das nicht reicht und auch sonst solltest du dir das testergebnis des krebsabstriches geben lassen!!!!dann geh zu nem anderen arzt mit damits schnell geht!

ich würde ja sagen niemand würde dir damit und mit endoverdacht eine einweisung vorenthalten ,aber anscheinend gibts da ausnahmen....

aber bitte nimm es umsomehr ernster auch wenn dein arzt das nicht tut!!!!!!!er hat damit ja mal sowas von unrecht!

es gibt gewaltige unterschiede zwischen ärzten .bei den einen muss man kämpfen um nen termin selbst nach ner op mit schmerzen- bei dem anderen  ruft man an,sagt man habe probleme und geht SOFORT hin!so gehört sich das auch denke ich!

ich wünsche dir alles gute und hoffe du tust das nicht einfach alles so ab!

viel erfolg und gute besserung